SchlägerparadeBe­zirks­ober­li­ga: Schluss­dop­pel Metsch/Gei­er ret­tet Wiß­mar ei­nen Zäh­ler / Klein-Lin­den hält lan­ge mit - Der TSV Klein-Lin­den leis­te­te den TSF Heu­chel­heim in der Be­zirks­ober­li­ga mit der knap­pen 6:9-Nie­der­la­ge beim SV Ut­trich­shau­sen in punc­to Spie­le­ver­hält­nis ein we­nig Schüt­zen­hil­fe. Die Be­geg­nung des Post SV Gie­ßen in Ut­trich­shau­sen war dem frei­tag­li­chen Feie­ra­bend­ver­kehr zum Op­fer ge­fal­len – die Schwarz­gel­ben blie­ben in ei­ner Voll­sper­rung auf der A5 ste­cken. Die­se Par­tie wird neu an­ge­setzt. Metsch/Gei­er ret­te­ten dem TTC Wiß­mar durch ei­nen 3:2-Sieg im Schluss­dop­pel ei­nen Zäh­ler ge­gen die FT Ful­da.

Gießener Anzeiger

 
Herren

Oberliga Hessen

Bericht von Nils Torben Keune

„Wir sind wie­der voll in der Spur!“

Ober­li­gist Gie­ße­ner SV fei­ert zwei­ten Sieg in Fol­ge / Spit­zen­rei­ter für NSC ei­ne Num­mer zu groß - Der Gie­ße­ner SV kann im Ab­stiegs­kampf der Ober­li­ga Hes­sen wie­der ein biss­chen bes­ser durch­at­men. Nach dem Coup in Lang­en­sold ge­lang es den Gie­ße­nern nun auch, den bis­her auf­trump­fen­den Auf­stei­ger TV Drei­ei­chen­hain mit 9:6 in Schach zu hal­ten. Ka­pi­tän Sa­mu­el Preuss sprach von ei­ner ge­schloss­enen Mann­schafts­leis­tung und stell­te nach dem Spiel fest: „Wir sind wie­der voll in der Spur.“ Der NSC Wat­zen­born-Stein­berg kas­sier­te ge­gen den bis­her un­ge­schlag­enen Ta­bel­len­füh­rer SVH Kas­sel ei­ne 3:9-Nie­der­la­ge.

NSC Wat­zen­born-Stein­berg – SVH Kas­sel 3:9: Der Ta­bel­len­füh­rer aus Nord­hes­sen war ei­ne Num­mer zu groß für die er­satz­ge­schwäch­ten Pohl­hei­mer. Fa­bi­an Mo­ritz/Ste­fan Har­nisch hol­ten im Dop­pel ge­gen Nik­las Hil­gen­berg/Den­nis Tschu­ni­chin ei­nen Vier­satz­sieg. Tors­ten Kirch­herr/Stef­fen und Jan Hart­mann/Ja­kob Arm­brüs­ter muss­ten sich Mi­chal Bank­osz/Tom Schmidt und Flo­ri­an Bier­wirth/Mar­co Hil­gen­berg ge­schla­gen ge­ben. In der er­sten Ein­zel­run­de hiel­ten Mo­ritz und Arm­brüs­ter ihr Te­am mit Sie­gen ge­gen Schmidt und Tschu­ni­chin im Ren­nen. - Fa­den ver­lo­ren - Im An­schluss ha­gel­te es nur noch Nie­der­la­gen. Kirch­herr ließ sich ei­ne 2:0-Füh­rung aus den Hän­den neh­men und un­ter­lag Bier­wirth mit 11:5, 11:7, 11:13, 7:11 und 4:11. Eben­falls im Fünf­ten muss­te sich auch Mo­ritz in sei­nem zwei­ten Match ge­gen Bank­osz ge­schla­gen ge­ben.

Gie­ße­ner SV – TV Drei­ei­chen­hain 9:6: Im Dop­pel si­cher­ten sich die Gie­ße­ner ei­ne 2:1-Füh­rung. Chris­ti­an Güll/Jo­han­nes Lin­nen­kohl wa­ren ge­gen Fern­an­do Mel­kya­nus/Jan Schä­fer er­folg­reich. Jan Lim­bach/Igor Ma­ruk be­zwan­gen Da­vid Ka­ras/Mar­vin Wer­ner. Die­ter Buch­enau/Sa­mu­el Preuss blieb ge­gen Ma­ko­to No­ga­mi/Wil­li Fa­gio­li im Dop­pel drei nur die Gra­tu­la­ti­on an die Geg­ner. In der er­sten Ein­zel­run­de ver­tei­dig­ten die Haus­her­ren ih­re Füh­rung. Lim­bach lie­fer­te sich mit Ka­ras das span­nend­ste Du­ell. Mit 12:10 im fünf­ten Satz si­cher­te sich der Drei­ei­chen­hai­ner den Sieg. Für Er­folgs­er­leb­nis­se auf­sei­ten der Gie­ße­ner sorg­ten Buch­enau, Preuss und Lin­nen­kohl. Nach zwei wei­te­ren Nie­der­la­gen im vor­de­ren Paar­kreuz fei­er­ten die Gast­ge­ber vier Mal am Stück. Buch­enau trum­pfte mit ei­nem wei­te­ren Er­folg in der Mit­te ge­gen No­ga­mi auf, Ma­ruk be­hielt ge­gen Wer­ner die Ner­ven und ge­wann nach Ab­wehr ei­nes Match­balls mit 13:11 im fünf­ten Satz und Preuss und Lin­nen­kohl lie­ßen im hin­te­ren Paar­kreuz gar kei­ne Zwei­fel auf­kom­men, dass die Gast­ge­ber als Sie­ger die Hal­le ver­lie­ßen.

