Beim Topf­avor­iten TTC Ma­ber­zell III war für den NSC Wat­zen­born-Stein­berg II in der Tisch­ten­nis-Be­zirks­ober­li­ga nicht viel zu ho­len, es reich­te zum Eh­ren­zäh­ler durch Fe­lix Stall­mach. Bei der er­satz­ge­schwäch­ten TTG Mü­cke hat­ten die TSF Heu­chel­heim noch we­ni­ger Mü­he als in der Vor­run­de beim 9:5-Heim­sieg. Im Hin­run­den­spiel hat­ten sich der TSV Klein-Lin­den und der TTC Gre­ben­hain un­ent­schie­den ge­trennt. Nach dem 9:7-Aus­wärts­er­folg und ei­nem Sieg in der kom­men­den Aus­ein­an­der­set­zung mit dem Ta­bel­len­letz­ten Flie­den II soll­te kein Zwei­fel mehr am Klas­sen­er­halt der Gie­ße­ner Vor­städ­ter be­ste­hen.

 Gießener Anzeiger

 
Herren

Oberliga Hessen

Bericht von Nils Torben Keune

GSV setzt Aus­ru­fe­zei­chen

Wich­ti­ger Er­folg im Schlüs­sel­spiel um Klas­sen­er­halt - Der NSC Wat­zen­born-Stein­berg hat mit zwei deut­li­chen Sie­gen ge­gen den TTC Hof­gei­mar (9:4) und den TTC OE Bad Hom­burg (9:0) den Klas­sen­er­halt in der Tisch­ten­nis-Ober­li­ga un­ter Dach und Fach ge­bracht. „Die Mann­schaf­ten ha­ben uns in die­sem Jahr als stark ein­ge­schätzt. Das hat man da­ran ge­merkt, dass wir jetzt zum Run­den­schluss im­mer wie­der auf Er­satz­spie­ler ge­trof­fen sind. Vor zwei Jah­ren, als wir ab­ge­stie­gen sind, war das ganz an­ders.“, sag­te Mann­schafts­füh­rer Ste­fan Har­nisch. Po­si­tiv lief der Spiel­tag auch für den Gie­ße­ner SV, der durch ei­nen 9:5-Sieg ge­gen den TTC Elz den Nicht­ab­stieg wie­der in der ei­ge­nen Hand hat.

TTC Elz – Gie­ße­ner SV 5:9: Im Dop­pel kam ei­ne be­ru­hi­gen­de 2:1-Füh­rung zu­stan­de. Igor Ma­ruk/Jo­han­nes Lin­nen­kohl hat­ten ge­gen Se­bas­ti­an Laux/Jan­nis Se­yf­fert we­nig zu be­stel­len. Da­für setz­ten sich Mo­ha­med Ga­ber El­za­her/Mi­cha­el Mer­kel ge­gen Pi­otr Fra­cko­wi­ak/Cy­ril Men­ner klar in drei Sät­zen durch. Im Dop­pel drei be­nö­tig­ten Die­ter Buch­enau/Sa­mu­el Preuss ge­gen Chris­ti­an Si­lea/Re­ne Lo­raing zwei Sät­ze,um auf Be­triebs­tem­pe­ra­tur zu kom­men. Am En­de ver­buch­te das GSV-Duo mit 9:11, 7:11, 11:8, 11:5 und 11:4 den Sieg für sich. In der er­sten Ein­zel­run­de ver­tei­dig­ten die Gie­ße­ner ih­re Füh­rung. El­za­her schoss Fras­cko­wi­ak von der Plat­te. Zu­dem be­hiel­ten so­wohl Preuss als auch Mer­kel ge­gen Si­lea und Lo­raing mit 11:5 im fünf­ten Satz die Ober­hand. Buch­enau muss­te sich hin­ge­gen ge­gen Se­yf­fert mit 10:12 im Ent­schei­dungs­satz ge­schla­gen ge­ben. Ma­ruk un­ter­lag ge­gen Laux und Lin­nen­kohl schei­ter­te an Men­ner. Zu Be­ginn der zwei­ten Ein­zel­run­de be­sorg­te Laux ge­gen El­za­her den 5:5-Aus­gleich. Dann brach­ten die „Schwim­mer“ den Sieg mit ei­nem Vier­er­pack un­ter Dach und Fach. Ma­ruk dreh­te ge­gen Fra­cko­wi­ak ei­nen 1:2-Satz­rück­stand und trug den Sieg da­von. Buch­enau und Preuss sam­mel­ten in der Mit­te ge­gen Si­lea und Se­yf­fert zwei wei­te­re Sie­ge in fünf knap­pen Sät­zen und Lin­nen­kohl mach­te in vier Sät­zen ge­gen Lo­raing al­les klar. „Das war heu­te ein Vier-Punk­te-Spiel ge­gen ei­nen di­rek­ten Kon­kur­ren­ten. In­so­fern sind wir glü­cklich da­rü­ber, dass wir die­ses Spiel durch ei­ne sehr star­ke Leis­tung des ge­sam­ten Te­ams ge­won­nen ha­ben!“, zeig­te sich Preuss im An­schluss sicht­bar er­leich­tert. Für et­was Un­ru­he bei den Gie­ße­nern sorgt im Mo­ment nur die sich zie­hen­de Ent­schei­dungs­fin­dung des Bun­des­ge­richts be­züg­lich des Hof­geis­mar-Spiels. „Wir wol­len uns auf Tisch­ten­nis kon­zen­trie­ren. Da­her hof­fen wir auf ei­ne bal­di­ge Ent­schei­dung!“, so der Ka­pi­tän.

