In der Damen Oberliga setzt sich im Vereinsduell die Wat­zen­bor­ner Er­ste si­cher durch / Zwei­te Mann­schaft fei­ert den­noch Sieg ! - Zum ver­eins­in­ter­nen Du­ell tra­fen die bei­den Ober­li­ga-Da­men­te­ams des NSC W.-Stein­berg auf­ein­an­der. Die Er­ste sieg­te 8:4. Am Sonn­tag da­rauf durf­te sich aber auch die Re­ser­ve über ei­nen 8:4-Er­folg freu­en. Sie be­zwang die SG Rod­heim.

 Gießener Anzeiger

 
Herren

Oberliga Hessen

Bericht von Nils Torben Keune

Details

 

Verbandsliga Mitte

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Details

 

Bezirksoberliga Mitte Gruppe 1

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Dämp­fer für NSC-Youngs­ter - TSF ho­len Punkt im Der­by

Der her­vor­ra­gend in die Sai­son 2017/18 ge­star­te­te NSC W.-Stein­berg II kas­sier­te an sei­nem fünf­ten Spiel­tag drei Punkt­ver­lu­ste. Beim Neu­ling TSF Heu­chel­heim ka­men die Wat­zen­bor­ner über ein Un­ent­schie­den nicht hin­aus und tags da­rauf hat­te man bei den TTF Nie­der­bie­ber gar die er­ste Sai­son­nie­der­la­ge zu ver­kraf­ten. Der TSV Klein-Lin­den lässt in­fol­ge sei­nes 9:6-Heim­siegs ge­gen die TTG Kir­torf-Er­men­rod kei­ne Zwei­fel am si­che­ren Klas­sen­er­halt auf­kom­men.

TSF Heu­chel­heim – NSC W.-Stein­berg II 8:8: Die bis­lang so über­zeu­gend auf­ge­tre­te­nen Youngs­ters der Wat­zen­bor­ner rutsch­ten in ei­ne Schwä­che­pe­ri­o­de, die sich auch ge­gen die TTF Nie­der­bie­ber am fol­gen­den Tag fort­set­zen soll­te. Nur Tim Neu­hof ge­lang im Dop­pel mit Fe­lix Stall­mach ge­gen Ale­xan­der Weiß/Uwe Nitsch­ke et­was Zähl­ba­res, in den Ein­zeln gin­gen bei­de leer aus. Ralf Neul/Mi­chel Weiss mach­ten mit Mar­tin Rich­ter/Da­vid Mal­ai­ka kur­zen Pro­zess, der Sieg von Fa­bi­an Len­ke/And­re Malsch ge­gen Tho­mas Do­mi­cke/Ma­xi­mi­li­an Dörr fiel noch deut­li­cher aus.

Als dann Weiß, Neul und Len­ke zu Ein­zel­sie­gen ge­kom­men wa­ren, stand es sehr über­ra­schend 5:1 für die Auf­stei­ger. Die mit zwei Ein­ze­ler­fol­gen her­aus­ra­gen­den NSCler Stall­mach und Do­mi­cke brach­ten die Gäs­te zu­nächst auf 3:6 und spä­ter auf 6:8 wie­der he­ran. Auf Heu­chel­hei­mer Sei­te blieb Nitsch­ke gänz­lich oh­ne Er­folgs­er­leb­nis, wäh­rend Neul zwei­mal punk­te­te. - Do­mi­cke ner­ven­stark - In der zwei­ten Ein­zel­run­de dreh­ten die Gäs­te das 2:4 aus der er­sten Halb­zeit zu ei­nem 4:2. Als Weiss ge­gen Do­mi­cke mit 2:0 in Füh­rung lag, wa­ren das En­de der Be­geg­nung und da­mit ei­ne faust­di­cke Über­ra­schung ganz nah. Do­mi­cke riss die Sa­che je­doch mit 11:8, 19:17 und 15:13 um Haa­res­brei­te aus dem Feu­er. Dörr be­zwang Nitsch­ke und der auf Wat­zen­bor­ner Sei­te über­ra­gen­de Stall­mach kam mit Neu­hof ge­gen Neul/Weiss zum zwei­ten Dop­pel­sieg. So­mit en­de­te das Der­by un­ent­schie­den.

