Wat­zen­born-Stein­berg bringt Ta­bel­len­füh­rer Krif­tel er­ste Sai­son­nie­der­la­ge bei / Mo­ritz auch in Ein­zeln über­ra­gend / Rü­cken­wind für Der­by -  In der Ober­li­ga Hes­sen hat der NSC Wat­zen­born-Stein­berg mit ei­nem hart um­käm­pften 9:7-Sieg beim Ta­bel­len­füh­rer TuS Krif­tel auf­ge­trumpft. Mit 4:4-Punk­ten ran­giert der NSC ei­ne Wo­che vor dem Der­by ge­gen den Gie­ße­ner SV auf Rang sechs der Ta­bel­le.

Gießener Anzeiger

 
Herren

Oberliga Hessen

Bericht von Nils Torben Keune

Mo­ritz/Arm­brüs­ter krö­nen NSC-Coup

Wat­zen­born-Stein­berg bringt Ta­bel­len­füh­rer Krif­tel er­ste Sai­son­nie­der­la­ge bei / Mo­ritz auch in Ein­zeln über­ra­gend / Rü­cken­wind für Der­by -  In der Ober­li­ga Hes­sen hat der NSC Wat­zen­born-Stein­berg mit ei­nem hart um­käm­pften 9:7-Sieg beim Ta­bel­len­füh­rer TuS Krif­tel auf­ge­trumpft. Mit 4:4-Punk­ten ran­giert der NSC ei­ne Wo­che vor dem Der­by ge­gen den Gie­ße­ner SV auf Rang sechs der Ta­bel­le.

NSC Wat­zen­born-Stein­berg – TuS Krif­tel 9:7: Im Dop­pel hat­ten die Pohl­hei­mer noch das Nach­se­hen. Ein­zig das Spit­zen­duo Fa­bi­an Mo­ritz/Ja­kob Arm­brüs­ter konn­te ge­gen Chris­ti­an Schnei­der/To­bi­as Schnei­der ei­nen Sieg für sich ver­bu­chen. Ste­fan Har­nisch/Jan Hart­mann muss­ten ge­gen Björn Fröh­lich Wa­gen­bach/Mat­hi­as Stock­ho­fe ei­ne 2:1-Satz­füh­rung noch her­ge­ben und sich in den Folg­esät­zen mit 12:14 und 9:11 ge­schla­gen ge­ben. Im Du­ell der Drei­er-Dop­pel kas­sier­ten Tors­ten Kirch­herr/Fe­lix Stall­mach ge­gen Mar­tin Schlicht/Mar­kus Grot­he ei­ne Nie­der­la­ge.

In den Ein­zeln be­sa­ßen die Wat­zen­bor­ner in je­dem Paar­kreuz den do­mi­nie­ren­den Ak­teur. Mo­ritz schoss vor­ne Chris­ti­an Schnei­der und Fröh­lich Wa­gen­bach oh­ne Satz­ver­lust von der Plat­te. Pa­ral­lel muss­te sich Ka­pi­tän Har­nisch zwei Mal im fünf­ten Satz ge­schla­gen ge­ben. In der Mit­te setz­te sich Hart­mann erst knapp ge­gen Stock­ho­fe durch. Im zwei­ten Ein­zel hat­te er ge­gen Schlicht in drei Sät­zen we­nig Mü­he. Im knapps­ten Ein­zel des Abends setz­te sich Kirch­herr ge­gen Stock­ho­fe durch, nach­dem er im er­sten Ein­zel knapp an Schlicht ge­schei­tert war.

Arm­brüs­ter punk­te­te im hin­te­ren Paar­kreuz zwei Mal. Erst ent­schied er das Du­ell mit Grot­he mit 11:7 im fünf­ten Satz für sich. Dann blieb er ge­gen To­bi­as Schnei­der oh­ne Satz­ver­lust. Für den aus dem zwei­ten Te­am auf­ge­rück­ten Stall­mach wa­ren die Geg­ner an die­sem Abend zu stark.

Mit ei­ner 8:7-Füh­rung im Rü­cken gin­gen Fa­bi­an Mo­ritz und Ja­kob Arm­brüs­ter ins Ab­schluss­dop­pel. Ge­gen Fröh­lich Wa­gen­bach/Stock­ho­fe muss­ten sie im er­sten Satz mit 9:11 noch pas­sen. Dann fuh­ren sie den Sieg mit 11:4, 11:9 und 11:9 ein und avan­cier­ten zu den Mat­chwin­nern des Abends.

Details

 

Hessenliga Nord-Mitte

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Mo­ser er­löst Al­len­dorf/Lum­da

Hes­sen­li­ga-Auf­stei­ger wahrt ge­gen Ho­ras Ful­da wei­ße Wes­te / TSV-Spit­zen­trio in Topf­orm - Hes­sen­li­ga-Auf­stei­ger TSV Al­len­dorf/Lum­da bleibt vor al­lem dank sei­nes er­folg­rei­chen Spit­zen­tri­os knap­per Sie­ger ge­gen den FV Ful­da-Ho­ras. Ne­ben den Lum­da­ta­lern ist jetzt nur noch Ein­tracht Fels­berg ver­lust­punkt­frei.

TSV Al­len­dorf/Lum­da – FV Ho­ras Ful­da 9:6: Der TSV star­te­te mit den bei­den 3:0-Dop­pel­sie­gen von Mi­chal Ku­ter­no­zins­ki/Ni­co Groh­mann und Mar­co Groh­mann/Man­fred Kru­pen­kow her­vor­ra­gend. Ar­vid Volk­mann/Lu­kas Mo­ser konn­ten ge­gen Köm­pel/Schramm zwar zum 1:1 aus­glei­chen, un­ter­la­gen dann aber mit 1:3.