NSC Wat­zen­born-Stein­berg – TTC OE Bad Hom­burg II 9:0: Der NSC Wat­zen­born-Stein­berg mach­te mit dem TTC OE Bad Hom­burg II kur­zen Pro­zess. Gan­ze drei Sät­ze durf­ten die Gäs­te für sich ver­bu­chen. Fa­bi­an Mo­ritz/Ja­kob Arm­brüs­ter, Ste­fan Har­nisch/Jan Hart­mann und Flo­ri­an Mül­ler/Den­nis Grötzsch de­mon­strier­ten ge­gen Den­nis Ha­ber­le/Fa­bi­an Zhou, Mpü­bin Al­ku/Sö­ren So­bek und Drik Lüt­tich/Jo­nas Rich­ter ih­re Klas­se. Im ein­zi­gen um­käm­pften Ein­zel setz­te sich Mül­ler mit 9:11, 11:7, 11:9, 9:11 und 11:9 ge­gen Ha­ber­le durch. Mo­ritz, Har­nisch, Hart­mann, Arm­brüs­ter und Grötzsch ka­men oh­ne Satz­ver­lust ins Ziel.

TTC Hof­geis­mar – NSC Wat­zen­born-Stein­berg 4:9: Be­reits die Auf­stel­lung des TTC Hof­geis­mar ver­riet, dass man sich ge­gen den NSC Wat­zen­born-Stein­berg nicht wirk­lich ei­ne Chan­ce aus­rech­ne­te. Le­dig­lich Ka­rol Prus-Strow­ski und To­bi­as Knit­tel be­scher­ten den NSClern Pro­ble­me. Erst be­zwang das TTC-Spit­zen­duo Ste­fan Har­nisch/Jan Hart­mann mit 8:11, 11:9, 15:13, 2:11 und 11:9. Dann hol­ten die bei­den Hof­geis­ma­rer auch im Ein­zel drei Punk­te. Prus-Strow­ski ließ ge­gen Mül­ler und Mo­ritz nur ei­nen Satz­ver­lust zu und Knit­tel hat­te ge­gen Hart­mann mit 11:9, 10:12, 11:9, 6:11 und 12:10 das bes­se­re En­de für sich. Zu mehr Ge­gen­wehr reich­te es nicht. Mo­ritz/Arm­brüs­ter und Mül­ler/Grötzsch schos­sen Phil­lipp Schrö­der/Ti­mo Bin­der be­zie­hungs­wei­se Da­ni­el Wag­ner/Ste­fan Reitz von der Plat­te. Mo­ritz und Mül­ler be­zwan­gen Schrö­der. Har­nisch punk­te­te ge­gen Knit­tel und Bin­der. Ge­gen Bin­der setz­te sich auch Hart­mann in fünf Sät­zen durch und hin­ten lie­ßen Arm­brüs­ter und Grötzsch ge­gen Reitz und Wag­ner nichts an­bren­nen.

Details

 

Verbandsliga Mitte

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Details

 

Bezirksoberliga Mitte Gruppe 1

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Schaub als Kri­mi-Held

Beim Topf­avor­iten TTC Ma­ber­zell III war für den NSC Wat­zen­born-Stein­berg II in der Tisch­ten­nis-Be­zirks­ober­li­ga nicht viel zu ho­len, es reich­te zum Eh­ren­zäh­ler durch Fe­lix Stall­mach. Bei der er­satz­ge­schwäch­ten TTG Mü­cke hat­ten die TSF Heu­chel­heim noch we­ni­ger Mü­he als in der Vor­run­de beim 9:5-Heim­sieg. Im Hin­run­den­spiel hat­ten sich der TSV Klein-Lin­den und der TTC Gre­ben­hain un­ent­schie­den ge­trennt. Nach dem 9:7-Aus­wärts­er­folg und ei­nem Sieg in der kom­men­den Aus­ein­an­der­set­zung mit dem Ta­bel­len­letz­ten Flie­den II soll­te kein Zwei­fel mehr am Klas­sen­er­halt der Gie­ße­ner Vor­städ­ter be­ste­hen.

TTG Mü­cke – TSF Heu­chel­heim 2:9: Ge­gen er­satz­ge­schwäch­te Gast­ge­ber leg­ten die TSF los wie die Feu­er­wehr und führ­ten dank Dop­pel­sie­gen von And­re Malsch/Uwe Nitsch­ke, Ale­xan­der Weiß/Mi­chel Weiss und Mar­tin Haj­du/Jan­nik Schaaf so­wie Malsch und Weiß schnell mit 5:0. Haj­du gab ge­gen T. Metz eben­so mit 1:3 ab wie Nitsch­ke ge­gen Wen­del. Span­nend ging es her in der Be­geg­nung zwi­schen Ni­cklas und Weiß, die der Heu­chel­hei­mer Spit­zen­spie­ler je­doch im Ent­schei­dungs­satz klar mit 11:3 ge­wann.

