Ge­gen die punkt­lo­se Zwei­te des TTV Stadt­al­len­dorf lan­de­te Hes­sen­li­ga-Ta­bel­len­füh­rer TSV Al­len­dorf/Lum­da den er­war­te­ten Pflicht­sieg.

Gießener Anzeiger

 
Herren

Oberliga Hessen

Bericht von Nils Torben Keune

„Ins­ge­samt kei­ne gu­te Leis­tung“

Ober­li­gist Wat­zen­born-Stein­berg an Dop­pel­spiel­tag mit Er­folg und Nie­der­la­ge in Kel­ler­du­el­len / Gie­ße­ner SV mit dem Rü­cken zur Wand - In der Ober­li­ga Hes­sen muss­te der Gie­ße­ner SV ge­gen den TTC RW Bie­brich ei­ne 5:9-Nie­der­la­ge hin­neh­men. Da­mit ran­gie­ren die West­städ­ter wei­ter­hin auf dem vor­letz­ten Platz. Ein ei­ni­ger­ma­ßen ver­söhn­li­ches Wo­che­nen­de hat­ten die Spie­ler des NSC Wat­zen­born-Stein­berg. Nach­dem sie sich dem TTC Elz am Sams­tag trotz Best­be­set­zung 4:9 ge­schla­gen ge­ben muss­te, ge­lang ei­nen Tag spä­ter zu­min­dest ein Sieg über Schluss­licht TSV Bes­se.

Gie­ße­ner SV – TTC RW Bie­brich 5:9: Chris­ti­an Güll/Xiay­ong Zhu be­sorg­ten ei­nen kla­ren Drei­satz­er­folg ge­gen Jens Li­lient­hal/An­dre­as Gehm. In den üb­ri­gen Dop­peln zo­gen die GSVler den Kür­ze­ren. Jan Lim­bach/Jo­han­nes Lin­nen­kohl un­ter­la­gen Mat­thi­as Boms­dorf/Olek­sii Ryb­ka und Die­ter Buch­enau/Sa­mu­el Preuss ver­lo­ren ge­gen Frank Ste­phan/Björn Kan­nen­berg. Dann hol­te Güll ei­nen 12:10-Fünf­satz­sieg ge­gen Ryb­ka, Zhu trum­pfte ge­gen Ste­phan auf und Preuss ge­wann ge­gen Kan­nen­berg. Pa­ral­lel muss­ten sich Lim­bach und Buch­enau Boms­dorf und Li­lient­hal ge­schla­gen ge­ben. „Beim Stand von 4:4 sind lei­der bei­de Spie­le weg­ge­gan­gen und wir sind auf die Ver­lie­rers­tra­ße ge­ra­ten“, be­schrieb GSV-Ka­pi­tän Sa­mu­el Preuss den Knack­punkt des Spiels. So­wohl Lin­nen­kohl als auch Güll un­ter­la­gen im Fünf­ten mit 7:11 ge­gen Gehm und Boms­dorf. Ein­zig Zhu konn­te in der Fol­ge mit et­was Zähl­ba­rem die Plat­te ver­las­sen. „Wir soll­ten in der Hin­run­de min­des­tens noch zwei Punk­te ho­len. An­sons­ten wird es sehr schwie­rig, den Ab­stieg zu ver­hin­dern“, so der Ka­pi­tän.

TTC Elz – NSC Wat­zen­born-Stein­berg 9:4: In Best­be­set­zung spiel­te der NSC im Dop­pel sei­ne Stär­ke aus. Flo­ri­an Mül­ler/Tors­ten Kirch­herr räum­ten in vier Sät­zen das TTC-Spit­zen­dop­pel Mar­vin Jeuck/Tho­mas Knos­sal­la ab und Fa­bi­an Mo­ritz/Ja­kob Arm­brüs­ter schos­sen Se­bas­ti­an Laux/Jan­nis Se­yf­fert von der Plat­te. Trotz ei­ner 2:0-Füh­rung und zahl­rei­cher Satz­bäl­le schaff­ten es Ste­fan Har­nisch/Jan Hart­mann nicht, ge­gen Chris­ti­an Si­lea/Pi­otr Fra­cko­wi­ak den Sack zu­zu­ma­chen. Im er­sten Ein­zel bau­te Mül­ler ge­gen Laux die Füh­rung auf 3:1 aus. Dann riss der Fa­den im Spiel der Pohl­hei­mer. Nach­ein­an­der muss­ten sich, mit Aus­nah­me des zwei­ten Ein­zels von Mo­ritz ge­gen Laux, al­le NSCler ge­schla­gen ge­ben. „Wir wä­ren dann mit 4:0 in Füh­rung ge­gan­gen und das Spiel hät­te ei­nen an­de­ren Ver­lauf neh­men kön­nen.“, ha­der­te NSC-Ka­pi­tän Ste­fan Har­nisch mit dem ver­ge­be­nen Punkt im Dop­pel und er­gänz­te: „Die Stim­mung in der Hal­le war su­per. Es hat rich­tig Spaß ge­macht zu spie­len. Wir hat­ten uns deut­lich mehr er­hofft. Im­mer­hin ha­ben wir zum er­sten Mal in Best­be­set­zung ge­spielt.“

