Deut­li­cher Er­folg in Be­zirks­li­ga über Mü­cke II / Ebers­tadt-Mu­schen­heim chan­cen­los oh­ne Hor­vath - Ge­gen den VfB Rup­perts­burg hat­te es in der Tisch­ten­nis-Be­zirks­li­ga am Don­ners­tag­abend für ei­nen kla­ren Hei­mer­folg ge­reicht, ei­nen Tag spä­ter wur­de dem TSV Klein-Lin­den II – al­ler­dings er­satz­ge­schwächt und nur zu fünft – die Höchsts­tra­fe er­teilt. Der TSV Al­len­dorf/Lum­da II schwang sich da­mit zum Ta­bel­len­füh­rer auf und un­ter­strich sei­ne Am­bi­tio­nen. Auf­stei­ger SG Clim­bach macht mit ei­nem zu­min­dest in der Hö­he über­ra­schen­den 9:4 über die TTG Ebers­tadt-Mu­schen­heim (oh­ne Spit­zen­spie­ler Hor­vath) wei­ter po­si­ti­ve Schlag­zei­len. Grün-Weiß Gie­ßen konn­te sein Punk­te­kon­to mit ei­nem 9:2 ge­gen die TTG Mü­cke II nach der Auf­takt­nie­der­la­ge aus­glei­chen.

Gießener Anzeiger

 
Herren

Oberliga Hessen

Bericht von Nils Torben Keune

Fehl­start des GSV

Nach drei Spie­len noch punkt­los in Ober­li­ga / NSC mit Licht und Schat­ten - Die Ober­li­ga Hes­sen ver­langt den hei­mi­schen Te­ams al­les ab. So muss­te der Gie­ße­ner SV ge­gen den TSV Bes­se (7:9) und TuS Krif­tel (5:9) be­reits die drit­te Nie­der­la­ge im drit­ten Spiel hin­neh­men. „Nach drei Spie­len zeigt sich, dass die Ober­li­ga in die­sem Jahr stär­ker ist und es noch viel schwie­ri­ger wird, die Klas­se zu hal­ten. Die Stim­mung könn­te na­tür­lich bes­ser sein nach solch ei­nem Fehl­start. Wir müs­sen uns auf ei­ne knall­har­te Sai­son ein­stel­len“, ist sich GSV-Ka­pi­tän Sa­mu­el Preuss si­cher.

Der NSC Wat­zen­born-Stein­berg konn­te ge­gen den TTC OE Bad Hom­burg II im er­sten Spiel da­ge­gen den er­sten Sieg ein­fah­ren. Ei­nen Tag spä­ter kas­sier­te auch der NSC ge­gen den TTC Bie­brich (5:9) die er­ste Nie­der­la­ge. „Spie­le­risch sind wir mit dem Start in die Sai­son zu­frie­den. Auch mit den zwei Punk­ten kön­nen wir gut le­ben. Im Nach­hi­nein hät­ten es aber auch drei Punk­te sein kön­nen“, bi­lan­zier­te NSC-Mann­schafts­füh­rer Ste­fan Har­nisch.

Gie­ße­ner SV – TSV Bes­se 7:9: Mit 2:1 star­te­ten die Gie­ße­ner in den Dop­peln. Chris­ti­an Güll/Jo­han­nes Lin­nen­kohl be­haup­te­ten sich in drei Sät­zen ge­gen Stas Blum­hardt/Dirk May­er. Pa­ral­lel lie­ßen sich Jan Lim­bach/Mi­cha­el Mer­kel von ei­nem 0:2-Satz­rück­stand ge­gen Mi­losz Przy­by­lik/Se­bas­ti­an Pfaff nicht aus dem Kon­zept brin­gen und tru­gen den Sieg mit 3:2 da­von. Die­ter Buch­enau/Preuss muss­ten sich hin­ge­gen ge­gen Kac­per Mai­li­now­ski/Pe­ter Beck im Dop­pel beu­gen. In den Ein­zeln spiel­ten sich die TSVler ei­ne knap­pe 8:7-Füh­rung her­aus. Güll führ­te ge­gen Pfaff be­reits mit 2:0 in den Sät­zen. Die­ser konn­te aber noch ein­mal den Kopf aus der Schlin­ge zie­hen und ge­wann mit 13:11 im fünf­ten Satz. Im mitt­le­ren und hin­te­ren Paar­kreuz reich­te es je­weils nur zu ei­ner Punk­te­tei­lung. Im letz­ten Spiel des Abends er­stick­ten Przy­by­lik/Pfaff die Gie­ße­ner Hoff­nung auf ein Un­ent­schie­den im Keim und fer­tig­ten Güll/Lin­nen­kohl re­gel­recht ab.