TSV Klein-Lin­den – TTG Kir­torf-Er­men­rod 9:6: Ei­ne über­aus ge­schloss­ene Mann­schafts­leis­tung führ­te zu ei­nem wich­ti­gen und ver­dien­ten Hei­mer­folg für die Gie­ße­ner Vor­städ­ter. Mat­thi­as Ni­co­lai/Jörg Drols­bach und Ale­xan­der Roß­bild/Oli­ver Bor­chardt sorg­ten für ei­nen gu­ten Start der Klein­lin­de­ner mit ih­ren Dop­pel­sie­gen, El­mar Schaub/Ralf Sän­ger muss­ten sich Burk­hardt/Rit­ter mit 1:3 beu­gen. In der er­ste Ein­zel­run­de stot­ter­te der TSV-Mo­tor ein we­nig, denn ne­ben dem mit zwei Ein­zel­sie­gen über­ra­gen­den Schaub konn­te nur noch J. Drols­bach Zähl­ba­res vor­wei­sen. So la­gen die Gast­ge­ber zur Halb­zeit gar mit 4:5 im Rück­stand. Das än­der­te sich je­doch in der zwei­ten Ein­zel­run­de grund­le­gend, denn nur J. Drols­bach kas­sier­te ge­gen Glä­ser noch ei­ne Nie­der­la­ge.

TTF Nie­der­bie­ber – NSC W.-Stein­berg II 9:5: In den Ein­zeln war man mit den Gast­ge­bern durch­aus auf Au­gen­hö­he, aber die Dop­pel­bi­lanz fiel dies­mal ver­hee­rend aus. Al­lein Mar­tin Rich­ter/Tim Neu­hof ge­lang über­haupt ein Satz­ge­winn, Da­vid Mal­ai­ka/Bernd Com­mer­scheidt und Tho­mas Do­mi­cke/Ma­xi­mi­li­an Dörr gin­gen gänz­lich leer aus. Nach dem 4:2 aus der er­sten Ein­zel­run­de konn­ten die Wat­zen­bor­ner durch­aus Hoff­nung auf zu­min­dest ein Un­ent­schie­den he­gen. Gro­ßen An­teil da­ran hat­te Com­mer­scheidt mit sei­nen bei­den Ein­ze­ler­fol­gen, da­ne­ben punk­te­ten Rich­ter, Neu­hof und Do­mi­cke. In der zwei­ten Ein­zel­run­de gin­gen bis auf Com­mer­scheidt al­le Wat­zen­bor­ner Ak­teu­re als Ver­lie­rer von den Plat­ten – die er­ste NSC-Sai­son­nie­der­la­ge war bit­te­re Rea­li­tät ge­wor­den.

 

Details

 

Bezirksliga Mitte Gruppe 1

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Paul­sen schockt Oden­hau­sen

Ebers­tadt/Mu­schen­heim ver­lässt mit Aus­wärts­sieg Ab­stiegs­rän­ge / Post SV und Klein-Lin­den II zei­gen Stär­ke

Die Ta­bel­le der Be­zirks­li­ga zeigt nach dem vier­ten Spiel­tag ei­ne Zwei­tei­lung: Sechs Te­ams ver­fü­gen über ein po­si­ti­ves, sechs Mann­schaf­ten über ein ne­ga­ti­ves Punkt­ver­hält­nis. Auf­stei­ger TTG Ebers­tadt-Mu­schen­heim ver­pass­te dem SV Oden­hau­sen/Lum­da ei­ne zu­min­dest in die­ser Hö­he un­er­war­te­te Heim­plei­te und ver­lässt zu­nächst die Ab­stiegs­rän­ge.

Zu kla­ren Fa­vor­iten­sie­gen ka­men der Post SV Gie­ßen und der TSV Klein-Lin­den II. Für die Post­ler geht es am kom­men­den Frei­tag in Opo­pen­rod um die erst­ma­li­ge Über­nah­me der Ta­bel­len­füh­rung in der lau­fen­den Sai­son.