Details

 

Hessenliga Nord-Mitte

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Pflicht­sieg nach fast drei Stun­den

Der SVH Kas­sel II er­wies sich kei­nes­wegs als Ka­no­nen­fut­ter, wie man aus dem kla­ren 9:1-Heim­sieg des TSV Al­len­dorf/Lum­da schlie­ßen könn­te. Die Lum­da­ta­ler schei­nen je­doch als Hes­sen­li­ga-Ta­bel­len­füh­rer mit wei­ßer Wes­te kon­kur­renz­los zu sein.

TSV Al­len­dorf/Lum­da – SVH Kas­sel II 9:1: Bei­na­he drei Stun­den mach­ten die Gäs­te aus Nord­hes­sen dem Ta­bel­len­füh­rer zu schaf­fen. Nur drei Par­tien en­de­ten 3:0 für den TSV: Mi­chal Ku­ter­no­zins­ki/Ni­co Groh­mann, Mar­co Groh­mann und Ar­vid Volk­mann ge­wan­nen ih­re klar. Mar­co Groh­mann/Man­fred Kru­pen­kow setz­ten sich ge­gen Tsia­rok­hin/Ko­cab nur mit Mü­he und et­was Glück im fünf­ten Satz durch, und auch bei Volk­mann/Wal­ter Groh­mann dau­er­te es ei­ne gan­ze Zeit, bis das drit­te Al­len­dor­fer Dop­pel nach 0:2-Rück­stand ge­gen Ale­xan­der/De­mir­tas doch noch tri­ump­hier­ten. Ku­ter­no­zins­ki führ­te ge­gen Tsia­rok­hin deut­lich mit 2:0, gab in ei­ner dra­ma­ti­schen End­pha­se mit 12:14 und 9:11 ab. Bei dem Eh­ren­zäh­ler soll­te es für die Gäs­te aber auch blei­ben, denn Ni­co und Wal­ter Groh­mann ge­wan­nen ih­re Ein­ze­lein­sät­ze mit 3:1 und die Dop­pel­part­ner M. Groh­mann und Kru­pen­kow hiel­ten es wie im Dop­pel mit 3:2-Sie­gen.

Details

 

Verbandsliga Mitte

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Start-Ziel-Sieg für Gie­ße­ner SV

Drei Ver­bands­li­ga-Te­ams be­fin­den sich zum Ab­schluss der Vor­run­de punkt­gleich an der Ta­bel­len­spit­ze, mit da­bei der TV Gro­ßen-Lin­den als Ta­bel­len­füh­rer und der Gie­ße­ner SV II nach sei­nem knap­pen Der­by­sieg über den NSC Wat­zen­born-Stein­berg II. Dem NSC als Ta­bel­le­nach­ten steht hin­ge­gen ei­ne schwe­re Rück­run­de im Ab­stiegs­kampf be­vor. Zwi­schen Rang fünf und Rang neun liegt nur ein Zäh­ler.

NSC Wat­zen­born-Stein­berg II – Gie­ße­ner SV II 6:9: Die West­städ­ter la­gen im ge­sam­ten Spiel­ver­lauf vorn, nach­dem sie mit zwei Dop­pe­ler­fol­gen von Jo­han­nes Lin­nen­kohl/Phil­lip auf dem Brin­ke und Mar­kus Geiß­ler/Ro­bin Kehr ge­star­tet wa­ren. Letz­te­re sorg­ten mit ih­rem 3:2-Er­folg über Tho­mas Do­mi­cke/Ma­xi Dörr für ei­ne er­ste gro­ße Über­ra­schung. Fe­lix Stall­mach/Mar­tin Rich­ter hat­ten Do­min­go und Ju­lio Cor­de­ro ge­schla­gen. Die 3:1-Über­le­gen­heit im Spit­zen­paar­kreuz war von den Gie­ße­nern er­war­tet wor­den. Für die Gast­ge­ber ver­kürz­te Stall­mach ge­gen Lin­nen­kohl zum 4:7-Zwi­schen­stand. In der Mit­te und hin­ten trenn­ten sich die Kon­tra­hen­ten 4:4, wo­bei Rich­ter auf der ei­nen und Er­satz­mann Ro­bin Kehr auf der an­de­ren Sei­te zwei­mal zu Ein­zel­sie­gen ka­men. Tho­mas Do­mi­cke schlug auf dem Brin­ke mit 12:10 im Ent­schei­dungs­satz, Dörr be­zwang J. Cor­de­ro im Fünf­ten klar mit 11:5. J. Cor­de­ro hat­te mit Ste­fan Sol­bach kei­ne Pro­ble­me und Geiß­ler gab ge­gen Do­mi­cke nur den zwei­ten Satz ab. Den Schluss­punkt setz­te im Du­ell der „ech­ten“ Er­satz­leu­te der Gie­ße­ner Kehr ge­gen Sol­bach.

