Mit ih­ren bei­den ho­hen Spiel­ta­ger­fol­gen ge­gen den TTC Gre­ben­hain und bei Ful­da Ho­ras II rü­cken die TSF Heu­chel­heim in der Tisch­ten­nis-Be­zirks­ober­li­ga ganz eng an den SV Ut­trich­shau­sen he­ran. Nach dem Der­by­sieg ge­gen den TTC Wiß­mar am er­sten Spiel­tag ent­schied der TSV Klein-Lin­den auch das zwei­te Spiel beim Post SV Gie­ßen mit 9:6 zu sei­nen Guns­ten. Die Gie­ße­ner Vor­städ­ter sind da­mit punkt­gleich mit dem Auf­stei­ger Wiß­mar (8:3). Vom Ta­bel­len­drit­ten FV Ho­ras II bis zum Dritt­letz­ten TTF Nie­der­bie­ber herrscht dich­tes Ge­drän­ge bei nur vier Zäh­lern Un­ter­schied.

Gießener Anzeiger

 
Herren

Oberliga Hessen

Bericht von Nils Torben Keune

Details

 

Hessenliga Nord-Mitte

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Details

 

Verbandsliga Mitte

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Schwim­mer schla­gen Spit­zen­rei­ter

Der Gie­ße­ner SV II über­rascht den bis da­to mit blü­ten­wei­ßer Wes­te das­te­hen­den TTC Lie­blos in der Ver­bands­li­ga und steht nun­mehr mit ei­nem Spiel we­ni­ger aber nur ei­nem Punkt Rück­stand auf den Spit­zen­rei­ter aus Lie­blos kurz vor dem Sprung an die Ta­bel­len­spit­ze. Die Schwim­mer mau­sern sich zum Ge­heim­fa­vor­iten der Li­ga. Mit Jo­han­nes Lin­nen­kohl (ak­tu­ell 11:1) und Phil­lip auf dem Brin­ke (9:0) ver­fü­gen die West­städ­ter über über­ra­gen­de Ein­zel-Ak­teu­re.

Gie­ße­ner SV II – TTC Lie­blos 9:7: Drei Dop­pel­sie­ge und ein 3:1 im mitt­le­ren Paar­kreuz wa­ren die Haupt­fak­to­ren für den doch ein we­nig über­ra­schen­den Sieg ge­gen den Ta­bel­len­füh­rer. Mäch­tig ins TTC-Kon­tor ge­schla­gen ha­ben dürf­te der 3:2-Sieg des zwei­ten Gie­ße­ner Dop­pels Mi­cha­el Mer­kel/Mar­kud Geiß­ler ge­gen das Ein­ser­duo der Gäs­te Trä­ger/Kreu­der – und das nach 0:2-Rück­stand. Do­min­go Cor­de­ro/Jo­han­nes Lin­nen­kohl hat­ten ih­re Auf­ga­be ge­gen Kö­nig/Blum leicht ge­löst, aber Jür­gen Boldt/Phil­lip auf dem Brin­ke ge­gen Ma­tuk Ruth/Par­ré ab­ge­ge­ben. Vorn gin­gen bei­de Mat­ches ver­lo­ren, aber vor al­lem die über­ra­gen­den GSV-Ak­teu­re Lin­nen­kohl und auf dem Brin­ke (je­weils 2) hiel­ten die Gast­ge­ber im Spiel. Boldt hat­te Ma­tuk Ruth mit 3:0 ge­schla­gen, so­dass die Schwim­mer zur Halb­zeit knapp mit 5:4 führ­ten. Für Boldt sprang in der zwei­ten Ein­zel­run­de Mer­kel mit ei­nem 3:2 über Kö­nig in die Bre­sche, Cor­de­ro und vor al­lem Geiß­ler kas­sier­ten mit 9:11 bzw. 11:13 und 9:11 au­ßer­or­dent­lich un­glü­ckli­che 2:3-Nie­der­la­gen. Cor­de­ro/Lin­nen­kohl do­mi­nier­ten das Schluss­dop­pel aber ein­deu­tig.

