Wiß­mar-Be­zwin­ger TSV Klein-Lin­den kas­sier­te in der Tisch­ten­nis-Be­zirks­ober­li­ga ge­gen die TTG Mü­cke mit vier­fa­chem Er­satz aus der zwei­ten Gar­ni­tur ei­ne 5:9-Heim­nie­der­la­ge. Die TTC-Youngs­ters da­ge­gen ka­men ge­gen die TTF Nie­der­bie­ber zu ei­nem haus­ho­hen 9:1-Hei­mer­folg.

Gießener Anzeiger

 
Herren

Oberliga Hessen

Bericht von Nils Torben Keune

Details

 

Hessenliga Nord-Mitte

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Details

 

Verbandsliga Mitte

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Gro­ßen-Lin­den ver­liert Spit­zen­spiel

TV muss nach Dop­pel­spiel­tag Platz eins in Ver­bands­li­ga ab­ge­ben / Trio sticht bei Punkt­ge­winn des NSC II her­aus / GSV II un­ge­schla­gen 

Nach der 6:9-Heim­nie­der­la­ge ge­gen den TTC Lie­blos hat der TV Gro­ßen-Lin­den auch die Ta­bel­len­füh­rung an den Kon­tra­hen­ten ver­lo­ren. Tags zu­vor war der TV noch mit 9:5 über den TFC Stein­heim sieg­reich ge­we­sen. Auf­stei­ger NSC Wat­zen­born-Stein­berg II kam beim 8:8 ge­gen den SV Flie­den zu ei­nem wich­ti­gen Zäh­ler ge­gen den Ab­stieg. Zu den drei wei­ter un­ge­schlag­enen Ver­bands­li­ga-Mann­schaf­ten zählt auch Gie­ße­ner SV II nach sei­nem kla­ren Hei­mer­folg ge­gen den TTC Höchst/Nid­der II.

Gie­ße­ner SV II – TTC Höchst/Nid­der II 9:3: Zwei un­glü­ckli­che Fünf­satz­nie­der­la­gen von Jür­gen Boldt und Mar­kus Geiß­ler stan­den ei­nem noch hö­he­ren Heim­sieg im We­ge. Geiß­ler hat­te zu­vor mit Phi­lipp auf dem Brin­ke im Dop­pel ge­gen Stib­be/Sei­fert zum 1:2 ver­kür­zen kön­nen, das drit­te GSV-Dop­pel un­ter­lag dann nur knapp mit 10:12. Noch bit­te­rer fiel die 2:3-Ein­zel­nie­der­la­ge ge­gen Sei­fert mit 10:12 und 14:16 aus. Boldt hat­te mit Do­min­go Cor­de­ro sein Dop­pel ge­won­nen, im Ein­zel un­ter­lag er dem TTCler Berndt nach fünf al­les­amt knap­pen Satz­aus­gän­gen mit 9:11. Cor­de­ro ge­wann sei­ne bei­den Ein­zel klar. Un­ge­schla­gen blie­ben gar Mi­cha­el Mer­kel und Jo­han­nes Lin­nen­kohl nach ih­rem Dop­pe­ler­folg und je­weils zwei Ein­zel­sie­gen.

TV Gro­ßen-Lin­den – TFC Stein­heim 9:5: Da die Gäs­te nur zu fünft an­tra­ten, gin­gen ein Dop­pel so­wie ein Ein­zel kampf­los an die Gast­ge­ber. An­dri­us Preid­zi­us und Uwe Schrei­ber gin­gen aus Dop­pel und Ein­zel un­ge­schla­gen her­vor, hol­ten al­so fünf Zäh­ler. Oh­ne Nie­der­la­ge blieb auch Si­mon Frodl-Diet­schmann. Ro­land Fritsch kas­sier­te ge­gen die Boh­län­der-Brü­der je­weils ei­ne knap­pe 2:3-Nie­der­la­ge. Cars­ten Jung/Dirk Schnei­der hat­ten ihr Dop­pel ge­gen Boh­län­der/Boh­län­der glatt ab­ge­ge­ben, tru­gen je­doch mit ih­rem Er­folg über Schaf­fer eben­falls zum Ge­samt­er­folg bei.