SV Oden­hau­sen – TTG Ebers­tadt/Mu­schen­heim 3:9: Dass die Dop­pel des Auf­stei­gers nicht oh­ne sind, konn­te man aus der bis da­to leicht po­si­ti­ven Bi­lanz schlie­ßen. Der SV Oden­hau­sen be­kam dies er­neut zu spü­ren, denn Stef­fen Groß/Se­bas­ti­an Haupt und Stef­fen Küh­nel/Bernd Lang zo­gen ge­gen Nor­bert Paul­sen/Mi­cha­el Gil­bert bzw. Phi­lipp Hor­vath/Kars­ten Ott mit 3:1 den Kür­ze­ren. - Hor­vath ragt her­aus - Dass der An­fang für die Gast­ge­ber nicht gleich ganz in die Ho­se ging, da­für sorg­ten Mi­cha­el Groß/Mar­ko Ben­ner, die Wer­ner Ben­der/To­bi­as Mon­tag ih­re er­ste Sai­son­nie­der­la­ge bei­brach­ten. Als Stef­fen Groß nach 2:0-Füh­rung ge­gen Paul­sen noch mit 16:18, 9:11 und 7:11 ab­gab, wa­ren die Gast­ge­ber je­doch scho­ckiert. Über 5:1 und 8:2 bau­te der Auf­stei­ger sei­nen Vor­sprung aus. Un­ter­bro­chen wur­de der Sie­ges­zug nur durch die Er­fol­ge von Mi­cha­el Groß ge­gen Ott und Haupt ge­gen Paul­sen. Bei der TTG punk­te­te je­der Ak­teur im Ein­zel, wo­bei Hor­vath mit zwei Sie­gen her­aus­ragt.

Post SV Gie­ßen – TTG Büß­feld 9:0: Kampf­los er­gab sich die TTG nicht, die Post­ler muss­ten sich durch fünf Fünf­satz­mat­ches ar­bei­ten. Die­se wur­den je­doch al­les­amt im Ent­schei­dungs­satz deut­lich zu Schwarz­gel­ben Sie­gen. An­dre­as Schmalz/Fa­bi­an Bütt­ner la­gen ge­gen Schön­fel­der/Kräupl mit 1:2 im Rück­stand, dreh­ten die Sa­che je­doch mit 11:4 und 11:5 klar zu ih­ren Guns­ten.

An­dre­as und Mar­co Morsch be­sieg­ten Ha­ber­mehl/Kraft mit 3:1 und Thors­ten Ih­len­feld/Klaus Ge­schwill sorg­ten für ei­nen der zwei 3:0-Sie­ge im Spiel­ver­lauf ge­gen Be­yer/Krok. A. Morsch, Bütt­ner, Ih­len­feldt und Ge­schwill kos­te­ten ih­re Ein­zel­mat­ches dann bis zum 3:2-Er­folg aus, Bütt­ner be­zwang Ha­ber­mehl mit 3:1. Al­lein Mar­co Morsch mach­te mit Be­yer beim 3:0 kur­zen Pro­zess. So dau­er­te denn die 9:0-Be­geg­nung doch län­ger als zwei Stun­den.

TSV Klein-Lin­den II – TTV Hei­merts­hau­sen 9:3: Nach den drei Dop­pe­ler­fol­gen von Wil­li Zam­pe­dri/Dirk Eschen­burg, Chris­ti­an Fens­te­rer/Mat­thi­as Zörb und Ju­li­an Langs­dorf/Jür­gen Zit­zer ge­lang Zam­pe­dri ge­gen Hen­drik Bräu­ti­gam ein hauch­dün­ner 14:12-Sieg im Ent­schei­dungs­satz. Zu die­sem Zeit­punkt deu­te­te vie­les auf ei­nen Kan­ter­sieg der Gast­ge­ber hin. Fens­te­rer, Eschen­burg und Zit­zer ver­lo­ren je­doch in der er­sten Ein­zel­run­de ih­re Mat­ches. Mehr ga­ben die Gie­ße­ner Vor­städ­ter je­doch nicht her. Zam­pe­dri und Zörb zeich­ne­ten sich als zwei­fa­che Ein­zel­sie­ger aus.

