Dem in die Ver­bands­li­ga auf­ge­stie­ge­nen NSC W.-Stein­berg II wol­len die TSF Heu­chel­heim nach­ei­fern und schla­gen durch­aus selbst­be­wuss­te Tö­ne be­züg­lich die­ser Am­bi­tio­nen an. Der TSV Klein-Lin­den hofft auf ei­ne Sai­son oh­ne Ab­stiegs­sor­gen. Es wird in­te­res­sant sein zu be­ob­ach­ten, wie sich die bei­den hei­mi­schen Be­zirks­ober­li­ga-Auf­stei­ger Post SV Gie­ßen und das mit Ab­stand jüngs­te Li­ga­te­am des TTC Wiß­mar schla­gen wer­den. Mit dem Ab­stieg soll­ten bei­de je­den­falls nichts zu tun ha­ben.

TSV Klein-Lin­den: Mit Oli­ver Bor­chardt (Spiel­pau­se) und Se­bas­ti­an Oe­lig­hoff (be­rufs­be­dingt in Mün­chen) ste­hen zwei Ak­teu­re den Gie­ße­nern Vor­städ­tern nicht zur Ver­fü­gung. Chris­ti­an Fens­te­rer wur­de auch des­halb fest in die Er­ste ge­setzt. Wie im Vor­jahr will man sich „im so­li­den Mit­tel­feld auf­hal­ten“, wie sich Jörg Drols­bach aus­drückt. Leicht fa­vo­ri­siert Drols­bach die TSF Heu­chel­heim, aber „man darf auch die Ful­da­er Ver­tre­ter Ut­trich­shau­sen und Ho­ras II nicht ver­ges­sen.“ Der si­che­re Mit­tel­feld­platz ist „na­tür­lich nur zu er­rei­chen, wenn wir es schaf­fen über­wie­gend voll­stän­dig an­zu­tre­ten“ er­gänzt Mann­schafts­füh­rer Fens­te­rer. Auch er er­war­tet ein in­te­res­san­tes Auf­stiegs­ren­nen, als Ab­stiegs­kan­di­da­ten gel­ten Ho­ras III und Gre­ben­hain. – Auf­stel­lung: El­mar Schaub, Mat­thi­as Ni­co­lai, Ale­xan­der Roß­bild, Frank Drols­bach, Jörg Drols­bach, Chris­ti­an Fens­te­rer

TSF Heu­chel­heim: „Wir ha­ben als Ziel den Auf­stieg und ha­ben ei­gent­lich die nö­ti­ge Stär­ke im Te­am“, for­mu­liert Fa­bi­an Lan­ke die ei­ge­nen An­sprü­che deut­lich und selbst­be­wusst. Aus ver­schie­de­nen Grün­den wer­den die Heu­chel­hei­mer, die un­ver­än­dert zur vo­ri­gen Sai­son an die Ti­sche ge­hen, nicht im­mer in Best­be­set­zung spie­len kön­nen. Da wird es von ent­schei­den­der Be­deu­tung sein, ob und wie man das kom­pen­sie­ren kann. Da­zu ist „das er­ste Spiel ge­gen den Post SV di­rekt ein Fin­ger­zeig“. Als stärk­ste Mit­kon­kur­ren­ten er­war­ten die TSF ne­ben dem Post SV Gie­ßen noch Ut­trich­shau­sen und Ful­da-Ho­ras II. – Auf­stel­lung: Ale­xan­der Weiß, Ralf Neul, Fa­bi­an Len­ke, And­re Malsch, Mi­chel Weiss, Jan­nik Schaaf, Jo­nas Stieh­ler

TTC Wiß­mar: Nach 11 Jah­ren ha­ben die Wiß­ma­rer ihr Ziel er­reicht, wie­der in der BOL zu spie­len. Da­mals war man gleich wie­der ab­ge­stie­gen, das möch­te man beim zwei­ten Mal ver­mei­den. Mit drei 18-Jäh­ri­gen, je­weils ei­nem 19- und 20-Jäh­ri­gen so­wie ein­mal „Er­fah­rung“ (Gun­ter Pen­zel) stellt der TTC das jüngs­te Te­am der Li­ga. Tom Two­rusch­ka ist vom TSV Al­len­dorf/Lum­da an die Lahn ge­wech­selt. „Wir wer­den eher nach un­ten schau­en und ver­su­chen so viel mit­zu­neh­men wie mög­lich: an Er­fah­rung und hof­fent­lich auch ge­nü­gend Punk­te, die zum Klas­sen­er­halt rei­chen“ for­mu­liert Stef­fen Krei­ling die ei­ge­nen Er­war­tun­gen. „Als ei­nen der Klas­sen­fa­vor­iten se­hen wir Heu­chel­heim, an­sons­ten kön­nen wir das Feld noch nicht gut ge­nug ein­schät­zen“, er­gänzt der neue Mann­schafts­füh­rer Mi­chel Sei­bert. – Auf­stel­lung: Alec Metsch, Ti­mo Gei­er, Ali­sa Dietz, Tom Two­rusch­ka, Cé­li­ne Krei­ling, Gun­ter Pen­zel, Mo­ritz Schrei­ber, Marc Hen­kel, Mi­chel Sei­bert

Post SV Gie­ßen: Von ei­ni­gen Te­am­ka­pi­tä­nen als Mit­fa­vo­rit ge­han­delt über­rascht Mar­co Morsch mit der Aus­sa­ge „wir spie­len ge­gen den Ab­stieg“ doch ein we­nig. „Wir müs­sen se­hen, wie wir uns in der BOL zu­recht­fin­den, denn es wird Mis­ser­fol­ge ge­ben – und wir wa­ren lan­ge Jah­re nur er­folgs­ver­wöhnt.“ Wenn es am An­fang kei­nen Fehl­start gibt, dann sieht Morsch sei­ne Mann­schaft durch­aus in der obe­ren Hälf­te der Ta­bel­le. Die Aus­ge­gli­chen­heit ist der ab­so­lu­te Trumpf der Schwarz­gel­ben, die mit Si­mon Burk­hard und Si­mon Wel­ker zwei Neu­zu­gän­ge von der TTG Kir­torf-Er­men­rod be­grü­ßen konn­ten. Und auch wenn klar ist, dass Mar­co Morsch selbst meh­re­re Be­geg­nun­gen nicht da­bei sein kann, ste­hen mit Jan­nik Bäum­ler (vom NSC) und den bis­he­ri­gen Erst­mann­schafts­zu­ge­hö­ri­gen Mi­cha­el Morsch und Thors­ten Ih­len­feldt BOL-taug­li­che Ak­teu­re zur Ver­fü­gung. Das ver­an­lasst ihn dann al­ler­dings zur ab­schlie­ßen­den Be­mer­kung: „Wir wer­den je­den­falls in kei­nem Spiel der ab­so­lu­te Au­ßen­sei­ter sein.“ – Auf­stel­lung: Si­mon Burk­hard, An­dre­as Morsch, Si­mon Wel­ker, An­dre­as Schmalz, Fa­bi­an Bütt­ner, Mar­co Morsch

hebol1-18.jpg

You have no rights to post comments

Wir verwenden Cookies, um auf unserer Internetpräsenz den Komfort zu erhöhen! Durch die weitere Nutzung dieser Internetseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzbestimmungen zu!
Akzeptieren