TTC Wiß­mar bei Nach­wuchs-Kreis­meis­ter­schaf­ten er­folg­reich­ster Ver­ein mit vier Ti­teln / Über­ra­schen­de Dop­pel­sie­ger -  Be­rei­nigt um die Dop­pel­starts gin­gen nicht ein­mal 50 Ju­gend­li­che und Schü­ler bei den Kreis-Ein­zel­meis­ter­schaf­ten des Tisch­ten­nis-Nach­wuch­ses in Lang­göns an die Ti­sche. Im­mer­hin ging es ne­ben den Kreis­meis­ter­ti­teln um die Qua­li­fi­ka­ti­on zu den Be­zirks­ein­zel­meis­ter­schaf­ten am 4. und 5. No­vem­ber in Wie­seck. Zu be­rück­sich­ti­gen ist da­bei al­ler­dings, dass der TT-Kreis ei­ni­ge be­reits vor­no­mi­nier­te hoff­nungs­vol­le Ta­len­te be­sitzt, die bei den Kreis­meis­ter­schaf­ten nur in hö­he­ren Al­ters­klas­sen star­ten durf­ten bzw. gänz­lich frei­ge­stellt wa­ren.

Er­folg­reich­ster Ver­ein war er­neut der TTC Wiß­mar mit vier Ein­zel­ti­teln und drei Dop­pel­sie­gen, bei de­nen der Ver­ein zur Hälf­te be­tei­ligt war. Zwei Ti­tel gin­gen an den NSC Wat­zen­born-Stein­berg, je­weils ei­ne Kreis­meis­ter­schaft fei­er­ten die TSF Heu­chel­heim, Ger­ma­nia In­hei­den, der Gie­ße­ner SV und der TV Lich.

Ju­gend: Un­an­ge­foch­ten blieb Chris­ti­an Spee (NSC Wat­zen­born-Stein­berg/A-Schü­ler­klas­se) beim Wett­be­werb der männ­li­chen Ju­gend. So­wohl im Vor­run­den-Grup­pen­spiel als auch im End­spiel be­sieg­te der Wat­zen­bor­ner sei­nen Geg­ner Mark Weiß (TSF Heu­chel­heim) mit 3:0. Weiß lie­fer­te sich mit sei­nem Ver­eins­ka­me­ra­den Tom Ae­be­rhard im Halb­fi­na­le ein har­tes Match, konn­te sich aber knapp be­haup­ten. Als Dop­pel muss­ten Weiß/Ae­be­rhard dem NSC-Duo Nik­las Jung/Spee den Vor­tritt las­sen. Wie Spee ge­lang Christ­ine Prell (TTC Wiß­mar) im weib­li­chen Be­reich der Durch­marsch im Ein­zel und Dop­pel (mit Va­nes­sa Tren­schel/TSV Al­len­dorf-Lum­da). Prell und Spee blie­ben im Ein­zel ganz und gar oh­ne Satz­ver­lust.

Schü­ler und Schü­ler­in­nen A: Span­nung kam in der Schü­ler A-Kon­kur­renz nur im End­spiel auf. In den Halb­fi­nal­be­geg­nun­gen kam es zu ver­eins­in­ter­nen Du­el­len. No­ël Krei­ling be­zwang sei­nen Wiß­ma­rer Mann­schafts­kol­le­gen Nick Mül­ler klar mit 3:0, und die Heu­chel­hei­mer Weiß und Ae­be­rhard trenn­ten sich 3:1. Im Fi­na­le glich Weiß ge­gen Krei­ling glü­cklich mit 15:13 zum 2:2-Zwi­schen­stand aus. Der Wiß­ma­rer setz­te sich im Ent­schei­dungs­satz mit 11:7 durch. Beim Dop­pel dreh­ten die Heu­chel­hei­mer Weiß/Ae­be­rhard ge­gen das Wiß­ma­rer Duo Krei­ling/Mül­ler den Spieß dann um.