Details

 

Bezirksoberliga Mitte Gruppe 1

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Drei­fa­cher Dop­pel­sieg legt den Grund­stein

Klein-Lin­den schlägt in Tisch­ten­nis-Be­zirks­ober­li­ga Post SV / TSF mit we­nig Mü­he ge­gen Kel­ler­kin­der

Mit ih­ren bei­den ho­hen Spiel­ta­ger­fol­gen ge­gen den TTC Gre­ben­hain und bei Ful­da Ho­ras II rü­cken die TSF Heu­chel­heim in der Tisch­ten­nis-Be­zirks­ober­li­ga ganz eng an den SV Ut­trich­shau­sen he­ran. Nach dem Der­by­sieg ge­gen den TTC Wiß­mar am er­sten Spiel­tag ent­schied der TSV Klein-Lin­den auch das zwei­te Spiel beim Post SV Gie­ßen mit 9:6 zu sei­nen Guns­ten. Die Gie­ße­ner Vor­städ­ter sind da­mit punkt­gleich mit dem Auf­stei­ger Wiß­mar (8:3). Vom Ta­bel­len­drit­ten FV Ho­ras II bis zum Dritt­letz­ten TTF Nie­der­bie­ber herrscht dich­tes Ge­drän­ge bei nur vier Zäh­lern Un­ter­schied.

Post SV Gie­ßen – TSV Klein-Lin­den 6:9: Mit dem 0:3 aus den Dop­peln leg­te der Post SV ei­ne Hy­po­thek auf sich, die nicht mehr auf­zu­lö­sen war. El­mar Schaub/Frank Drols­bach lie­ßen Si­mon Burk­hardt/Jan­nik Bäum­ler kei­ne Chan­ce, Ale­xan­der Roß­bild/Chris­ti­an Fens­te­rer An­dre­as und Mar­co Morsch nur den drit­ten Durch­gang. Al­lein die 2:3-Nie­der­la­ge von An­dre­as Schmalz/Fa­bi­an Bütt­ner ge­gen Mat­thi­as Ni­co­lai/Jörg Drols­bach mit 10:12 im fünf­ten Satz fiel un­glü­cklich aus. Schaub und J. Drols­bach wa­ren in den Ein­zeln nicht zu schla­gen, dem hat­ten die Gast­ge­ber nur Schmalz mit zwei Ein­zel­sie­gen ent­ge­gen­zu­set­zen. Burk­hardt und Wel­ker schlu­gen vorn Ni­co­lai, Bütt­ner un­ter­lag Roß­bild. Hin­ten ging Bäum­ler für die Schwarz­gel­ben leer aus, da konn­te nur Mar­co Morsch ge­gen Fens­te­rer et­was Zähl­ba­res zum 3:5-Zwi­schen­stand ein­fah­ren.

TSF Heu­chel­heim – TTC Gre­ben­hain 9:1: Die Heu­chel­hei­mer hat­ten ge­gen den Ta­bel­len­letz­ten gan­ze fünf Satz­ver­lu­ste zu be­kla­gen. Drei da­von gin­gen auf das Kon­to von Ale­xan­der Weiß/Jan­nik Schaaf, die ihr Dop­pel ge­gen Heut­zen­rö­der/Meu­er mit 1:3 ver­lo­ren. Ralf Neul/Mi­chel Weiß, Fa­bi­an Len­ke/And­re Malsch, Weiß (2) so­wie je­der an­de­re Heu­chel­hei­mer Ak­teur mit ei­nem Ein­zel­sieg hat­ten ge­gen die Vo­gels­ber­ger we­nig Mü­he.