TTC Ful­da Ma­ber­zell III – NSC Wat­zen­born-Stein­berg II 9:1: Nach nicht ein­mal zwei Stun­den konn­ten die Wat­zen­bor­ner die Heim­rei­se an­tre­ten. Mar­tin Rich­ter/Bernd Com­mer­scheidt führ­ten ge­gen Tro­nin/Rein­hardt mit 2:1, muss­ten sich je­doch mit zwei­mal 8:11 ge­schla­gen ge­ben. Oh­ne Chan­ce auf ei­nen Satz­ge­winn blie­ben Tim Neu­hof/Fe­lix Stall­mach und Tho­mas Do­mi­cke/Ma­xi­mi­li­an Dörr. Neu­hof war na­he dran an ei­ner 2:0-Füh­rung in der Be­geg­nung ge­gen Kos­ler, ver­lor je­doch 13:15 und das Match mit 2:3. Stall­mach hol­te ge­gen Hirsch den NSC-Eh­ren­zäh­ler.

TTC Gre­ben­hain -–TSV Klein-Lin­den 7:9: Die Klein­lin­de­ner führ­ten von An­fang an und sa­hen beim Zwi­schen­stand von 7:3 wie si­che­re Sie­ger aus. Aber erst Oli­ver Bor­chardt und das Dop­pel mit El­mar Schaub und Frank Drols­bach be­hiel­ten die Ner­ven und si­cher­ten dem TSV zwei Big­po­ints im Ab­stiegs­kampf. Ale­xan­der Roß­bild/Bor­chardt un­ter­la­gen an­fangs Heut­zen­rö­der/Gö­bel klar, aber Schaub/F. Drols­bach und Mat­thi­as Ni­co­lai/Jörg Drols­bach brach­ten die Gäs­te in Füh­rung. In der er­sten Ein­zel­run­de ver­lo­ren nur Roß­bild ge­gen Heut­zen­rö­der (2:3) und Bor­chardt ge­gen den TTCler Bau­er. Auf Klein­lin­de­ner Sei­te hat­te F. Drols­bach beim 15:13 und 12:10 ge­gen Meu­er das Glück des Tüch­ti­gen, das ihm spä­ter ge­gen Ap­pel beim 15:17 im Ent­schei­dungs­satz feh­len soll­te. Da auch Roß­bild, Ni­co­lai und Bru­der Jörg ab­ge­ge­ben hat­ten, stand es ur­plötz­lich 7:7. Der Rest ist be­kannt. Be­son­ders zeich­ne­ten sich beim TSV Spit­zen­mann Schaub mit zwei Ein­zel­sie­gen und das Dop­pel Schaub/F. Drols­bach aus

Details

 

Bezirksliga Mitte Gruppe 1

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Quar­tett-Spiel wird zum Ab­stiegs­thril­ler

Vier Te­ams kämp­fen noch um Klas­sen­er­halt / End­spiel um Meis­ter­schaft - Wäh­rend an der Ta­bel­len­spit­ze al­les auf das End­spiel zwi­schen dem TTC Wiß­mar und dem Post SV Gie­ßen war­tet, hat sich der Ab­stiegs­kampf nach den Er­geb­nis­sen des ver­gan­ge­nen Be­zirks­li­ga-Spiel­tags noch ein­mal wei­ter zu­ge­spitzt. Vier Mann­schaf­ten kämp­fen um den zwei­ten Ab­stei­ger, der TTV Hei­merts­hau­sen ist nach der Nie­der­la­ge ge­gen den Post SV Gie­ßen de­fi­ni­tiv nicht mehr zu ret­ten. Die glat­te 9:1-Re­van­che des VfB Rup­perts­burg am Gie­ße­ner SV III so­wie der doch et­was über­ra­schen­de 9:7-Heim­sieg der TTG Ebers­tadt-Mu­schen­heim über die TTG Büß­feld ma­chen die Rech­nung um den zwei­ten Ab­stei­ger und den Re­le­ga­ti­ons­platz noch ein­mal neu auf. Die 5:9-Heim­nie­der­la­ge des TSV Klein-Lin­den II ge­gen den Nach­barn TV Gro­ßen-Lin­den II stürzt die Gie­ße­ner Vor­städ­ter wie­der mit­ten ins Ab­stiegs­ge­sche­hen, zu­mal man mit Büß­feld, Grün Weiß und dem Post SV Gie­ßen das re­la­tiv schwie­rigs­te Rest­pro­gramm vor der Brust hat. Die TTG und der VfB ha­ben noch ge­gen zwei Mit­kon­kur­ren­ten an­zu­tre­ten – und am letz­ten Spiel­tag tref­fen sie selbst auf­ein­an­der.