Dann trat das Al­len­dor­fer Spit­zen­trio mit M. Groh­mann, Ku­ter­no­zins­ki und N. Groh­mann in Ak­ti­on und lan­de­te drei Ein­zel­sie­ge ge­gen We­dertz, Oehl­mann und Köm­pel zur 5:1-Füh­rung. Kru­pen­kow und Volk­mann kas­sier­ten 0:3-Nie­der­la­gen, aber Mo­ser lag ge­gen Schramm mit 2:0 in Füh­rung. Der Ful­da­er dreh­te die Par­tie je­doch zu sei­nen Guns­ten – da führ­ten die Gast­ge­ber nach der er­sten Ein­zel­run­de nur noch mit 5:4. Mar­co Groh­mann muss­te sich dann ge­gen Oehl­mann stre­cken, um mit 11:8 im letz­ten Durch­gang 3:2-Sie­ger zu blei­ben, Ku­ter­no­zins­ki tat sich beim 3:1 ge­gen We­dertz we­sent­lich leich­ter. Zwi­schen N. Groh­mann und Schnei­der ging es hin und her, letzt­lich be­hielt der TSVler sei­ne wei­ße Wes­te.

Dann hät­te Kru­pen­kow be­reits mit ei­nem Sieg über Köm­pel al­les klar ma­chen kön­nen, ver­lor aber den Ent­schei­dungs­satz (10:12). Volk­mann ging ge­gen Schramm zwar in Füh­rung, gab je­doch mit 1:3 ab. Mo­ser er­lös­te sei­ne Mit­spie­ler dann je­doch nach dem Ver­lust des Auf­takt­sat­zes ge­gen Acker­mann mit ei­nem 11:7 und zwei­mal 11:6.

Details

 

Verbandsliga Mitte

Bericht von Dr. Norbert Englisch

„Al­les, was zu ei­nem Der­by ge­hört, war da­bei“

Gie­ße­ner SV II und Gro­ßen-Lin­den lie­fern sich tol­len Kampf oh­ne Sie­ger / GSV II grüßt von der Spit­ze - Ver­bands­li­ga-Auf­stei­ger NSC Wat­zen­born-Stein­berg II setz­te sich mit ei­nem sehr deut­li­chen 9:1-Hei­mer­folg über den TV Okar­ben ins Ta­bel­len-Mit­tel­feld ab. Nach Sät­zen und Bäl­len lag der TV Gro­ßen-Lin­den beim Ver­bands­li­ga-Der­by in der West­stadt ge­gen den Gie­ße­ner SV II zwar vorn, drei Fünf­satz­nie­der­la­gen und die schlech­te­re Dop­pel­bi­lanz führ­ten zum Re­mis. Da die Gie­ße­ner ih­ren zwei­ten Wo­che­nend­ein­satz beim TFC Stein­heim mit 9:4 er­folg­reich ge­stal­te­ten, über­neh­men sie ak­tu­ell die Ta­bel­len­füh­rung.

Gie­ße­ner SV II – TV Gro­ßen-Lin­den 8:8: Die Gast­ge­ber hat­ten die Na­se bei den Dop­peln mit 3:1 vorn, die Gäs­te ver­füg­ten mit 7:5 über die bes­se­re Ein­zel­bi­lanz. Die Gast­ge­ber gin­gen durch Do­min­go Cor­de­ro/Jo­han­nes Lin­nen­kohl und Jür­gen Boldt/Phil­lip auf dem Brin­ke in Füh­rung, Gro­ßen-Lin­den hielt durch An­dri­us Preid­zi­us/Uwe Schrei­ber da­ge­gen. Cor­de­ro kam ge­gen Fritsch nach 1:2-Rück­stand zu ei­nem glü­ckli­chen 11:9 im fünf­ten Satz, ge­gen Preid­zi­us (2) war die Gie­ße­ner Num­mer 1 spä­ter ab­so­lut chan­cen­los. Lin­nen­kohl (3:1 über Schnei­der) und auf dem Brin­ke mit sei­nem 3:0 über Si­mon Frodl-Diet­schmann ge­stal­te­ten die Bi­lanz der er­sten Ein­zel­run­de aus­ge­gli­chen, für die Gäs­te punk­te­ten Jung und Schrei­ber.

Gro­ßen-Lin­den ging zu Be­ginn der zwei­ten Ein­zel­run­de durch den Drei­er­pack von Preid­zi­us, Fritsch (3:0-Sie­ger über Mer­kel) und Jung, der Lin­nen­kohl den Zahn zog, mit 7:5 in Füh­rung. Die Fünf­satz­er­fol­ge von Boldt ge­gen Schnei­der und auf dem Brin­ke ge­gen Schrei­ber mit 11:9 im fünf­ten Satz führ­ten zum 7:7-Aus­gleich. Frodl-Diet­schmann be­sieg­te Mar­kus Geiß­ler glatt mit 3:0 und Cor­de­ro/Lin­nen­kohl si­cher­ten dem GSV II mit ei­nem fa­mo­sen 3:0-Dop­pel­sieg den von bei­den Te­ams als ge­recht an­ge­se­he­nen Teil­er­folg.