TSV Bes­se – NSC Wat­zen­born-Stein­berg 3:9: Für Kirch­herr rück­te Nach­wuchs­hoff­nung Tim Neu­hof ins Te­am. In den Dop­peln er­spiel­ten sich die NSCler ei­ne 2:1-Füh­rung. Mül­ler/Har­nisch hiel­ten Se­bas­ti­an Pfaff/Ma­teusz Kas­zu­ba si­cher in Schach und Mo­ritz/Arm­brüs­ter punk­te­ten ge­gen Stas Blum­hardt/Dirk Mey­er. Im drit­ten Dop­pel gli­chen Hart­mann/Neu­hof ge­gen Kac­per Mal­in­ow­ski/Pe­ter Beck zu­nächst ei­nen 0:2-Rück­stand aus, muss­ten sich im Fünf­ten je­doch klar ge­schla­gen ge­ben.

In den Ein­zeln bau­ten Mül­ler, Mo­ritz und und Hart­mann die Füh­rung auf 5:1 aus. Die Gast­ge­ber zeig­ten im An­schluss durch ei­nen hauch­dün­nen Fünf­satz­sieg von Mal­in­ow­ski ge­gen Har­nisch und ei­nen Sieg Beck ge­gen Neu­hof Mo­ral. Doch dann bo­gen die NSCler wie­der auf die Sie­ger­stra­ße ein. Arm­brüs­ter be­zwang May­er, Mo­ritz setz­te sich ge­gen Pfaff durch, Mül­ler be­hielt ge­gen Kas­zu­ba die Ober­hand und Har­nisch mach­te mit ei­nem Sieg ge­gen Blum­hardt den De­ckel drauf. „Ins­ge­samt war es kei­ne gu­te Leis­tung von uns an die­sem Wo­che­nen­de. Nach der Nie­der­la­ge in Elz sind wir sehr froh, dass wir we­nigs­tens ei­nen Sieg mit­neh­men konn­ten. Es war ein an­stren­gen­des Wo­che­nen­de. Dass Bes­se oh­ne ih­re Num­mer Eins ge­spielt hat, war für uns mit Si­cher­heit dank­bar“, so ein er­schöpf­ter Har­nisch nach dem zwei­ten Spiel bin­nen 24 Stun­den.

Details

 

Hessenliga Nord-Mitte

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Al­len­dorf er­füllt Pflicht­auf­ga­be

Ge­gen die punkt­lo­se Zwei­te des TTV Stadt­al­len­dorf lan­de­te Hes­sen­li­ga-Ta­bel­len­füh­rer TSV Al­len­dorf/Lum­da den er­war­te­ten Pflicht­sieg.

TTV Stadt­al­len­dorf II – TSV Al­len­dorf/Lum­da 3:9: Das drit­te TTV-Dop­pel mit Möhl und Fuchs be­sieg­te Ar­vid Volk­mann/Lu­kas Mo­ser so­wohl als Dop­pel wie auch in den an­schlie­ßen­den Ein­zeln. Bei die­sen drei Ge­gen­zäh­lern blieb es dann auch, sie­ben 3:0-Er­fol­ge und zwei 3:1-Sie­ge von Wal­ter Groh­mann ge­gen Boos und Man­fred Kru­pen­kow über Möhl ver­deut­li­chen die TSV-Über­le­gen­heit. Kru­pen­kow/W. Groh­mann hat­ten auch das ge­mein­sa­me Dop­pel ge­won­nen, und auch Mar­co Groh­mann und Mi­chal Ku­ter­no­zins­ki blie­ben un­ge­schla­gen.

Details

 

Verbandsliga Mitte

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Cor­de­ro/Mer­kel ret­ten Gie­ße­ner SV II ei­nen Punkt

Ver­bands­li­gist ver­passt mit Re­mis in Flie­den Sprung an Spit­ze / Gro­ßen-Lin­den er­obert Thron zu­rück - Lan­ge war die Ver­bands­li­ga nicht mehr so span­nend wie in die­ser Sai­son: Zwei Zäh­ler Dif­fe­renz zwi­schen den Plät­zen eins und vier so­wie – al­ler­dings mit ne­ga­ti­ven Vor­zei­chen – zwi­schen den Rän­gen fünf und neun sor­gen für Dra­ma­tik im Meis­ter­schafts- wie im Ab­stiegs­kampf. Der Gie­ße­ner SV II ver­passt durch das Un­ent­schie­den beim SV Flie­den den Sprung an die Ta­bel­len­spit­ze, die sich der TV Gro­ßen-Lin­den mit dem Der­by­sieg beim NSC Wat­zen­born-Stein­berg II zu­rück­ge­holt hat. Die West­städ­ter und der TTC Lie­blos ha­ben al­ler­dings ein Spiel we­ni­ger als der TV aus­ge­tra­gen.