TSV Klein-Lin­den II – TV Gro­ßen-Lin­den II 5:9: Die Gäs­te ver­pass­ten den Ein­stieg in das Nach­bar­schafts­der­by voll­kom­men, der TSV ge­wann näm­lich al­le drei Dop­pel. Chris­ti­an Jung/Dirk Eschen­burg be­zwan­gen Si­mon Frodl-Diet­schmann/Di­mi­tri Se­ve­rin glatt mit 3:0, nach ei­nem ka­ta­stro­pha­len 3:11-Start müh­ten sich Wil­li Zam­pe­dri/Mat­thi­as Zörb zu ei­nem müh­sa­men 3:1 (7, 10, 9) über Stef­fen Pohl/Da­ni­el Schmidt und Nor­bert Ba­ckes/Ralf Sän­ger be­nö­tig­ten ge­gen Chris­ti­an Dietz/Den­nis Kost­ka al­le fünf Sät­ze zum 3:2-Er­folg. Aus den Ein­zeln ging je­doch der TV als kla­rer Punkt­sie­ger mit 9:2 her­vor. Ba­ckes schlug Kost­ka zum zwi­schen­zeit­li­chen 4:4-Aus­gleich und Eschen­burg be­trieb Er­geb­nis­kos­me­tik zum 5:8 mit ei­nem 3:1 über Dietz. Den je­weils kla­ren zwei­fa­chen Ein­zel­sie­gen von Pohl, Frodl-Diet­schmann, Schmidt und Se­ve­rin hat­ten die Gast­ge­ber je­doch nichts ent­ge­gen­zu­set­zen, Dietz blieb zu­dem kla­rer 3:0-Sie­ger über Jung.

TTV Hei­merts­hau­sen – Post SV Gie­ßen 1:9: Ho­lu­barsch/Grün­ewald hol­ten be­reits im er­sten Dop­pel den TTV-Eh­ren­zäh­ler mit ei­nem glü­ckli­chen 11:9 im 5. Satz ge­gen An­dre­as Schmalz/Fa­bi­an Bütt­ner. Mi­cha­el Morsch/Hen­ning Bart­ko­wi­ak und An­dre­as und Mar­co Morsch wa­ren je­doch er­folg­reich für die Post­ler. Bei den Ein­zeln war nur die Par­tie von Mar­co Morsch ge­gen Weiß um­kämpft, der Gie­ße­ner setz­te sich da­bei sehr knapp mit 15:13 im Ent­schei­dungs­satz durch.

VfB Rup­perts­burg – Gie­ße­ner SV III 9:1: Bei­den Mann­schaf­ten war klar, was für sie auf dem Spiel stand - kei­ne der zehn aus­ge­tra­ge­nen Be­geg­nun­gen ging 3:0 aus. Die Gie­ße­ner reis­ten mit zwei Er­satz­leu­ten in den Vo­gels­berg, die sich wa­cker, je­doch oh­ne Er­folgs­er­leb­nis schlu­gen. Rolf Gau ver­lor mit Pej­man Kha­meg­hir das Dop­pel ge­gen Da­ni­el Ko­zy/Mi­cha­el Hahn eben­so mit 2:3 wie Ar­ne Ap­punn/Rei­ner Mei­er ge­gen Ale­xan­der Ko­zy/Be­ne­dikt Vo­gel­tanz. Mat­thi­as Heick­mann/Ro­bin Kehr ga­ben ge­gen Ju­li­an Vo­gel­tanz/Pa­trick Strack mit 1:3 ab. D. Ko­zy ge­wann nach vier knap­pen Durch­gän­gen im 5. Satz deut­lich mit 11:2 ge­gen Kha­meg­hir, Heick­mann hol­te ge­gen Hahn nach 0:2-Rück­stand mit drei­mal 11:9 den GSV-Eh­ren­zäh­ler. Kehr, Ap­punn und Mai­er ge­wan­nen je­weils den Auf­takt ge­gen ih­re Kon­tra­hen­ten J. Vo­gel­tanz, A. Ko­zy bzw. Strack, kas­sier­ten je­doch 1:3- bzw. 2:3-Nie­der­la­gen.

TTG Ebers­tadt/Mu­schen­heim – TTG Büß­feld 9:7: Mit ei­ner ge­schloss­enen Mann­schafts­leis­tung mit zwei her­aus­ra­gen­den Ak­teu­ren ver­schafft sich die TTG ei­ne gu­te Aus­gangs­ba­sis für die letz­ten Sai­son­mat­ches und um den Klas­sen­er­halt. Da­bei ge­lang der Start mit zwei Dop­pel­nie­der­la­gen gar nicht, we­nigs­tens schaff­ten Phi­lipp Hor­vath/Kars­ten Ott im 5. Satz den Sieg über Ha­ber­mehl/U. Wink­ler. Nor­bert Paul­sen/Mi­cha­el Gil­bert ver­lo­ren 9:11 im Ent­schei­dungs­satz ge­gen Schön­fel­der/J. Kräupl. To­bi­as Mon­tag/Heinz-Günt­her Be­cker un­ter­la­gen Be­yer/Ch. Wink­ler mit 0:3. Auch als Kräupl dem TTG-Spit­zen­mann Hor­vath die zwei­te Rück­run­den­nie­der­la­ge zu­füg­te, zeig­ten sich die Gast­ge­ber nicht be­ein­druckt. Vier Ein­zel­sie­ge in Fol­ge be­deu­te­ten die 5:3-Füh­rung.

