Wer auf die neue Einteilung der Damen-Oberliga schaut, könnte glauben, er sieht doppelt. Unter den elf Teams stehen zwei des NSC Watzenborn-Steinberg. Erwartet werden durfte hier zunächst nur die erste Mannschaft der Pohlheimerinnen. Diese schloss die vergangene Spielzeit auf Rang fünf ab. Die Zweite des NSC erreichte Platz drei der Hessenliga. Sie gelangte als Nachrücker eine Klasse höher. „Wir sind alle motiviert und waren auch alle dafür, die Möglichkeit zum Aufstieg in die Oberliga zu nutzen“, sagt Jessica Blahusch, als Sprecherin der Zweiten.

Diese Klasse zu halten, wird sicher extrem schwer, zumal Jasmin Hahn in der Vorrunde nicht spielen wird. Aus der ersten Mannschaft kommend übernimmt sie die Nummer eins, pausiert zunächst aber noch, weil sie im Februar Mutter geworden ist. Fest eingeplant ist die aus der Ersten zurückgekehrte Karolin Schäfer. Auf sie folgen Julia Metzner, Jessica Blahusch, Jennifer Will und Jacqueline Kowalski. Nicht mehr dabei ist Anja Serafin. Sie möchte bei den Herren mitspielen, was für in der Oberliga agierende Damen nicht möglich ist. Zum Saisonziel der Watzenborner Zweiten meint Jessica Blahusch: „Wir werden uns Mühe geben, die anderen zu ärgern und vielleicht schaffen wir es, ein paar Punkte zu holen. Unsere Mannschaft ist sehr ausgeglichen besetzt. Was uns fehlt ist eine Spitzenspielerin.“ Als solche präsentierte sich in abgelaufenen Saison Jessika Andraczek mit einer Bilanz von 47:5 Spielen. Sie ist nun allerdings in die erste Mannschaft aufgerückt und übernimmt dort die Position zwei hinter Mannschaftsführerin Melanie Morsch. Diese war zuletzt durch eine Knieverletzung ausgefallen, kann künftig aber wieder mitwirken. Außerdem im Kader stehen wie bisher Lara Nohl und Julia Zitzer. Zur Zielsetzung sagt Melanie Morsch: „Wir wollen keine Anfangsschwierigkeiten wie in der letzten Runde. Dann schauen wir erst einmal, wie die Vorrunde läuft, was auch davon abhängt, wer bei den anderen Mannschaften tatsächlich spielt. Insgesamt würden wir schon gerne oben mitspielen, gehen das aber ganz entspannt an.“ Beide Watzenborner Teams bestreiten ihr erstes Spiel gegen Oberzeuzheim. Die Zweite empfängt den Aufsteiger am Samstag um 14 Uhr, während das Auftaktmatch der Ersten am 30. September stattfindet. Jeweils als zweite Partie folgt dann das vereinsinterne Duell am 6. Oktober.

NSC W.-Steinberg: Melanie Morsch, Jessika Andraczek, Lara Nohl, Julia Zitzer.
NSC W.-Steinberg II: Jasmin Hahn, Karolin Schäfer, Julia Metzner, Jessica Blahusch, Jennifer Will, Jacqueline Kowalski.

 daolh-17.jpg

You have no rights to post comments