In der Damen Oberliga setzt sich im Vereinsduell die Wat­zen­bor­ner Er­ste si­cher durch / Zwei­te Mann­schaft fei­ert den­noch Sieg ! - Zum ver­eins­in­ter­nen Du­ell tra­fen die bei­den Ober­li­ga-Da­men­te­ams des NSC W.-Stein­berg auf­ein­an­der. Die Er­ste sieg­te 8:4. Am Sonn­tag da­rauf durf­te sich aber auch die Re­ser­ve über ei­nen 8:4-Er­folg freu­en. Sie be­zwang die SG Rod­heim.

 Gießener Anzeiger

 
Herren

Oberliga Hessen

Bericht von Nils Torben Keune

Details

 

Verbandsliga Mitte

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Details

 

Bezirksoberliga Mitte Gruppe 1

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Dämp­fer für NSC-Youngs­ter - TSF ho­len Punkt im Der­by

Der her­vor­ra­gend in die Sai­son 2017/18 ge­star­te­te NSC W.-Stein­berg II kas­sier­te an sei­nem fünf­ten Spiel­tag drei Punkt­ver­lu­ste. Beim Neu­ling TSF Heu­chel­heim ka­men die Wat­zen­bor­ner über ein Un­ent­schie­den nicht hin­aus und tags da­rauf hat­te man bei den TTF Nie­der­bie­ber gar die er­ste Sai­son­nie­der­la­ge zu ver­kraf­ten. Der TSV Klein-Lin­den lässt in­fol­ge sei­nes 9:6-Heim­siegs ge­gen die TTG Kir­torf-Er­men­rod kei­ne Zwei­fel am si­che­ren Klas­sen­er­halt auf­kom­men.

TSF Heu­chel­heim – NSC W.-Stein­berg II 8:8: Die bis­lang so über­zeu­gend auf­ge­tre­te­nen Youngs­ters der Wat­zen­bor­ner rutsch­ten in ei­ne Schwä­che­pe­ri­o­de, die sich auch ge­gen die TTF Nie­der­bie­ber am fol­gen­den Tag fort­set­zen soll­te. Nur Tim Neu­hof ge­lang im Dop­pel mit Fe­lix Stall­mach ge­gen Ale­xan­der Weiß/Uwe Nitsch­ke et­was Zähl­ba­res, in den Ein­zeln gin­gen bei­de leer aus. Ralf Neul/Mi­chel Weiss mach­ten mit Mar­tin Rich­ter/Da­vid Mal­ai­ka kur­zen Pro­zess, der Sieg von Fa­bi­an Len­ke/And­re Malsch ge­gen Tho­mas Do­mi­cke/Ma­xi­mi­li­an Dörr fiel noch deut­li­cher aus.

Als dann Weiß, Neul und Len­ke zu Ein­zel­sie­gen ge­kom­men wa­ren, stand es sehr über­ra­schend 5:1 für die Auf­stei­ger. Die mit zwei Ein­ze­ler­fol­gen her­aus­ra­gen­den NSCler Stall­mach und Do­mi­cke brach­ten die Gäs­te zu­nächst auf 3:6 und spä­ter auf 6:8 wie­der he­ran. Auf Heu­chel­hei­mer Sei­te blieb Nitsch­ke gänz­lich oh­ne Er­folgs­er­leb­nis, wäh­rend Neul zwei­mal punk­te­te. - Do­mi­cke ner­ven­stark - In der zwei­ten Ein­zel­run­de dreh­ten die Gäs­te das 2:4 aus der er­sten Halb­zeit zu ei­nem 4:2. Als Weiss ge­gen Do­mi­cke mit 2:0 in Füh­rung lag, wa­ren das En­de der Be­geg­nung und da­mit ei­ne faust­di­cke Über­ra­schung ganz nah. Do­mi­cke riss die Sa­che je­doch mit 11:8, 19:17 und 15:13 um Haa­res­brei­te aus dem Feu­er. Dörr be­zwang Nitsch­ke und der auf Wat­zen­bor­ner Sei­te über­ra­gen­de Stall­mach kam mit Neu­hof ge­gen Neul/Weiss zum zwei­ten Dop­pel­sieg. So­mit en­de­te das Der­by un­ent­schie­den.