„Es war ein har­ter Kampf mit ei­nem ge­rech­ten Er­geb­nis. Al­les, was zu ei­nem Der­by ge­hört, war da­bei. Es war ei­ne gu­te Te­am­lei­tung, was über je­der Ein­zel­leis­tung steht. Kom­pli­ment an den GSV, vor al­lem für die sehr star­ken Dop­pel“, so TV-Mann­schafts­ka­pi­tän Uwe Schrei­ber. Sein Ge­gen­über Mar­kus Geiß­ler vom GSV II bi­lan­zier­te: „In der Mit­te ge­lang ei­nem star­ken Cars­ten Jung das ent­schei­den­de Break ge­gen Jo­han­nes Lin­nen­kohl, das hin­ten ein sehr star­ker Phil­lip auf dem Brin­ke für uns in ei­nem Kri­mi ge­gen Uwe Schrei­ber aus­glich. Das Schluss­dop­pel war dann ei­ne kla­re An­ge­le­gen­heit für un­ser Spit­zen­duo“.

NSC Wat­zen­born-Stein­berg II – TV Okar­ben 9:1: Die Wat­zen­bor­ner leg­ten mit zwei kla­ren und ei­nem im fünf­ten Satz ein­deu­ti­gen 11:3-Er­folg von Mar­tin Rich­ter/Bernd Com­mer­scheidt den Grund­stein für den Heim­sieg. Tim Neu­hof un­ter­lag TV-Spie­le­rin Te­re­sa Söhn­holz mit 9:11 im Ent­schei­dungs­satz – das soll­te es dann aber für die Gäs­te auch ge­we­sen sein. Fe­lix Stall­mach, Rich­ter, Com­mer­scheidt, Tho­mas Do­mi­cke, Ma­xi Dörr und Neu­hof sorg­ten für den kla­ren Er­folg.

TFC Stein­heim – Gie­ße­ner SV II 4:9: Bis zum 3:3-Zwi­schen­stand war die Par­tie span­nend, und das lag vor al­lem am Stein­hei­mer Spit­zen­spie­ler Oli­ver Boh­län­der. Die­ser kam mit sei­nem Bru­der Frank ge­gen Mi­cha­el Mer­kel/Mar­kus Geiß­ler zu ei­nem kla­ren 3:0-Sieg und be­sieg­te spä­ter so­wohl Mer­kel als auch Cor­de­ro. Do­min­go Cor­de­ro/Jo­han­nes Lin­nen­kohl und Jür­gen Boldt/Phil­lip auf dem Brin­ke hat­ten den GSV II in Füh­rung brin­gen kön­nen, nach der 1:3-Nie­der­la­ge von Boldt in ei­nem durch­gän­gig en­gen Match ge­gen Gon­cha­rov stand es 3:3. In­fol­ge ei­ner aus­ge­gli­che­nen Mann­schafts­leis­tung fuh­ren die Gie­ße­ner als kla­rer Sie­ger nach Hau­se.

Details

 

Bezirksoberliga Mitte Gruppe 1

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Spit­zen­rei­ter zu stark für TTC

Nach dem ver­gan­ge­nen Be­zirks­ober­li­ga-Spiel­tag steht fest, dass Auf­stei­ger TTC Wiß­mar um die Plät­ze drei bis fünf mit­spie­len kann. Ge­gen den FV Ful­da-Ho­ras II ka­men die TTC-Youngs­ters zu ei­nem haus­ho­hen 9:1-Heim­sieg, Beim – ne­ben den spiel­frei­en TSF Heu­chel­heim – ver­lust­punk­frei­en SV Ut­trich­shau­sen setz­te es tags da­rauf ei­ne 3:9-Aus­wärts­nie­der­la­ge. Der Post SV Gie­ßen un­ter­lag vor al­lem in­fol­ge sei­ner Dop­pel­schwä­che – vier Nie­der­la­gen (!) – den TTF Nie­der­bie­ber.

TTC Wiß­mar – FV Ful­da Ho­ras II 9:1: Die Be­geg­nung dau­er­te ge­ra­de ein­mal zwei Stun­den, wo­bei die bei­den Fünf­satz­mat­ches die längs­te Zeit ein­nah­men. Alec Metsch/Ti­mo Gei­er lie­fer­ten sich mit Schnei­der/Krel­ler ei­ne hef­ti­ge Aus­ein­an­der­set­zung, die mit ei­nem 3:2-Sieg und hauch­dünn im fünf­ten Satz mit 13:11 für das TTC-Youngs­ter­duo aus­ging. Tom Two­rusch­ka/Mi­chel Sei­bert be­sa­ßen ge­gen Acker­mann/Mül­ler kei­ne Chan­ce, aber Gun­ter Pen­zel/Mo­ritz Schrei­ber ka­men zu ei­nem Drei­satz­sieg. Zwei­mal 3:0 stand es auch für Metsch, aber auch die üb­ri­gen Mann­schafts­mit­glie­der gin­gen als Sie­ger vom Tisch.