Er­satz­mann Be­cker war kein Er­folg ver­gönnt, da­für trum­pften Gil­bert und Mon­tag mit zwei Ein­zel­sie­gen auf. Hor­vath und Paul­sen be­sieg­ten Schön­fel­der, zu­dem zeig­te sich Ott dem Büß­fel­der Be­yer über­le­gen. Hor­vath/Ott mach­ten mit ih­rem 3:1 über Schön­fel­der/Kräupl dann den De­ckel auf ei­nen doch et­was über­ra­schen­den Er­folg der TTG.

TTC Wiß­mar – SV RW Oden­hau­sen/Lda 9:1: Im Hin­run­den­match ge­wan­nen die Oden­haus­ener beim 2:9 zwei Dop­pel. Da­raus wur­de dies­mal nichts, denn oh­ne Se­bas­ti­an Haupt und Ti­no Ma­gel muss­te man zwangs­läu­fig auch die Dop­pel um­stel­len. Ti­mo Gei­er/Cé­li­ne Krei­ling und Alec Metsch/Marc Hen­kel lie­ßen ih­ren Geg­nern Stef­fen Groß/Stef­fen Küh­nel bzw. Mi­cha­el Groß/Mar­ko Ben­ner je­weils ei­nen Satz­ge­winn, Jür­gen Pitsch/Bernd Lang gin­gen ge­gen Gun­ter Pen­zel/Mo­ritz Schrei­ber gänz­lich leer aus. Zwei Ein­zel­be­geg­nun­gen wa­ren hart um­kämpft: Gei­er un­ter­lag Küh­nel nach 2:1-Füh­rung noch mit 2:3 und Krei­ling kam ge­gen Ben­ner zu ei­nem glü­ckli­chen 12:10 im Ent­schei­dungs­satz. Die üb­ri­gen Mat­ches gin­gen klar an den TTC Wiß­mar.

Details 

 

Bezirksklasse Mitte Gruppe 1

Bericht von Volker Sahl

Heu­chel­hei­mer Jo­ker Ja­ni­cki sticht

TSF II är­gern SG Clim­bach / TSV Beu­ern klopft an Spit­ze an / TTC Wiß­mar II steht als Ab­stei­ger fest - Nach zwei wei­te­ren kla­ren Sie­gen klopft der TSV Beu­ern in der Be­zirks­klas­se 1 ganz oben an. Wäh­rend der SV Stau­fen­berg in Si­cher­heit ist, muss der TTC Wiß­mar II ab­stei­gen. Clim­bach büß­te ei­nen Punkt in Heu­chel­heim ein, wo­durch jetzt die er­sten Vier der Ta­bel­le nur durch gan­ze drei Mi­nus­punk­te ge­trennt sind.

TSV Klein-Lin­den III – TSG Leih­ge­stern 9:2: Ei­nen ra­ben­schwar­zen Abend hat­te die TSG er­wischt, denn ob­wohl man in best­mög­li­cher Be­set­zung an­trat, stand es ruck­zuck 7:0 für den TSV. Da­bei wa­ren al­ler­dings auch drei hauch­dün­ne Fünf­satz­ent­schei­dun­gen, die aber von Grab­be/Ba­ckes (gg. Repp/Jung), Ju­li­an Langs­dorf (gg. Jo­han­nes Leun) und Ro­bin Schrei­ber (gg. Chris­ti­an Jung) al­le für den TSV aus­gin­gen. Nach der Er­geb­nis­kos­me­tik durch Ma­xi­mi­li­an Heß und Rolf Gin­ter (14:12 im 5. gg. Jür­gen Zit­zer) blieb es dann dem star­ken vor­de­ren Paar­kreuz über­las­sen, dem Spiel ein En­de zu set­zen, denn Nik­las Grab­be und Nor­bert Ba­ckes er­spiel­ten ein lu­pen­rei­nes 4:0 vor­ne. Langs­dorf/Jür­gen Zit­zer und Ro­bin Schrei­ber/Da­ni­el Zit­zer ge­wan­nen zu­dem noch zwei wei­te­re Dop­pel.

TSG Reis­kir­chen – TSV Beu­ern 3:9: Die Gast­ge­ber tra­ten oh­ne Horst und Kaas an, beim TSV war Rei­schel für Stein­mül­ler da­bei. An­to­ni/Sau­er (3:2 gg. Ste­phan/Schä­fer) und Laun­spach/Tho­mas Hirt (12:10 im 5. gg. Nos­ke/Köh­ler) ka­men gut aus den Start­lö­chern, in den Ein­zeln aber kam nur noch ein ma­ge­res Pünkt­chen von Tho­mas Hirt da­zu, der Nor­bert Köh­ler nicht den Hauch ei­ner Chan­ce ließ. An­sons­ten punk­te­ten nur die Gäs­te, die durch Rei­schel/Wald­hardt, Bernd Rei­schel (2), Pe­ter Wald­hardt (2), Ti­lo Schä­fer, Hol­ger Ste­phan (2) und Man­fred Nos­ke zu ei­nem schnel­len Sieg ka­men.