Details

 

Bezirksklasse Mitte Gruppe 1

Bericht von Volker Sahl

Wei­ße Wes­te - Clim­bach und Röd­gen oh­ne Nie­der­la­ge

Ei­nem über­ra­gen­den Mel­kun Sar­kis hat­te es der NSC W.-Stein­berg III zu ver­dan­ken, dass man beim Re­mis ge­gen den SV Stau­fen­berg we­nigs­tens ei­nen Punkt in der Be­zirks­klas­se 1 ret­te­te. Ganz oben steht nach wie vor der Auf­stei­ger aus Röd­gen. Auch Clim­bach bleibt wei­ter un­ge­schla­gen.

TTC Röd­gen – TV Lich 9:5: Bei­de Te­ams in Best­be­set­zung. Der Auf­stei­ger und Ta­bel­len­füh­rer aus Röd­gen hat­te den bes­se­ren Start, denn Lan­ger/Ce­bul­la, Schöp­pe/Möll und Chris­ti­an Lan­ger (3:2 gg. Jung) lie­ßen zu­nächst nur den Ge­gen­punkt von Za­wal­ski/Jung zu. Adam Za­wal­ski und Jo­chen Dürr (12:10 im 5. gg. Ce­bul­la) stell­ten auf 3:3. Es folg­te der spiel­ent­schei­den­de Zwi­schen­spurt der Gast­ge­ber: And­re Schöp­pe (11:9 im 5. gg. Röhm), Ale­xan­der Möll, Ale­xan­der Han­nak und er­neut der star­ke Lan­ger zo­gen auf 7:3 da­von. - Schöp­pe und Möll stark - Die Bier­städ­ter be­rap­pel­ten sich noch ein­mal kurz und ka­men durch Tor­ben Jung und Tho­mas Röhm wie­der in Reich­wei­te. Aber die gut auf­ge­leg­ten Schöp­pe und Möll mach­ten dann den De­ckel zum ver­dien­ten Sieg drauf.

TSG Reis­kir­chen – TSG Wie­seck 9:3: Kla­re Sa­che im TSG-Du­ell für die Gast­ge­ber, die al­ler­dings auch in Best­be­set­zung auf­lau­fen konn­ten. So wa­ren auf Gäs­te­sei­te wie­der nur die Spit­zen­spie­ler Claus Bol­ler (2x 3:2) und Bern­hard La­ni-Way­da er­folg­reich. Für die Haus­her­ren leg­ten Horst/Holl­na­gel, An­to­ni/Sau­er und Kaas/Laun­spach gleich ein 3:0 vor, das dann Ale­xan­der An­to­ni (2), Thors­ten Sau­er, Björn Kaas, Jens Laun­spach und Axel Holl­na­gel schnell zum kla­ren Sieg aus­bau­ten.

TTC Wiß­mar II – SG Clim­bach 2:9: Wei­ter über­for­dert scheint die Wiß­ma­rer Be­zirks­li­ga-Re­ser­ve zu sein: Nur Frank Fahr­land (ge­nia­les 3:0 gg. Zim­mer!) und Man­fred Gry­gar buch­ten Er­folgs­er­leb­nis­se für die Gast­ge­ber. - Fahr­land glänzt - Zim­mer/Höf­li­ger, Mu­cha­met­ga­riev/Wag­ner, Mat­tern/Stroh, Ar­tur Mu­cha­met­ga­riev (2), Nils Zim­mer, Mar­cel Mat­tern, Max Höf­li­ger und Ale­xan­der Stroh (3:2 gg. Trie­bel) hat­ten we­nig Pro­ble­me.