TV Gro­ßen-Lin­den – TTC Lie­blos 6:9: Es ent­wi­ckel­te sich die er­war­te­te span­nen­de Be­geg­nung um die Ta­bel­len­füh­rung. Ro­land Fritsch und Si­mon Frodl-Diet­schmann gin­gen ge­gen den als Mit­fa­vor­iten ge­han­del­ten TTC Lie­blos leer aus. Fritsch kleb­te bei sei­nen Nie­der­la­gen ge­gen Trä­ger und vor al­lem Gund­lach das Pech am Schlä­ger. Ge­gen Gund­lach lag der Lin­de­ner mit 2:1 in Füh­rung und ver­lor Durch­gang vier un­glü­cklich mit 10:12, den fünf­ten Satz al­ler­dings klar. Da An­dri­us Preid­zi­us ge­gen Gund­lach un­ter­le­gen war, kam Gro­ßen-Lin­den im er­sten wie im drit­ten Paar­kreuz je­weils nur zu ei­nem Zäh­ler. Uwe Schrei­ber hat­te das Dop­pel mit Preid­zi­us sieg­reich ge­stal­tet und ver­kürz­te ge­gen Par­ré zum 4:5-Zwi­schen­stand. Über­ra­gen­der TV-Ak­teur war aber Cars­ten Jung, der mit Dirk Schnei­der das Dop­pel ge­gen Gund­lach/Kö­nig so­wie sei­ne bei­den Ein­zel ge­wann. Schnei­der kas­sier­te da­ge­gen zwei bit­te­re 2:3-Nie­der­la­gen ge­gen Kö­nig und Ma­tuk Ruth.

NSC Wat­zen­born-Stein­berg II – SV Flie­den 8:8: Die Wat­zen­bor­ner ka­men bei ei­ner Ge­samt­be­trach­tung (559:602 Bäl­le/28:35 Sät­ze) si­cher­lich zu ei­nem et­was glü­ckli­chen Zäh­ler, ge­wan­nen je­doch von fünf Fünf­satz­par­tien kampf­stark vier. Die hal­be Mie­te ging auf das Kon­to von Tim Neu­hof und Fe­lix Stall­ma­cher, die mit zwei Dop­pel­sie­gen und je­weils ei­nem Ein­ze­ler­folg für vier Zäh­ler sorg­ten. Be­ster Ein­ze­lak­teur war al­ler­dings Mar­tin Rich­ter, der nach sei­ner Dop­pel­nie­der­la­ge mit Da­vid Mal­ai­ka sei­ne bei­den Ein­ze­lauf­trit­te ge­gen Gha­zoua­ni und Schmatz er­folg­reich ab­schloss. Mal­ai­ka ging bei­de Ma­le als Ver­lie­rer vom Tisch. Tho­mas Do­mi­cke/Ma­xi­mi­li­an Dörr hat­ten mit ih­rem Dop­pel­sieg für ei­nen er­freu­li­chen NSC-Auf­takt ge­sorgt, im wei­te­ren Spiel­ver­lauf konn­te je­doch nur Dörr mit sei­nem Sieg über Auth zum Teil­er­folg der Wat­zen­bor­ner bei­tra­gen.

Details

 

Bezirksoberliga Mitte Gruppe 1

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Wiß­mar zu­rück in Er­folgs­spur

Wiß­mar-Be­zwin­ger TSV Klein-Lin­den kas­sier­te in der Tisch­ten­nis-Be­zirks­ober­li­ga ge­gen die TTG Mü­cke mit vier­fa­chem Er­satz aus der zwei­ten Gar­ni­tur ei­ne 5:9-Heim­nie­der­la­ge. Die TTC-Youngs­ters da­ge­gen ka­men ge­gen die TTF Nie­der­bie­ber zu ei­nem haus­ho­hen 9:1-Hei­mer­folg.