SV Ut­trich­shau­sen – TTC Wiß­mar 9:3: Vom ak­tu­el­len Ta­bel­len­füh­rer be­ka­men die Youngs­ters ih­re Gren­zen auf­ge­zeigt, wenn auch die Nie­der­la­ge ein­deu­tig zu hoch aus­fiel. Tom Two­rusch­ka/Mi­chel Sei­bert stan­den ge­gen Ka­pus­ta/Ch. Malk­mus kurz vor ei­ner Sen­sa­ti­on, ver­lo­ren den vier­ten Durch­gang aber un­glü­cklich mit 13:15 und dann glatt mit 4:11. Gun­ter Pen­zel/Mo­ritz Schrei­ber muss­ten mit zu­neh­men­der Spiel­dau­er die Über­le­gen­heit von Schä­fer/R. Malk­mus an­er­ken­nen, aber Alec Metsch/Ti­mo Gei­er wa­ren zu ei­nem 3:1-Er­folg ge­kom­men. Als sich dann aber über­ra­schend Gei­er und Metsch ge­gen Ka­pus­ta be­zie­hungs­wei­se Ch. Malk­mus durch­ge­setzt hat­ten, lag der Un­der­dog kurz­zei­tig in Füh­rung. Nach Pen­zels 1:3 ge­gen Brei­ten­bach stand es aus­ge­gli­chen 3:3. Wäh­rend Sei­bert und Schrei­ber je­weils klar ab­ga­ben, führ­ten Two­rusch­ka ge­gen Schä­fer und Metsch ge­gen Ka­pus­ta mit 2:0. Vor al­lem Two­rusch­ka ha­der­te beim 11:13, 12:14 und 9:11 mit dem Glück, die 2:3-Nie­der­la­ge von Metsch fiel zu­letzt ei­ni­ger­ma­ßen klar aus.

Post SV Gie­ßen – TTF Nie­der­bie­ber 7:9: Wä­re da nur nicht die ka­ta­stro­pha­le Dop­pel­bi­lanz von 0:4 ge­we­sen – so aber blie­ben die Schwarz­gel­ben nur nach Bäl­len (568:550) und Sät­zen (32:30) Sie­ger. Die Gast­ge­ber star­te­ten mit 0:3, und nur die Nie­der­la­ge von Si­mon Burk­hardt/Fa­bi­an Bütt­ner fiel beim 9:11 im fünf­ten Satz un­glü­cklich aus. Im Schluss­dop­pel ge­gen Bug/Gut­mann war dann für das Post-Ein­ser­duo kein Kraut ge­wach­sen. Die Mit­te mit An­dre­as Schmalz und Bütt­ner agier­te über­ra­gend und hin­ten sorg­te Jan­nik Bäum­ler mit zwei Er­fol­gen für ei­ne aus­ge­gli­che­ne Bi­lanz. Vor­ne konn­te nur Si­mon Burk­hardt mit ei­nem Sieg über Fraj et­was Zähl­ba­res bei­tra­gen. Ei­ne Wen­de war nach dem 4:5-Halb­zeit­stand mög­lich, aber Si­mon und An­dre­as Morsch un­ter­la­gen Bug be­zie­hungs­wei­se Fraj mit 2:3.

FV Ful­da Ho­ras II – TSV Klein-Lin­den 9:7: Es kam nur ein Dop­pel, da­zu die un­glü­ckli­che 9:11-Nie­der­la­ge von Jörg Drols­bach im Fünf­ten ge­gen Mül­ler – das wa­ren die ent­schei­den­den Fak­to­ren für die 7:9-Nie­der­la­ge der Lin­nes­ser in Ful­da. In­fol­ge der Dop­pel­nie­der­la­gen so­wie der Mis­ser­fol­ge von Ni­co­lai, Zörb und J. Drols­bach la­gen die Gäs­te zur Halb­zeit knapp mit 4:5 hin­ten. Der über­ra­gen­de El­mar Schaub (2) so­wie Drols­bach und Roß­bild hat­ten da­ge­gen­ge­hal­ten. Schaub und Ni­co­lai ver­lie­ßen zu Be­ginn der zwei­ten Ein­zel­run­de vorn die Ti­sche als Sie­ger, doch dann fehl­te dem TSV in der ent­schei­den­den Pha­se das be­rühmt­e Quänt­chen Glück.

Details

 

Bezirksliga Mitte Gruppe 1

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Hy­po­thek nach Dop­pel­plei­ten zu hoch

Auf­stei­ger Clim­bach zahlt mit zwei Nie­der­la­gen Lehr­geld / Spit­zen­rei­ter Al­len­dorf/Lum­da II tut sich beim Schluss­licht schwer

Auf­stei­ger SG Clim­bach zahlt nach ei­nem ge­lun­ge­nen Sai­son­start mit drei Punkt­ge­win­nen nun doch Lehr­geld in der Be­zirks­li­ga. Ne­ben dem TSV Al­len­dorf/Lum­da II, der sich ge­gen die TTG Mü­cke II beim 9:7-Aus­wärts­er­folg un­er­war­tet schwer­tat, sind noch Op­pen­rod und Topf­avo­rit TV Gro­ßen-Lin­den II ver­lust­punkt­frei.

Sport­freun­de Op­pen­rod – SV Oden­hau­sen 9:3: Die Gäs­te ka­men et­was schlecht weg, denn von sechs Fünf­satz­par­tien en­de­ten drei sehr un­glü­cklich ge­gen die SV-Ak­teu­re. Stef­fen Küh­nel/Mi­cha­el Groß ver­lo­ren mit 9:11 im fünf­ten Satz ge­gen Wa­qar Ah­mad-Oss­wald/Mar­kus Hen­rich und Tors­ten Metz/Ma­nu­el Ru­schig be­sieg­ten Mar­ko Ben­ner/Ti­no Ma­gel mit 3:1. Stef­fen Groß und Se­bas­ti­an Haupt de­mon­tier­ten Cars­ten Schmidt/Lutz Zopp­ke förm­lich und sorg­ten mit 3:2-Er­fol­gen ge­gen Metz be­zie­hungs­wei­se Schmidt für die über­ra­schen­de 3:2-Füh­rung Oden­haus­ens. Doch dann war Schluss mit lus­tig: Ah­mad-Oss­wald (2) und je­weils ein Ein­zel­sieg der üb­ri­gen Sport­freun­de führ­ten doch noch zu ei­nem ho­hen Heim­sieg.