TTC Höchst/Nid­der II – TV Gro­ßen-Lin­den 2:9: Nur drei Be­geg­nun­gen gin­gen in den Ent­schei­dungs­satz, und in ei­ner da­von zog Ro­land Fritsch ge­gen A. Gnann bei ei­ge­ner 2:0-Füh­rung nach drei­mal 9:11 un­glü­cklich den Kür­ze­ren. TV-Spit­zen­spie­ler An­dri­us Preid­zi­us über­zeug­te mit drei 3:0-Er­fol­gen, im Dop­pel mit Uwe Schrei­ber, der sich im Ein­zel ge­gen Vi­do­vic al­ler­dings mäch­tig zum 3:2 stre­cken muss­te. Den zwei­ten Ge­gen­zäh­ler gab Si­mon Frodl-Diet­schmann ge­gen N. Gnann her, mit Fritsch als Dop­pel­part­ner hat­te er al­ler­dings ge­won­nen. Un­ge­schla­gen blie­ben Cars­ten Jung und Dirk Schnei­der.

Details

 

Bezirksoberliga Mitte Gruppe 1

Bericht von Dr. Norbert Englisch

TTC-Youngs­ter hal­ten Druck stand

Be­zirks­ober­li­ga: Schluss­dop­pel Metsch/Gei­er ret­tet Wiß­mar ei­nen Zäh­ler / Klein-Lin­den hält lan­ge mit - Der TSV Klein-Lin­den leis­te­te den TSF Heu­chel­heim in der Be­zirks­ober­li­ga mit der knap­pen 6:9-Nie­der­la­ge beim SV Ut­trich­shau­sen in punc­to Spie­le­ver­hält­nis ein we­nig Schüt­zen­hil­fe. Die Be­geg­nung des Post SV Gie­ßen in Ut­trich­shau­sen war dem frei­tag­li­chen Feie­ra­bend­ver­kehr zum Op­fer ge­fal­len – die Schwarz­gel­ben blie­ben in ei­ner Voll­sper­rung auf der A5 ste­cken. Die­se Par­tie wird neu an­ge­setzt. Metsch/Gei­er ret­te­ten dem TTC Wiß­mar durch ei­nen 3:2-Sieg im Schluss­dop­pel ei­nen Zäh­ler ge­gen die FT Ful­da.

SV Ut­trich­shau­sen - TSV Klein-Lin­den 9:6: Beim 2:8-Zwi­schen­stand ge­gen die Lin­ne­ser sah es nach ei­nem De­sas­ter aus. Bis da­hin hat­te nur El­mar Schaub/Frank Drols­bach und Schaub ge­gen Kim­pel mit 3:2-Er­fol­gen für die Gäs­te punk­ten kön­nen. Mat­thi­as Ni­co­lai/Jörg Drols­bach, Ale­xan­der Roß­bild und J. Drols­bach hat­ten al­ler­dings je­weils mit 8:11 im Ent­schei­dungs­satz nur knapp den Kür­ze­ren ge­zo­gen. Als Ni­co­lai nach 1:2-Rück­stand sich noch ge­gen Kim­pel durch­ge­setzt hat­te, zeig­ten sich die Gast­ge­ber ge­schockt, denn Roß­bild, F. und J. Drols­bach ka­men zu Er­fol­gen über Brei­ten­bach, Schä­fer und Malk­mus. Da stand es nur noch 8:6 für den Fa­vor­iten. Chris­ti­an Fens­te­rer ega­li­sier­te den 0:2-Rück­stand ge­gen Frisch­korn, muss­te im fünf­ten Satz je­doch die Über­le­gen­heit des SVlers an­er­ken­nen.