SV Flie­den – Gie­ße­ner SV II 8:8: Dank der bei­den Dop­pel­sie­ge von Do­min­go Cor­de­ro/Mi­cha­el Mer­kel und Phil­lip auf dem Brin­ke/Mar­kus Geiß­ler gin­gen die Gäs­te in Füh­rung und hiel­ten die­sen knap­pen Vor­sprung bis zum 7:6. Den sech­sten Ge­gen­zäh­ler des SV hat­te auf dem Brin­ke durch ei­ne un­glü­ckli­che 2:3-Nie­der­la­ge nach ei­ge­ner 2:1-Füh­rung im Match mit Gha­zoua­ni zu­las­sen müs­sen. Der Gie­ße­ner hat­te auch sein er­stes Ein­zel mit 2:3 ge­gen Schmatz ab­ge­ge­ben, wäh­rend Jür­gen Boldt ge­gen die bei­den Flie­de­ner als deut­li­cher Sie­ger vom Tisch ge­gan­gen war. Der über­ra­gen­de Cor­de­ro ge­wann vorn sei­ne bei­den Ein­zel, wäh­rend Mer­kel ge­gen Viel und M. Bo­de ab­gab. Hin­ten be­zwang der Flie­de­ner Auth so­wohl Geiß­ler als auch Pej­man Kha­meg­hir, Geiß­ler ret­te­te mit dem 3:0 über R. Bo­de den Gäs­ten zu­nächst die knap­pe 5:4-Halb­zeit­füh­rung, un­ter­lag spä­ter R. Bo­de mit 2:3. Die Gie­ße­ner muss­ten al­so vor dem Schluss­dop­pel beim 7:8-Rück­stand ban­gen, zu­dem ver­lo­ren Cor­de­ro/Mer­kel den Auf­takt­satz mit 3:11 ein­deu­tig. Mit 12:10, 11:9 und 11:6 be­kam man die Sa­che zu­nächst glü­cklich, dann aber si­cher in den Griff.

NSC Wat­zen­born-Stein­berg II – TV Gro­ßen-Lin­den 3:9: Der TV sorg­te schnell für kla­re Ver­hält­nis­se. Die Satz­bi­lanz von 15:0 aus den er­sten fünf Be­geg­nun­gen spricht ei­ne deut­li­che Spra­che. Die Wat­zen­bor­ner hat­ten ihr er­stes Er­folgs­er­leb­nis durch Mar­tin Rich­ter, der Dirk Schnei­der mit 3:1 be­sieg­te. Mit dem glei­chen Er­geb­nis nach eben­falls an­fäng­li­chem Satz­ver­lust be­zwang Bernd Com­mer­scheidt den Lin­de­ner Si­mon Frodl-Diet­schmann. Den drit­ten NSC-Ge­gen­zäh­ler ver­buch­te Tim Neu­hof, der An­dri­us Preid­zi­us nach 0:2-Rück­stand noch den Schneid ab­kauf­te. An­sons­ten ga­ben sich Cars­ten Jung/Schnei­der, Preid­zi­us/Uwe Schrei­ber und Ro­land Fritsch/Frodl-Diet­schmann kei­ne Blö­ße. Le­dig­lich Fritsch muss­te ge­gen Fe­lix Stall­mach in den Ent­schei­dungs­satz, den er je­doch über­aus deut­lich mit 11:2 ge­wann. Ne­ben Stall­mach gin­gen beim NSC Da­vid Mal­ai­ka und Ma­xi Dörr leer aus.

Details

 

Bezirksoberliga Mitte Gruppe 1

Bericht von Dr. Norbert Englisch

TSF dop­pel­te Der­by­sie­ger

So­wohl der TTC Wiß­mar als auch der TSV Klein-Lin­den muss­ten die Über­le­gen­heit der TSF Heu­chel­heim in den je­wei­li­gen Kreis-Der­bys der Be­zirks­ober­li­ga an­er­ken­nen. Die Lin­ne­ser be­hiel­ten ihr po­si­ti­ves Punk­te­kon­to aber dank ei­nes 9:6-Er­folgs ge­gen FT Ful­da, wäh­rend der Post SV Gie­ßen beim FV Ful­da Ho­ras II mit 3:9 un­ter­lag.

FV Ful­da Ho­ras II – Post SV Gie­ßen 9:3: Vor al­lem in der An­fangs­pha­se, aber auch im wei­te­ren Ver­lauf fehl­te den Schwarz­gel­ben das Glück. 22 Satz­ge­win­ne bei nur drei Ge­gen­zäh­lern ver­deut­lich­ten das klar. An­dre­as Morsch/Jan­nik Bäum­ler ver­lo­ren beim 1:3 zwei­mal mit 10:12. Si­mon Burk­hardt/Si­mon Wel­ker führ­ten ge­gen Schnei­der/Krel­ler mit 2:1, muss­ten dem FV-Duo aber zum Sieg gra­tu­lie­ren. Ei­ne ganz bit­te­re 2:3-Nie­der­la­ge be­zo­gen An­dre­as Schmalz/Fa­bi­an Bütt­ner, die ge­gen We­ber/Plü­me­cke mit 11:13 im Ent­schei­dungs­satz un­ter­la­gen. Aber auch als A. Morsch ge­gen Acker­mann eben­falls im fünf­ten Satz den Kür­ze­ren ge­zo­gen hat­te, ga­ben die Post­ler nicht auf. Burk­hardt und Schmalz ver­kürz­ten auf 2:4, aber dann fehl­te Wel­ker und vor al­lem Bäum­ler (zwei­mal 10:12 beim 2:3 ge­gen Plü­me­cke) er­neut das Glück. Beim Stand von 2:8 hol­te A. Morsch mit 3:0 ge­gen Schnei­der we­nigs­tens den drit­ten Ge­gen­zäh­ler.