TSV Klein-Lin­den – TTG Kir­torf-Er­men­rod 9:6: Ei­ne über­aus ge­schloss­ene Mann­schafts­leis­tung führ­te zu ei­nem wich­ti­gen und ver­dien­ten Hei­mer­folg für die Gie­ße­ner Vor­städ­ter. Mat­thi­as Ni­co­lai/Jörg Drols­bach und Ale­xan­der Roß­bild/Oli­ver Bor­chardt sorg­ten für ei­nen gu­ten Start der Klein­lin­de­ner mit ih­ren Dop­pel­sie­gen, El­mar Schaub/Ralf Sän­ger muss­ten sich Burk­hardt/Rit­ter mit 1:3 beu­gen. In der er­ste Ein­zel­run­de stot­ter­te der TSV-Mo­tor ein we­nig, denn ne­ben dem mit zwei Ein­zel­sie­gen über­ra­gen­den Schaub konn­te nur noch J. Drols­bach Zähl­ba­res vor­wei­sen. So la­gen die Gast­ge­ber zur Halb­zeit gar mit 4:5 im Rück­stand. Das än­der­te sich je­doch in der zwei­ten Ein­zel­run­de grund­le­gend, denn nur J. Drols­bach kas­sier­te ge­gen Glä­ser noch ei­ne Nie­der­la­ge.

TTF Nie­der­bie­ber – NSC W.-Stein­berg II 9:5: In den Ein­zeln war man mit den Gast­ge­bern durch­aus auf Au­gen­hö­he, aber die Dop­pel­bi­lanz fiel dies­mal ver­hee­rend aus. Al­lein Mar­tin Rich­ter/Tim Neu­hof ge­lang über­haupt ein Satz­ge­winn, Da­vid Mal­ai­ka/Bernd Com­mer­scheidt und Tho­mas Do­mi­cke/Ma­xi­mi­li­an Dörr gin­gen gänz­lich leer aus. Nach dem 4:2 aus der er­sten Ein­zel­run­de konn­ten die Wat­zen­bor­ner durch­aus Hoff­nung auf zu­min­dest ein Un­ent­schie­den he­gen. Gro­ßen An­teil da­ran hat­te Com­mer­scheidt mit sei­nen bei­den Ein­ze­ler­fol­gen, da­ne­ben punk­te­ten Rich­ter, Neu­hof und Do­mi­cke. In der zwei­ten Ein­zel­run­de gin­gen bis auf Com­mer­scheidt al­le Wat­zen­bor­ner Ak­teu­re als Ver­lie­rer von den Plat­ten – die er­ste NSC-Sai­son­nie­der­la­ge war bit­te­re Rea­li­tät ge­wor­den.

 

Details

 

Bezirksliga Mitte Gruppe 1

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Paul­sen schockt Oden­hau­sen

Ebers­tadt/Mu­schen­heim ver­lässt mit Aus­wärts­sieg Ab­stiegs­rän­ge / Post SV und Klein-Lin­den II zei­gen Stär­ke

Die Ta­bel­le der Be­zirks­li­ga zeigt nach dem vier­ten Spiel­tag ei­ne Zwei­tei­lung: Sechs Te­ams ver­fü­gen über ein po­si­ti­ves, sechs Mann­schaf­ten über ein ne­ga­ti­ves Punkt­ver­hält­nis. Auf­stei­ger TTG Ebers­tadt-Mu­schen­heim ver­pass­te dem SV Oden­hau­sen/Lum­da ei­ne zu­min­dest in die­ser Hö­he un­er­war­te­te Heim­plei­te und ver­lässt zu­nächst die Ab­stiegs­rän­ge.

Zu kla­ren Fa­vor­iten­sie­gen ka­men der Post SV Gie­ßen und der TSV Klein-Lin­den II. Für die Post­ler geht es am kom­men­den Frei­tag in Opo­pen­rod um die erst­ma­li­ge Über­nah­me der Ta­bel­len­füh­rung in der lau­fen­den Sai­son.

