Drom­mers­hau­sen/Kei­ber ganz oben -Duo holt Zwei­er­mann­schafts­ti­tel in TTR-Klas­se 1500 / Frie­de fei­ert er­sten Ti­tel­ge­winn mit GSV-Te­am­kol­le­ge Geiß­ler

Mit 125 Mann­schaf­ten war die Be­tei­li­gung am Zwei­er­mann­schafts­tur­nier der TSG Wie­seck zwar nicht so hoch wie im Vor­jahr, aber – so Tisch­ten­nis-Ab­tei­lungs­lei­ter Rai­ner Jö­ckel: „Das war aber auch so ge­wollt, da die Teil­neh­mer­zah­len bei der Aus­schrei­bung be­grenzt wur­den.“ In acht Wett­be­wer­ben gin­gen in der Sport­hal­le am Ried span­nen­de Wett­kämp­fe über die Büh­ne, in zwei Kon­kur­ren­zen stan­den zu­dem hei­mi­sche Ak­teu­re ganz oben auf dem Sie­ger­trepp­chen. Jür­gen Drom­mers­hau­sen und Sa­scha-Re­ne Kei­ber (TSV Al­len­dorf-Lum­da/TTC Wiß­mar) wie­der­hol­ten im Fi­na­le den Grup­pen­sieg über Be­ne­dikt und Se­bas­ti­an Vo­gel­tanz (VfB Rup­perts­burg) in der Tisch­ten­nis-Ra­ting-Klas­se 1500. Sei­nen er­sten Tur­nier­sieg über­haupt fei­ern konn­te Ar­ne Frie­de an der Sei­te sei­nes Ver­eins­kol­le­gen Mar­kus Geiß­ler (Gie­ße­ner SV/0-1700).

Tur­nier­lei­ter Rai­ner Jö­ckel zeig­te sich an­ge­sichts der er­brach­ten Leis­tun­gen be­ein­druckt: „In man­chen Spiel­klas­sen muss­ten die Spie­ler der Fi­na­lis­ten bis zu sie­ben Par­tien mit je­weils ein bis zwei Ein­zel­spie­len und ei­nem Dop­pel be­wäl­ti­gen. Die kon­di­tio­nel­len An­for­de­run­gen wa­ren be­acht­lich und zwei Fi­nal­spie­le muss­ten so­gar we­gen star­ker Kopf­schmer­zen be­zie­hungs­wei­se we­gen ei­ner Sturz­ver­let­zung auf­ge­ge­ben wer­den.“ Al­len Spie­le­rin­nen und Spiel­ern wur­de je­den­falls ei­ne in­ten­si­ve Vor­be­rei­tung un­ter Wett­kampf­be­din­gun­gen für die an­ste­hen­de Meis­ter­schafts-Rück­run­de er­mög­licht.

Im Se­nio­ren­wett­be­werb lan­de­ten Claus Bol­ler/Tho­mas Krä­mer (TSG Gie­ßen-Wie­seck/TV Gro­ßen-Lin­den) auf Rang zwei. Im ein­zi­gen Frau­en­wett­be­werb kam es zu ei­nem in­te­res­san­ten Ver­gleich zwi­schen den Hes­sen­li­ga-Rou­ti­niers Christ­ine Len­ke/Lui­sa Kris­tin Sie­wert (TSF Heu­chel­heim) und dem Youngs­ter-Duo Cé­li­ne Krei­ling/So­phia Beil (TTC Wiß­mar). Die Heu­chel­hei­me­rin­nen setz­ten sich zwar mit 3:0 durch. Ge­gen die Sie­ger­in­nen Netz/Geor­gi wa­ren bei­de je­doch chan­cen­los.

Beim Wett­be­werb der Her­ren 0-1300 wa­ren vier Du­os mit hei­mi­scher Be­tei­li­gung ins Ren­nen ge­gan­gen, aber nur Ste­fan Ia­cob/Vol­ker Ar­nold (Lol­lar/Wie­seck) schaff­ten es als Grup­pen­zwei­te ins Ach­tel­fi­na­le und schie­den dort aus. In der Her­ren­klas­se 0-1450 fehl­te den rein hei­mi­schen Du­os das Glück, al­lein der Ex-Wie­se­cker Ale­xan­der Möll (TSG Lol­lar) schaff­te an der Sei­te von Me­sut Yil­dis (Tur­ner­schaft Gries­heim) den Sprung auf das Trepp­chen. Das NSC-Duo Mar­tin Keizl/Rob­by Popp schied im Ach­tel­fi­na­le ge­gen Yil­dis/Möll mit 2:3 aus. Noch bit­te­rer ge­stal­te­te sich der Ab­gang von Ger­rit Thä­le/Mi­cha­el Münch (TV Trais-Hor­loff), die ge­gen Gerst/Breu­cker (SG Hau­sen) so­gar nach Sät­zen mit 12:11 vorn la­gen, je­doch nach dem 2:3-Mis­ser­folg im Vier­tel­fi­na­le schei­ter­ten.