FV Ful­da-Ho­ras III - TSF Heu­chel­heim 1:9: Schwerst­ar­beit hat­te bei den TSF vor al­lem Jo­nat­han Koll­mar zu leis­ten, der im Dop­pel mit And­re Malsch und im Ein­zel ge­gen Zdi­ars­tek nach je­wei­li­gen 1:2-Rück­stand über die vol­le Dis­tanz zum Sieg muss­te. Fa­bi­an Len­ke blieb im Dop­pel mit Jan­nik Schaaf zwar 3:0-Sie­ger über Un­ger/Mi­lo­va­no­vic, im an­schlie­ßen­den Ein­zel muss­te er je­doch Un­ger beim 0:3 den Vor­tritt zum FV-Eh­ren­zäh­ler las­sen. So konn­te sich Ale­xan­der Weiß, der mit Mi­chel Weiss eben­falls im Dop­pel er­folg­reich war, mit zwei Ein­ze­ler­fol­gen aus­zeich­nen.

Details

 

Bezirksliga Mitte Gruppe 1

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Op­pen­rod rüt­telt am Al­len­dor­fer Nim­bus

Sport­freun­de sor­gen in Be­zirks­li­ga für er­sten Punkt­ver­lust des Spit­zen­rei­ters / Gro­ßen-Lin­den II sitzt TSV nach zwei Sie­gen im Na­cken

Da der TSV Al­len­dorf/Lum­da II bei den Sport­freun­den Op­pen­rod in der Be­zirks­li­ga ei­nen Zäh­ler lie­gen ge­las­sen hat, ist es nur noch ei­ne Fra­ge der Zeit, wann Topf­avo­rit TV Gro­ßen-Lin­den II, der ge­gen den VfB Rup­perts­burg und die SG Clim­bach zu leich­ten Hei­mer­fol­gen kam, die Ta­bel­len­füh­rung über­neh­men wird. Durch den knap­pen 9:6-Heim­sieg ver­hin­der­te der SV Grün-Weiß Gie­ßen, dass der SV Oden­hau­sen/Lum­da an ihm vor­bei­zie­hen konn­te. Dem VfB Rup­perts­burg wä­re fast ein Big­po­int im Ab­stiegs­kampf ge­lun­gen, man un­ter­lag je­doch der TTG Büß­feld un­glü­cklich im Schluss­dop­pel und kas­sier­te ei­ne 7:9-Heim­nie­der­la­ge.

Sport­freun­de Op­pen­rod – TSV Al­len­dorf/Lda II 8:8: Die Gäs­te la­gen na­he­zu die kom­plet­te Spiel­zeit stets knapp in Füh­rung. Bei den Gast­ge­bern punk­te­ten Tors­ten Metz und Ma­nu­el Ru­schig fünf­mal, da­von zwei­mal im Dop­pel. Mit Mar­kus Hen­rich be­sa­ßen sie ne­ben Metz noch ei­nen un­ge­schlag­enen Spie­ler, die­ser hat­te an­fangs das Dop­pel mit Jür­gen Fie­ser ge­gen Chris­ti­an Keil/Ge­rhard Hauk ge­won­nen. Da­nach war er noch zwei­mal im hin­te­ren Paar­kreuz er­folg­reich. Mit Cars­ten Schmidt, Fie­ser und Lutz Zopp­ke gin­gen al­ler­dings drei Sport­freun­de im Ein­zel völ­lig leer aus. Beim Fa­vor­iten hat­te Keil nichts zu be­stel­len, un­ter­lag al­ler­dings Metz in ei­nem heiß um­käm­pften Spiel nur sehr knapp mit 9:11, 14:12, 9:11 und 10:12. Lu­kas Mo­ser (2) und Tim Lei­pold wa­ren beim Ta­bel­len­füh­rer die her­vor­ra­gen­den Kräf­te mit dem ge­mein­sa­men Dop­pel­sieg und drei Ein­zel­ge­win­nen. Uli Bandt be­zwang da­zu Schmidt und Fie­ser vorn mit 3:0. Hauk und Sieg­fried Spo­rer be­sorg­ten für den TSV mit Sie­gen über Zopp­ke den 4:4-Gleich­stand be­zie­hungs­wei­se die 8:7-Füh­rung ge­gen En­de.