Gie­ße­ner SV – TuS Krif­tel 5:9: Ge­gen Krif­tel blie­ben ein­zig Preuss/Buch­enau sieg­reich ge­gen To­bi­as Schnei­der/Mal­te Klu­te. Wäh­rend Lim­bach/Mer­kel an Björn Fröh­lich Wal­gen­bach/Mat­hi­as Stock­ho­fe satz­los ver­zwei­fel­ten, war der Sieg für Güll/Lin­nen­kohl ge­gen Chris­ti­an Schnei­der/Mar­kus Grot­he zum Grei­fen na­he. Der Sieg ging je­doch mit 12:10 im Fünf­ten an die Gäs­te. Im Ein­zel trum­pfte das neue Gie­ße­ner Paar­kreuz mit drei Punk­ten auf. Ech­te Sieg­chan­cen hat­ten die Gie­ße­ner aber nicht, denn den an­de­ren SVlern ge­lang es bis auf ei­ne Aus­nah­me nicht, sich zu be­haup­ten. Den ein­zi­gen GSV-Sieg des mitt­le­ren und hin­te­ren Paar­kreu­zes be­sorg­te Buch­enau ge­gen Stock­ho­fe. „Wenn man ge­gen Krif­tel punk­ten will, muss bei uns je­der am obe­ren Li­mit spie­len und das Glück auf sei­ner Sei­te ha­ben. Da­her ist die Nie­der­la­ge ge­recht­fer­tigt“, so Preuss.

NSC Wat­zen­born-Stein­berg – TTC OE Bad Hom­burg II 9:5: Die NSCler star­te­ten mit der vol­len Aus­beu­te im Dop­pel. Fa­bi­an Mo­ritz/Ja­kob Arm­brüs­ter ge­wan­nen ge­gen Do­mi­nik Sche­ja/Wolf­ram Schub­ert in vier Sät­zen. Ste­fan Har­nisch/Jan Hart­mann setz­ten sich ge­gen Björn Hampl/Den­nis Ha­ber­le mit 11:8 im fünf­ten Satz durch und Flo­ri­an Mül­ler/Den­nis Grötzsch schos­sen Dirk Lüt­tich/Mar­cel Grund­mann in drei Sät­zen vom Tisch. In der er­sten Ein­zel­run­de bau­ten die NSCler ih­re Füh­rung auf 8:1 aus. Es folg­te die Auf­hol­jagd der TTCler mit vier Sie­gen, der Arm­brüs­ter ein En­de setz­te und avan­cier­te mit 11:5, 5:11, 9:11, 10:10 und 11:8 zum Mat­chwin­ner. „Wir ha­ben ei­ne sehr gu­te Leis­tung ge­zeigt. Die Dop­pel wa­ren un­fass­bar“, so Har­nisch und hob ei­nen Spie­ler her­aus: „Flo­ri­an hat ein un­glau­bli­ches Spiel ge­gen Sche­ja ge­zeigt.“