TTC Wiß­mar - FT Ful­da 8:8: Nach dem 0:3 aus den Dop­peln stan­den die Wiß­ma­rer ge­hö­rig un­ter Druck. Da Cé­li­ne Krei­ling und Mi­chel Sei­bert im Dop­pel und bei ih­ren Ein­zeln leer aus­gin­gen, ent­wi­ckel­te sich ein en­ges Du­ell. Die über­ra­gen­den TTC-Spit­zen­leu­te Ti­mo Gei­er und Alec Metsch hat­ten ihr Dop­pel ge­gen Lin­ke/Pfeif­fer zu­nächst in fünf Sät­zen ver­lo­ren, brach­ten mit ih­ren vier Ein­zel­sie­gen ih­re Far­ben zu­nächst wie­der he­ran und zu An­fang der zwei­ten Ein­zel­run­de dann erst­mals mit 6:5 in Füh­rung. Mo­ritz Schrei­ber war zu­dem zu ei­nem Fünf­satz­er­folg über Pfeif­fer ge­kom­men und der ne­ben Metsch und Gei­er über­ra­gen­de Tom Two­rusch­ka hat­te mit sei­nem zwei­ten Ein­zel­sieg den TTC mit 7:5 in Front ge­bracht. Nach den Nie­der­la­gen von Krei­ling – 2:3 nach 2:0-Füh­rung – Schrei­ber und Sei­bert so­wie dem 0:2-Rück­stand von Metsch/Gei­er im Schluss­dop­pel sah es für die Gast­ge­ber gar nicht gut aus. Das Youngs­ter-Duo hielt je­doch dem Druck stand und si­cher­te dem TTC bei aus­ge­gli­che­ner Satz­bi­lanz von 32:32 das nicht un­ver­dien­te Re­mis.

Details

 

Bezirksliga Mitte Gruppe 1

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Füh­rung ver­spielt, Punkt am En­de ge­ret­tet

Clim­bach ge­gen Klein-Lin­den II im Wech­sel­bad der Ge­füh­le / Al­len­dorf/Lum­da II wa­ckelt, fällt aber nicht / TTG sen­det Le­bens­zei­chen - Trotz sei­ner drei Punkt­ge­win­ne zum Ab­schluss der Be­zirks­li­ga-Vor­run­de kam der TSV Klein-Lin­den II nicht recht weg vom Fleck, denn auch die üb­ri­gen re­la­ga­ti­ons­platz- oder gar ab­stiegs­ge­fähr­de­ten Mann­schaf­ten ka­men zu Er­fol­gen. Schwer tat sich der TSV Al­len­dorf/Lum­da II bei sei­nem knap­pen 9:7-Heim­sieg ge­gen den SV GW Gie­ßen.

TTG Mü­cke II – VfB Rup­perts­burg 5:9: Die Gäs­te hat­ten zu­nächst ei­ne Schreck­vier­tel­stun­de zu ver­kraf­ten, denn al­lein Be­ne­dikt Vo­gel­tanz/Nick Rich­ter konn­ten ein Dop­pel ge­win­nen. In den Ein­zeln blieb aber nur B. Vo­gel­tanz oh­ne Er­folgs­er­leb­nis. Hin­ten ga­ben Strack (2) und Rich­ter ge­gen die TTG-Er­satz­leu­te kei­nen Zäh­ler her, und vorn punk­te­ten Hahn (2) und D. Ko­zy eben­falls drei­fach. So reich­te den Rup­perts­burg­ern der Zäh­ler von J. Vo­gel­tanz zum wich­ti­gen 9:5-Aus­wärts­sieg.

TSV Al­len­dorf/Lda. II – SV GW Gie­ßen 9:7: Die Gast­ge­ber führ­ten mit 5:3, um sich nach vier Fünf­satz­nie­der­la­gen mit 5:7 im Hin­ter­tref­fen zu fin­den. Im End­spurt er­wie­sen sich vor al­lem die TSV-Er­satz­leu­te den SV-Er­satz­spiel­ern über­le­gen und Uli Bandt/Tim Lei­pold fei­er­ten zu­dem ih­ren zwei­ten Dop­pe­ler­folg. Lu­kas Bla­ho­wetz wur­de mit zwei Ein­zel- und ei­nem Dop­pel­sieg zum TSV-Mat­chwin­ner.

TTG Ebers­tadt-Mu­schen­heim – Sport­freun­de Op­pen­rod 9:2: Die Gäs­te wur­den von der TTG zu Spiel­be­ginn über­rascht und la­gen schnell mit 1:5 im Rück­stand. Erst Ru­schig fand für die Sport­freun­de wie­der in die Spur, un­ter­lag je­doch in fünf Sät­zen. Metz hol­te mit sei­nem 3:2 über Wer­ner Ben­der den zwei­ten Zäh­ler für die Gäs­te, dann fiel aber die Vor­ent­schei­dung zu­guns­ten der TTG dank der Fünf­satz­sie­ge von To­bi­as Mon­tag und Heinz-Günt­her Be­cker.