NSC W.-Stein­berg III – TSV Beu­ern 0:9: Auch oh­ne Rei­schel und Stein­mül­ler, da­für aber erst­mals mit Tom Bald­schus, watsch­te der TSV den NSC ganz bö­se ab. Nur Bäum­ler/Sar­kis ka­men ge­gen Bald­schus/Köh­ler in ei­nen Ent­schei­dungs­satz. Wald­hardt/Ste­phan, Schä­fer/Nos­ke, Pe­ter Wald­hardt, Hol­ger Ste­phan (3:1 gg. Bäum­ler!), Tom Bald­schus, Ti­lo Schä­fer, Man­fred Nos­ke und Nor­bert Köh­ler lie­ßen in ih­ren Spie­len nur vier Satz­ver­lu­ste zu.

TSV Al­len­dorf/Lda. II – TTC Wiß­mar II 9:0: Nach die­ser kla­ren Nie­der­la­ge muss der TTC Wiß­mar in die Kreis­li­ga zu­rück. Fahr­land/Christ­ine Prell ge­lang­ten da­bei we­nigs­tens in ei­nen fünf­ten Satz. Zu deut­lich aber die Über­macht von Tom Two­rusch­ka, Chris­ti­an Keil, Tim Lei­pold, Frank Flohr, Sieg­fried Spo­rer und Ti­mon Schwarz, die al­le klar ge­wan­nen.

SV Stau­fen­berg – TSG Wie­seck 9:5: Für die Burg­städ­ter be­deu­tet die­ser wich­ti­ge Sieg den end­gül­ti­gen Klas­sen­er­halt, wäh­rend die TSG wohl vom Ab­stiegs­re­la­ga­ti­ons­platz nicht mehr weg­kom­men dürf­te. Oh­ne La­ni-Way­da, Pausch und Ar­nold hielt man al­ler­dings gut mit und lag zu­nächst durch Bol­ler/Ka­ga­nov, Claus Bol­ler und Ju­ry Ka­ga­nov (tol­les 3:2 gg. Klein­wort) bei Ge­gen­punk­ten von Klein­wort/Hass­el­bach und Be­cker/Bus­acker noch vor­ne. Da­nach folg­ten aber nur noch zwei Sie­ge des wie­der über­ra­gen­den Bol­ler und ein fei­ner 3:0-Er­folg von Her­mann ge­gen Czar­no­jan. Jens Be­cker (2), Mar­cus Bus­acker (2), Christ­oph Hass­el­bach, Oli­ver Be­cker und Ulf Czar­no­jan durf­ten dann aber auf den Klas­sen­er­halt an­sto­ßen.

TSG Reis­kir­chen – TV Lich 5:9: Auch die Bier­städ­ter dürf­ten nach die­sem Aus­wärts­sieg ge­ret­tet sein. Za­wal­ski/Jung, Dürr/Böspf­lug, der bä­ren­star­ke Adam Za­wal­ski (2), Tor­ben Jung, ein Tho­mas Röhm in Glanz­form (2), Jo­chen Dürr (11:9 im 5. gg. An­to­ni) und Ju­rij Böspf­lug hol­ten die Punk­te für die Gäs­te. Horst/Holl­na­gel, Björn Horst, Björn Kaas, Jens Laun­spach (3:2 nach 0:2 gg. Böspf­lug) und Thors­ten Sau­er ver­moch­ten die Nie­der­la­ge nur auf­zu­hal­ten.

TSF Heu­chel­heim II – SG Clim­bach 8:8: Zwei Grün­de für den et­was über­ra­schen­den Punkt­ge­winn der Gast­ge­ber: Er­stens ge­wann man al­le vier Fünf­satz­spie­le und zwei­tens hat­te man mit An­dre­zej Ja­ni­cki ei­nen mehr als gleich­wer­ti­gen Er­satz pa­rat. Ja­ni­cki ge­wann bei­de Ein­zel (gg. Wag­ner nach 11:13 und 0:11 noch 3:2) und fei­er­te zu­dem ei­nen knap­pen Dop­pel­sieg zu­sam­men mit Dirk Diet­zel. Auch Sven Schnei­der agier­te über­aus er­folg­reich und ge­wann „hin­ten“ eben­falls zwei­mal. Bu­ckolt/Hol­le­rung, Mi­cha­el Fei­ling (11:8 im 5. gg. Zim­mer) und Dirk Diet­zel wa­ren wei­te­re Sie­ger auf Sei­ten der Haus­her­ren. Die Gäs­te ge­wan­nen das Spiel zwar klar nach Sät­zen, muss­ten aber nach den Punk­ten der über­ra­gen­de Ar­tur Mu­cha­met­ga­riev (2) und Mar­cel Mat­tern (2) froh sein, dass Nils Zim­mer und Max Höf­li­ger au­ßer je ei­nem Ein­zel auch noch ganz si­cher bei­de Dop­pel ge­wan­nen. Da­mit rü­cken die er­sten vier der Ta­bel­le im­mer en­ger zu­sam­men, wo­bei aber die Clim­ba­cher das mit Ab­stand leich­tes­te Rest­pro­gramm ha­ben.