TTC RW Bie­brich – NSC Wat­zen­born-Stein­berg 9:5: Im Dop­pel lief für die NSCler al­les nach Plan. Le­dig­lich Mül­ler/Grötzsch muss­ten ge­gen Li­lient­hal/Gehm ei­ne Nie­der­la­ge hin­neh­men. Im Ein­zel spiel­te sich ein hei­mi­scher Ak­teur aus Beu­ern in den Blick­punkt, der seit die­ser Sai­son für Bie­brich an den Start geht. Ste­phan setz­te sich erst mit 5:11, 11:8, 11:8, 10:12 und 11:9 ge­gen Har­nisch durch und be­hielt auch ge­gen Hart­mann mit 11:5 im Fünf­ten die Ober­hand. Ein­zig Mo­ritz ge­lang ge­gen Ryb­ka ein Sieg. Har­nisch ge­lang in der Mit­te ein Sieg ge­gen Li­lient­hal und Grötzsch schoss Gehm von der Plat­te. Beim Stand von 5:8 hat­ten die Wat­zen­bor­ner noch ein­mal die Hoff­nung. Grötzsch hat­te Fel­der be­reits be­siegt und Arm­brüs­ter hat­te ge­gen Gehm ei­nen Match­ball. Der TTCler konn­te die­sen je­doch pa­rie­ren und si­cher­te den Gast­ge­bern den Sieg.

Details

 

Hessenliga Nord-Mitte

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Auf­stei­ger Al­len­dorf legt Traum­start hin

Zwei kla­re Sie­ge zum Auf­takt in Hes­sen­li­ga-Sai­son / Groh­mann und Volk­mann mit wei­ßer Wes­te - Mit zwei kla­ren Er­fol­gen star­te­te Tisch­ten­nis-Auf­stei­ger TSV Al­len­dorf/Lum­da in der Hes­sen­li­ga gran­dios. Ni­co Groh­mann und Ar­vid Volk­mann blie­ben bei ih­ren Ein­zel­be­geg­nun­gen un­ge­schla­gen. Die Lum­da­ta­ler ha­ben da­mit vor­erst die Spit­zen­po­si­ti­on über­nom­men. - Star­ke Ner­ven - Schwer ta­ten sich je­doch Volk­mann ge­gen Wett­er­ich und Ku­ter­no­zins­ki in sei­nem zwei­ten Ein­zel ge­gen Bin­der: In bei­den Be­geg­nun­gen ging es hin und her, mit je­weils 11:4 hat­ten die bei­den Lum­da­ta­ler das bes­se­re En­de aber si­cher für sich. Zu kla­ren Drei­satz­sie­gen ka­men Mar­co Groh­mann (2), Ni­co Groh­mann, Ku­ter­no­zins­ki und Mo­ser.

SV Mit­tel­bu­chen – TSV Al­len­dorf/Lum­da 3:9: Die Dop­pel hat­ten ei­ne Stei­ge­rung pa­rat, denn Mar­co Groh­mann/Man­fred Kru­pen­kow be­nö­tig­ten drei Sät­ze zum Sieg, Mi­chal Ku­ter­no­zins­ki/Ni­co Groh­mann vier und Ar­vid Volk­mann/Lu­kas Mo­ser nach 1:2-Rück­stand gar fünf Durch­gän­ge. Dann ka­men die Gast­ge­ber durch die Sie­ge von Sou­cek über M. Groh­mann und Nu­ri über Ku­ter­no­zins­ki auf 2:3 he­ran. Kru­pen­kow und N. Groh­mann be­herrsch­ten in der Mit­te Bel­ler und Wil­kes Ro­bles. Mo­ser un­ter­lag dann dem Ex-Lin­de­ner Ge­yer. Mehr lie­ßen die Al­len­dor­fer Volk­mann, Ku­ter­no­zins­ki und N. Groh­mann nicht zu. M. Groh­mann muss­te auf­grund ei­ner Ver­let­zung sei­nes Kon­tra­hen­ten Sou­cek erst gar nicht an den Tisch.

Details

 

Verbandsliga Mitte

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Details

 

Bezirksoberliga Mitte Gruppe 1

Bericht von Dr. Norbert Englisch

TTC-Youngs­tern wird der Zahn ge­zo­gen

Wiß­mar un­ter­liegt Klein-Lin­den / Er­neut Pro­ble­me in den Dop­peln / Heu­chel­heim vor al­lem in Ein­zeln sou­ve­rän / Mü­cke am Ta­bel­le­nen­de