VfB Rup­perts­burg – TTG Büß­feld 7:9: Die Gast­ge­ber la­gen bis zur Halb­zeit im­mer knapp in Füh­rung, ehe zu Be­ginn der zwei­ten Ein­zel­run­de die Gäs­te mit ei­nem Drei­er­pack die Wei­chen auf Sieg stell­ten. Be­son­ders weh tat da­bei die 2:3-Nie­der­la­ge von Mi­cha­el Hahn, der bei ei­ner 2:0-Füh­rung Schön­fel­der nach zwei­mal 9:11 und 8:11 zum Sieg gra­tu­lie­ren muss­te. Mit den Dop­pel-Er­fol­gen von Ju­li­an Vo­gel­tanz/Pa­trick Strack und Be­ne­dikt Vo­gel­tanz/Nick Rich­ter hat­te es gut für den VfB an­ge­fan­gen, durch die Ein­zel­sie­ge von Hahn (3:1 über Kräupl) so­wie J. Vo­gel­tanz und Strack wa­ren die Haus­her­ren in Füh­rung ge­blie­ben. In der zwei­ten Ein­zel­run­de ka­men dann nur noch Zäh­ler von B. Vo­gel­tanz und Rich­ter da­zu – vor dem Schluss­dop­pel lag die TTG mit 8:7 vorn. J. Vo­gel­tanz/Strack gin­gen ge­gen Kräupl/Schön­fel­der in Füh­rung, kas­sier­ten mit 11:13 und 10:12 zwei un­glü­ckli­che Satz­nie­der­la­gen. Nach ei­nem 11:5 un­ter­lag man mit 9:11. In der En­da­brech­nung hat der VfB zwar nach Bäl­len (608:606) ge­won­nen, kann sich da­für aber nichts kau­fen.

SV GW Gie­ßen – SV Oden­hau­sen/Lda II 9:6: Es be­durf­te schon ei­ner ge­schloss­enen Mann­schafts­leis­tung der Gast­ge­ber, um aus die­ser Num­mer un­be­scha­det her­aus­zu­kom­men. Die Gäs­te hiel­ten bis zum 5:5-Gleich­stand mäch­tig da­ge­gen, im 11. Match der Be­geg­nung führ­te Se­bas­ti­an Haupt ge­gen Gi­an­lu­ca El­ler mit 2:1. Er gab je­doch mit 9:11 ab, da­nach folg­ten zwei Drei­satz­sie­ge von Nils Keu­ne und Ja­cky Du­ong. Ne­ben Stef­fen Groß ge­wann auch Mi­cha­el Groß bei den Gäs­ten sei­ne bei­den Ein­zel, Mar­ko Ben­ner/Jür­gen Pitsch hat­ten ihr Dop­pel ge­gen Sil­ber/Du­ong ge­won­nen, Ben­ner hat­te zum 3:3 ge­gen Keu­ne aus­ge­gli­chen. Beim Sie­ger hat­ten El­ler/Keu­ne und An­dre­as Schirl/Zbig­niew Swie­ty mit Dop­pel­sie­gen be­gon­nen, dann trug je­der GW-Ak­teur ei­nen Ein­zel­sieg bei, Sil­ber gar zwei.

TSV Klein-Lin­den II – TTG Ebers­tadt-Mu­schen­heim 9:4: Die Dop­pel stel­len so et­was wie den Pfer­de­fuß der TTG dar – 6:13 lau­te­te die Bi­lanz, und vier da­von hat­ten al­lein Hor­vath/Paul­sen ge­won­nen. Da Hor­vath fehl­te, er­wei­ter­te sich die Ne­ga­tiv­bi­lanz auf nun­mehr 6:16. Für die Klein-Lin­de­ner punk­te­ten Nik­las Grab­be/Ju­li­an Langs­dorf, Oli­ver Bor­chardt/Nor­bert Ba­ckes und Mat­thi­as Zörb/Fa­bi­an Drols­bach. Je­der der Klein-Lin­de­ner-Ak­teu­re trug zu­dem ei­nen Ein­zel­sieg bei. Dass die Nie­der­la­ge für die TTG nicht ganz so de­sas­trös aus­fiel, lag da­ran, dass Nor­bert Paul­sen (2), To­bi­as Mon­tag und Wer­ner Ben­der dem Fa­vor­iten beim Stand von 0:4 mit ei­nem Drei­er­pack ge­hö­rig zu­setz­ten.