TTC Wiß­mar – TTF Nie­der­bie­ber 9:1: Die Be­geg­nung dau­er­te ex­akt zwei Stun­den, da die Wiß­ma­rer fünf­mal in den Ent­schei­dungs­satz zum Sieg muss­ten. Nach Dop­pe­lums­tel­lung gin­gen Alec Metsch/Ti­mo Gei­er und Cé­li­ne Krei­ling/Gun­ter Pen­zel als Ge­win­ner her­vor, Tom Two­rusch­ka/Mi­chel Sei­bert un­ter­la­gen dem TTF-Ein­ser­dop­pel Bug/Gut­mann. Zu hauch­dün­nen Fünf­satz­er­fol­gen ka­men Gei­er und Two­rusch­ka, wäh­rend die 3:2-Sie­ge von Krei­ling und Metsch (ge­gen Bug) im Ent­schei­dungs­satz je­weils deut­lich wa­ren. Metsch be­zwang Fraj eben­so wie Pen­zel den TTFler Stöhr mit 3:0. Sei­bert be­sieg­te Mai mit 3:1.

TSV Klein-Lin­den – TTG Mü­cke 5:9: Die vier Er­satz­leu­te aus der zwei­ten TSV-Gar­ni­tur leg­ten sich voll ins Zeug. Nik­las Grab­be/Ju­li­an Langs­dorf ge­lang ein Dop­pel­sieg, Grab­be ver­kürz­te mit sei­nem Ein­ze­ler­folg über Metz spä­ter zum 5:8. Frank Drols­bach/Chris­ti­an Fens­te­rer ver­lo­ren ge­gen Schwe­bel/Schön sehr un­glü­cklich mit 12:14 im fünf­ten Satz, im Ein­zel be­hielt Drols­bach ge­gen Schwe­bel aber mit 3:2 die Ober­hand. In­go Ei­ßer/Nor­bert Ba­ckes hat­ten ge­gen Benz­ler/Ni­cklas nur den drit­ten Durch­gang ge­won­nen, die bei­den Klein-Lin­de­ner Er­satz­leu­te zeich­ne­ten sich aber in der er­sten Run­de durch je­weils ei­nen Ein­zel­sieg aus. Zur Halb­zeit stand es des­halb nur knapp mit 5:4 für die TTG Mü­cke, die in der zwei­ten Hälf­te auf­dreh­te und den Sieg ein­fuhr.

Details

 

Bezirksliga Mitte Gruppe 1

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Er­satz­spie­ler trump­fen auf

Al­len­dorf/Lum­da II wahrt in Be­zirks­li­ga ge­gen Clim­bach wei­ße Wes­te / Ebers­tadt-Mu­schen­heim wird Dop­pel­schwä­che zum Ver­häng­nis

Tisch­ten­nis-Be­zirks­li­ga-Spit­zen­rei­ter TSV Al­len­dorf/Lum­da II tat sich ge­gen Auf­stei­ger SG Clim­bach schwer und brach­te den 9:7-Aus­wärts­er­folg ge­ra­de so über die Ziel­li­nie. Die TTG Ebers­tadt-Mu­schen­heim kas­sier­te vor al­lem in­fol­ge ih­rer Dop­pel­schwä­che ei­ne deut­li­che Nie­der­la­ge beim VfB Rup­perts­burg.

SG Clim­bach – TSV Al­len­dorf/Lum­da II 7:9: Die Ge­schich­te der Be­geg­nung ist, ob­wohl sie fast vier Stun­den dau­er­te, schnell er­zählt. Den Al­len­dor­fer Fa­vor­iten ret­te­ten die Er­satz­leu­te Sieg­fried Spo­rer und Ge­rhard Hauk so­wie das TSV-Ein­ser­dop­pel Lu­kas Mo­ser/Uli Bandt mit je­weils zwei Zäh­lern den Sieg. Zu­dem punk­te­te Tim Lei­pold zwei­fach, mit Spo­rer im Dop­pel blieb er gar un­ge­schla­gen. Der Be­zirks­li­ga-Neu­ling hol­te da­für auf den Po­si­tio­nen 1 bis 3 durch Nils Zim­mer, Ar­tur Mu­cha­met­ga­riev und Max Höf­li­ger je­weils zwei Punk­te. Mit ei­nem ein­zi­gen SG-Dop­pel­sieg an­fangs durch Zim­mer/Höf­li­ger ge­gen Keil/Hauk reich­te es nicht zu Zähl­ba­rem, denn das Schluss­dop­pel ging mit 1:3 klar ge­gen das Gast­ge­ber-Duo aus.

