Samuel Preuss Gießener SVWich­ti­ger Er­folg im Schlüs­sel­spiel um Klas­sen­er­halt - Po­si­tiv lief der Spiel­tag auch für den Gie­ße­ner SV, der durch ei­nen 9:5-Sieg ge­gen den TTC Elz den Nicht­ab­stieg wie­der in der ei­ge­nen Hand hat.

TTC Elz – Gie­ße­ner SV 5:9: Im Dop­pel kam ei­ne be­ru­hi­gen­de 2:1-Füh­rung zu­stan­de. Igor Ma­ruk/Jo­han­nes Lin­nen­kohl hat­ten ge­gen Se­bas­ti­an Laux/Jan­nis Se­yf­fert we­nig zu be­stel­len. Da­für setz­ten sich Mo­ha­med Ga­ber El­za­her/Mi­cha­el Mer­kel ge­gen Pi­otr Fra­cko­wi­ak/Cy­ril Men­ner klar in drei Sät­zen durch. Im Dop­pel drei be­nö­tig­ten Die­ter Buch­enau/Sa­mu­el Preuss ge­gen Chris­ti­an Si­lea/Re­ne Lo­raing zwei Sät­ze,um auf Be­triebs­tem­pe­ra­tur zu kom­men. Am En­de ver­buch­te das GSV-Duo mit 9:11, 7:11, 11:8, 11:5 und 11:4 den Sieg für sich. In der er­sten Ein­zel­run­de ver­tei­dig­ten die Gie­ße­ner ih­re Füh­rung. El­za­her schoss Fras­cko­wi­ak von der Plat­te. Zu­dem be­hiel­ten so­wohl Preuss als auch Mer­kel ge­gen Si­lea und Lo­raing mit 11:5 im fünf­ten Satz die Ober­hand. Buch­enau muss­te sich hin­ge­gen ge­gen Se­yf­fert mit 10:12 im Ent­schei­dungs­satz ge­schla­gen ge­ben. Ma­ruk un­ter­lag ge­gen Laux und Lin­nen­kohl schei­ter­te an Men­ner.
Zu Be­ginn der zwei­ten Ein­zel­run­de be­sorg­te Laux ge­gen El­za­her den 5:5-Aus­gleich. Dann brach­ten die „Schwim­mer“ den Sieg mit ei­nem Vier­er­pack un­ter Dach und Fach. Ma­ruk dreh­te ge­gen Fra­cko­wi­ak ei­nen 1:2-Satz­rück­stand und trug den Sieg da­von. Buch­enau und Preuss sam­mel­ten in der Mit­te ge­gen Si­lea und Se­yf­fert zwei wei­te­re Sie­ge in fünf knap­pen Sät­zen und Lin­nen­kohl mach­te in vier Sät­zen ge­gen Lo­raing al­les klar. „Das war heu­te ein Vier-Punk­te-Spiel ge­gen ei­nen di­rek­ten Kon­kur­ren­ten. In­so­fern sind wir glü­cklich da­rü­ber, dass wir die­ses Spiel durch ei­ne sehr star­ke Leis­tung des ge­sam­ten Te­ams ge­won­nen ha­ben!“, zeig­te sich Preuss im An­schluss sicht­bar er­leich­tert. Für et­was Un­ru­he bei den Gie­ße­nern sorgt im Mo­ment nur die sich zie­hen­de Ent­schei­dungs­fin­dung des Bun­des­ge­richts be­züg­lich des Hof­geis­mar-Spiels. „Wir wol­len uns auf Tisch­ten­nis kon­zen­trie­ren. Da­her hof­fen wir auf ei­ne bal­di­ge Ent­schei­dung!“, so der Ka­pi­tän.

You have no rights to post comments

Wir verwenden Cookies, um auf unserer Internetpräsenz den Komfort zu erhöhen! Durch die weitere Nutzung dieser Internetseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzbestimmungen zu!
Akzeptieren