TV Gro­ßen-Lin­den II – VfB Rup­perts­burg 9:3: Tho­mas Krä­mer/Stef­fen Pohl kas­sier­ten ih­re er­ste Dop­pel-Nie­der­la­ge mit 2:3 ge­gen Da­ni­el Ko­zy/Mi­cha­el Hahn, aber Da­ni­el Schmidt/Ar­ne Frie­de und Geb­hard Mand­ler/Ra­fa­el Ro­me­ro Gu­tier­rez setz­ten sich durch – letz­te­re al­ler­dings erst im Ent­schei­dungs­satz. D. Ko­zy be­sieg­te Krä­mer, Ale­xan­der Ko­zy den TV-Er­satz­mann Ro­me­ro Gu­tier­rez. Beim Sie­ger punk­te­ten Pohl 2, Krä­mer, Schmidt 2, Frie­de und Mand­ler.

TV Gro­ßen-Lin­den II – SG Clim­bach 9:2: Da­ni­el Schmidt/Ar­ne Frie­de brach­ten Nils Zim­mer/Max Höf­li­ger mit 3:2 ih­re drit­te Dop­pel­nie­der­la­ge bei, Stef­fen Pohl/Tho­mas Krä­mer und vor al­lem Geb­hard Mand­ler/Hans-Jür­gen Künz ta­ten sich we­sent­lich leich­ter bei ih­ren Er­fol­gen. Ar­tur Mu­cha­met­ga­riev lie­fer­te Pohl dann ei­nen har­ten Kampf, un­ter­lag je­doch mit 1:3 und spä­ter Krä­mer glatt mit 0:3. Zim­mer hat­te ge­gen Krä­mer bei 1:2-Rück­stand und da­nach 11:9 so­wie 12:10 das Glück auf sei­ner Sei­te, ge­gen Pohl kas­sier­te er dann ei­ne un­glü­ckli­che 11:13-Nie­der­la­ge im 5. Satz. Schmidt un­ter­lag Mar­cel Mat­tern beim 1:3 in den Ver­lust­sät­zen nur knapp. Der Topf­avo­rit sieg­te al­so stan­des­ge­mäß.

Details 

 

Bezirksklasse Mitte Gruppe 1

Bericht von Volker Sahl

Ver­folg­er­du­ell ver­kommt zur Far­ce

GSV III in Heu­chel­heim mit fünf­fa­chem Er­satz aus sech­stem Te­am / Grün-Weiß II ver­liert Kel­ler­du­ell

Nach dem 9:3-Sieg ge­gen Grün-Weiß Gie­ßen II in ei­nem „Vier-Punk­te-Spiel“ der Be­zirks­klas­se 1 über­gibt der NSC Wat­zen­born-Stein­berg die ro­te La­ter­ne an die Gie­ße­ner. Kei­ne Span­nung gab es im „Ver­folg­er­du­ell“ zwi­schen Heu­chel­heim II und dem Gie­ße­ner SV III, denn die Schwim­mer tra­ten mit fünf­fa­chem Er­satz aus ih­rer un­ter­sten Mann­schaft an. Leih­ge­stern und Geils­hau­sen blei­ben nach ih­ren Er­fol­gen wei­ter oben dran, wäh­rend es für Auf­stei­ger Ut­phe ei­nen klei­nen Dämp­fer gab.