TSV Klein-Lin­den – FT Ful­da 9:6: Die Lin­ne­ser ta­ten sich lan­ge Zeit schwer, be­son­ders mach­te ih­nen die star­ke Mit­te der Gäs­te zu schaf­fen. Da ge­lang nur Jörg Drols­bach ein äu­ßerst wich­ti­ger 3:0-Sieg über Ro­meis (7:6), wäh­rend Bru­der Frank leer aus­ging. Mit El­mar Schaub hat­te F. Drols­bach aber das Auf­takt­dop­pel ge­won­nen und Bru­der Jörg war mit Mat­thi­as Ni­co­lai er­folg­reich. Schaub und Chris­ti­an Fens­te­rer zeich­ne­ten sich mit je­weils zwei Ein­zel­sie­gen aus, Ni­co­lai so­wie Er­satz­mann Ju­li­an Langs­dorf zeig­ten sich beim 3:0 ge­gen Pfeif­fer über­le­gen.

TTC Wiß­mar – TSF Heu­chel­heim 2:9: Vier­mal lau­te­te das Spiel­er­geb­nis 3:0, drei­mal 3:1 für die fa­vo­ri­sier­ten TSF. Al­lein die bei­den 11:9-Sie­ge im Fünf­ten von Ale­xan­der Weiß ge­gen Ti­mo Gei­er und Alec Metsch wa­ren ein we­nig glü­cklich. Metsch/Gei­er hat­ten an­fangs al­ler­dings Weiß/Jan­nik Schaaf mit 3:2 be­siegt. Ralf Neul/Mi­chel Weiss und Fa­bi­an Len­ke/And­re Malsch hol­ten ei­ne 2:1-Füh­rung für die TSF, Metsch konn­te ge­gen Neul zum 2:2 aus­glei­chen. Das war es dann aber auch für Wiß­mar, denn Tom Two­rusch­ka, Gun­ter Pen­zel, Mo­ritz Schrei­ber und Mi­chel Sei­bert gin­gen völ­lig leer aus.

TSV Klein-Lin­den – TSF Heu­chel­heim 4:9: Das Der­by zog sich über drei Stun­den, da nur Fa­bi­an Len­ke/And­re Malsch ihr Dop­pel so­wie ih­ren Ein­ze­lein­satz ge­gen Frank Drols­bach mit 3:0 ab­schlos­sen. Et­was über­ra­schend gin­gen die Gast­ge­ber durch El­mar Schaub/Frank Drols­bach und Mat­thi­as Ni­co­lai/Jörg Drols­bach in Füh­rung. J. Drols­bach ver­kürz­te mit sei­nem 3:1 über Jan­nik Schaaf zum 3:5, Ni­co­lai spä­ter mit ei­nem glü­ckli­chen 12:10 im Fünf­ten ge­gen Neul zum 4:7. Der kla­re 9:4-Der­by­sieg der Heu­chel­hei­mer war dank Ale­xan­der Weiß, Len­ke, Malsch (je 2), Neul und Weiss zu kei­ner Zeit in Ge­fahr.

Details

 

Bezirksliga Mitte Gruppe 1

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Kampf ge­gen Re­le­ga­ti­ons­platz spitzt sich zu

SG Clim­bach schlägt Op­pen­rod, kann sich aber nicht ab­set­zen / Rup­perts­burg er­holt sich schnell / Über­ra­schungs­sieg der TTG -  Die SG Clim­bach hat sich mit dem 9:6-Hei­mer­folg ge­gen die Sport­freun­de Op­pen­rod nicht aus dem Kreis der re­le­ga­ti­ons­ge­fähr­de­ten Mann­schaf­ten in der Be­zirks­li­ga ver­ab­schie­den kön­nen, weil die TTG Ebers­tadt-Mu­schen­heim und der VfB Rup­perts­burg zu nicht un­be­dingt zu er­war­ten­den Punkt­ge­win­nen ka­men. Da ne­ben den Sport­freun­den auch Oden­hau­sen/Lda zwei Nie­der­la­gen kas­sier­te, nimmt die Bri­sanz im Kampf ge­gen den Re­le­ga­ti­ons­platz un­ge­ahn­te Aus­ma­ße an. Zwi­schen den Ta­bel­len­plät­zen sechs (Op­pen­rod) und zehn (Oden­hau­sen) lie­gen gan­ze zwei Zäh­ler Dif­fe­renz.