SV Oden­hau­sen – TTG Ebers­tadt/Mu­schen­heim 3:9: Dass die Dop­pel des Auf­stei­gers nicht oh­ne sind, konn­te man aus der bis da­to leicht po­si­ti­ven Bi­lanz schlie­ßen. Der SV Oden­hau­sen be­kam dies er­neut zu spü­ren, denn Stef­fen Groß/Se­bas­ti­an Haupt und Stef­fen Küh­nel/Bernd Lang zo­gen ge­gen Nor­bert Paul­sen/Mi­cha­el Gil­bert bzw. Phi­lipp Hor­vath/Kars­ten Ott mit 3:1 den Kür­ze­ren. - Hor­vath ragt her­aus - Dass der An­fang für die Gast­ge­ber nicht gleich ganz in die Ho­se ging, da­für sorg­ten Mi­cha­el Groß/Mar­ko Ben­ner, die Wer­ner Ben­der/To­bi­as Mon­tag ih­re er­ste Sai­son­nie­der­la­ge bei­brach­ten. Als Stef­fen Groß nach 2:0-Füh­rung ge­gen Paul­sen noch mit 16:18, 9:11 und 7:11 ab­gab, wa­ren die Gast­ge­ber je­doch scho­ckiert. Über 5:1 und 8:2 bau­te der Auf­stei­ger sei­nen Vor­sprung aus. Un­ter­bro­chen wur­de der Sie­ges­zug nur durch die Er­fol­ge von Mi­cha­el Groß ge­gen Ott und Haupt ge­gen Paul­sen. Bei der TTG punk­te­te je­der Ak­teur im Ein­zel, wo­bei Hor­vath mit zwei Sie­gen her­aus­ragt.

Post SV Gie­ßen – TTG Büß­feld 9:0: Kampf­los er­gab sich die TTG nicht, die Post­ler muss­ten sich durch fünf Fünf­satz­mat­ches ar­bei­ten. Die­se wur­den je­doch al­les­amt im Ent­schei­dungs­satz deut­lich zu Schwarz­gel­ben Sie­gen. An­dre­as Schmalz/Fa­bi­an Bütt­ner la­gen ge­gen Schön­fel­der/Kräupl mit 1:2 im Rück­stand, dreh­ten die Sa­che je­doch mit 11:4 und 11:5 klar zu ih­ren Guns­ten.

An­dre­as und Mar­co Morsch be­sieg­ten Ha­ber­mehl/Kraft mit 3:1 und Thors­ten Ih­len­feld/Klaus Ge­schwill sorg­ten für ei­nen der zwei 3:0-Sie­ge im Spiel­ver­lauf ge­gen Be­yer/Krok. A. Morsch, Bütt­ner, Ih­len­feldt und Ge­schwill kos­te­ten ih­re Ein­zel­mat­ches dann bis zum 3:2-Er­folg aus, Bütt­ner be­zwang Ha­ber­mehl mit 3:1. Al­lein Mar­co Morsch mach­te mit Be­yer beim 3:0 kur­zen Pro­zess. So dau­er­te denn die 9:0-Be­geg­nung doch län­ger als zwei Stun­den.

TSV Klein-Lin­den II – TTV Hei­merts­hau­sen 9:3: Nach den drei Dop­pe­ler­fol­gen von Wil­li Zam­pe­dri/Dirk Eschen­burg, Chris­ti­an Fens­te­rer/Mat­thi­as Zörb und Ju­li­an Langs­dorf/Jür­gen Zit­zer ge­lang Zam­pe­dri ge­gen Hen­drik Bräu­ti­gam ein hauch­dün­ner 14:12-Sieg im Ent­schei­dungs­satz. Zu die­sem Zeit­punkt deu­te­te vie­les auf ei­nen Kan­ter­sieg der Gast­ge­ber hin. Fens­te­rer, Eschen­burg und Zit­zer ver­lo­ren je­doch in der er­sten Ein­zel­run­de ih­re Mat­ches. Mehr ga­ben die Gie­ße­ner Vor­städ­ter je­doch nicht her. Zam­pe­dri und Zörb zeich­ne­ten sich als zwei­fa­che Ein­zel­sie­ger aus.