SV Stau­fen­berg – Gie­ße­ner SV III 3:9: Sei­nen vier­ten kla­ren Sieg in Fol­ge fei­er­te der GSV in Stau­fen­berg. Klein­wort/Bus­acker, Jens Mül­ler (3:2 gg. Rei­ner Mai­er) und Mar­cus Bus­acker (bä­ren­star­kes 3:2 nach 0:2 gg. Kha­meh­gir) ge­lang nur Scha­dens­be­gren­zung. Geiß­ler/Kha­meh­gir, Mai­er/Prell, der ganz star­ke Mar­kus Geiß­ler (2x 3:0), Pej­man Kha­meh­gir, ein über­zeu­gen­der Ro­bin Kehr (2), Ti­mo Bäu­er­lein und Chris­ti­an Prell mar­schie­ren wei­ter Rich­tung obe­res Ta­bel­len­drit­tel.

TSG Leih­ge­stern – TSV Ut­phe 9:3: Nach den letz­ten Er­fol­gen war es doch ein ent­täu­schen­des Re­sul­tat für den TSV, zu­mal die Gast­ge­ber auf den zu­letzt so star­ken Volk-de la Ve­ga ver­zich­ten muss­ten. Bis zum 3:2 wa­ren die Gäs­te noch voll im Ren­nen, dann gab es aber fünf Punkt­ge­win­ne für die TSG: Georg/Sieg­fried (über­ra­schen­des 3:2 gg. Sar­kis/Bu­dak), Ste­ve Georg und kurz vor En­de Jo­chen Ran­ge. Mehr soll­te nicht auf die Ha­ben­sei­te des Auf­stei­gers kom­men. Gin­ter/Kirsch, Leun/Se­ra­fin, der ner­ven­star­ke Mel­kus Sar­kis (gleich zwei­mal 11:9 im 5. gg. Ran­ge und Georg), ein gut auf­ge­leg­ter Lu­kas Bu­dak (2), Jo­han­nes Leun, An­ja Se­ra­fin und Er­satz­mann Ma­rio Kirsch (er brach­te Ralf Sieg­fried die er­ste Sai­son­nie­der­la­ge bei) blei­ben oben da­bei.

TSV Beu­ern – NSC Wat­zen­born-Stein­berg III 9:0: Ganz schnell ging es in Beu­ern: Nur Sol­bach/Marx ver­moch­ten Stein­mül­ler/Nos­ke im Dop­pel we­nigs­tens zwei Sät­ze ab­zu­rin­gen. Der Rest ging über­deut­lich an die Haus­her­ren. Bald­schus/Ste­phan, Schä­fer/ Wag­ner, Tom Bald­schus, Hol­ger Ste­phan, Nor­bert Stein­mül­ler, Ti­lo Schä­fer, Man­fred Nos­ke und Jen­ny Wag­ner hat­ten es sehr ei­lig.

SV Geils­hau­sen – TV 1860 Lich 9:3: Die Gäs­te tra­ten mit drei­fa­chem Er­satz aus der 2. Kreis­klas­se an und konn­ten durch Za­wal­ski/Böspf­lug, Adam Za­wal­ski und Tor­ben Jung drei­mal punk­ten. Ti­zi­an Groh/He­cker, Sag­raus­ke/Heinl, Bernd Bur­mann (2), Ja­nek He­cker (2), Frank Sag­raus­ke (13:11 im 5. nach 0:2 gg. Böspf­lug), Jan­nis Groh und Pa­trick Heinl hol­ten wei­te­re zwei Punk­te für den Auf­stei­ger.