TTG Büß­feld - TV Gro­ßen-Lin­den II 4:9: Die An­fangs­pha­se war sehr um­kämpft, weil Chris­ti­an Dietz/In­go Hol­land-Nell im Du­ell der Er­satz­leu­te ge­gen Wag­ner/Rei­chel mit 10:12 und 11:13 beim 2:3 nur sehr un­glü­cklich den Kür­ze­ren zo­gen. Da­ni­el Schmidt/Hans-Jür­gen Künz und Stef­fen Pohl/Tho­mas Krä­mer hat­ten die fa­vo­ri­sier­ten Gäs­te zwar in Füh­rung ge­bracht, aber Krä­mer un­ter­lag Schön­fel­der in drei Sät­zen. Zu die­sem Zeit­punkt stand es aus­ge­gli­chen 2:2. Schmidt und Künz mit vier Ein­zel­zäh­lern in der Mit­te über­rag­ten beim TV.

SV Oden­hau­sen/Lda - TTG Kir­torf-Er­men­rod 9:3: Die Gäs­te mach­ten es dem SV we­sent­lich leich­ter, zum er­hoff­ten Heim­sieg zu kom­men, da man mit vier Er­satz­leu­ten im Lum­da­tal auf­lief. Stef­fen Küh­nel und Er­satz­mann Bernd Lang ver­lo­ren ihr ge­mein­sa­mes Dop­pel so­wie ih­re Ein­ze­lein­sät­ze mit 1:3. Stef­fen Groß/Se­bas­ti­an Haupt und Mar­ko Ben­ner/Ti­no Ma­gel blie­ben je­doch un­ge­schla­gen – und zu gu­ter Letzt kam auch noch Küh­nel beim 3:2 über Die­bel zu ei­nem Er­folgs­er­leb­nis.

TSV Klein-Lin­den II – TTG Mü­cke II 9:2: Mat­thi­as Zörb und Er­satz­mann Jörn Lenz führ­ten im drit­ten Dop­pel mit 2:1, ga­ben je­doch noch ab. Im Ein­zel re­van­chier­te sich Lenz je­doch mit 3:1 an Schwen­zer. Nik­las Grab­be, im Dop­pel kla­rer 3:0-Sie­ger über Zim­mer/Kratz, muss­te sich al­ler­dings Zim­mer im Ein­zel ge­schla­gen ge­ben. Die Klein­lin­de­ner mit In­go Ei­ßer 2, Grab­be, Zörb, Nor­bert Ba­ckes und Ju­li­an Langs­dorf er­wie­sen sich dem mut­maß­li­chen Ab­stei­ger über­le­gen.

SG Clim­bach – TSV Klein-Lin­den II 8:8: Für die SG sah es bei ei­ge­ner 7:4-Füh­rung ganz nach ei­nem Sieg aus – und das nach 0:2-Rück­stand. Be­son­ders die Schluss­pha­se ge­riet dra­ma­tisch: Grab­be be­zwang Höf­li­ger mit zwei­mal 12:10 und 11:9, Mat­thi­as Zörb hat­te ge­gen Mat­tern nur knapp für den TSV die Na­se vorn. Ba­ckes lag ge­gen Wag­ner mit 1:2 im Rück­stand, ret­te­te den Gäs­ten mit 12:10 und 13:11 die Hoff­nung auf Zähl­ba­res, was Langs­dorf mit ei­nem 3:2 – nach 0:2-Rück­stand – ge­gen Wolf­gang Frick zur 8:7-Füh­rung in die Rea­li­tät um­setz­te. Das Schluss­dop­pel ging al­ler­dings klar an Zim­mer/Höf­li­ger mit 3:0.

Details 

 

Bezirksklasse Mitte Gruppe 1

Bericht von Volker Sahl

Sieg für GSV dank Geiß­ler/Heck­mann

Gie­ße­ner SV III be­hält ge­gen Geils­hau­sen Ner­ven und zwei Punk­te - Ob­wohl Grün-Weiß Gie­ßen II in der Be­zirks­klas­se 2 ge­gen die TSF Heu­chel­heim II un­ter­lag, setz­te GW-Ak­teur Dirk Horst mit Sie­gen über Haj­du und Nitsch­ke ein di­ckes Aus­ru­fe­zei­chen. Die Heu­chel­hei­mer ge­hen den­noch als sou­ver­äner Ta­bel­len­füh­rer in die Rück­run­de. Da im hin­te­ren Ta­bel­len­be­reich noch kein Te­am weit ab­ge­schla­gen ist, dürf­te der Ab­stiegs­kampf noch lan­ge of­fen­blei­ben.

TSG Leih­ge­stern – NSC Wat­zen­born-Stein­berg III 9:0: Kaum zu glau­ben aber drei Ta­ge nach der Höchsts­tra­fe in Wie­seck setz­te es auch in Leih­ge­stern ei­ne 0:9-Klat­sche für den NSC. Die­ses Mal konn­te man we­nigs­tens den ei­nen oder an­de­ren Satz ge­win­nen. Für die Gast­ge­ber hol­ten Ra­fa­el Volk-de la Ve­ga, Mel­kus Sar­kis, Rolf Gin­ter, Lu­kas Bu­dak, Jo­han­nes Leun und An­ja Se­ra­fin die Punk­te.