Die Tisch­ten­nis-Be­zirks­ober­li­ga steckt die­se Sai­son wohl vol­ler Über­ra­schun­gen. Vor Wo­chen­frist hat­te der TTC Wiß­mar trotz drei­er Dop­pel-Nie­der­la­gen ge­gen den TV An­gers­bach noch mit 9:7 ge­won­nen. Nun kas­sier­ten die TTCler am ver­gan­ge­nen Spiel­tag ei­ne zu­min­dest in der Hö­he über­ra­schen­de 3:9-Nie­der­la­ge beim TSV Klein-Lin­den. Die­sen Er­folg konn­ten die Gie­ße­ner Vor­städ­ter ei­nen Tag da­rauf wie­der­um beim TV An­gers­bach nicht be­stä­ti­gen und kas­sier­ten ei­ne def­ti­ge 2:9-Nie­der­la­ge. Die TSF Heu­chel­heim ka­men bei der TTG Mü­cke zu ei­nem un­ge­fähr­de­ten 9:4-Aus­wärts­sieg. Da die TTG auch beim Post SV Gie­ßen deut­lich un­ter­le­gen war, ziert sie nun das Ta­bel­le­nen­de.

Post SV Gie­ßen – TTG Mü­cke 9:3: Nur zwei der zwölf aus­ge­tra­ge­nen Be­geg­nun­gen gin­gen 3:0 aus. An­dre­as und Mar­co Morsch be­zwan­gen so Benz­ler/Wen­del und An­dre­as Schmalz den TTGler Ni­cklas. Si­mon Wel­ker/Si­mon Burk­hardt be­nö­tig­ten die vol­le Dis­tanz zum Dop­pel­sieg, Schmalz/Jan­nik Bäum­ler reich­te ein 3:1. Die drei Ge­gen­zäh­ler gin­gen im Spit­zen­paar­kreuz weg, da A. Morsch so­wohl ge­gen Benz­ler als auch Schwe­bel mit 1:3 ver­lor. Zu­dem muss­te sich Burk­hardt dem TTGler Benz­ler beu­gen. Wie im Dop­pel muss­te Wel­ker ge­gen Wen­del und zu­letzt Ni­cklas über al­le fünf Sät­ze zum 3:2-Sieg. M. Morsch und Bäum­ler sorg­ten für den Rest.

TTG Mü­cke – TSF Heu­chel­heim 4:9: Auch oh­ne Ale­xan­der Weiß und Ralf Neul ka­men die TSF zu ei­nem ho­hen Aus­wärts­er­folg auf der Mück. - Um­käm­pfte Dop­pel - Die Dop­pel wa­ren um­kämpft, wo­bei Fa­bi­an Len­ke/Jan­nik Schaaf mit 9:11 ge­gen Benz­ler/Wen­del den Kür­ze­ren zo­gen, And­re Malsch/Jo­nat­han Koll­mar sich ge­gen Schwe­bel/Ni­cklas mit 11:8 im fünf­ten Satz be­haup­te­ten. Mi­chel Weiss/Uwe Nitsch­ke hat­ten nur ei­nen klei­nen 13:15-Aus­set­zer im zwei­ten Satz ge­gen Schön/Metz. Malsch und Len­ke ver­lo­ren ge­gen Benz­ler, Koll­mar muss­te Wen­del den Vor­tritt las­sen. Weiss und Schaaf wa­ren da­für zwei­fa­che Ein­zel­sie­ger.

TSV Klein-Lin­den – TTC Wiß­mar 9:3: Die Wiß­ma­rer müs­sen sich bei ih­ren Dop­peln et­was ein­fal­len las­sen, denn wie ge­gen An­gers­bach hieß es für Ti­mo Gei­er/Mi­chel Sei­bert, Alec Metsch/Marc Hen­kel und Tom Two­rusch­ka/Gun­ter Pen­zel 0:3. Von den neun aus­ge­spiel­ten Sät­zen en­de­ten zwar fünf mit ei­nem mi­ni­ma­len Vor­sprung von zwei Punk­ten, aber El­mar Schaub/Frank Drols­bach, Mat­thi­as Ni­co­lai/Jörg Drols­bach und Ale­xan­der Roß­bild/Chris­ti­an Fens­te­rer hat­ten den TTC-Youngs­tern den Zahn ge­zo­gen. Denn auch die fol­gen­den drei Ein­zel gin­gen weg – Klein-Lin­den führ­te mit sa­ge und schrei­be 6:0. Two­rusch­ka be­sieg­te glü­cklich F. Drols­bach mit 3:2, Metsch und Gei­er konn­ten sich für die Er­strun­den-Nie­der­la­gen an Schaub be­zie­hungs­wei­se Ni­co­lai noch re­van­chie­ren. Mehr als die­se Er­geb­nis­kos­me­tik vom 1:8 zum 3:8 war für Wiß­mar nicht drin, denn Roß­bild be­zwang Two­rusch­ka im fünf­ten Satz mit 11:6.

