Markus Geissler Gießener SVGie­ße­ner SV II und Gro­ßen-Lin­den ge­hen mit Rü­cken­wind ins di­rek­te Du­ell - Auf ein über­aus er­folg­rei­ches Wo­che­nen­de kön­nen die hei­mi­schen Ver­bands­li­gis­ten zu­rück­bli­cken. Dem be­reits ab­ge­stie­ge­nen Ta­bel­len­vor­letz­ten TTC Höchst/Nid­der III ließ Auf­stei­ger Gie­ße­ner SV II beim 9:1-Sieg nicht den Hauch ei­ner Chan­ce. Gro­ßen-Lin­den und die zwei­te Mann­schaft der Schwim­mer kön­nen so ei­nem ent­spann­ten Der­by am letz­ten Rück­run­den­spiel­tag ent­ge­gen­se­hen.

Gie­ße­ner SV II – TTC Höchst/Nid­der III 9:1: Der Auf­stei­ger kam zum er­war­te­ten Hei­mer­folg, der an­ge­sichts der vier­fa­chen Er­satz­ge­stel­lung des Geg­ners zu­dem or­dent­lich hoch aus­fiel. Den Eh­ren­zäh­ler ließ Pej­man Kha­meg­hir den Gäs­ten, als er bei ei­ge­ner 2:1-Füh­rung ge­gen Schlö­gel dann noch ziem­lich sang- und klang­los mit 3:11 und 2:11 ein­ging. Das Dop­pel hat­te Kha­meg­hir mit Jür­gen Boldt an­fangs ge­gen das TTC-Ein­ser­duo Vi­do­vic/Liedt­ke al­ler­dings er­folg­reich mit 3:1 ge­stal­tet. Da auch Do­min­go Cor­de­ro/Mar­kus Geiß­ler und Rast­is­lav Mi­chal­ko/Ju­lio Cor­de­ro gar mit 3:0 ge­won­nen hat­ten, lie­ßen die Schwim­mer von An­fang an kei­ne Zwei­fel am kla­ren Ge­samt­sieg auf­kom­men. D. Cor­de­ro (2), Boldt, Geiß­ler, J. Cor­de­ro und Mi­chal­ko ha­ben sich für das Der­by ge­gen Gro­ßen-Lin­den zum Schluss­punkt der Sai­son or­dent­lich ein­ge­spielt.

You have no rights to post comments

Wir verwenden Cookies, um auf unserer Internetpräsenz den Komfort zu erhöhen! Durch die weitere Nutzung dieser Internetseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzbestimmungen zu!
Akzeptieren