Details

 

Bezirksklasse Mitte Gruppe 1

Bericht von Volker Sahl

Wei­ße Wes­te - Clim­bach und Röd­gen oh­ne Nie­der­la­ge

Ei­nem über­ra­gen­den Mel­kun Sar­kis hat­te es der NSC W.-Stein­berg III zu ver­dan­ken, dass man beim Re­mis ge­gen den SV Stau­fen­berg we­nigs­tens ei­nen Punkt in der Be­zirks­klas­se 1 ret­te­te. Ganz oben steht nach wie vor der Auf­stei­ger aus Röd­gen. Auch Clim­bach bleibt wei­ter un­ge­schla­gen.

TTC Röd­gen – TV Lich 9:5: Bei­de Te­ams in Best­be­set­zung. Der Auf­stei­ger und Ta­bel­len­füh­rer aus Röd­gen hat­te den bes­se­ren Start, denn Lan­ger/Ce­bul­la, Schöp­pe/Möll und Chris­ti­an Lan­ger (3:2 gg. Jung) lie­ßen zu­nächst nur den Ge­gen­punkt von Za­wal­ski/Jung zu. Adam Za­wal­ski und Jo­chen Dürr (12:10 im 5. gg. Ce­bul­la) stell­ten auf 3:3. Es folg­te der spiel­ent­schei­den­de Zwi­schen­spurt der Gast­ge­ber: And­re Schöp­pe (11:9 im 5. gg. Röhm), Ale­xan­der Möll, Ale­xan­der Han­nak und er­neut der star­ke Lan­ger zo­gen auf 7:3 da­von. - Schöp­pe und Möll stark - Die Bier­städ­ter be­rap­pel­ten sich noch ein­mal kurz und ka­men durch Tor­ben Jung und Tho­mas Röhm wie­der in Reich­wei­te. Aber die gut auf­ge­leg­ten Schöp­pe und Möll mach­ten dann den De­ckel zum ver­dien­ten Sieg drauf.

TSG Reis­kir­chen – TSG Wie­seck 9:3: Kla­re Sa­che im TSG-Du­ell für die Gast­ge­ber, die al­ler­dings auch in Best­be­set­zung auf­lau­fen konn­ten. So wa­ren auf Gäs­te­sei­te wie­der nur die Spit­zen­spie­ler Claus Bol­ler (2x 3:2) und Bern­hard La­ni-Way­da er­folg­reich. Für die Haus­her­ren leg­ten Horst/Holl­na­gel, An­to­ni/Sau­er und Kaas/Laun­spach gleich ein 3:0 vor, das dann Ale­xan­der An­to­ni (2), Thors­ten Sau­er, Björn Kaas, Jens Laun­spach und Axel Holl­na­gel schnell zum kla­ren Sieg aus­bau­ten.

TTC Wiß­mar II – SG Clim­bach 2:9: Wei­ter über­for­dert scheint die Wiß­ma­rer Be­zirks­li­ga-Re­ser­ve zu sein: Nur Frank Fahr­land (ge­nia­les 3:0 gg. Zim­mer!) und Man­fred Gry­gar buch­ten Er­folgs­er­leb­nis­se für die Gast­ge­ber. - Fahr­land glänzt - Zim­mer/Höf­li­ger, Mu­cha­met­ga­riev/Wag­ner, Mat­tern/Stroh, Ar­tur Mu­cha­met­ga­riev (2), Nils Zim­mer, Mar­cel Mat­tern, Max Höf­li­ger und Ale­xan­der Stroh (3:2 gg. Trie­bel) hat­ten we­nig Pro­ble­me.