VfB Rup­perts­burg – Sport­freun­de Op­pen­rod 8:8: Die kampf­star­ken Rup­perts­bur­ger ent­schie­den fünf der sie­ben Fünf­satz­mat­ches für sich und gli­chen da­mit ihr Dop­pel­man­ko von 1:3 aus. - Dop­pel­man­ko - Die Gast­ge­ber la­gen durch­gän­gig leicht in Füh­rung, be­vor Wa­qar Ah­mad-Oss­wald/Mar­kus Hen­rich mit ih­rem zwei­ten Dop­pel­sieg den Op­pen­rö­der Teil­er­folg si­chers­tell­ten. Über­ra­gend beim VfB wa­ren D. Ko­zy und Pa­trick Strack mit zwei Ein­zel­sie­gen. Dem stand ei­ne Sport­freun­de-Do­mi­nanz im mitt­le­ren Paar­kreuz durch Tors­ten Metz (2) und Ah­mad-Oss­wald ge­gen­über. Die Ein­zel­sie­ge von Se­bas­ti­an Stein­bre­cher ge­gen Hahn und Ma­nu­el Ru­schig ge­gen A. Ko­zy reich­ten zum Re­mis.

TTG Kir­torf-Er­men­rod – SV GW Gie­ßen 9:6: Die SV-Dop­pel­bi­lanz ist nach der Plei­te in Kir­torf nun mit 5:7 ne­ga­tiv. Trotz­dem la­gen die Gast­ge­ber zur Halb­zeit nur mit 5:4 in Füh­rung, da die Grün-Wei­ßen vier Ein­zel­sie­ge auf­wei­sen konn­ten. Nach den 3:1-Er­fol­gen von An­dre­as Schirl und er­neut Bir­ken­hau­er la­gen die Gie­ße­ner so­gar kurz­zei­tig in Füh­rung. Keu­ne und Du­ong zo­gen nur un­glü­cklich den Kür­ze­ren, Gi­an­lu­ca El­ler und Sil­ber un­ter­la­gen 1:3.

TV Gro­ßen-Lin­den II - TSV Klein-Lin­den II 9:2: Die Lin­de­ner Gast­ge­ber star­te­ten mit drei ziem­lich kla­ren Dop­pel­sie­gen. In ei­ner in­ten­si­ven Aus­ein­an­der­set­zung mit vier Ver­län­ge­run­gen un­ter­lag Tho­mas Krä­mer dem TSV-Ak­teur Nik­las Grab­be. Ge­gen Stef­fen Pohl gab es für Grab­be aber ei­ne def­ti­ge Nie­der­la­ge. Da­ni­el Schmidt be­nö­tig­te fünf Durch­gän­ge zum Er­folg über Ju­li­an Langs­dorf. Ar­ne Frie­de und Geb­hard Mand­ler lie­ßen Nor­bert Ba­ckes bzw. Ralf Sän­ger beim 3:0 kei­ne Chan­ce. Für den zwei­ten TSV-Zäh­ler sorg­te Fa­bi­an Drols­bach ge­gen Ja­cky Künz.

SG Clim­bach – VfB Rup­perts­burg 5:9: Das 0:3 aus den Dop­peln war für den Auf­stei­ger ei­ne zu schwe­re Hy­po­thek, Rup­perts­burg zog da­nach auf 7:2 da­von. Nils Zim­mer vorn und Max Höf­li­ger in der Mit­te sorg­ten für vier SG-Ge­gen­zäh­ler. Da Ar­tur Mu­cha­met­ga­riev eben­falls Mi­cha­el Hahn schlug, do­mi­nier­ten die Gast­ge­ber über­ra­schend im 1. Paar­kreuz. Für den Sie­ger punk­te­ten J. Vo­gel­tanz/Strack, D. Ko­zy/Hahn, A. Ko­zy/Rich­ter so­wie D. Ko­zy, Ju­li­an Vo­gel­tanz, Pa­trick Strack, Ale­xan­der Ko­zy (2) und Nick Rich­ter.

SV Oden­hau­sen – SG Clim­bach 9:3: Bei­de Te­ams spiel­ten in Best­be­set­zung, Der SV star­te­te mit Dop­pel­sie­gen von Stef­fen Groß/Se­bas­ti­an Haupt und Mar­ko Ben­ner/Ti­no Ma­gel. Für die Gäs­te wa­ren Nils Zim­mer/Max Höf­li­ger er­folg­reich, Zim­mer ver­lor bei­de Ein­zel ge­gen St. Groß und Haupt. Küh­nel mach­te mit ei­nem al­ler­dings knap­pen 3:1 ge­gen Höf­li­ger den Sack für den SV zu.

TTG Mü­cke II – TSV Al­len­dorf/Lum­da II 7:9: Im Du­ell der Auf­stei­ger lag Mü­cke beim Stand von 6:5 so­gar in Füh­rung, und die Lum­da­ta­ler ha­ben es vor al­lem Lu­kas Mo­ser und Tim Lei­pold (ge­mein­sam zwei Dop­pel-, und je­weils zwei Ein­zel­sie­ge) zu ver­dan­ken, dass man ei­nem er­sten Punkt­ver­lust ge­ra­de so ent­ging.