Details

 

Bezirksklasse Mitte Gruppe 2

Bericht von Nils Torben Keune

Et­tings­häu­ser Auf­hol­jagd

Der SV Et­tings­hau­sen sor­ge mit ei­nem 9:3-Sieg in der Tisch­ten­nis-Be­zirks­klas­se 2 ge­gen den SV Ull­rich­stein wei­ter für po­si­ti­ve Schlag­zei­len. Durch den vier­ten Sieg in Fol­ge ran­giert das Te­am von Ka­pi­tän Ben­ja­min Ebin­ger nur ei­nen Mi­nus­punkt hin­ter dem Lo­kal­ri­va­len SSV Lar­den­bach/Kl.-Ei­chen auf Rang drei des Klas­se­ments. Der FSV Lum­da muss­te sich beim Li­ga­pri­mus TTG Mü­cke II mit 4:9 ge­schla­gen ge­ben. Trotz der bis­he­ri­gen Rück­run­den­aus­beu­te von ei­nem ma­ge­ren Punkt hat der FSV den Klas­sen­er­halt im­mer noch in der ei­ge­nen Hand.

TTG Mü­cke II – FSV Lum­da 9:4: Ge­gen den be­reits fests­te­hen­den Auf­stei­ger TTG Mü­cke II konn­ten nur Tscher­natsch/Mül­ler im Dop­pel ge­gen Wen­del/W. Metz die Plat­te mit ei­nem Er­folgs­er­leb­nis ver­las­sen. In den Ein­zeln ran­gen Tscher­natsch und Mül­ler Wen­del nie­der. Da nur Mül­ler ge­gen S. Metz ei­nen wei­te­ren Punkt bei­steu­er­te, war­ten die FSVler wei­ter­hin auf das er­ste Er­folgs­er­leb­nis in der Rück­run­de.

SV Ull­rich­stein – SV Et­tings­hau­sen 3:9: Et­tings­hau­sen ver­schaff­te sich im Dop­pel mit zwei Punk­ten ei­ne gu­te Aus­gang­spo­si­ti­on. Ei­er­danz/Ni­cklas und Aff/Wein­elt be­hiel­ten ge­gen Rei­chel/Schnei­der und Kraft/Roth die Ober­hand. In der er­sten Ein­zel­run­de bau­ten die Gäs­te die Füh­rung auf 6:3 aus. Ebin­ger ser­vier­te Glitsch ab, Ni­cklas be­zwang Rei­chel, Ei­er­danz ließ ge­gen Kraft nichts an­bren­nen und Aff fuhr ge­gen Schnei­der ei­nen Sieg ein. Im zwei­ten Ein­zel­block lief al­les nach Plan. Ebin­ger schoss auch Mis­si­ke­witsch von der Plat­te, Schmidt sieg­te ge­gen Glitsch und Ei­er­danz mach­te ge­gen Rei­chel mit 16:14 im fünf­ten Satz al­les klar.

Details

 

Damen

Oberliga Hessen

Bericht von Uwe Weichsel

Schritt für Schritt gen Ti­tel

Wat­zen­bor­ner Er­ste ver­tei­digt sou­ve­rän Ober­li­ga-Spit­ze - Die Da­men des NSC W.-Stein­berg nä­hern sich wei­ter dem Ti­tel­ge­winn in der Tisch­ten­nis-Ober­li­ga. Sie be­sieg­ten den SC Nies­te­tal II mit 8:4. Für die Wat­zen­bor­ner Zwei­te gab es ei­ne Nie­der­la­ge ge­gen die Nies­te­ta­le­rin­nen und auch beim TSV Höchst.

TSV Höchst – NSC W.-Stein­berg II 8:0: Im Du­ell mit ei­nem der Spit­zen­te­ams der Li­ga gab es für die Zwei­te des NSC nicht viel zu ho­len. Ei­nem Punkt­ge­winn am näch­sten ka­men Ka­ro­lin Schä­fer und Jen­ni­fer Will. Bei­de un­ter­la­gen nach fünf Durch­gän­gen Bi­an­ca Wil­fert. Be­son­ders knapp war es bei Will, die den Ent­schei­dungs­satz 11:13 ver­lor. Nur zu je­weils ei­nem Ein­satz im hin­te­ren Paar­kreuz ka­men Ju­lia Metz­ner und Jac­que­li­ne Ko­wal­ski.

NSC W.-Stein­berg – SC Nies­te­tal II 8:4: Me­la­nie Morsch fehl­te bei den Pohl­hei­me­rin­nen. Für sie sprang Jes­si­ca Bla­husch ein, die im Dop­pel an der Sei­te von Jes­si­ka An­drac­zek ei­nen 0:2-Satz­rück­stand auf­hol­te. Die fol­gen­den Durch­gän­ge ge­wan­nen An­drac­zek/Bla­husch 11:9, 11:9 und 12:10. Ei­nen Fünf­satz­sieg er­rang auch das Duo La­ra Nohl/Ju­lia Zit­zer. In der er­sten Ein­zel­run­de ver­tei­dig­ten An­drac­zek und Zit­zer den Vor­sprung. Dann un­ter­lag Jes­si­ka An­drac­zek 2:3 ge­gen An­na-Le­na Scherb, doch Nohl, Zit­zer und Bla­husch sorg­ten im An­schluss für das vor­ent­schei­den­de 7:3. Den Sieg­punkt er­rang An­drac­zek, wo­für sie noch ein­mal über die vol­le Dis­tanz ge­hen muss­te.