VfB Rup­perts­burg – TTG Ebers­tadt-Mu­schen­heim 9:4: Die Dop­pel stel­len für die TTG au­gen­bli­cklich so et­was wie die Achil­les­fer­se dar. Die Bi­lanz lau­te­te bis­lang 3:7, nach der Null­num­mer in Rup­perts­burg jetzt gar 3:10.

Es kann nur ein schwa­cher Trost für den Ver­lie­rer sein, dass man die über­ra­gen­den Ein­zel­spie­ler mit Phi­lipp Hor­vath und Mi­cha­el Gil­bert (je­weils zwei Ein­zel­sie­ge) stell­te. Für den VfB Rup­perts­burg punk­te­ten die Dop­pel Da­ni­el Ko­zy/Mi­cha­el Hahn, Ju­li­an Vo­gel­tanz und Be­ne­dikt Vo­gel­tanz/Pa­trick Strack so­wie al­le sechs auch je­weils ein­mal im Ein­zel.

Details 

 

Bezirksklasse Mitte Gruppe 1

Bericht von Volker Sahl

Nitsch­ke/Ae­be­rhardt er­lö­sen Heu­chel­heim II

Sieg im Schluss­dop­pel bringt um­käm­pften 9:7-Er­folg in Be­zirks­klas­se 1 über Geils­hau­sen / Auf­stei­ger Ut­phe über­zeugt er­neut / TSG-Du­ell mit über­ra­schen­dem Aus­gang

Schwer zu kämp­fen hat­ten die TSF Heu­chel­heim II in der Tisch­ten­nis-Be­zirks­klas­se 1 beim 9:7 ge­gen Auf­stei­ger Geils­hau­sen. Wei­ter­hin un­ge­schla­gen blei­ben ne­ben Heu­chel­heim auch Röd­gen und Auf­stei­ger Ut­phe. Völ­lig über­ra­schend der 9:4-Sieg der TSG Wie­seck ge­gen Leih­ge­stern.

TSV Klein-Lin­den III – TSV Beu­ern 2:9: Bei­de Te­ams muss­ten oh­ne ihr no­mi­nel­les Spit­zen­paar­kreuz an­tre­ten, da­für war bei den Gäs­ten erst­mals Tom Bald­schus, der auch in drei Ein­sät­zen kei­nen ein­zi­gen Satz ver­lor, mit da­bei. Schwer zu kämp­fen hat­te Hol­ger Ste­phan, der bei­de Par­tien vor­ne ge­gen Ralf Sän­ger und Jür­gen Zit­zer knapp im fünf­ten Satz ge­win­nen konn­te. Bald­schus/Ste­phan, Stein­mül­ler/Köh­ler, Nor­bert Stein­mül­ler. Nor­bert Köh­ler und Man­fred Nos­ke hol­ten die rest­li­chen Punk­te. Nur Da­ni­el Zit­zer/Lah­mann und Bas­ti­an Helm (3:2 gg. Ti­lo Schä­fer) konn­ten er­folg­reich Pa­ro­li bie­ten.

TSV Ut­phe – TV Lich 9:5: Fei­ner Sieg des noch un­ge­schlag­enen Auf­stei­gers, al­ler­dings be­güns­tigt durch das Feh­len von Adam Za­wal­ski auf Li­cher Sei­te. Tor­ben Jung (2) und Jo­chen Dürr konn­ten nur drei Ein­zel ge­win­nen, Röhm/Span­gen­ber­ger und Jung/Dürr ge­wan­nen zwei Dop­pel. Nach an­fäng­li­chen Schwie­rig­kei­ten hol­ten Büt­tel/Beut­ler, Ste­ve Georg, Jo­chen Ran­ge. Stef­fen Wen­zel (2), Ste­fan Büt­tel, Ralf Sieg­fried (2) und Da­ni­el Beut­ler die nö­ti­gen Punk­te zum Ut­pher Sieg.