Mit Kat­ha­ri­na Krät­schmer setz­te sich letzt­lich die Fa­vor­itin im Wett­be­werb der Schü­ler­in­nen A noch si­cher durch, ver­lor je­doch in ih­rer Grup­pe fast ge­gen Ca­ro­lin Weeg (TSF Heu­chel­heim). Die In­hei­de­ne­rin muss­te da näm­lich ei­nen 0:2-Rück­stand noch ega­li­sie­ren und über­trump­fen. Krät­schmer fie­len die 3:1-Sie­ge im Halb­fi­na­le ge­gen Va­nes­sa Tren­schel (TSV Al­len­dorf-Lda) und Lin­da Sei­bert (TTC Wiß­mar) we­sent­lich leich­ter. Mit Tren­schel an der Sei­te ge­wann Krät­schmer auch den Dop­pel­wett­be­werb.

Schü­ler und Schü­ler­in­nen B: Beim Wett­be­werb der B-Schü­ler er­reich­ten die Grup­pen­sie­ger Ale­xan­der Kras­tev (Gie­ße­ner SV) und Flo­ri­an Lan­ge (NSC Wat­zen­born-Stein­berg) oh­ne Satz­ver­lust das Halb­fi­na­le. Wäh­rend Lan­ge dort mit Paul Laatsch vom TV Gro­ßen-Bus­eck kur­zen Pro­zess mach­te, ging Sha­dy Ga­ber El­za­her (TTC Wiß­mar) ge­gen den Gie­ße­ner mit 2:0 in Füh­rung. Kras­tev dreh­te die Par­tie noch klar zu sei­nen Guns­ten (zwei­mal 11:5, 11:7). Im End­spiel leis­te­te Lan­ge dem Gie­ße­ner zwar hef­ti­gen Wi­ders­tand, Kras­tev kam je­doch mit 3:0 zu sei­nem er­sten Kreis­meis­ter­ti­tel. Auch im Dop­pel war Kras­tev mit Part­ner El­za­her nicht zu schla­gen, ih­re Geg­ner Lan­ge/Fe­lix Stroh (NSC/TV Grün­in­gen) konn­ten sich nicht ge­gen sie durch­set­zen.

Sol­veig Ehrt (NSC Wat­zen­born-Stein­berg) hat­te ge­gen Li­na Kist­ner (TSF Heu­chel­heim) im Grup­pen­spiel Glück, das ihr im Halb­fi­na­le ge­gen Pau­la En­gel (SV In­hei­den) dann feh­len soll­te: Mit 12:10 im Ent­schei­dungs­satz schnapp­te Ehrt der Heu­chel­hei­me­rin den Sprung ins Halb­fi­na­le vor der Na­se weg. Grup­pen­sie­ge­rin Si­na Mat­tern (TTC Wiß­mar) tri­ump­hier­te im Se­mi­fi­na­le ge­gen Ma­ra Haj­du von den TSF Heu­chel­heim, wäh­rend Ehrt an En­gel mit 2:3 (10:12 im zwei­ten Durch­gang) un­glü­cklich schei­ter­te. Das End­spiel wur­de ei­ne kla­re An­ge­le­gen­heit für Mat­tern, sie ge­wann 3:1 ge­gen En­gel. Die End­spiel­geg­ner­in­nen hol­ten sich dann ge­mein­sam na­he­zu mü­he­los den Dop­pel­ti­tel.

Schü­ler und Schü­ler­in­nen C: Ei­ne kla­re Ha­ckord­nung wies das End­klas­se­ment bei den vier an den Start ge­gan­ge­nen Schü­lern C auf: Jus­tus Frei­tag (TV Lich) ge­wann den Je­der-ge­gen-Je­den-Ver­gleich klar vor Fe­lix Stroh (TV Grün­in­gen). Bei den Mäd­chen kam bei zwei Teil­neh­me­rin­nen das End­spiel zu­stan­de, das So­phie Wurmb (TTC Wiß­mar) klar ge­gen Ki­ra Ae­be­rhard (TSF Heu­chel­heim) für sich ent­schied.

You have no rights to post comments