TSF Heu­chel­heim II – TSG Leih­ge­stern 9:5: Ku­rio­ser Spiel­ver­lauf in Heu­chel­heim. Nach dem 1:0 durch Bu­ckolt/Koll­mar dreh­ten zu­nächst die Gäs­te auf: Repp/Jung, Gin­ter/Speng­ler, Ale­xan­der Repp (3:1 gg. Bu­ckolt) und Ra­fa­el Volk-de la Ve­ga (3:1 gg. Koll­mar) stell­ten auf 1:4. Dann spiel­ten aber prak­tisch nur noch die TSF: Mi­cha­el Fei­ling, Roy Hol­le­rung, Dirk Diet­zel, Sven Schnei­der, Oli­ver Bu­ckolt und Jo­nat­han Koll­mar schaff­ten sechs Sie­ge in Fol­ge. Erst Chris­ti­an Jung konn­te dann für die Gäs­te noch­mal nach­le­gen, be­vor Hol­le­rung und Diet­zel (15:13 im 5. gg. Gin­ter) den Ha­ken hin­ter das Spiel setz­ten.

NSC W.-Stein­berg III – SV Stau­fen­berg 8:8: Die­ses Match, ge­prägt von stän­dig wech­seln­der Füh­rung und ei­ni­gen Fünf­satz­mat­ches, en­de­te mit dem ein­zig ge­rech­ten Re­sul­tat. Bäum­ler/Sar­kis ge­wan­nen ihr Dop­pel für den NSC, Klein­wort/Hass­el­bach und Oli­ver Be­cker/Mül­ler für den SV. Ein ganz star­kes 3:0 von Christ­oph Hass­el­bach ge­gen Jan­nik Bäum­ler brach­te den Burg­städ­tern die 3:1-Füh­rung. Mel­kun Sar­kis (3:2 gg. Klein­wort), Lu­kas Bu­dak und Ste­fan Sol­bach (11:9 im 5. gg. Czar­no­jan) stell­ten dann (si­cher auch et­was glü­cklich) zum ei­ge­nen 4:3. Jetzt wa­ren es wie­der die Gäs­te, die durch Jens Mül­ler, Oli­ver Be­cker (3:2 gg.Keizl) und Den­nis Klein­wort drei Sie­ge in Fol­ge hol­ten und die Par­te er­neut dreh­ten. Der star­ke Sar­kis hielt vor­ne auch Hass­el­bach knapp in Schach, aber Ulf Czar­no­jan ant­wort­ete mit ei­nem ganz glat­ten Sieg ge­gen Bu­dak. Der gut auf­ge­leg­te Sol­bach und Nach­wuchs­hoff­nung Chris­ti­an Spee be­sorg­ten den 7:7-Zwi­schen­stand. Ein über­zeu­gen­der Jens Mül­ler (er­neu­tes 3:0) ge­wann das letz­te Ein­zel des Abend und si­cher­te den Gäs­ten schon mal ein Re­mis. Bäum­ler/Sar­kis si­cher­ten im Spit­zen­dop­pel dann aber mit ei­nem deut­li­chen 3:0 ge­gen Klein­wort/Hass­el­bach das ver­dien­te Un­ent­schie­den, an dem Mel­kun Sar­kis mit sei­nen zwei Ein­zel- und zwei Dop­pel­sie­gen den Bä­ren­an­teil hat­te.

Details

 

Bezirksklasse Mitte Gruppe 2

Bericht von Nils Torben Keune

Lum­da auf Über­hol­spur

Es läuft be­stens für die hei­mi­schen Te­ams in der Be­zirks­klas­se 2. Fünf Sie­ge gin­gen auf das Kon­to des SV Et­tings­hau­sen, des SSV Lar­den­bach/Kl.-Ei­chen und des FSV Lum­da. Der SV kehr­te nach sei­ner er­sten Nie­der­la­ge in der ver­gan­ge­nen Wo­che in die Er­folgs­spur zu­rück und klet­ter­te mit ei­nem 9:2-Sieg ge­gen Wal­len­rod an die Ta­bel­len­spit­ze. Der Auf­stei­ger aus Lum­da be­zwang so­wohl den SV Rix­feld als auch den SV Chat­tia Ull­rich­stein und setz­te sich da­mit deut­lich von den Ab­stiegs­rän­gen ab. Kom­plet­tiert wur­de die sehr er­folg­rei­che Wo­che von den zwei Sie­gen des SSV, der den TV Gre­be­nau mit 9:4 nie­der­käm­pfte und aus Wal­len­rod kampf­los zwei Punk­te zu­ge­schickt be­kam.