Das schlech­te­re Satz­ver­hält­nis kos­te­te Bü­lent De­mir­tas/Mar­kus Bo­nin (FSK Loh­fel­den/TTC Gie­ßen-Röd­gen) den Ein­zug ins Halb­fi­na­le in der Her­ren­klas­se bis 1500 TTR-Punk­te. In der an­de­ren Grup­pe kam es zum Auf­ein­an­der­tref­fen von Jür­gen Drom­mers­hau­sen/Sa­scha-Re­ne Kei­ber (TSV Al­len­dorf-Lda/TTC Wiß­mar) und Be­ne­dikt Vo­gel­tanz/Se­bas­ti­an Vo­gel­tanz (VfB Rup­perts­burg), bei der sich die Rup­perts­bur­ger mit 1:3 ge­schla­gen ge­ben muss­ten, aber im Fi­na­le noch ei­ne Chan­ce zur Re­van­che be­kom­men soll­ten. In die­sem ge­wann B. Vo­gel­tanz sei­ne bei­den Ein­zel ge­gen Kei­ber und Drom­mers­hau­sen, wäh­rend S. Vo­gel­tanz bei­de Mat­ches ab­gab. So ent­schied der knap­pe Drei­satz­sieg von Kei­ber/Drom­mers­hau­sen mit 4:11, 10:12 und 13:15 letzt­lich über den Tur­nier­sieg.

Die Her­ren­klas­se bis 1700 Punk­te war mit 33 Te­ams und ei­ner Vor­run­de in elf Drei­er­grup­pen die teil­neh­mers­tärk­ste Klas­se. Be­reits et­li­che Grup­pen­spie­le en­de­ten äu­ßerst knapp. In ei­ner Vor­run­den­grup­pe tra­fen Ar­ne Frie­de und Mar­kus Geiß­ler (Gie­ße­ner SV) auf Claus Bol­ler und Tim Ar­nold (TSG Gie­ßen-Wie­seck). Die Schwim­mer hat­ten in die­ser Grup­pe nur dank des bes­se­ren Satz­ver­hält­nis­ses die Na­se vorn und mit die­sem Schwung im Rü­cken ent­schie­den sie auch al­le vier Be­geg­nun­gen der K.o.-Run­de für sich. Von den wei­te­ren elf Mann­schaf­ten mit hei­mi­scher Be­tei­li­gung hat­ten es nur Chris­ti­an Fens­te­rer/Mat­thi­as Zörb (TSV Klein-Lin­den) und Jan Neu­rath/Sven Bro­der­sen (Kar­be­ner SV/TTC Gie­ßen-Röd­gen) ins Ach­tel­fi­na­le ge­schafft, muss­ten dort aber die Se­gel strei­chen.

Sechs hei­mi­sche Zwei­er­mann­schaf­ten ver­such­ten sich im 25er-Feld der 1800er-Kon­kur­renz. Für Chris­ti­an Görg­mayr/Ti­mo Gei­er (SV GW Gie­ßen/TTC Wiß­mar) so­wie And­re Malsch/Jo­nat­han Koll­mar (TSF Heu­chel­heim) war je­doch je­weils im Vier­tel­fi­na­le Schluss. Beim Wett­be­werb der Her­ren 0-2700 schied das Duo Ar­vid Volk­mann/Dirk Schnei­der (TV Gro­ßen-Lin­den) ge­gen die Hes­sen­li­ga-Ak­teu­re des TTC Höchst/Nid­der eben­falls im Vier­tel­fi­na­le aus.

You have no rights to post comments

Wir verwenden Cookies, um auf unserer Internetpräsenz den Komfort zu erhöhen! Durch die weitere Nutzung dieser Internetseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzbestimmungen zu!