TSG Wie­seck – TTC Röd­gen 4:9: Ei­ne doch klar un­ter Wert ge­schlag­enes Heim­te­am: Al­le sechs Fünf­satz-Ent­schei­dun­gen ge­wan­nen die Gäs­te. Da­bei gin­gen gleich al­le Ein­gangs­dop­pel über die vol­le Dis­tanz und je­des Mal mit dem bes­se­ren En­de für die Röd­ge­ner: Möll/Schöp­pe, Lan­ger/Ce­bul­la und Wro­bel/Popp schaff­ten ei­nen Start nach Maß, Claus Bol­ler und Bern­hard La­ni-Way­da (3:0 gg. Lan­ger) konn­ten ver­kür­zen. Han­nes Her­mann (fei­nes 3:1 gg. Popp) und er­neut der über­ra­gen­de Claus Bol­ler ver­moch­ten dann nur noch zwei­mal für die TSG zu punk­ten. Si­mon Wro­bel, And­re Schöp­pe, Mar­tin Ce­bul­la, Ale­xan­der Möll (3:2 gg. La­ni-Way­da !) so­wie er­neut Schöp­pe (11:9 im 5. gg. Ka­ga­nov) und Wro­bel schaff­ten den ein­deu­tig zu ho­hen Aus­wärts­sieg.

NSC Wat­zen­born-Stein­berg III – GW Gie­ßen II 9:3: Die Wun­der­tü­te NSC hat wie­der zu­ge­schla­gen, denn erst zum zwei­ten Mal konn­te man in ei­ner wirk­lich star­ken For­ma­ti­on spie­len. Bit­ter für die Gäs­te, die selbst auf drei­fa­chen Er­satz zu­rück­grei­fen muss­ten und sich nach den letz­ten Er­geb­nis­sen der Pohl­hei­mer si­cher et­was aus­ge­rech­net hat­ten. So aber hol­ten nur die Er­satz­spie­ler Tho­mas Mai­er, Ju­li­an Frick und Se­bas­ti­an Vo­gel­tanz (11:9 im 5. gg. Diet­rich) die drei Punk­te. Do­mi­cke/Dörr, Sol­bach/Marx, Stein­metz-Bon­ze­li­us/Diet­rich, Tho­mas Do­mi­cke (2), Ma­xi­mi­li­an Dörr (2), Stef­fen Marx und Ste­fan Sol­bach über­ga­ben die Ro­te La­ter­ne an ih­ren heu­ti­gen Geg­ner.

TSF Heu­chel­heim II – GSV III 9:0: Es soll­te vom Ta­bel­lens­tand her ei­gent­lich das Spiel der Wo­che wer­den. Aber das ver­meint­li­che Spit­zen­spiel wur­de zur Far­ce. Ein­zig die Num­mer 6 der Gäs­te, Mann­schafts­füh­rer Ro­bin Kehr, stand dem GSV zur Ver­fü­gung. Auf­ge­füllt wur­de das Te­am der Schwim­mer mit fünf­fa­chem Er­satz aus der sech­sten Mann­schaft die ei­gent­lich in der 3. Kreis­klas­se um Punk­te spielt; dem­ent­spre­chend wa­ren auch die Er­geb­nis­se. Le­dig­lich Kehr brach­te Mar­tin Haj­du an den Rand ei­ner Nie­der­la­ge. An­sons­ten gab es er­war­tungs­ge­mäß kei­nen Satz­ge­winn für die Gäs­te und nach 70 Mi­nu­ten war dann der Spuk für Uwe Nitsch­ke, Mar­tin Haj­du, Tom Ae­be­rhardt, Oli­ver Bu­ckolt, Mi­cha­el Fei­ling und An­drzej Ja­ni­cki vor­bei.

Details

 

Bezirksklasse Mitte Gruppe 2

Bericht von Nils Torben Keune

Et­tings­hau­sen stürzt wei­ter ab

In der Tisch­ten­nis-Be­zirks­klas­se 2 be­fin­det sich der SV Et­tings­hau­sen nach sie­ben Spiel­ta­gen mit nur drei Punk­ten auf dem vor­letz­ten Platz. Erst ver­lor der SV im Der­by beim FSV Lum­da mit 4:9. Dann muss­te das Te­am von Mann­schafts­ka­pi­tän Ben­ja­min Ebin­ger auch ge­gen den TGV Schot­ten mit 7:9 pas­sen. Die Der­by­sie­ger vom FSV trenn­ten sich im zwei­ten Spiel der Wo­che von der TTG Scha­den­bach mit 8:8. Un­ent­schie­den ging auch die Par­tie zwi­schen dem SSV Lar­den­bach/Kl.-Ei­chen beim TTC Her­gers­dorf aus.