TSV Al­len­dorf/Lda II – VfB Rup­perts­burg 9:2: Für die Gäs­te hol­ten Da­ni­el Ko­zy/Mi­cha­el Hahn ge­gen Chris­ti­an Keil/Kons­tan­tin Schulz so­wie Be­ne­dikt Vo­gel­tanz, der Tim Lei­pold klar mit 3:0 ab­fer­tig­te, die Ge­gen­zäh­ler. Lu­kas Mo­ser/Uli Bandt und Lei­pold/Bernd Hart­mann hat­ten ih­re Dop­pel mit 3:0 ge­won­nen. Mo­ser und Bandt (je 2) so­wie Keil, Schulz und Hart­mann brach­ten den un­ge­fähr­de­ten Sieg in tro­cke­ne Tü­cher.

VfB Rup­perts­burg – SV Oden­hau­sen/Lda 9:3: Ei­nen Tag nach dem De­sas­ter in Al­len­dorf fei­er­ten die Rup­perts­bur­ger ei­ne klei­ne Wie­der­auf­er­ste­hung. Al­lein Stef­fen Groß und Se­bas­ti­an Haupt hat­ten von­sei­ten des SV den Gast­ge­bern et­was ent­ge­gen­zu­set­zen. Da stand es aber be­reits 8:1 für den VfB. Die er­ste Ein­zel­run­de war näm­lich kom­plett an den VfB ge­gan­gen, Be­ne­dikt Vo­gel­tanz zeich­ne­te sich mit dem ab­schlie­ßen­den Er­folg über Stef­fen Küh­nel dop­pelt aus.

Grün-Weiß Gie­ßen – Sport­freun­de Op­pen­rod 9:2: Die Gäs­te sind bei 17 Satz­ge­win­nen mit ih­ren zwei Zäh­lern schlecht weg­ge­kom­men. So führ­ten Jür­gen Fie­ser/Mar­kus Hen­rich ge­gen Tim Bir­ken­hau­er/Fa­bi­an Sil­ber mit 2:1 und ver­lo­ren den vier­ten Durch­gang un­glü­cklich mit 13:15 und dann noch 7:11. Fie­ser führ­te an­schlie­ßend eben­falls 2:1 ge­gen Schirl, un­ter­lag aber eben­falls mit 2:3. Ma­nu­el Ru­schig muss­te Gi­an­lu­ca El­ler im Ent­schei­dungs­satz beim 11:13 den Vor­tritt las­sen. So blieb es bei den bei­den Sport­freun­de-Punk­ten von Cars­ten Schmidt/Lutz Zopp­ke und dem Ein­zel­sieg von Zopp­ke über Sil­ber. Beim Sie­ger sorg­ten zu­dem noch An­dre­as Schirl/Pa­trik Gon­du­rak, Schirl 2, Bir­ken­hau­er 2, El­ler, Gon­du­rak und Nils Keu­ne für die nö­ti­gen Punk­te.

TTG Ebers­tadt-Mu­schen­heim – TTG Kir­torf-Er­men­rod 9:3: Mit den bei­den Dop­pel­sie­gen von Phi­lipp Hor­vath/Nor­bert Paul­sen und Wer­ner Ben­der/To­bi­as Mon­tag im Rü­cken wur­den die Gäs­te über­ra­schend klar be­zwun­gen. Mi­cha­el Gil­bert/Jörg Kö­nig wä­re fast ein Coup ge­gen das Kir­tor­fer Ein­ser­duo ge­lun­gen, man un­ter­lag Glä­ser/Flohr aber un­glü­cklich im fünf­ten Satz mit 10:12. Als dann Paul­sen ei­nen 0:2-Rück­stand ge­gen Glä­ser noch zum Sieg wen­de­te, be­ka­men die Gast­ge­ber ge­ra­de­zu Flü­gel. Ben­der un­ter­lag Rühl und Kö­nig dem Kir­tor­fer Die­bel – mehr ga­ben die TTG nicht her.

SV Oden­hau­sen/Lda – TV Gro­ßen-Lin­den II 5:9: Die fa­vo­ri­sier­ten Gäs­te – oh­ne Tho­mas Krä­mer, da­für mit Chris­ti­an Dietz – führ­ten be­reits mit 8:2, ehe Oden­hau­sen durch drei zum Teil glü­ckli­che Spiel­ge­win­ne das En­der­geb­nis mil­der ge­stal­ten konn­te. Da­bei hat­te es gut für die Gast­ge­ber durch zwei Dop­pel­sie­ge von Stef­fen Groß/Se­bas­ti­an Haupt und Mar­ko Ben­ner/Mi­cha­el Groß an­ge­fan­gen. Da­ni­el Schmidt/Ar­ne Frie­de wa­ren für Gro­ßen-Lin­den er­folg­reich. Dann folg­ten Ein­zel­sie­ge von Stef­fen Pohl (2) und je­weils ei­nem der an­de­ren Lin­de­ner Ak­teu­re. Schmidt und Frie­de un­ter­la­gen Haupt und Stef­fen Küh­nel mit 2:3, Geb­hard Mand­ler ver­lor ge­gen Ben­ner un­glü­cklich. Ra­fa­el Ro­me­ro Gu­tier­rez setz­te mit sei­nem zwei­ten Ein­zel­zäh­ler der Sa­che dann ein En­de.