TSG Wie­seck – TSG Leih­ge­stern 9:4: Ein völ­lig über­ra­schen­des Re­sul­tat gab es im TSG-Du­ell. Die Haus­her­ren ge­wan­nen auch oh­ne Pausch durch die Punk­te von Bol­ler/Ka­ga­nov, Ar­nold/Her­mann, Tim Ar­nold und dem über­ra­gen­den Trio Bol­ler/La­ni-Way­da/Ka­ga­nov, die al­le sechs Ein­zel ge­win­nen konn­ten. Pech auf Sei­ten der Gäs­te hat­te Sar­kis, der vor­ne bei­de Spie­le knapp im fünf­ten Satz ab­ge­ben muss­te. So blieb es bei den vier Zäh­lern von Sar­kis/Leun, Rolf Gin­ter, An­ja Se­ra­fin und Jo­han­nes Leun.

TTC Röd­gen – Gie­ße­ner SV III 9:4: Mit die­sen Per­so­nal­pro­ble­men wer­den die Schwim­mer nichts mit dem Auf­stieg zu tun ha­ben. Wie­der mit drei­fa­chem Er­satz an­ge­tre­ten, hol­ten nur Mar­kus Geiß­ler (11:8 im 5. gg. Möll), Ti­mo Bäu­er­lein, Ro­bin Kehr und er­neut Geiß­ler vier Ein­zel­punk­te. Auch oh­ne Ce­bul­la und Popp hat­ten Lan­ger/Han­nak (3:2 gg. Kehr/Gau), Möll/Schöp­pe, Wro­bel/Bo­nin, Chris­ti­an Lan­ger, And­re Schöp­pe (2), der ner­ven­star­ke Si­mon Wro­bel (2x 11:9 im 5. gg. Ap­punn und Mai­er) und Mar­kus Bo­nin kei­ne Pro­ble­me.

SV Stau­fen­berg – Grün-Weiß-Gie­ßen II 8:8: Ein völ­lig ge­rech­tes Re­sul­tat. Der Auf­stei­ger ver­dien­te sich die­ses Re­mis durch das Über­ge­wicht auf den Po­si­tio­nen 3 bis 6, wo Ja­cky Du­ong und die star­ken Fa­bi­an Sil­ber (2), Axel Heck­ner (2) und Zbig­niew Swie­ty (2) zu­schla­gen konn­ten. Horst/Heck­ner (11.9 im 5. gg. Bus­acker/Franz) hol­ten we­nigs­tens ein Dop­pel. Beim Gast­ge­ber hol­ten die Spit­zen­spie­ler Klein­wort/Hass­el­bach al­le sechs mög­li­chen Punk­te und ver­mie­den so die Heim­nie­der­la­ge, muss­ten aber bei­de ge­gen Dirk Horst in den Ent­schei­dungs­satz. Bu­ckolt/Be­cker und Mar­cus Bus­acker hol­ten die bei­den an­de­ren Punk­te.

TSF Heu­chel­heim II – SV Geils­hau­sen 9:7: Da ist der Mit­fa­vo­rit mit ei­nem blau­en Au­ge da­von­ge­kom­men, muss­te al­ler­dings auch oh­ne Haj­du, Bu­ckolt und Koll­mar aus­kom­men. Die Gäs­te hat­ten aber im Ver­lauf der Be­geg­nung schon zu­recht mit ei­nem Re­mis ge­lie­bäu­gelt. Nach zwei Dop­pel­sie­gen von Bur­mann/Jan­nis Groh und He­cker/Ti­zi­an Groh spiel­ten beim Gast die bä­ren­star­ken Bernd Bur­mann und Ja­nik He­cker mit je zwei Sie­gen groß auf. Da aber nur noch Par­tick Heinl ei­nen wei­te­ren Gäs­te­zäh­ler bei­steu­ern konn­te, blieb der Auf­stei­ger bei sie­ben Punk­ten hän­gen. Fei­ling/Hol­le­rung, Uwe Nitsch­ke, Tom Ae­be­rhard, Uwe We­ber, Mi­cha­el Fei­ling, Rei­ner Gath und der star­ke Er­satz­mann Roy Hol­le­rung (2) schick­ten ihr Spit­zen­dop­pel Nitsch­ke/Ae­be­rhardt ins Schluss­dop­pel. Nach 1:2-Rück­stand ge­wann die TSF-Paa­rung noch in fünf Sät­zen ge­gen Ti­zi­an Groh/He­cker.