Details 

 

Bezirksklasse Mitte Gruppe 1

Bericht von Volker Sahl

Er­satz­ge­schwächt vom Thron ge­sto­ßen

Heu­chel­heim II ver­liert ge­gen Leih­ge­stern und muss kampf­los punk­ten­de Röd­ge­ner pas­sie­ren las­sen / SVS über­gibt Ro­te La­ter­ne an NSC III

Durch den kampf­lo­sen 9:0-Sieg ge­gen den NSC und die gleich­zei­ti­ge Nie­der­la­ge der bis­lang ver­lust­punkt­frei­en TSF Heu­chel­heim ge­gen Leih­ge­stern über­nahm der TTC Röd­gen die Ta­bel­len­spit­ze der Be­zirks­klas­se 1. Wich­ti­ge Sie­ge im Ab­stiegs­kampf ge­lan­gen dem SV Stau­fen­berg und der TSG Wie­seck.

NSC Wat­zen­born-Stein­berg III – GSV III 1:9: Der NSC trat wie so oft oh­ne die etat­mä­ßi­gen Num­mern 1 bis 3 an und war da­mit auch ge­gen ei­nen gut auf­ge­stell­ten GSV chan­cen­los. Stef­fen Stein­metz-Bon­ze­li­us ret­te­te die Eh­re der Pohl­hei­mer mit ei­nem hauch­dün­nen Fünf­satz­sieg ge­gen Ro­bin Kehr. An­sons­ten gab es deut­li­che Spiel­ge­win­ne für den GSV III.

SV Stau­fen­berg – TSV Klein-Lin­den III 9:2: Erst­mals kom­plett gab es prompt auch den er­sten Sai­son­sieg für den SV. Und das, ob­wohl bei den Gäs­ten erst­mals Dirk Eschen­burg da­bei war, da­für fehl­te al­ler­dings Spit­zen­spie­ler Fa­bi­an Drols­bach. Eschen­burg und der der­zeit bä­ren­star­ke Jür­gen Zit­zer be­sorg­ten die zwei Pünkt­chen für den TSV. Klein­wort/Hass­el­bach, Bus­acker/Czar­no­jan, Mül­ler/Bu­ckolt (11:9 im 5. gg. Lah­mann/Da­ni­el Zit­zer), der über­zeu­gen­de Den­nis Klein­wort (2), Chris­ti­an Hass­el­bach, Mar­cus Bus­acker, Ulf Czar­no­jan und Ul­rich Bu­ckolt über­ge­ben die Ro­te La­ter­ne an den NSC.

TSG Wie­seck – SV Geils­hau­sen 9:5: Die Gäs­te wur­den eis­kalt er­wischt, denn Bol­ler/Ka­ga­nov, La­ni-Way­da/Pausch, Ar­nold/Her­mann, Claus Bol­ler, Bern­hard La­ni-Way­da und Pa­scal Pausch schaff­ten ein vor­ent­schei­den­des 6:0. Erst Te­am­chef Ja­nek He­cker brach­te sein Te­am auf die An­zei­ge­ta­fel. Pa­trick Heinl, Bernd Bur­mann, Frank Sag­raus­ke und er­neut der der­zeit über­ra­gen­de He­cker mach­ten das En­der­geb­nis er­träg­li­cher. Han­nes Her­mann, er­neut der star­ke La­ni-Way­da und Tim Ar­nold (11:9 im Fünf­ten gg. Jan­nis Groh) lan­de­ten ei­nen enorm wich­ti­gen Sieg.

TSF Heu­chel­heim II – TSG Leih­ge­stern 6:9: Nun hat es auch den bis­he­ri­gen Spit­zen­rei­ter er­wischt. Der muss­te al­ler­dings gleich auf vier Spie­ler ver­zich­ten. Auch beim Gast fehl­te mit Volk-de la Ve­ga ein ganz wich­ti­ger Ak­teur. Der Spiel­ver­lauf ge­stal­te­te sich ku­ri­os: 0:3, 3:3, 3:6, 6:6, 6:9: Al­le Punk­te ka­men im Drei­er­pack. Gin­ter/Heß, Sar­kis/Leun und Bu­dak/Se­ra­fin zeig­ten un­ge­wöhn­li­che TSG-Dop­pel­stär­ke. Uwe Nitsch­ke, Mar­tin Haj­du und Chris­ti­an Spee konn­ten aus­glei­chen. Lu­kas Bu­dak, Ma­xi­mi­li­an Heß und An­ja Se­ra­fin hol­ten sich die Drei-Punk­te-Füh­rung zu­rück. Die star­ken Nitsch­ke, Haj­du und Spee gli­chen zum 6:6 aus. Jo­han­nes Leun und die über­zeu­gen­den Se­ra­fin und Heß schaff­ten dann die Über­ra­schung.

TSG Leih­ge­stern – TSV Beu­ern 8:8: 580:582 Bäl­le, 30:31 Sät­ze: Die­ses Spiel muss­te ein­fach Re­mis aus­ge­hen. Die Haus­her­ren ha­der­ten ein­mal mehr mit ih­ren Dop­peln, denn hier hat­ten die Gäs­te ein 4:0-Über­ge­wicht. In den Ein­zeln da­ge­gen hat­ten die Haus­her­ren ganz klar die Na­se vor­ne: Ra­fa­el Volk-de la Ve­ga, Mel­kun Sar­kis, der star­ke Lu­kas Bu­dak (2) und die im hin­te­ren Paar­kreuz ganz groß auf­trump­fen­den Jo­han­nes Leun (2) und Ale­xan­der Repp (2) schaff­ten das Re­mis oh­ne ei­nen Dop­pel­sieg. Ti­lo Schä­fer, Tom Bald­schus, Hol­ger Ste­phan und Nor­bert Stein­mül­ler reich­ten dann vier ma­ge­re Ein­zel­sie­ge zum Re­mis. Ganz gro­ßes Pech hat­te der TSG-Ak­teur Rolf Gin­ter, der bei­de Spie­le mit 9:11 und 10:12 im Fünf­ten ver­lor. So war TSG-Te­am­chef Jo­han­nes Leun auch mit dem ei­nen Punkt nicht zu­frie­den, denn „es war mehr ein Punkt­ver­lust als ein Punkt­ge­winn. Un­se­re Dop­pel sind uns lei­der wie­der zum Ver­häng­nis ge­wor­den“. Ent­schei­dend auch, dass Mel­kun Sar­kis zwar Tom Bald­schus die er­ste Sai­son­nie­der­la­ge bei­brin­gen konn­te, aber sein zwei­tes Ein­zel ge­gen Hol­ger Ste­phan eben­so über­ra­schend ver­lor. „Das wä­re wohl die Vor­ent­schei­dung ge­we­sen“, so Leun et­was ent­täuscht.