Grün-Weiß Gie­ßen II – TSF Heu­chel­heim II 4:9: Mit ei­ner bun­ten Mi­schung aus fünf GW-Te­ams nah­men die Grün-Wei­ßen den un­glei­chen Kampf mit dem Ta­bel­len­füh­rer auf und schlu­gen sich ganz be­acht­lich. Al­len vo­ran Spit­zen­spie­ler Dirk Horst, der ei­ne wah­re Stern­stun­de er­leb­te und durch Sie­ge über Haj­du und Nitsch­ke auf sa­gen­haf­te -+30 TTR-Punk­te kam. Zbig­niew Swie­ty (3:0 gg. Fei­ling) und Se­bas­ti­an Vo­gel­tanz (3:2 gg. Mand­ler) ka­men auch aufs Sie­ger­trepp­chen. Am En­de ka­men die Gäs­te aber durch Nitsch­ke/Haj­du, Ae­be­rhard/Spee, Fei­ling/Mand­ler, Uwe Nitsch­ke, Mar­tin Haj­du, Mi­cha­el Fei­ling, Chris­ti­an Spee und Tom Ae­be­rhardt (2) zu den ein­ge­plan­ten zwei Punk­ten.

TSV Klein-Lin­den III – TTC Röd­gen 8:8: Nach den Spiel­stän­den 2:4 und 8:6 pen­del­te sich das Er­geb­nis bei 30:32 Sät­zen auch ziem­lich ge­recht auf ein Re­mis ein. Zit­zer/Zit­zer, ein ganz star­ker Ralf Sän­ger (2), Jür­gen Zit­zer (3:2 gg. Schöp­pe), und die über­zeu­gen­den Ke­vin Lah­mann (2) und Fre­de­rik Le­pe­re (2) hol­ten die Punk­te für die Gast­ge­ber. Röd­gen hat­te ein kla­res Plus in den Dop­peln, wo Wro­bel/Popp (2) und Ce­bul­la/Fuchs punk­ten konn­ten. Fünf Ein­zel­sie­ge von Ale­xan­der Möll, Si­mon Wro­bel, Mar­tin Ce­bul­la, Rob­by Popp und Pier­re Fuchs reich­ten dann zum Un­ent­schie­den.

TV Lich – TSV Beu­ern 9:2: Stein­mül­ler/Schä­fer und Man­fred Nos­ke konn­ten die Nie­der­la­ge er­träg­lich ge­stal­ten. Für die Bier­städ­ter wa­ren Jung/Dürr, Böspf­lug/Rü­gen, Tor­ben Jung (2), Tho­mas Röhm (2), Ju­rij Böspf­lug (müh­sa­mes 3:2 gg. Dort), Jo­chen Dürr und And­re Span­gen­ber­ger er­folg­reich. Nicht zu ver­ges­sen Ni­co­lai Rü­gen, der bei sei­nem er­sten Be­zirks­klas­se-Ein­satz über­haupt ei­nen Ein­zel­sieg bei­steu­er­te.

TSG Wie­seck – TSV Ut­phe 5:9: Für die TSG ge­wan­nen Ar­nold/Mai­nin­ger 12:10 im Fünf­ten ge­gen Büt­tel/Schei­ter, Georg/Sieg­fried mach­ten es beim 11:9 im fün­fen Satz ge­gen Bol­ler/Ka­ga­nov ge­nau­so span­nend. Vor­ne über­rasch­ten Jo­chen Ran­ge und Ste­ve Georg mit kla­ren Sie­gen ge­gen Claus Bol­ler, der erst­mals bei­de Ein­zel ab­ge­ben muss­te. Der star­ke Bern­hard La­ni-Way­da (2) konn­te die Bi­lanz aus­glei­chen. Ju­ry Ka­ga­nov hol­te nur ei­nen TSG-Punkt in der Mit­te, wo Ste­fan Büt­tel und Stef­fen Wen­zel (2) ein 3:1-Über­ge­wicht er­zeu­gen konn­ten. Ralf Sieg­fried zeig­te sich für den TSV hin­ten ge­wohnt si­cher mit zwei Punk­ten.