Details

 

Bezirksklasse Mitte Gruppe 2

Bericht von Nils Torben Keune

SVE ju­belt erst­mals

Schmidt und Ei­er­danz ma­chen Et­tings­häu­ser Sieg per­fekt

Zwei Sie­ge aus drei Spie­len. So liest sich die Aus­beu­te der hei­mi­schen Te­ams in der Tisch­ten­nis-Be­zirks­klas­se 2 in der zu­rück­lie­gen­den Wo­che. Der FSV Lum­da ge­lang mit ei­nem 9:6 ge­gen den TGV Schot­ten der er­ste Sieg die­ser Sai­son. Vier Ta­ge spä­ter muss­te sich das Te­am von Ka­pi­tän Jan Mül­ler mit 4:9 beim TTC Vo­cken­rod ge­schla­gen ge­ben. Der SV Et­tings­hau­sen ge­lang mit ei­nem 9:4-Sieg ge­gen den SV Rix­feld der er­ste Sieg.

FSV Lum­da – TGV Schot­ten 9:6: Die FSVler star­te­ten in den Dop­peln per­fekt ins Match. Lin­ker/Dörr sieg­ten mit 13:11 im fünf­ten Satz ge­gen Mat­tern/Deu­bel. Tscher­natsch/Kratz und Mül­ler/Nie­berg­all er­le­dig­ten ih­re Haus­auf­ga­ben in vier Sät­zen. In der er­sten Ein­zel­run­de bau­ten die Gast­ge­ber die Füh­rung durch Sie­ge von Lin­ker, Tscher­natsch, Dörr und Kratz auf 7:2 aus. Die zwei­te Ein­zel­run­de ge­hör­te mit vier Sie­gen den TGVlern. Tscher­natsch und Nie­berg­all mach­ten den Gäs­ten aber ei­nen Strich durch die Rech­nung und ret­te­ten ihr Te­am vor dem Ab­schluss­dop­pel ins Ziel.

SV Et­tings­hau­sen – SV Rix­feld 9:4: Nach der Nie­der­la­ge im er­sten Spiel star­te­ten die SVler bä­ren­stark ins Match. Ebin­ger/Schmidt, Aff/Damm, Ebin­ger, Schmidt, Ei­er­danz und Ni­cklas und Damm sorg­ten für ei­ne be­ru­hi­gen­de 7:2-Füh­rung nach der er­sten Ein­zel­run­de. In dem et­was aus­ge­gli­che­ne­ren zwei­ten Ein­zel­block mach­ten Schmidt und Ei­er­danz den De­ckel auf den er­sten Sai­son­sieg.

TTC Vo­cken­rod – FSV Lum­da 4:9: Das Spit­zen­te­am aus Vo­cken­rod war ei­ne Num­mer zu groß für den FSV. Mül­ler/Nie­berg­all hol­ten im Dop­pel den ein­zi­gen Sieg. Dann be­zwang Mül­ler den TTC-1er Hol­len­bach, ei­nen der be­sten Spie­ler der Li­ga mit 12:10 im fünf­ten Satz. In den üb­ri­gen Mat­ches konn­ten sich nur Nie­berg­all und Tscher­natsch er­folg­reich den Gast­ge­bern in den Weg stel­len.