Details

 

Bezirksklasse Mitte Gruppe 2

Bericht von Nils Torben Keune

SSV-Ex­press nicht zu stop­pen

Zwei Sie­ge und ein Un­ent­schie­den. So liest sich die Bi­lanz der hei­mi­schen Te­ams in der Tisch­ten­nis-Be­zirks­klas­se 2.

Der FSV Lum­da ge­wann mit 9:5 beim Be­zirks­li­gaabs­tei­ger Hei­merts­hau­sen, der SSV Lar­den­bach/Kl.-Ei­chen schoss Rix­feld mit 9:2 aus der Hal­le und der SV Et­tings­hau­sen trenn­te sich von Ul­rich­stein mit 8:8.

TTV Hei­merts­hau­sen – FSV Lum­da 5:9: Die Haus­her­ren hat­ten mit zwei Sie­gen den bes­se­ren Start in den Dop­peln. Lin­ker/Dörr punk­te­ten für die Gäs­te aus Lum­da. Im Ein­zel dreh­ten die Gäs­te dann aber rich­tig auf. Lin­ker und Mül­ler hol­ten vor­ne al­le vier Punk­te. Die rest­li­chen Zäh­ler steu­er­ten Dörr, Nie­berg­all, Tscher­natsch und Kratz bei.

SV Rix­feld – SSV Lar­den­bach/Kl.-Ei­chen 2:9: Der SSV ließ den Rix­fel­dern kei­ne Chan­ce. Im Dop­pel sorg­ten Berg/Hol­le­de­rer und Han­sel/Wee­ke für ei­ne be­ru­hi­gen­de Füh­rung. In den Ein­zeln kas­sier­te ein­zig G. Berg ei­ne knap­pe 9:11-Nie­der­la­ge im fünf­ten Satz ge­gen Loch­haas. An­sons­ten roll­te der SSV-Ex­press durch Sie­ge von D. Berg (2), Hol­le­de­rer, Han­sel, Zin­kow­ski, Wee­ke und G. Berg oh­ne Un­ter­bre­chung ins Ziel.

SV Et­tings­hau­sen – SV Chat­tia Ul­rich­stein 8:8: Ebin­ger/Schmidt und Ni­cklas/Damm be­sorg­ten zwei Sie­ge in den Dop­peln.

Auf­hol­jagd

Die er­ste Ein­zel­run­de ge­hör­te den Gäs­ten, denn nur Ni­cklas und Damm ge­lan­gen Sie­ge für die Haus­her­ren. Im zwei­ten Ein­zel­block do­mi­nier­ten die Et­tings­häu­ser mit vier Sie­gen. Schmidt, Ni­cklas, Damm (kampf­los) und Wein­elt be­sorg­ten ei­ne 8:7-Füh­rung vor dem Ab­schluss­dop­pel, in dem sich Ebin­ger/Schmidt Mis­si­ke­witsch/Glitsch ge­schla­gen ge­ben muss­ten.

Details

 

Damen

Regionalliga West

Bericht von Uwe Weichsel

Marathonmatch gewonnen

Nach mehr als vier Stunden Spielzeit siegten die Regionalliga-Damen des NSC W.-Steinberg über die TTVg Kleve.

NSC W.-Steinberg – TTVg WRW Kleve 8:6: Insgesamt acht Fünfsatzspiele gab es in dieser Partie. Die ersten zwei davon gingen an den ohne seine Spitzenspielerin Aya Umemura (QTTR: 2139) angereisten Vizemeister der Vorsaison. So musste der NSC zunächst einen 1:3-Rückstand hinnehmen. Den bis dahin einzigen Punkt hatte das Duo Melanie Morsch/Jessika Andraczek ergattert. Es folgten vier Punkte hintereinander für Watzenborn, wobei zwei Begegnungen über die volle Distanz gingen. Erfolgreich waren hier Petra Frank, Lara Nohl, Morsch und Andraczek. Kleve glich zum 5:5 aus und verbuchte dabei den nächsten Fünfsatzsieg. Frank brachte die Pohlheimerinnen wieder in Führung. Die letzten drei Spiele wurden alle erst nach fünf Durchgängen entschieden. Melanie Morsch und Lara Nohl sorgten hier für den Gesamtsieg des NSC.

Details

 

Hessenliga Nord-Mitte

Bericht von Uwe Weichsel

Spitzenreiter zu stark

In der Damen-Hessenliga unterlag der NSC W.-Steinberg II dem Spitzenreiter TTC Richelsdorf.