FSV Lum­da – SV Et­tings­hau­sen 9:4: Den Grund­stein zum Der­by­sieg setz­te der FSV mit drei Sie­gen im Dop­pel von Lin­ker/Dörr, Mül­ler/Nie­berg­all und Tscher­natsch/Kratz. In der er­sten Ein­zel­run­de ver­wal­te­ten die Haus­her­ren ih­re Füh­rung. Tscher­natsch, Kratz und Nie­berg­all punk­te­ten für Lum­da. Schmidt, Ebin­ger und Ni­cklas setz­ten sich knapp im fünf­ten Satz für den SV durch. Im zwei­ten Ein­zel­block setz­te sich nur noch Schmidt er­folg­reich zur Wehr. Lin­ker, Tscher­natsch und Dörr brach­ten den Der­by­sieg un­ter Dach und Fach.

TTC Her­gers­dorf – SSV Lar­den­bach/Kl.-Ei­chen 8:8: Han­sel/Wee­ke und G. Berg/Zin­kow­ski hol­ten zwei Punk­te im Dop­pel. Hol­le­de­rer, Zin­kow­ski, Wee­ke und G. Berg sorg­ten für ei­ne 6:4-Füh­rung. Die­se kon­ter­ten die Gast­ge­ber mit vier Sie­gen in Er­fol­ge. Beim Stand von 6:8 si­cher­ten Zin­kow­ski und Han­sel/Wee­ke ih­rem Te­am ein Un­ent­schie­den.

TTG Scha­den­bach – FSV Lum­da 8:8: Nach zwei hauch­dün­nen Dop­pel­nie­der­la­gen und ei­ner schwa­chen er­sten Ein­zel­run­de lag der FSV be­reits mit 3:7 hin­ten. Nur Lin­ker/Dörr, Tscher­natsch und Kratz konn­ten sich er­folg­reich weh­ren. Im An­schluss dreh­ten Mül­ler, Tscher­natsch, Dörr, Kratz und Nie­berg­alld ie Par­tie mit ei­nem Fün­fer­pack. Im letz­ten Dop­pel fiel je­doch das end­gül­ti­ge Hap­py End ins Was­ser, denn Lin­ker/Dörr blieb nach fünf Sät­zen nur das Nach­se­hen.

TGV Schot­ten – SV Et­tings­hau­sen 9:7: Ebin­ger/Schmidt, Ni­cklas/Damm, Ebin­ger und Ei­er­danz sorg­ten mit ei­ner 4:3-Füh­rung für ei­nen gu­ten Start in die Par­tie. Vier Nie­der­la­gen spä­ter sah die Welt für die SVler gar nicht mehr so schön aus, doch Ei­er­danz, Ni­cklas und Damm gli­chen auf 7:7 aus. Zu ei­nem Punkt­ge­winn reich­te es nicht. We­der Wein­elt noch Ebin­ger/Schmidt ver­lie­ßen als Sie­ger die Plat­te.

Details

 

Damen

Regionalliga West

Bericht von Uwe Weichsel

Details

 

Hessenliga Nord-Mitte

Bericht von Uwe Weichsel

Details

 

Verbandsliga Mitte

Bericht von Uwe Weichsel

Details

 

Bezirksoberliga Mitte Gruppe 1 

Bericht von Nils Torben Keune

Details

 

Nachwuchs

Hessenliga Nachwuchs

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Details  mJugend  wJugend

 

Alle Ergebnisse der letzten 10 Tage   weiter

Alle aktuellen Tabellen des Kreises   weiter

 

 

You have no rights to post comments

Wir verwenden Cookies, um auf unserer Internetpräsenz den Komfort zu erhöhen! Durch die weitere Nutzung dieser Internetseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzbestimmungen zu!
Akzeptieren