Gie­ße­ner SV III – SV Geils­hau­sen 9:7: Ähn­lich wie in der Vor­wo­che ge­gen Lich er­spiel­ten sich die Schwim­mer beim 6:2 er­neut ei­ne kom­fort­able Füh­rung, die die­ses Mal aber auch zum Sieg rei­chen soll­te. Geiß­ler/Heick­mann, Mar­kus Geiß­ler, Mat­thi­as Heick­mann, Ro­bin Kehr, Ar­ne Ap­punn, der Jan He­cker die erst zwei­te Nie­der­la­ge bei­brach­te, und Rolf Gau lie­ßen zu­nächst nur die Dop­pel­punk­te von Ti­zi­an Groh/He­cker und Sag­raus­ke/Heinl zu. Ein Fünf­satz­sieg von Jan­nis Groh ge­gen Ale­xan­der Gur brach­te den 6:3-Halb­zeit­stand. Im Spit­zen­ein­zel setz­te sich Geiß­ler ge­gen Bur­mann in fünf Sät­zen durch, aber Groh über­rasch­te die Gast­ge­ber mit ei­nem 14:12 im Fünf­ten über Heick­mann. Ja­nek He­cker, er­neut Groh und Heinl (knap­pes 3:2 gg. Gur) brach­ten bei ei­nem Ge­gen­punkt des star­ken Ap­punn noch das Schluss­dop­pel ins Spiel. Nach ei­ner 2:1-Gäs­te­füh­rung durch Groh/He­cker ent­schie­den Geiß­ler/Heick­mann aber die Sät­ze vier und fünf zu ih­ren Guns­ten. GSV-Te­am­chef Ro­bin Kehr: „Bei ei­nem 1:2-Rück­stand im Ab­schluss­dop­pel, wo­bei der drit­te Satz klar von Geils­hau­sen ge­won­nen wur­de, sah es nach ei­nem Re­mis aus. Glü­ckli­cher­wei­se konn­te sich un­ser Dop­pel 1 noch­mal auf­raf­fen.“ Ja­nek He­cker vom SVG trau­er­te dem schwa­chen Start nach. „Nach sehr star­kem Auf­tritt im Dop­pel wur­de die er­ste Hälf­te der Par­tie völ­lig ver­schla­fen. Wir konn­ten aus den er­sten sechs Ein­zeln nur ei­nen Punkt mit­neh­men. Dank Ja­nis Groh hat­ten wir noch die Chan­ce auf ei­nen Punkt, wur­den aber trotz gu­tem Schluss­dop­pel noch ab­ge­fan­gen.“

Details

 

Bezirksklasse Mitte Gruppe 2

Bericht von Nils Torben Keune

Lar­den­bach über­rollt SVE

Der SSV Lar­den­bach/Klein-Ei­chen war der kla­re Sie­ger im hei­mi­schen Der­by der Be­zirks­klas­se 2 ge­gen den SV Et­tings­hau­sen. Ne­ben dem SVE ging auch der FSV Lum­da ge­gen die TTG Vo­gels­berg leer aus.

FSV Lum­da – TTG Vo­gels­berg 5:9: Die Gast­ge­ber ver­lo­ren al­le vier Fünf­satz­mat­ches des Du­ells. Im Dop­pel si­cher­ten Tscher­natsch/Kratz und Mül­ler/Nie­berg­all ei­ne 2:1-Füh­rung. Im Ein­zel lie­ßen Mül­ler, Kauß und Tscher­natsch mit kla­ren Sie­gen auf­hor­chen. Zu mehr als fünf Punk­ten reich­te es aber nicht.

TTG Scha­den­bach – SSV Lar­den­bach/Klein-Ei­chen 8:8: Die Gäs­te ver­schlie­fen den Start. So­wohl D. Berg/Hol­le­de­rer als auch Han­sel/Wee­ke und G. Berg/Zin­kow­ski muss­ten sich ge­schla­gen ge­ben. Da­für spiel­ten die SSVler im Ein­zel um­so bes­ser. In der er­sten Ein­zel­run­de hiel­ten G. Berg, Han­sel, Zin­kow­ski und Wee­ke den Rück­stand mit 4:5 in Gren­zen. In der zwei­ten Ein­zel­run­de sam­mel­ten D. Berg, Han­sel und Wee­ke wei­te­re Sie­ge. Han­sel/Wee­ke ret­te­ten das Re­mis für den SSV.

SSV Lar­den­bach/Klein-Ei­chen – SV Et­tings­hau­sen 9:1: Die Lar­den­ba­cher mach­ten mit dem SV kur­zen Pro­zess. Han­sel/Wee­ke, D. Berg/Hol­le­de­rer und Berg/Zin­kow­ski hat­ten ge­gen dop­pelt er­satz­ge­schwäch­te Gäs­te über­haupt kei­ne Mü­hen. Ebin­ger hol­te zu­min­dest ge­gen D. Berg den Eh­ren­punkt für den SV.

Details

 

Damen

Regionalliga West

Bericht von Uwe Weichsel

Petra Frank überragend

Petra Frank holte den „Big Point“ zu einem wichtigen Sieg des NSC W.-Steinberg in der Damen-Regionalliga. Beim Schlusslicht Anrather TK gelang den Pohlheimerinnen ein hart erkämpfter Erfolg.