NSC W.-Steinberg II – TTC Richelsdorf 3:8: Julia Zitzer und Jacqueline Kowalski waren im Doppel erfolgreich, während sich Jessica Blahusch und Roxana Przondzion nach vier Durchgängen geschlagen geben mussten. Przondzion gewann dafür ihre beiden Einzel. Das war dann allerdings auch schon die gesamte Ausbeute der Pohlheimerinnen. Einem weiteren Zähler nahe kam Kowalski, die Jana Schneider im Entscheidungssatz den Vortritt lassen musste.

Details

 

Verbandsliga Mitte

Bericht von Uwe Weichsel

Frankenbach überrascht Rodheim

Die Damen des TTC Wißmar bleiben nach einem 8:0 über den TSC Freigericht an der Verbandsligaspitze. Ihnen auf den Fersen ist weiter Florstadt, das Heuchelheim bezwang. Frankenbach brachte dem Tabellendritten SG Rodheim II erstaunlich deutlich die erste Saisonniederlage bei, verlor aber das Derby beim NSC W.-Steinberg III. Watzenborn wiederum unterlag Lauterbach.

NSC W.-Steinberg III – Spvgg. Frankenbach 8:1: Das Derby war spannender als es das Endergebnis vermuten lässt. Bis zum 6:1-Zwischenstand gingen sechs Partien über die volle Distanz. Den Zähler der Spielvereinigung erkämpfte dabei das Duo Susanne Pulz/Kathrin Wack hauchdünn gegen Peschke/Meiß. Julia Findt und Nicole Schmidt unterlagen dem NSC-Doppel Iris Jacob/Silke Hirz 10:12 im Fünften. Für Watzenborn punkteten außerdem Christine Peschke (2), Claudia Meiß (2), Iris Jacob (2, darunter ein 20:18 im Fünften gg. Schmidt) und Lorena Morsch.

NSC W.-Steinberg III – VfL Lauterbach 3:8: Ihr gutes Händchen für Fünfsatzspiele hatten die Pohlheimerinnen wohl am Vorabend gegen Frankenbach aufgebraucht. In dieser Begegnung gelang einzig Vivienna Morsch ein 3:2-Erfolg. Im Entscheidungssatz das Nachsehen hatten Claudia Meiß, Iris Jacob und das Duo Peschke/Meiß. Erneut in den Einzeln zum Einsatz kam Lorena Morsch (Jahrgang 2008), die ihre beiden Spiele deutlich gewann.

Spvgg. Frankenbach – SG Rodheim II 8:1: Frankenbach ging gegen die komplett angetretenen Gäste 5:0 in Führung und gab dabei nur einen Satz ab. In den Doppeln siegten Julia Findt und Nicole Schmidt sowie Susanne Pulz und Kathrin Wack. Die ersten Einzel gewannen Pulz, Findt und Wack. Sie gestalteten auch jeweils ihre zweiten Soloauftritte erfolgreich, womit die Partie bereits entschieden war.

TTC Florstadt – TSF Heuchelheim 8:4: Bis zum Stand von 4:4 hielt Heuchelheim das Match gegen den stark besetzten TTC offen. Christine Lenke und Luisa Heuser kamen zu Fünfsatzsiegen als Solistinnen sowie im gemeinsamen Doppel. Das Duo Stephanie Seibert/Anke Etzelmüller hatte hingegen das Nachsehen. Seibert bezwang allerdings noch Désirée Wirkner (früher Grün-Weiß Gießen). Florstadt sicherte sich den Gesamtsieg mit vier Punkten in Serie, wobei Lenke erst im Entscheidungssatz unterlag.

TTC Wißmar – TSC Freigericht 8:0: Die Wißmarerinnen hatten es wieder einmal eilig. Nach 75 Minuten und nur zwei Satzverlusten stand ihr Sieg fest. Die Punkte gingen an Alisa Dietz (2), Céline Kreiling (2), Theresa Neumann, Christine Prell und die Doppel Kreiling/Prell sowie Dietz/Neumann.

Details

 

Bezirksoberliga Mitte Gruppe 1 

Bericht von Nils Torben Keune

Details

 

Nachwuchs

Hessenliga Nachwuchs

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Kei­ne Chan­ce für Heu­chel­heim

Die männ­li­che Jun­gend der TSF Heu­chel­heim muss­te sich in der Hes­sen­li­ga dem star­ken Schü­ler-Te­am der TSG Sulz­bach mit 2:6 ge­schla­gen ge­ben.

TSG Sulz­bach – TSF Heu­chel­heim 6:2: Oh­ne Tom Ae­be­rhard an­ge­tre­ten bil­de­ten Chris­ti­an Spee und Mark Weiß ein Dop­pel, ver­lo­ren je­doch mit 0:3. Jo­nas Stieh­ler/Til­mann Molz­ber­ger ret­te­ten sich zwar in den Ent­schei­dungs­satz ge­gen Rei­chen­bach/J. Ecker, muss­ten da aber beim 5:11 pas­sen. Spee un­ter­lag un­glü­cklich ge­gen Rei­chen­bach mit 2:3. Weiß blieb ge­gen Roß­bach chan­cen­los, aber Molz­ber­ger lan­de­te ge­gen T. Ecker sei­nen er­sten Ein­zel­sieg. Stieh­ler und Spee ga­ben ab­schlie­ßend je­weils 1:3 ab.

Details  mJugend  wJugend

 

Alle Ergebnisse der letzten 10 Tage   weiter

Alle aktuellen Tabellen des Kreises   weiter

 

 

You have no rights to post comments

Wir verwenden Cookies, um auf unserer Internetpräsenz den Komfort zu erhöhen! Durch die weitere Nutzung dieser Internetseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzbestimmungen zu!
Akzeptieren