TTC Wiß­mar bei Nach­wuchs-Kreis­meis­ter­schaf­ten er­folg­reich­ster Ver­ein mit vier Ti­teln / Über­ra­schen­de Dop­pel­sie­ger -  Be­rei­nigt um die Dop­pel­starts gin­gen nicht ein­mal 50 Ju­gend­li­che und Schü­ler bei den Kreis-Ein­zel­meis­ter­schaf­ten des Tisch­ten­nis-Nach­wuch­ses in Lang­göns an die Ti­sche. Im­mer­hin ging es ne­ben den Kreis­meis­ter­ti­teln um die Qua­li­fi­ka­ti­on zu den Be­zirks­ein­zel­meis­ter­schaf­ten am 4. und 5. No­vem­ber in Wie­seck. Zu be­rück­sich­ti­gen ist da­bei al­ler­dings, dass der TT-Kreis ei­ni­ge be­reits vor­no­mi­nier­te hoff­nungs­vol­le Ta­len­te be­sitzt, die bei den Kreis­meis­ter­schaf­ten nur in hö­he­ren Al­ters­klas­sen star­ten durf­ten bzw. gänz­lich frei­ge­stellt wa­ren.

Er­folg­reich­ster Ver­ein war er­neut der TTC Wiß­mar mit vier Ein­zel­ti­teln und drei Dop­pel­sie­gen, bei de­nen der Ver­ein zur Hälf­te be­tei­ligt war. Zwei Ti­tel gin­gen an den NSC Wat­zen­born-Stein­berg, je­weils ei­ne Kreis­meis­ter­schaft fei­er­ten die TSF Heu­chel­heim, Ger­ma­nia In­hei­den, der Gie­ße­ner SV und der TV Lich.

Ju­gend: Un­an­ge­foch­ten blieb Chris­ti­an Spee (NSC Wat­zen­born-Stein­berg/A-Schü­ler­klas­se) beim Wett­be­werb der männ­li­chen Ju­gend. So­wohl im Vor­run­den-Grup­pen­spiel als auch im End­spiel be­sieg­te der Wat­zen­bor­ner sei­nen Geg­ner Mark Weiß (TSF Heu­chel­heim) mit 3:0. Weiß lie­fer­te sich mit sei­nem Ver­eins­ka­me­ra­den Tom Ae­be­rhard im Halb­fi­na­le ein har­tes Match, konn­te sich aber knapp be­haup­ten. Als Dop­pel muss­ten Weiß/Ae­be­rhard dem NSC-Duo Nik­las Jung/Spee den Vor­tritt las­sen. Wie Spee ge­lang Christ­ine Prell (TTC Wiß­mar) im weib­li­chen Be­reich der Durch­marsch im Ein­zel und Dop­pel (mit Va­nes­sa Tren­schel/TSV Al­len­dorf-Lum­da). Prell und Spee blie­ben im Ein­zel ganz und gar oh­ne Satz­ver­lust.

Schü­ler und Schü­ler­in­nen A: Span­nung kam in der Schü­ler A-Kon­kur­renz nur im End­spiel auf. In den Halb­fi­nal­be­geg­nun­gen kam es zu ver­eins­in­ter­nen Du­el­len. No­ël Krei­ling be­zwang sei­nen Wiß­ma­rer Mann­schafts­kol­le­gen Nick Mül­ler klar mit 3:0, und die Heu­chel­hei­mer Weiß und Ae­be­rhard trenn­ten sich 3:1. Im Fi­na­le glich Weiß ge­gen Krei­ling glü­cklich mit 15:13 zum 2:2-Zwi­schen­stand aus. Der Wiß­ma­rer setz­te sich im Ent­schei­dungs­satz mit 11:7 durch. Beim Dop­pel dreh­ten die Heu­chel­hei­mer Weiß/Ae­be­rhard ge­gen das Wiß­ma­rer Duo Krei­ling/Mül­ler den Spieß dann um.