FSV Lum­da – SV Rix­feld 9:6: Nach nur ei­nem Sieg im Dop­pel durch Tscher­natsch/Lin­ker setz­ten die FSVler in den Ein­zeln zum Über­ho­len an. In der er­sten Ein­zel­run­de ver­lie­ßen Mül­ler, Lin­ker, Kratz und Kauß er­folg­reich die Plat­te. Im zwei­ten Ein­zel­block punk­te­ten er­neut Mül­ler und Lin­ker. Den Rest be­sorg­ten Tscher­natsch und Nie­berg­all.

SV Et­tings­hau­sen – TSV Wal­len­rod 9:2: Der SV zeig­te dem Gast aus Wal­len­rod von Be­ginn an die Gren­zen auf und fuhr ei­nen un­ge­fähr­de­ten 9:2-Sieg ein. Ebin­ger/Schmidt und Ni­cklas/Aff be­hiel­ten im Dop­pel die Ober­hand. In den Ein­zeln muss­te sich ein­zig Schmidt ge­gen Bau­er ge­schla­gen ge­ben. An­ge­führt von Ka­pi­tän Ebin­ger (2) brach­ten Schmidt, Ei­er­danz, Ni­cklas, Aff und Pen­schins­ki den Sieg un­ter Dach und Fach.

TV Gre­be­nau – SSV Lar­den­bach/Kl.-Ei­chen 4:9: Das er­ste klei­ne Aus­ru­fe­zei­chen setz­ten die Gäs­te vom SSV im Dop­pel mit den Sie­gen von Han­sel/Ull­rich und D. Berg/Hol­le­de­rer. Nach ei­ner Nie­der­la­ge von Berg ge­gen Eidt setz­ten die SSVler mit ei­nem Sech­ser­pack das zwei­te di­cke Aus­ru­fe­zei­chen. - Han­sels Kampf - Han­sel käm­pfte Ochs mit 11:9 im Ent­schei­dungs­satz nie­der, Schmidt trum­pfte ge­gen He­drich und Eidt auf, Wee­ke punk­te­te ge­gen Mo­nat­anus und im hin­te­ren Paar­kreuz wa­ren Hol­le­de­rer und G. Berg ge­gen Schmidt bzw. Holz­bre­cher zu kei­ner­lei Kom­pro­mis­sen be­reit. Nach zwei Nie­der­la­gen setz­te Wee­ke mit ei­nem Sieg ge­gen Ochs und dem da­mit neun­ten Punkt den Schluss­strich un­ter den Aus­wärts­sieg des SSV.

FSV Lum­da – SV Ull­rich­stein 9:5: Ge­gen den SV Chat­tia Ull­rich­stein zeig­te der FSV zum zwei­ten Mal in die­ser Wo­che ei­ne tol­le Leis­tung. Als Be­loh­nung trug Lum­da den näch­sten Sieg da­von. Mit ei­ner Bi­lanz von 6:4 kann der hei­mi­sche Auf­stei­ger ganz ent­spannt in die Herbst­fe­ri­en ge­hen. Tscher­natsch/Lin­ker und Kauß/Kratz si­cher­ten ei­ne 2:1-Füh­rung im Dop­pel.

Im Ein­zel wa­ren Tscher­natsch und Kauß die Tür­me in der Schlacht. Spit­zen­spie­ler Tscher­natsch schoss vor­ne Dietz und Kol­ler von der Plat­te. Hin­ten setz­te sich Kauß erst ge­gen Betz durch. In sei­nem Match avan­cier­te Kauß mit ei­nem 14:12-Sieg im fünf­ten Satz zum Mat­chwin­ner. Lin­ker und Kauß steu­er­ten wei­te­re Zäh­ler im Ein­zel da­zu.

