Gie­ße­ner SV III – TSV Klein-Lin­den II 9:7: Die Nie­der­la­ge der Klein­lin­de­ner Zwei­ten er­klär­te sich durch die ka­ta­stro­pha­le 0:4-Dop­pel­bi­lanz hin­rei­chend, den Gäs­te­du­os ge­lan­gen da­bei gan­ze zwei Satz­ge­win­ne. Zu­dem fiel das er­ste Paar­kreuz des TSV kom­plett aus, Ju­lio Cor­de­ro und Mat­thi­as Heick­mann be­sieg­ten dort näm­lich Chris­ti­an Jung und Chris­ti­an Fens­te­rer. Die bei­den „Schwim­mer“ wa­ren in­fol­ge ih­rer bei­den Dop­pel­sie­ge klar die GSV-Mat­chwin­ner. Ro­bin Kehr war mit ei­nem 3:1-Sieg über Fa­bi­an Drols­bach für den neun­ten. Zäh­ler ver­ant­wort­lich. Für die Gäs­te sieg­ten In­go Ei­ßer, Ro­bin Schrei­ber und Ralf Sän­ger mit zwei­fa­chen Punkt­ge­win­nen ge­gen Pej­man Kha­meg­hir und Ar­ne Ap­punn bzw. Kehr und Rolf Gau. Drols­bach be­sieg­te Gau, da­mit war Klein­lin­den auf 7:8 her­an­ge­kom­men. Das reich­te aber un­ter den ge­ge­be­nen Um­stän­den nicht.

You have no rights to post comments