SG Clim­bach – Sport­freun­de Op­pen­rod 9:6: Dass es zum Hei­mer­folg reich­te, hat­te die SG in er­ster Li­nie ih­rem Spit­zen­duo Nils Zim­mer und Ar­tur Mu­cha­met­ga­riev zu ver­dan­ken: Die bei­den Clim­ba­cher fuh­ren näm­lich im vor­de­ren Paar­kreuz vier Ein­zel­zäh­ler ein und hat­ten zu­vor mit ih­ren Dop­pel­part­nern Max Höf­li­ger be­zie­hungs­wei­se Ste­fan Wag­ner ge­won­nen. Jür­gen Fie­ser/Mar­kus Hen­rich punk­te­te für die Gäs­te. Nach drei 3:2-Er­fol­gen war die SG auf 5:1 da­von­ge­zo­gen, weil Höf­li­ger sich auch noch ge­gen Ru­schig durch­ge­setzt hat­te. Tors­ten Metz, Hen­rich und Lutz Zopp­ke hiel­ten für Op­pen­rod da­ge­gen. In der zwei­ten Ein­zel­run­de trenn­te man sich 4:2, denn ne­ben den Spit­zen­leu­ten ge­wann Mat­tern ge­gen Ru­schig und zu gu­ter Letzt hol­te Tris­tan Kut­scher sei­nen zwei­ten Ein­zel­zäh­ler mit ei­nem 3:1 über Hen­rich. Die Ge­gen­zäh­ler von Metz (3:2 über Höf­li­ger) und das 3:1 von Zopp­ke ge­gen Wag­ner reich­ten für Op­pen­rod nicht.

Details 

 

Bezirksklasse Mitte Gruppe 1

Bericht von Volker Sahl

Geiß­ler räumt im gro­ßen Stil ab

GSVler mit vier Zäh­lern beim Sieg im Ver­folg­er­du­ell über Leih­ge­stern / Do­mi­cke und Dörr ver­hel­fen NSC III zu „Big-Pi­onts“ im Kel­ler­du­ell - Der GSV hat das Spit­zen­spiel der Be­zirks­klas­se 1 ge­gen die TSG Leih­ge­stern knapp mit 9:7 ge­won­nen. Nach Kan­ter­sie­gen blei­ben Heu­chel­heim und Röd­gen un­ter­des­sen ganz vor­ne. Im Ta­bel­len­kel­ler wird es lang­sam eng, denn zwi­schen Platz 8 und Platz 13 lie­gen nur gan­ze vier Zäh­ler.

TTC Röd­gen – Grün-Weiß Gie­ßen II 9:1: Et­was un­ter Wert ver­lor der Auf­stei­ger beim TTC: Sil­ber/Du­ong (2:3 gg. Möll/Bo­nin), Axel Heck­ner (2:3 gg. Schöp­pe) und Dirk Horst (9:11 im 5. Satz im Spit­zen­ein­zel gg. Lan­ger) hat­ten wei­te­re Sie­ge auf dem Schlä­ger. So blieb es bei der frü­hen Eh­ren­ret­tung im Dop­pel durch Heck­ner/Horst.

TSV Ut­phe – TSF Heu­chel­heim II 0:9: Bit­te­re Höchsts­tra­fe an ei­ge­nen Ti­schen, al­ler­dings fehl­ten dem TSV mit Georg und Büt­tel zwei Stamm­spie­ler. Na­he am Eh­ren­punkt war Da­ni­el Beut­ler, der nach star­kem Spiel nur ganz knapp ge­gen Oli­ver Bu­ckolt un­ter­lag. Auch im Dop­pel zu­sam­men mit Sieg­fried schnup­per­te Beut­ler beim 9:11 im Ent­schei­dungs­satz ge­gen Nitsch­ke/Bu­ckolt an ei­ner Über­ra­schung. So aber konn­ten sich die Gäs­te in der For­ma­ti­on Uwe Nitsch­ke, Mar­tin Haj­du, Oli­ver Bu­ckolt, Uwe We­ber, Mi­cha­el Fei­ling und An­drzej Ja­ni­cki lo­cker durch­set­zen.

TV Lich – TSG Wie­seck 3:9: Au­ßer dem Dop­pel Röhm/Span­gen­ber­ger und dem über­ra­gen­den Adam Za­wal­ski (vor­ne 3:0 gg. La­ni-Way­da und 3:2 gg. Bol­ler) hat­ten die Gast­ge­ber nichts ent­ge­gen­zu­set­zen. Es stand auch kei­ne an­de­re Par­tie auf der Kip­pe, so­dass der TSG-Sieg auch in die­ser Hö­he in Ord­nung geht.

NSC Wat­zen­born-Stein­berg III – TSV Klein-Lin­den III 9:3: Wich­ti­ger Sieg für den NSC, der in den „Big-Po­int“-Spie­len die star­ken Tho­mas Do­mi­cke und Ma­xi­mi­li­an Dörr zur Ver­fü­gung hat­te. Der TSV da­ge­gen muss­te oh­ne sein Spit­zen­duo Drols­bach/Eschen­burg aus­kom­men. So blieb es bei den drei Punk­ten von Sän­ger/Jür­gen Zit­zer, Da­ni­el Zit­zer und Ke­vin Lah­mann. Die über­ra­gen­den Do­mi­cke und Dörr steu­er­ten gleich fünf der neun NSC-Punk­te bei; Stein­metz-Bon­ze­li­us/Diet­rich, Stef­fen Marx (11:9 im Fünf­ten gg. Bas­ti­an Helm), Stef­fen Stein­metz-Bon­ze­li­us und Ste­fan Sol­bach be­sorg­ten den Rest.