Details

 

Damen

Regionalliga West

Bericht von Uwe Weichsel

Details

 

Hessenliga Nord-Mitte

Bericht von Uwe Weichsel

Details

 

Verbandsliga Mitte

Bericht von Uwe Weichsel

Watzenborn gewinnt Lokalderby

Sehr stark präsentiert sich weiterhin Aufsteiger TTC Wißmar in der Damen-Verbandsliga. Bei ihrem 8:0-Erfolg über den TTC Rommerz gaben die Wißmarerinnen nur drei Sätze ab. Die SG Rodheim II bleibt nach dem Sieg gegen den NSC W.-Steinberg III ebenso wie Wißmar ohne Verlustpunkt. Watzenborn sicherte sich dafür beide Zähler im Lokalderby mit den TSF Heuchelheim. Zu einem Remis kam die Spvgg. Frankenbach.

NSC W.-Steinberg III – TSF Heuchelheim 8:3: Bis zum 5:3-Zwischstand hielt Heuchelheim die Partie durch drei Fünfsatzsiege offen. Christine Lenke und Luisa Heuser hatten jeweils im Entscheidungssatz gegen Julia Metzner das bessere Ende für sich. Auch im Doppel an der Seite von Iris Jacob hatte Metzner nach fünf Durchgängen das Nachsehen. Hier behielt das TSF-Duo Nicole Aeberhard/Linda Beukemann die Oberhand. Zwei Fünfsatzspiele entschieden die Pohlheimerinnen für sich. Diese Punkte gingen an Iris Jacob (gg. Aeberhard) und Claudia Meiß (gg. Lenke). Jacob holte noch einen weiteren Einzelzähler und Meiß sogar zwei. Meiß war zudem im Doppel mit Christine Peschke erfolgreich, die als Solistin ihre beiden Einzel gewann.

Spvgg. Frankenbach – TSC Freigericht 7:7: Die Frankenbacherinnen lagen nach den Doppeln 0:2 zurück, schafften aber in der ersten Einzelrunde den Ausgleich. In diesem Spielabschnitt punkteten Susanne Pulz, Julia Findt und Kathrin Wack, während sich Nicole Schmidt im Entscheidungssatz geschlagen geben musste. Dafür gewann sie ihr nächstes Match. Erneut erfolgreich waren Pulz und Findt, womit es 6:4 für die Spielvereinigung stand. Findt musste dann allerdings ihren Verletzungsproblemen Tribut zollen und so punktete nur noch Pulz mit einem Fünfsatzsieg.

TTC Wißmar – TTC Rommerz 8:0: Die Gastgeberinnen ließen dem Zweiten der Vorsaison keine Chance. Zu ungefährdeten 3:0-Siegen kamen Alisa Dietz (2), Céline Kreiling (2), Theresa Neumann sowie das Duo Kreiling/Prell. Dietz und Neumann gewannen ihr Doppel 15:13 im vierten Durchgang. Christine Prell musste in ihrem Einzel einen 0:2-Satzrückstand aufholen, ehe auch sie erfolgreich war.
SG Rodheim II – NSC W.-Steinberg III 8:4: Die Hälfte der Begegnungen dieser Partie gingen über die volle Distanz. Nur zwei davon gewann der NSC. An diesen beiden Siegen war Christine Peschke beteiligt, zunächst im Doppel mit Claudia Meiß und später als Solistin. Die weiteren Watzenborner Punkte gingen auf das Konto von Iris Jacob und Vivienna Morsch. Ulrike Leyrer trat nur im Doppel an und unterlag hier gemeinsam mit Morsch 2:3.

Details

 

Bezirksoberliga Mitte Gruppe 1 

Bericht von Nils Torben Keune

Details

 

Nachwuchs

Hessenliga Nachwuchs

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Details  mJugend  wJugend

 

Alle Ergebnisse der letzten 10 Tage   weiter

Alle aktuellen Tabellen des Kreises   weiter

 

 

You have no rights to post comments

Wir verwenden Cookies, um auf unserer Internetpräsenz den Komfort zu erhöhen! Durch die weitere Nutzung dieser Internetseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzbestimmungen zu!
Akzeptieren