TV An­gers­bach – TSV Klein-Lin­den 9:2: Die Nie­der­la­ge von Mat­thi­as Ni­co­lai/Jörg Drols­bach ge­gen das TV-Ein­ser­duo Möl­ler/Bön­sel fiel im fünf­ten Satz un­glü­cklich aus, die Mis­ser­fol­ge von El­mar Schaub/Frank Drols­bach und Ale­xan­der Roß­bild/Chris­ti­an Fens­te­rer wa­ren deut­lich. Erst als es 0:6 aus Sicht der Gäs­te aus Gie­ßen stand, hol­ten Roß­bild mit ei­nem glat­ten 3:0 über Faust und Fens­te­rer nach 1:2-Rück­stand ge­gen A. Schmidt die bei­den Ge­gen­zäh­ler.

Details

 

Bezirksliga Mitte Gruppe 1

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Grün-Weiß re­ha­bi­li­tiert sich

Deut­li­cher Er­folg in Be­zirks­li­ga über Mü­cke II / Ebers­tadt-Mu­schen­heim chan­cen­los oh­ne Hor­vath - Ge­gen den VfB Rup­perts­burg hat­te es in der Tisch­ten­nis-Be­zirks­li­ga am Don­ners­tag­abend für ei­nen kla­ren Hei­mer­folg ge­reicht, ei­nen Tag spä­ter wur­de dem TSV Klein-Lin­den II – al­ler­dings er­satz­ge­schwächt und nur zu fünft – die Höchsts­tra­fe er­teilt. Der TSV Al­len­dorf/Lum­da II schwang sich da­mit zum Ta­bel­len­füh­rer auf und un­ter­strich sei­ne Am­bi­tio­nen. Auf­stei­ger SG Clim­bach macht mit ei­nem zu­min­dest in der Hö­he über­ra­schen­den 9:4 über die TTG Ebers­tadt-Mu­schen­heim (oh­ne Spit­zen­spie­ler Hor­vath) wei­ter po­si­ti­ve Schlag­zei­len. Grün-Weiß Gie­ßen konn­te sein Punk­te­kon­to mit ei­nem 9:2 ge­gen die TTG Mü­cke II nach der Auf­takt­nie­der­la­ge aus­glei­chen.

SV GW Gie­ßen – TTG Mü­cke II 9:2: Ei­ne kla­re An­ge­le­gen­heit für die Gast­ge­ber. Die Grün-Wei­ßen ge­wan­nen durch An­dre­as Schirl/Tim Bir­ken­hau­er, Gi­an­lu­ca El­ler/Axel Heck­ner und Nils Keu­ne/Fa­bi­an Sil­ber al­le drei Dop­pel und lie­ßen wei­te­re vier 3:0-Ein­zel­sie­ge fol­gen Schirl un­ter­lag dem TTG-Spit­zen­mann Kratz, der aber von Bir­ken­hau­er beim 3:1 sei­ne Gren­zen auf­ge­zeigt be­kam. Keu­ne be­sieg­te Metz erst im fünf­ten Satz, Heck­ner un­ter­lag Schwen­zer.