NSC W.-Stein­berg II – SC Nies­te­tal II 1:8: Ka­ro­lin Schä­fer und Jac­que­li­ne Ko­wal­ski hat­ten im Dop­pel nach fünf Sät­zen knapp das Nach­se­hen, wäh­rend Jen­ni­fer Will und Ju­lia Metz­ner ih­ren Kon­tra­hen­tin­nen be­reits nach drei Durch­gän­gen gra­tu­lie­ren muss­ten. Den Eh­ren­punkt er­käm­pfte Ka­ro­lin Schä­fer nach ei­nem 1:2-Satz­rück­stand ge­gen Ja­na Schors­tein.

Details

 

Hessenliga Nord-Mitte

Bericht von Uwe Weichsel

Details

 

Verbandsliga Mitte

Bericht von Uwe Weichsel

Fran­ken­bach im Pech

Knapp ge­schla­gen ge­ben muss­ten sich die Ver­bands­li­ga-Da­men der Spvgg. Fran­ken­bach. Ei­nen Sieg und ei­ne Nie­der­la­ge ver­buch­te der NSC W.-Stein­berg III.

KSG Un­ter­rei­chen­bach – NSC W.-Stein­berg III 3:8: Zu Be­ginn ge­stal­te­te sich die­ses Match sehr span­nend und aus­ge­gli­chen. Es gab vier Fünf­satz­spie­le. In die­sen hat­ten Iris Ja­cob und Ul­ri­ke Ley­rer das Nach­se­hen, wäh­rend Christ­ine Pesch­ke und Clau­dia Meiß die Ober­hand be­hiel­ten. Pesch­ke und Meiß ge­wan­nen zu­dem ihr Dop­pel so­wie Pesch­ke noch ein wei­te­res Ein­zel. So stand es 3:4, ehe die Pohl­hei­me­rin­nen durch vier Sie­ge in Fol­ge al­les klar mach­ten. Er­folg­reich wa­ren hier Ja­cob, Meiß, Ley­rer und Pesch­ke.

Spvgg. Fran­ken­bach – TLV Ei­chen­zell II 6:8: Die Spiel­ver­ei­ni­gung muss­te auf Ni­co­le Schmidt ver­zich­ten. Als Er­satz­spie­le­rin stand Ann-Ka­trin Schnei­der zur Ver­fü­gung. Sie hat­te im Dop­pel an der Sei­te von Ju­lia Findt im vier­ten Satz mit 10:12 das Nach­se­hen ge­gen In­dra Dann­heim und Mi­ri­am Mäh­ner. Das Duo Su­san­ne Pulz/Ka­thrin Wack ge­wann da­für den vier­ten Durch­gang 14:12. Pulz (3) und Wack (2) sam­melt auch im wei­te­ren Ver­lauf eif­rig Punk­te, wo­bei sie je­weils ein­mal über die vol­le Dis­tanz ge­hen muss­ten. Su­san­ne Pulz hat da­mit bis­lang ei­ne Rück­run­den­bi­lanz von 11:4 Spie­len er­reicht. Zu ei­nem Re­mis für ihr Te­am reich­te es aber nicht.

TTC Rom­merz – NSC W.-Stein­berg III 8:4: Beim Ta­bel­len­zwei­ten hielt der NSC die Par­tie bis zum 3:3-Zwi­schen­stand of­fen. Ge­punk­tet hat­ten in die­sem Spiel­ab­schnitt Christ­ine Pesch­ke und Clau­dia Meiß im Dop­pel so­wie in den Ein­zeln. Dann fei­er­ten die Gast­ge­be­rin­nen vier Sie­ge hin­ter­ein­an­der, wo­bei sich Ul­ri­ke Ley­rer erst im Ent­schei­dungs­satz ge­schla­gen ge­ben muss­te. Iris Ja­cob käm­pfte im er­sten Paar­kreuz ver­ge­bens. Den vier­ten und letz­ten Wat­zen­bor­ner Zäh­ler er­rang Christ­ine Pesch­ke, wo­mit sie ih­re Rück­run­den­bi­lanz auf 16:2 Spie­le aus­bau­te.

Details

 

Bezirksoberliga Mitte Gruppe 1 

Bericht von Nils Torben Keune

Details

 

Nachwuchs

Keine Mannschaften 2017/18 aus dem Kreis Gießen in den Hessenligen !

 

Alle Ergebnisse der letzten 10 Tage   weiter

Alle aktuellen Tabellen des Kreises   weiter

 

 

Fran­ken­bach im Pech

You have no rights to post comments

Wir verwenden Cookies, um auf unserer Internetpräsenz den Komfort zu erhöhen! Durch die weitere Nutzung dieser Internetseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzbestimmungen zu!
Akzeptieren