TSF Heu­chel­heim II – TSG Leih­ge­stern 9:5: Ku­rio­ser Spiel­ver­lauf in Heu­chel­heim. Nach dem 1:0 durch Bu­ckolt/Koll­mar dreh­ten zu­nächst die Gäs­te auf: Repp/Jung, Gin­ter/Speng­ler, Ale­xan­der Repp (3:1 gg. Bu­ckolt) und Ra­fa­el Volk-de la Ve­ga (3:1 gg. Koll­mar) stell­ten auf 1:4. Dann spiel­ten aber prak­tisch nur noch die TSF: Mi­cha­el Fei­ling, Roy Hol­le­rung, Dirk Diet­zel, Sven Schnei­der, Oli­ver Bu­ckolt und Jo­nat­han Koll­mar schaff­ten sechs Sie­ge in Fol­ge. Erst Chris­ti­an Jung konn­te dann für die Gäs­te noch­mal nach­le­gen, be­vor Hol­le­rung und Diet­zel (15:13 im 5. gg. Gin­ter) den Ha­ken hin­ter das Spiel setz­ten.

NSC W.-Stein­berg III – SV Stau­fen­berg 8:8: Die­ses Match, ge­prägt von stän­dig wech­seln­der Füh­rung und ei­ni­gen Fünf­satz­mat­ches, en­de­te mit dem ein­zig ge­rech­ten Re­sul­tat. Bäum­ler/Sar­kis ge­wan­nen ihr Dop­pel für den NSC, Klein­wort/Hass­el­bach und Oli­ver Be­cker/Mül­ler für den SV. Ein ganz star­kes 3:0 von Christ­oph Hass­el­bach ge­gen Jan­nik Bäum­ler brach­te den Burg­städ­tern die 3:1-Füh­rung. Mel­kun Sar­kis (3:2 gg. Klein­wort), Lu­kas Bu­dak und Ste­fan Sol­bach (11:9 im 5. gg. Czar­no­jan) stell­ten dann (si­cher auch et­was glü­cklich) zum ei­ge­nen 4:3. Jetzt wa­ren es wie­der die Gäs­te, die durch Jens Mül­ler, Oli­ver Be­cker (3:2 gg.Keizl) und Den­nis Klein­wort drei Sie­ge in Fol­ge hol­ten und die Par­te er­neut dreh­ten. Der star­ke Sar­kis hielt vor­ne auch Hass­el­bach knapp in Schach, aber Ulf Czar­no­jan ant­wort­ete mit ei­nem ganz glat­ten Sieg ge­gen Bu­dak. Der gut auf­ge­leg­te Sol­bach und Nach­wuchs­hoff­nung Chris­ti­an Spee be­sorg­ten den 7:7-Zwi­schen­stand. Ein über­zeu­gen­der Jens Mül­ler (er­neu­tes 3:0) ge­wann das letz­te Ein­zel des Abend und si­cher­te den Gäs­ten schon mal ein Re­mis. Bäum­ler/Sar­kis si­cher­ten im Spit­zen­dop­pel dann aber mit ei­nem deut­li­chen 3:0 ge­gen Klein­wort/Hass­el­bach das ver­dien­te Un­ent­schie­den, an dem Mel­kun Sar­kis mit sei­nen zwei Ein­zel- und zwei Dop­pel­sie­gen den Bä­ren­an­teil hat­te.

Details

 

Bezirksklasse Mitte Gruppe 2

Bericht von Nils Torben Keune

Lum­da auf Über­hol­spur

Es läuft be­stens für die hei­mi­schen Te­ams in der Be­zirks­klas­se 2. Fünf Sie­ge gin­gen auf das Kon­to des SV Et­tings­hau­sen, des SSV Lar­den­bach/Kl.-Ei­chen und des FSV Lum­da. Der SV kehr­te nach sei­ner er­sten Nie­der­la­ge in der ver­gan­ge­nen Wo­che in die Er­folgs­spur zu­rück und klet­ter­te mit ei­nem 9:2-Sieg ge­gen Wal­len­rod an die Ta­bel­len­spit­ze. Der Auf­stei­ger aus Lum­da be­zwang so­wohl den SV Rix­feld als auch den SV Chat­tia Ull­rich­stein und setz­te sich da­mit deut­lich von den Ab­stiegs­rän­gen ab. Kom­plet­tiert wur­de die sehr er­folg­rei­che Wo­che von den zwei Sie­gen des SSV, der den TV Gre­be­nau mit 9:4 nie­der­käm­pfte und aus Wal­len­rod kampf­los zwei Punk­te zu­ge­schickt be­kam.