SG Clim­bach – TTG Ebers­tadt-Mu­schen­heim 9:4: Oh­ne ih­ren Spit­zen­spie­ler Phi­lipp Hor­vath er­leb­te die TTG beim Auf­stei­ger ein klei­nes Wa­ter­loo. Nils Zim­mer/Max Höf­li­ger, Ar­tur Mu­cha­met­ga­riev/Ste­fan Wag­ner und Mar­cel Mat­tern/Wolf­gang Frick ge­wan­nen ih­re Dop­pel mit 3:0. Bis auf Wag­ner hol­te je­der SGler zu­sätz­lich ein Ein­zel, der über­ra­gen­de Mat­tern gar bei­de. Beim Gast über­zeug­te Paul­sen mit sei­nen Sie­gen über Zim­mer und Mu­cha­met­ga­riev, To­bi­as Mon­tag be­sieg­te Höf­li­ger und Er­satz­mann Jörg Kö­nig schlug Wag­ner.

TSV Klein-Lin­den II – VfB Rup­perts­burg 9:4: Bei den Gäs­ten hol­te das 1. Paar­kreuz ge­gen In­go Ei­ßer und Oli­ver Bor­chardt drei Zäh­ler durch Da­ni­el Ko­zy (2) und Mi­cha­el Hahn. Al­le drei VfB-Dop­pel hat­ten zu­vor Nie­der­la­gen kas­siert. Nor­bert Ba­ckes un­ter­lag Ale­xan­der Ko­zy mit 1:3. Im mitt­le­ren Paar­kreuz blie­ben Nik­las Grab­be und Mat­thi­as Zörb für Klein-Lin­den un­ge­schla­gen. Ju­li­an Langs­dorf be­sieg­te Pa­trick Strack zum 6:3-Halb­zeit­stand.

TSV Al­len­dorf/Lum­da II – TSV Klein-Lin­den II 9:0: Nur zu fünft ins Lum­da­tal ge­reist hat­te ei­gent­lich nur das Dop­pel In­go Ei­ßer/Nor­bert Ba­ckes ei­ne Chan­ce auf den Eh­ren­zäh­ler. Ge­gen Uli Bandt/Tim Lei­pold ver­lor das Ein­ser­duo der Gäs­te bei ei­ge­ner 2:1-Füh­rung den vier­ten Satz un­glü­cklich mit 13:15, den fünf­ten Durch­gang al­ler­dings deut­lich mit 6:11. Lu­kas Mo­ser/Sa­da Ka­ra­ca be­zwan­gen Nik­las Grab­be/Ju­li­an Langs­dorf glatt mit 3:0, Chris­ti­an Keil/Ge­rhard Hauk ka­men kampf­los zum Sieg. Keil tat sich ge­gen Ba­ckes schwer, sein 3:2-Er­folg stand erst nach ei­nem 11:7 im Ent­schei­dungs­satz fest.

Details 

 
Bezirksklasse Mitte Gruppe 1

Bericht von Volker Sahl

Mat­chwin­ner Mel­kun Sar­kis

Gleich neun Par­tien fan­den am zwei­ten Spiel­tag der Tisch­ten­nis-Be­zirks­klas­se 1 statt. Da­bei gab es für ei­nen der Topf­avor­iten, den Gie­ße­ner SV III, beim 8:8-Re­mis ge­gen Auf­stei­ger Ut­phe gleich ei­nen bö­sen Dämp­fer. Al­ler­dings muss­ten die Schwim­mer ihr Te­am auch gleich mit vier Spiel­ern aus un­te­ren Mann­schaf­ten auf­fül­len.

Ei­ne ku­rio­se Spiel­wo­che liegt hin­ter dem NSC Wat­zen­born-Stein­berg III, der zwar beim al­ler­dings er­satz­ge­schwäch­ten SV Stau­fen­berg ei­nen 9:1-Kan­ter­sieg lan­den konn­te, aber an ei­ge­nen Ti­schen dem Auf­stei­ger Geils­hau­sen mit dem glei­chen Re­sul­tat un­ter­lag. Ei­nen fei­nen Er­folg fei­er­te der TSV Ut­phe, dem nach dem Re­mis ge­gen den GSV III ein 9:5-Sieg ge­gen den TSV Beu­ern, der al­ler­dings auch wie­der viel Er­satz da­bei hat­te, ge­lang. Den Platz an der Son­ne be­hält der TV Lich nach ei­nem erst in der Schluss­pha­se dann doch kla­ren 9:5 ge­gen den SV Stau­fen­berg.