Details

 

Damen

Oberliga Hessen

Bericht von Uwe Weichsel

Eins ge­gen zwei gleich 8:4

Wat­zen­bor­ner Er­ste setzt sich im Ver­eins­du­ell si­cher durch / Zwei­te Mann­schaft fei­ert den­noch Sieg

Zum ver­eins­in­ter­nen Du­ell tra­fen die bei­den Ober­li­ga-Da­men­te­ams des NSC W.-Stein­berg auf­ein­an­der. Die Er­ste sieg­te 8:4. Am Sonn­tag da­rauf durf­te sich aber auch die Re­ser­ve über ei­nen 8:4-Er­folg freu­en. Sie be­zwang die SG Rod­heim.

NSC W.-Stein­berg – NSC W.-Stein­berg II 8:4: Für die Zwei­te war es das er­ste rich­ti­ge Match der Sai­son, nach­dem der Auf­takt är­ger­lich zum kampf­los ver­lo­re­nen „Schlüs­sel­spiel“ ge­ra­ten war. Der Er­sten fehl­te beim Ver­eins­du­ell Me­la­nie Morsch. Jac­que­li­ne Ko­wal­ski sprang ein. Zwei Ta­ge da­rauf trat sie mit Zwei­ten an, und hat da­mit in der noch fri­schen Run­de be­reits für al­le drei NSC-Te­ams ge­spielt. Im Dop­pel sieg­te sie an der Sei­te von Jes­si­ka An­drac­zek über Ju­lia Metz­ner und Jes­si­ca Bla­husch. La­ra Nohl und Ju­lia Zit­zer ge­wan­nen ge­gen Ka­ro­lin Schä­fer und Jen­ni­fer Will, auf die sie auch in der er­sten Ein­zel­run­de tra­fen und je­weils im Ent­schei­dungs­satz die Na­se vorn hat­ten. Nohl hol­te noch ei­nen wei­te­ren Zäh­ler. Drei Ein­ze­ler­fol­ge ver­buch­te An­drac­zek. Für die Zwei­te punk­te­ten Bla­husch (2), Will und Schä­fer.

NSC W.-Stein­berg II – SG Rod­heim 8:4: Ge­gen den Hes­sen­li­ga-Meis­ter der ver­gan­ge­nen Spiel­zeit la­gen die Pohl­hei­me­rin­nen zu­nächst 0:2 zu­rück. Das Duo Ka­ro­lin Schä­fer/Jes­si­ca Bla­husch ver­lor da­bei 10:12 im Ent­schei­dungs­satz. Schä­fer ge­lang da­für im An­schluss der er­ste Punkt­ge­winn des NSC. Beim Stand von 1:3 hol­ten die Gast­ge­be­rin­nen dann fünf Sie­ge hin­ter­ein­an­der. Jen­ni­fer Will war in die­sem Spiel­ab­schnitt zwei­mal er­folg­reich, Jac­que­li­ne Ko­wal­ski, Ka­ro­lin Schä­fer und Jes­si­ca Bla­husch je ein­mal. Be­son­ders span­nend mach­ten es hier Ko­wal­ski und Will mit 12:10-Sie­gen im Fünf­ten. Will er­rang noch ei­nen wei­te­ren 3:2-Er­folg, ehe Schä­fer al­les klar mach­te.

Details

 

Hessenliga Nord-Mitte

Bericht von Uwe Weichsel

Details

 

Verbandsliga Mitte

Bericht von Uwe Weichsel

Details

 

Bezirksoberliga Mitte Gruppe 1 

Bericht von Nils Torben Keune

Details

 

Nachwuchs

Keine Mannschaften aus dem Kreis Gießen in den Hessenligen !

 

Alle Ergebnisse der letzten 10 Tage   weiter

Alle aktuellen Tabellen des Kreises   weiter

 

 

You have no rights to post comments

Wir verwenden Cookies, um auf unserer Internetpräsenz den Komfort zu erhöhen! Durch die weitere Nutzung dieser Internetseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzbestimmungen zu!
Akzeptieren