SV Stau­fen­berg – TSV Beu­ern 7:9: Den Aus­schlag ga­ben drei ver­lo­re­ne SV-Dop­pel, denn die Ein­zel­bi­lanz war aus­ge­gli­chen. Den­nis Klein­wort (2) und Jens Mül­ler (2) wa­ren Stau­fen­bergs Be­ste, Oli­ver Be­cker und Lot­har Jun­ker tru­gen sich eben­falls in die Sie­ger­lis­te ein. Klein­wort/Bus­acker ge­lang der ein­zi­ge Dop­pel­sieg. So nah­men Bald­schus/Ste­phan (2), Schä­fer/Nos­ke, Tom Bald­schus, Hol­ger Ste­phan, Nor­bert Stein­mül­ler, Ti­lo Schä­fer und Man­fred Nos­ke (2) die Punk­te mit nach Hau­se.

Gie­ße­ner SV III – TSG Leih­ge­stern 9:7: Beim Gast fehl­te mit Ra­fa­el Volk-de la Ve­ga ein ganz wich­ti­ger Ak­teur, die Schwim­mer wa­ren da­ge­gen gut be­setzt. Die Gast­ge­ber führ­ten schon 8:4, muss­ten aber noch ein­mal zit­tern. Geiß­ler/Heick­mann (3:2 gg. Gin­ter/Heß) ge­wan­nen das ein­zi­ge Ein­gangs­dop­pel, denn Sar­kis/Bu­dak und Leun/Se­ra­fin hol­ten zwei Zäh­ler für die Gäs­te. Vor­ne räum­ten Mar­kus Geiß­ler und Pej­man Kha­meh­gir in gro­ßem Stil al­les ab. An­ders sah es da schon in den an­de­ren Paar­kreu­zen aus: Mat­thi­as Heick­mann und Ro­bin Kehr ge­wan­nen zwar bei­de ge­gen Lu­kas Bu­dak, aber TSGler Jo­han­nes Leun hat­te ei­nen ex­zel­len­ten Tag er­wischt und hol­te sich bei­de Ein­zel. Hin­ten schlug An­ja Se­ra­fin zwei­mal zu und im Du­ell zwei­er Er­satz­spie­ler ge­wann Ma­xi­mi­lan Heß ge­gen Alex Gur. Ar­ne Ap­punn war für die Schwim­mer er­folg­reich. Nach der TSG-Auf­hol­jagd ge­wan­nen die star­ken Geiß­ler/Heick­mann das Ab­schluss­dop­pel ge­gen Sar­kis/Bu­dak deut­lich. Mat­chwin­ner war da­mit Mar­kus Geiß­ler mit vier Zäh­lern für den GSV. Da nut­zen den Gäs­ten auch die fünf Punk­te vom Duo Leun/Se­ra­fin nichts.

Details

 

Bezirksklasse Mitte Gruppe 2

Bericht von Nils Torben Keune

Im fünf­ten Satz geht die Pus­te aus

Et­tings­hau­sen kommt un­ter die Rä­der / Auch Lar­den­bach er­folg­los - Es war kei­ne er­folg­rei­che Wo­che für die hei­mi­schen Te­ams in der Be­zirks­klas­se 2. Der SV Et­tings­hau­sen muss­te sich dem TTC Vo­cken­rod klar mit 1:9 ge­schla­gen ge­ben. Die Aus­wärts­fahrt des SSV Lar­den­bach/Klein-Ei­chen war auch nicht von Er­folg ge­krönt. Mit 6:9 trug der Ab­stei­ger TTG Hei­merts­hau­sen den Sieg da­von.

TTC Vo­cken­rod – SV Et­tings­hau­sen 9:1: Ebin­ger/Schmidt muss­ten sich Jo. Frey/Spät mit 14:16 im Fünf­ten ge­schla­gen ge­ben und Ni­cklas/Damm ver­lie­ßen ge­gen Koch/Jü. Fey nach 10:12 im Ent­schei­dungs­satz mit hän­gen­den Köp­fen die Plat­te. Beim Stand von 0:5 hol­te Ni­cklas ge­gen Koch zu­min­dest den Eh­ren­punkt für den SV. Nach­dem auch Damm und Ebin­ger im fünf­ten Satz ge­gen Jü. Fey und Hol­len­bach knapp un­ter­la­gen, konn­ten die SVler be­reits nach zwei Stun­den die Heim­fahrt an­tre­ten.