Mit­fa­vo­rit Leih­ge­stern kam zu ei­nem deut­li­chen 9:2-Sieg beim TSV Klein-Lin­den III, die nach den Dop­peln noch in Füh­rung la­gen. Auch ge­gen die TSF Heu­chel­heim zo­gen die Gie­ße­ner Vor­städ­ter mit ei­nem 3:9 klar den Kür­ze­ren. Ei­nen im Ab­stiegs­kampf wich­ti­gen Sieg lan­de­te Grün-Weiß Gie­ßen II im Der­by ge­gen die TSG Wie­seck, die al­ler­dings oh­ne La­ni-Way­da und Pausch aus­kom­men muss­ten.

TTC Röd­gen – TSG Leih­ge­stern 8:8: Ein ge­rech­tes Re­mis gab es im Spit­zen­spiel zwi­schen Röd­gen und Leih­ge­stern. Bei sie­ben der acht Punk­te hat­ten die Neu­zu­gän­ge der TSG, Mel­kun Sar­kis, Lu­kas Bu­dak und An­ja Se­fa­rin ih­re „Hän­de“ im Spiel. Die Dop­pel gin­gen zu­nächst mit 2:1 an die Haus­her­ren, bei de­nen Ke­vin Theiss für And­re Schöp­pe zum Ein­satz kam. Wro­bel/Popp und Möll/Theiss ge­wan­nen für den TTC, Sar­kis/Leun für die Gäs­te.

Vor­ne hiel­ten sich Chris­ti­an Lan­ger und Ale­xan­der Möll ge­gen Ra­fa­el Volk-de la Ve­ga schad­los, wäh­rend bei­de ge­gen Mel­kun Sar­kis (2) das Nach­se­hen hat­ten. In der Mit­te war Lu­kas Bu­dak (2) auf­sei­ten der Gäs­te nicht zu schla­gen, wenn auch der Sieg ge­gen Si­mon Wro­bel nach 1:2-Rück­stand mit 11:9 und 12:10 sehr knapp aus­fiel. Da­für konn­ten sich Wro­bel und Ce­bul­la je­weils mit 3:2 ge­gen Rolf Gin­ter durch­set­zen. Jo­han­nes Leun und An­ja Se­ra­fin (je 3:2) sieg­ten „hin­ten“ bei­de ge­gen Rob­by Popp, aber dem über­ra­gen­den „Er­satz­mann“ Ke­vin Theiss muss­ten bei­de zum Sieg gra­tu­lie­ren. Das not­wen­di­ge Ab­schluss­dop­pel ge­wan­nen dann Sar­kis/Leun ge­gen Wro­bel/Popp zum ver­dien­ten Un­ent­schie­den. „Un­se­re Dop­pel pas­sen noch nicht, die müs­sen wir um­stel­len, wir ren­nen im­mer ei­nem Rück­stand nach“, mein­te Gäs­te-Chef Jo­han­nes Leun und kür­te den be­reits in Topf­orm be­find­li­chen Mel­kun Sar­kis zum „Mann des Spie­les“.

Details

 

Bezirksklasse Mitte Gruppe 2

Bericht von Nils Torben Keune

Lar­den­bach kämpft sich zu­rück

Zum Auf­takt in Be­zirks­klas­se 2 holt der SSV nach 4:8-Rück­stand noch ei­nen Punkt ge­gen Vo­gels­berg II - Der SSV Lar­den­bach/Klein-Ei­chen be­wies im er­sten Spiel der dies­jäh­ri­gen Sai­son in der Tisch­ten­nis-Be­zirks­klas­se 2 ge­gen die TTG Vo­gels­berg II Mo­ral und ver­wan­del­te ei­nen 4:8-Rück­stand in ein Un­ent­schie­den.