Mit Kat­ha­ri­na Krät­schmer setz­te sich letzt­lich die Fa­vor­itin im Wett­be­werb der Schü­ler­in­nen A noch si­cher durch, ver­lor je­doch in ih­rer Grup­pe fast ge­gen Ca­ro­lin Weeg (TSF Heu­chel­heim). Die In­hei­de­ne­rin muss­te da näm­lich ei­nen 0:2-Rück­stand noch ega­li­sie­ren und über­trump­fen. Krät­schmer fie­len die 3:1-Sie­ge im Halb­fi­na­le ge­gen Va­nes­sa Tren­schel (TSV Al­len­dorf-Lda) und Lin­da Sei­bert (TTC Wiß­mar) we­sent­lich leich­ter. Mit Tren­schel an der Sei­te ge­wann Krät­schmer auch den Dop­pel­wett­be­werb.

Schü­ler und Schü­ler­in­nen B: Beim Wett­be­werb der B-Schü­ler er­reich­ten die Grup­pen­sie­ger Ale­xan­der Kras­tev (Gie­ße­ner SV) und Flo­ri­an Lan­ge (NSC Wat­zen­born-Stein­berg) oh­ne Satz­ver­lust das Halb­fi­na­le. Wäh­rend Lan­ge dort mit Paul Laatsch vom TV Gro­ßen-Bus­eck kur­zen Pro­zess mach­te, ging Sha­dy Ga­ber El­za­her (TTC Wiß­mar) ge­gen den Gie­ße­ner mit 2:0 in Füh­rung. Kras­tev dreh­te die Par­tie noch klar zu sei­nen Guns­ten (zwei­mal 11:5, 11:7). Im End­spiel leis­te­te Lan­ge dem Gie­ße­ner zwar hef­ti­gen Wi­ders­tand, Kras­tev kam je­doch mit 3:0 zu sei­nem er­sten Kreis­meis­ter­ti­tel. Auch im Dop­pel war Kras­tev mit Part­ner El­za­her nicht zu schla­gen, ih­re Geg­ner Lan­ge/Fe­lix Stroh (NSC/TV Grün­in­gen) konn­ten sich nicht ge­gen sie durch­set­zen.

Sol­veig Ehrt (NSC Wat­zen­born-Stein­berg) hat­te ge­gen Li­na Kist­ner (TSF Heu­chel­heim) im Grup­pen­spiel Glück, das ihr im Halb­fi­na­le ge­gen Pau­la En­gel (SV In­hei­den) dann feh­len soll­te: Mit 12:10 im Ent­schei­dungs­satz schnapp­te Ehrt der Heu­chel­hei­me­rin den Sprung ins Halb­fi­na­le vor der Na­se weg. Grup­pen­sie­ge­rin Si­na Mat­tern (TTC Wiß­mar) tri­ump­hier­te im Se­mi­fi­na­le ge­gen Ma­ra Haj­du von den TSF Heu­chel­heim, wäh­rend Ehrt an En­gel mit 2:3 (10:12 im zwei­ten Durch­gang) un­glü­cklich schei­ter­te. Das End­spiel wur­de ei­ne kla­re An­ge­le­gen­heit für Mat­tern, sie ge­wann 3:1 ge­gen En­gel. Die End­spiel­geg­ner­in­nen hol­ten sich dann ge­mein­sam na­he­zu mü­he­los den Dop­pel­ti­tel.

Schü­ler und Schü­ler­in­nen C: Ei­ne kla­re Ha­ckord­nung wies das End­klas­se­ment bei den vier an den Start ge­gan­ge­nen Schü­lern C auf: Jus­tus Frei­tag (TV Lich) ge­wann den Je­der-ge­gen-Je­den-Ver­gleich klar vor Fe­lix Stroh (TV Grün­in­gen). Bei den Mäd­chen kam bei zwei Teil­neh­me­rin­nen das End­spiel zu­stan­de, das So­phie Wurmb (TTC Wiß­mar) klar ge­gen Ki­ra Ae­be­rhard (TSF Heu­chel­heim) für sich ent­schied.

You have no rights to post comments

Wir verwenden Cookies, um auf unserer Internetpräsenz den Komfort zu erhöhen! Durch die weitere Nutzung dieser Internetseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzbestimmungen zu!
Akzeptieren