TTG Hei­merts­hau­sen – SSV Lar­den­bach/Klein-Ei­chen 9:6: Mit 0:3 ge­rie­ten die Lar­den­ba­cher in den Dop­peln in Rück­stand. In der er­sten Ein­zel­run­de ka­men die SSVler durch Sie­ge von G. Berg, Han­sel, Zin­kow­ski und Wee­ke auf 4:5 he­ran, aber es soll­te nicht rei­chen. Ne­ben ei­nem kampf­los ge­won­ne­nen Punkt von D. Berg ver­ließ im zwei­ten Ein­zel­block nur noch Hol­le­de­rer mit ei­nem Er­folgs­er­leb­nis die Plat­te.

Details

 

Damen

Regionalliga West

Bericht von Uwe Weichsel

Details

 

Hessenliga Nord-Mitte

Bericht von Uwe Weichsel

Aufholjagd ohne Erfolg

Die dritte Niederlage in Folge mussten die Damen des NSC W.-Steinberg II in der Hessenliga einstecken.
 
NSC W.-Steinberg II – SG Rodheim 5:8: Watzenborn geriet 0:5 in Rückstand, wobei zwei Partien im Entscheidungssatz verloren gingen. Im Doppel hatten Karolin Schäfer und Jessica Blahusch mit 10:12 im Fünften das Nachsehen gegen Jeanette Möcks/Johanna Klitsch (früher TSV Beuern). Blahusch musste sich dann auch noch in ihrem ersten Einzel knapp geschlagen geben. Es folgte eine Aufholjagd bis zum 4:6-Zwischenstand. Zwei Zähler gingen dabei auf das Konto von Ersatzspielerin Christine Peschke. Außerdem punkteten Jessica Blahusch und Jennifer Will. Das 5:7 besorgte Karolin Schäfer, zu einem Remis reichte es aber nicht mehr.

Details

 

Verbandsliga Mitte

Bericht von Uwe Weichsel

Es wird eng

Für die TSF Heuchelheim wird es langsam eng in der Damen-Verbandsliga. Sie unterlagen dem TLV Eichenzell und bleiben so ohne Sieg auf dem letzten Tabellenplatz. Erwartungsgemäß ohne Chance war Frankenbach gegen den bislang noch verlustpunktfreien TTC Florstadt.

TLV Eichenzell – TSF Heuchelheim 8:5: Die Gastgeberinnen traten erst zum zweiten Mal in dieser Saison mit ihrer Nummer eins, Birgit Heurich, an. Sie siegte im Doppel mit Stefanie Kress und dreifach als Solistin. Heuchelheim hielt unter anderem mit der Nervenstärke von Nicole Aeberhard dagegen. Sie errang in den Einzeln zwei Fünfsatzsiege und gewann im Doppel zusammen mit Meike Schmidt den Entscheidungssatz 11:9. Christine Lenke verbuchte zwei Zähler. Im Pech war Luisa Heuser, die gegen Kress den vierten und fünften Satz 11:13 verlor.

Spvgg. Frankenbach – TTC Florstadt 0:8: Das Team von Mannschaftsführerin Nicole Schmidt war im Duell mit dem Tabellenzweiten zumindest am Ehrenpunkt nahe dran. Durch drei Fünfsatzniederlagen wurde den Frankenbacherinnen allerdings auch dieser verwehrt. Knapp das Nachsehen hatten Susanne Pulz und Kathrin Wack im Doppel sowie Pulz und Julia Findt in den Einzeln.

Details

 

Bezirksoberliga Mitte Gruppe 1 

Bericht von Nils Torben Keune

Details

 

Nachwuchs

Hessenliga Nachwuchs

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Bit­te­re Plei­te ge­gen Schluss­licht

Nach ei­nem glän­zen­den Start mit zwei Sie­gen im Dop­pel ha­ben die er­satz­ge­schwäch­ten Hes­sen­li­ga-Ju­ni­oren der TSF Heu­chel­heim ei­ne bit­te­re 4:6-Heim­nie­der­la­ge ge­gen den Ta­bel­len­letz­ten TuS Krif­tel kas­siert.

TSF Heu­chel­heim – TuS Krif­tel 4:6: Oh­ne den er­krank­ten Jo­nas Stieh­ler und auch oh­ne Til­mann Molz­ber­ger be­gan­nen die Heu­chel­hei­mer mit zwei 3:1-Dop­pel­sie­gen von Chris­ti­an Spee/Tom Ae­be­rhard und Mark Weiß/Ma­xi­mi­li­an Dy­wan. Spee und Ae­be­rhard be­sieg­ten da­nach nur noch den TuS-Spit­zen­spie­ler Stolz. Ae­be­rhard hat­te ge­gen Lo­renz die Punk­te­tei­lung auf dem Schlä­ger, ver­lor je­doch un­glü­cklich mit 9:11 im fünf­ten Satz. In den üb­ri­gen Ein­zeln wa­ren Spee, Weiß und Dy­wan eher chan­cen­los.

Details  mJugend  wJugend

 

Alle Ergebnisse der letzten 10 Tage   weiter

Alle aktuellen Tabellen des Kreises   weiter

 

 

You have no rights to post comments

Wir verwenden Cookies, um auf unserer Internetpräsenz den Komfort zu erhöhen! Durch die weitere Nutzung dieser Internetseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzbestimmungen zu!
Akzeptieren