FSV Lum­da – SV Rix­feld 9:6: Nach nur ei­nem Sieg im Dop­pel durch Tscher­natsch/Lin­ker setz­ten die FSVler in den Ein­zeln zum Über­ho­len an. In der er­sten Ein­zel­run­de ver­lie­ßen Mül­ler, Lin­ker, Kratz und Kauß er­folg­reich die Plat­te. Im zwei­ten Ein­zel­block punk­te­ten er­neut Mül­ler und Lin­ker. Den Rest be­sorg­ten Tscher­natsch und Nie­berg­all.

SV Et­tings­hau­sen – TSV Wal­len­rod 9:2: Der SV zeig­te dem Gast aus Wal­len­rod von Be­ginn an die Gren­zen auf und fuhr ei­nen un­ge­fähr­de­ten 9:2-Sieg ein. Ebin­ger/Schmidt und Ni­cklas/Aff be­hiel­ten im Dop­pel die Ober­hand. In den Ein­zeln muss­te sich ein­zig Schmidt ge­gen Bau­er ge­schla­gen ge­ben. An­ge­führt von Ka­pi­tän Ebin­ger (2) brach­ten Schmidt, Ei­er­danz, Ni­cklas, Aff und Pen­schins­ki den Sieg un­ter Dach und Fach.

TV Gre­be­nau – SSV Lar­den­bach/Kl.-Ei­chen 4:9: Das er­ste klei­ne Aus­ru­fe­zei­chen setz­ten die Gäs­te vom SSV im Dop­pel mit den Sie­gen von Han­sel/Ull­rich und D. Berg/Hol­le­de­rer. Nach ei­ner Nie­der­la­ge von Berg ge­gen Eidt setz­ten die SSVler mit ei­nem Sech­ser­pack das zwei­te di­cke Aus­ru­fe­zei­chen. - Han­sels Kampf - Han­sel käm­pfte Ochs mit 11:9 im Ent­schei­dungs­satz nie­der, Schmidt trum­pfte ge­gen He­drich und Eidt auf, Wee­ke punk­te­te ge­gen Mo­nat­anus und im hin­te­ren Paar­kreuz wa­ren Hol­le­de­rer und G. Berg ge­gen Schmidt bzw. Holz­bre­cher zu kei­ner­lei Kom­pro­mis­sen be­reit. Nach zwei Nie­der­la­gen setz­te Wee­ke mit ei­nem Sieg ge­gen Ochs und dem da­mit neun­ten Punkt den Schluss­strich un­ter den Aus­wärts­sieg des SSV.

FSV Lum­da – SV Ull­rich­stein 9:5: Ge­gen den SV Chat­tia Ull­rich­stein zeig­te der FSV zum zwei­ten Mal in die­ser Wo­che ei­ne tol­le Leis­tung. Als Be­loh­nung trug Lum­da den näch­sten Sieg da­von. Mit ei­ner Bi­lanz von 6:4 kann der hei­mi­sche Auf­stei­ger ganz ent­spannt in die Herbst­fe­ri­en ge­hen. Tscher­natsch/Lin­ker und Kauß/Kratz si­cher­ten ei­ne 2:1-Füh­rung im Dop­pel.

Im Ein­zel wa­ren Tscher­natsch und Kauß die Tür­me in der Schlacht. Spit­zen­spie­ler Tscher­natsch schoss vor­ne Dietz und Kol­ler von der Plat­te. Hin­ten setz­te sich Kauß erst ge­gen Betz durch. In sei­nem Match avan­cier­te Kauß mit ei­nem 14:12-Sieg im fünf­ten Satz zum Mat­chwin­ner. Lin­ker und Kauß steu­er­ten wei­te­re Zäh­ler im Ein­zel da­zu.

