heickmann-matthias-17-01.jpgBinnen einer Woche mußte die Dritte des Gießener SV dreimal antreten. Während das Team im Stadtderby ersatzgeschwächt ohne Spitzenspieler Matthias Heickmann eine klare Niederlage einstecken mußte, kam man gegen Büßfeld zu den ersten Punkten. Pech für die Mannschaft und Heickmann im Duell mit dem TTC Wißmar: Matthias verletzte sich im ersten Einzel und musste alle weiteren Wettkämpfe kampflos abgeben. Auch gegen Wißmar wäre ein Sieg möglich gewesen.

Gie­ße­ner SV III – SV GW Gie­ßen 2:9: Viel zu ho­len gab es für den Neu­ling ge­gen die Grün-Wei­ßen nicht. Si­cher­lich fiel die 12:14-Nie­der­la­ge von Ju­lio Cor­de­ro/Ar­ne Frie­de ge­gen Tim Bir­ken­hau­er/Gi­an­lu­ca El­ler im fünf­ten Satz un­glü­cklich aus, die 2:3-Nie­der­la­ge von Pej­man Kha­meg­hir/Ro­bin Kehr ge­gen Chris­ti­an Görg­mayr/An­dre­as Schirl war der je­wei­li­gen Spiel­er­kons­tel­la­ti­on ge­schul­det – die Durch­gän­ge eins, drei und fünf gin­gen je­den­falls klar an das Gäs­te-Duo. Ar­ne Ap­punn/Chris­ti­an Prell fan­den sich ge­gen Pa­trik Gon­du­rak/Nils Keu­ne zwar von Satz zu Satz bes­ser zu­recht, kas­sier­ten je­doch ein 0:3. Cor­de­ro schlug Bir­ken­hau­ser und Kha­meg­hir den Gäs­te­ak­teur Gon­du­rak – mehr war nicht drin. Die üb­ri­gen Be­geg­nun­gen en­de­ten je­weils 3:0 ge­gen die Schwim­mer, al­lein Ap­punn hat­te beim 2:0-Vor­sprung die Chan­ce auf ei­nen wei­te­ren Ge­gen­zäh­ler. El­ler dreh­te je­doch die Par­tie zu GW-Guns­ten.

Gie­ße­ner SV III – TTG Büß­feld 9:3: Die Hö­he des GSV-Er­folgs war von der Ver­let­zung des Gäs­te­ak­teurs Christ­oph Wink­ler et­was be­güns­tigt. So ga­ben denn al­lein Ar­ne Frie­de und Chris­ti­an Prell ihr ge­mein­sa­mes Dop­pel ge­gen Schön­fel­der/Ha­ber­mehl so­wie ih­re Ein­zel ge­gen Schön­fel­der be­zie­hungs­wei­se Kraft je­weils im fünf­ten Satz ab. Mat­thi­as Heick­mann fei­er­te ein ge­lun­ge­nes Co­me­back mit ei­nem Dop­pel­sieg (mit Pej­man Kha­meg­hir) und zwei Ein­ze­ler­fol­gen. Frie­de be­kam ab­schlie­ßend dann doch noch sein Er­folgs­er­leb­nis mit dem 3:2-Sieg über Ha­ber­mehl. Ne­ben Heick­mann blie­ben Kha­meg­hir, Ro­bin Kehr und Ar­ne Ap­punn un­ge­schla­gen.

Gie­ße­ner SV III – TTC Wiß­mar 7:9: Pech für die Gast­ge­ber, dass sich Mat­thi­as Heick­mann nach sei­nem tags zu­vor ge­lun­ge­nen Co­me­back ver­letz­te, nach­dem er mit Ju­lio Cor­de­ro das Dop­pel ge­gen Alec Metsch/Mo­ritz Schrei­ber sou­ve­rän ge­won­nen hat­te. Die Wiß­ma­rer ka­men so auf drei kampf­lo­se Zäh­ler, das Schluss­dop­pel fiel dem Miss­ge­schick da­bei zum Op­fer. Pej­man Kha­meg­hir/Ro­bin Kehr be­sieg­ten Gun­ter Pen­zel/Stef­fen Krei­ling mit 3:2, Ar­ne Frie­de/Chris­ti­an Prell kas­sier­ten mit dem glei­chen Er­geb­nis ge­gen Ti­mo Gei­er/Mi­chel Sei­bert ei­ne Nie­der­la­ge. Vor­ne blieb Cor­de­ro ge­gen Gei­er Sie­ger, war ge­gen Metsch aber chan­cen­los. In der Mit­te lie­ßen Frie­de und Kha­meg­hir den TTC-Ol­dies Pen­zel und Krei­ling kei­nen Stich, da muss­ten Sei­bert und Schrei­ber hin­ten al­les ge­win­nen, um die Punk­te aus der West­stadt mit­neh­men zu kön­nen, was den bei­den dann auch ge­lang.

You have no rights to post comments