SSV Lar­den­bach/Klein-Ei­chen – TTG Vo­gels­berg II 8:8: Den bes­se­ren Start er­wisch­ten die Lar­den­ba­cher mit zwei Sie­gen im Dop­pel. Han­sel/Wee­ke ge­wan­nen eben­so wie G. Berg/Zin­kow­ski ih­re Par­tien. In den Ein­zeln muss­ten die SSVler zu­nächst vier Nie­der­la­gen wegs­te­cken, be­vor Wee­ke und Zin­kow­ski die Haus­her­ren auf 4:5 her­an­brach­ten. Dann ge­riet die Auf­hol­jagd ins Sto­cken, denn die TTG bau­te ih­re Füh­rung mit drei wei­te­ren Ein­zel­sie­gen auf 8:4 aus. Dass die Gast­ge­ber am En­de doch noch ju­beln durf­ten, lag an Hol­le­de­rer, Wee­ke, Zin­kow­ski und dem Ab­schluss­dop­pel von Han­sel/Wee­ke, in­dem sie Ha­ber­mehl/Im­hof kei­ne Chan­ce lie­ßen.

Details

 

Damen

Regionalliga West

Bericht von Uwe Weichsel

NSC im Pech

Zur Auswärtspremiere dieser Regionalliga-Saison ging es für die Damen des NSC W.-Steinberg in den Rhein-Sieg-Kreis. Beim TTC Fritzdorf unterlagen sie nach dreieinhalb Stunden Spielzeit hauchdünn.

TTC Fritzdorf – NSC W.-Steinberg 8:5: Von den sieben Fünfsatzspielen dieser Partie gingen nur zwei an den NSC. Diese Siege errangen Jessika Andraczek und Lara Nohl jeweils gegen die Nummer eins des TTC, Gabriele Jansen. Beide hatten allerdings auch einmal im Entscheidungssatz das Nachsehen. Melanie Morsch musste ebenfalls eine Fünfsatzniederlage hinnehmen und Julia Zitzer war sogar zweimal im Pech. Die zwei Einzelerfolge von Melanie Morsch umrahmten den Fritzdorfer Lauf mit sechs Siegen hintereinander. Morsch siegte zudem im Doppel mit Andraczek.

Details

 

Hessenliga Nord-Mitte

Bericht von Uwe Weichsel

Erster Saisonsieg

Nach einem Remis zum Auftakt ist dem Hessenligist NSC W.-Steinberg II der erste Saisonsieg gelungen.

NSC W.-Steinberg II – SV Rennertehausen 8:2: Die Pohlheimerinnen traten zu fünft an. Jacqueline Kowalski spielte nur im Doppel und war an der Seite von Julia Zitzer erfolgreich. In den Einzeln übernahm Roxana Przondzion und feierte zwei Siege, wobei sie einmal über die volle Distanz gehen musste. Zwei Einzelerfolge verbuchte auch Julia Zitzer. Jessica Blahusch und Julia Metzner behielten gemeinsam im Doppel die Oberhand und je einmal als Solistinnen.

Details

 

Verbandsliga Mitte

Bericht von Uwe Weichsel

Souverän

Die Bezeichnung „souverän“ ist für einen solchen Sieg fast schon untertrieben. Bei ihrem 8:0-Erfolg in Eichenzell gaben die Verbandsliga-Damen des TTC Wißmar nur fünf Sätze ab.

TLV Eichenzell – TTC Wißmar 0:8: Das engste Match dieser Partie war eines der beiden Doppel. Hier hatten Alisa Dietz und Theresa Neumann im Entscheidungssatz die Nase vorn. Nach vier Durchgängen am Ziel war das Duo Céline Kreiling/Christine Prell. In den folgenden Einzeln machten Dietz (2), Kreiling (2), Neumann und Prell zügig alles klar.

Details

 

Bezirksoberliga Mitte Gruppe 1 

Bericht von Nils Torben Keune

Details

 

Nachwuchs

Hessenliga Nachwuchs

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Details  mJugend  wJugend

 

Alle Ergebnisse der letzten 10 Tage   weiter

Alle aktuellen Tabellen des Kreises   weiter

 

 

You have no rights to post comments

Wir verwenden Cookies, um auf unserer Internetpräsenz den Komfort zu erhöhen! Durch die weitere Nutzung dieser Internetseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzbestimmungen zu!
Akzeptieren