Details

 

Damen

Oberliga Hessen

Bericht von Uwe Weichsel

Eins ge­gen zwei gleich 8:4

Wat­zen­bor­ner Er­ste setzt sich im Ver­eins­du­ell si­cher durch / Zwei­te Mann­schaft fei­ert den­noch Sieg

Zum ver­eins­in­ter­nen Du­ell tra­fen die bei­den Ober­li­ga-Da­men­te­ams des NSC W.-Stein­berg auf­ein­an­der. Die Er­ste sieg­te 8:4. Am Sonn­tag da­rauf durf­te sich aber auch die Re­ser­ve über ei­nen 8:4-Er­folg freu­en. Sie be­zwang die SG Rod­heim.

NSC W.-Stein­berg – NSC W.-Stein­berg II 8:4: Für die Zwei­te war es das er­ste rich­ti­ge Match der Sai­son, nach­dem der Auf­takt är­ger­lich zum kampf­los ver­lo­re­nen „Schlüs­sel­spiel“ ge­ra­ten war. Der Er­sten fehl­te beim Ver­eins­du­ell Me­la­nie Morsch. Jac­que­li­ne Ko­wal­ski sprang ein. Zwei Ta­ge da­rauf trat sie mit Zwei­ten an, und hat da­mit in der noch fri­schen Run­de be­reits für al­le drei NSC-Te­ams ge­spielt. Im Dop­pel sieg­te sie an der Sei­te von Jes­si­ka An­drac­zek über Ju­lia Metz­ner und Jes­si­ca Bla­husch. La­ra Nohl und Ju­lia Zit­zer ge­wan­nen ge­gen Ka­ro­lin Schä­fer und Jen­ni­fer Will, auf die sie auch in der er­sten Ein­zel­run­de tra­fen und je­weils im Ent­schei­dungs­satz die Na­se vorn hat­ten. Nohl hol­te noch ei­nen wei­te­ren Zäh­ler. Drei Ein­ze­ler­fol­ge ver­buch­te An­drac­zek. Für die Zwei­te punk­te­ten Bla­husch (2), Will und Schä­fer.

NSC W.-Stein­berg II – SG Rod­heim 8:4: Ge­gen den Hes­sen­li­ga-Meis­ter der ver­gan­ge­nen Spiel­zeit la­gen die Pohl­hei­me­rin­nen zu­nächst 0:2 zu­rück. Das Duo Ka­ro­lin Schä­fer/Jes­si­ca Bla­husch ver­lor da­bei 10:12 im Ent­schei­dungs­satz. Schä­fer ge­lang da­für im An­schluss der er­ste Punkt­ge­winn des NSC. Beim Stand von 1:3 hol­ten die Gast­ge­be­rin­nen dann fünf Sie­ge hin­ter­ein­an­der. Jen­ni­fer Will war in die­sem Spiel­ab­schnitt zwei­mal er­folg­reich, Jac­que­li­ne Ko­wal­ski, Ka­ro­lin Schä­fer und Jes­si­ca Bla­husch je ein­mal. Be­son­ders span­nend mach­ten es hier Ko­wal­ski und Will mit 12:10-Sie­gen im Fünf­ten. Will er­rang noch ei­nen wei­te­ren 3:2-Er­folg, ehe Schä­fer al­les klar mach­te.

Details

 

Hessenliga Nord-Mitte

Bericht von Uwe Weichsel

Details

 

Verbandsliga Mitte

Bericht von Uwe Weichsel

Details

 

Bezirksoberliga Mitte Gruppe 1 

Bericht von Nils Torben Keune

Details

 

Nachwuchs

Keine Mannschaften aus dem Kreis Gießen in den Hessenligen !

 

Alle Ergebnisse der letzten 10 Tage   weiter

Alle aktuellen Tabellen des Kreises   weiter

 

 

You have no rights to post comments