Anrather TK – NSC W.-Steinberg 6:8: Nahe dran an einem „Big Point“ waren Melanie Morsch und Jessika Andraczek bereits im Doppel. Gegen das Anrather Spitzenduo Ying Ni Zhan/Anni Zhan mussten sie sich jedoch mit 9:11 im Entscheidungssatz geschlagen geben. Erfolgreich im Doppel waren Petra Frank und Sarah Trojahn. Diese beiden errangen auch die Watzenborner Zähler bis zum 5:5-Zwischenstand. Trojahn hatte in diesem Spielabschnitt einmal mit 13:11 im fünften Durchgang die Nase vorn, während Andraczek gegen Anni Zhan die Sätze vier und fünf mit 11:13 und 10:12 verlor. Morsch brachte den NSC in Führung, ehe es zum entscheidenden Match der Partie kam. In diesem lag Petra Frank gegen die Nummer eins der Gastgeberinnen, Ying Ni Zhan, mit 0:2 Sätzen sowie 6:8 Punkten zurück und schaffte es dann noch, das Spiel zu drehen. Den Sieg nach Hause brachte schließlich Jessika Andraczek.

Details

 

Hessenliga Nord-Mitte

Bericht von Uwe Weichsel

Details

 

Verbandsliga Mitte

Bericht von Uwe Weichsel

Kantersieg im Spitzenspiel

Im Spitzenspiel der Damen-Verbandsliga kam der TTC Wißmar zu einem Kantersieg über Florstadt. Damit führt Wißmar zum Abschluss der Vorrunde ohne Punktverlust die Tabelle an. Am anderen Ende des Klassements stehen die drei weiteren heimischen Teams. Der NSC W.-Steinberg III rutschte durch zwei Niederlagen auf Rang acht, Heuchelheim belegt nach einem 3:8 in Lauterbach den Relegationsplatz neun vor Schlusslicht Frankenbach, das im Kellerduell dem TTC Rommerz unterlag.

Spvgg. Frankenbach – TTC Rommerz 3:8: Susanne Pulz und Kathrin Wack errangen durch einen Fünfsatzsieg im Doppel den ersten Zähler für Frankenbach. Bis zu Stand von 2:6 folgte dann allerdings nur noch ein Punkt durch Kathrin Wack. Der TTC-Spitzenspielerin Heike Firle unterlagen in diesem Spielabschnitt Julia Findt (nach vier Durchgängen) und Susanne Pulz (im Entscheidungssatz). Ein 10:12 im Fünften musste Wack hinnehmen. So kam nur noch ein 3:2-Erfolg von Nicole Schmidt auf das Konto der Spielvereinigung.

NSC W.-Steinberg III – TLV Eichenzell 1:8: Die Pohlheimerinnen mussten ohne ihre Spielerinnen auf den Positionen eins, zwei und vier antreten. So rückten Claudia Meiß und Ulrike Leyrer in das erste Paarkreuz vor. „Hinten“ spielten Vivienna Morsch und Silke Hirz, die gemeinsam im Doppel den Ehrenpunkt holten. Beide kamen einem weiteren Punktgewinn nahe, unterlagen aber jeweils im Entscheidungssatz.

VfL Lauterbach – TSF Heuchelheim 8:3: Bis zum 2:2-Zwischenstand hielten das Duo Christine Lenke/Luisa Heuser sowie Christine Lenke als Solistin die TSF im Rennen. Dann zog Lauterbach jedoch durch fünf Siege in Folge davon. Darunter waren zwei spannende Fünfsatzspiele, die Meike Schmidt und Christine Lenke hauchdünn verloren. Nadine Bernhardt schaffte es zwar noch, die Serie des VfL zu unterbrechen, mehr als dieser dritte Punkt gelang den Heuchelheimerinnen aber nicht mehr.

TTC Florstadt – TTC Wißmar 0:8: Für das Topspiel baute Wißmar erstmals in dieser Saison auf die Dienste seiner Nummer eins, Yu Neuhof. So schwer wie erwartet wurde es für den TTC allerdings nicht, weil bei Florstadt die Spielerinnen auf den Positionen eins (Sandra Michel) und drei (Alessa Weitzel) fehlten. Insgesamt gaben die Gäste nur einen Satz ab. In den Doppeln erfolgreich waren Yu Neuhof/Céline Kreiling sowie Alisa Dietz/Annette Kreiling. Jeweils zwei Einzelsiege verbuchten anschließend Yu Neuhof und Alisa Dietz (Vorrundenbilanz: 18:0). Die weiteren Punkte holten Christine Prell (Bilanz: 12:1) und Céline Kreiling (16:1).

TTC Rommerz – NSC W.-Steinberg III 8:0: Christine Peschke trat angeschlagen für den NSC an und musste im Laufe des Spiels aufgeben. Drei Partien verlor Watzenborn jeweils nach fünf Sätzen. Knapp das Nachsehen hatten hier das Doppel Ulrike Leyrer/Vivienna Morsch sowie Vivienna Morsch und Claudia Meiß in den Einzeln.

Details

 

Bezirksoberliga Mitte Gruppe 1 

Bericht von Nils Torben Keune

Details

 

Nachwuchs

Hessenliga Nachwuchs

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Details  mJugend  wJugend

Zum Aus­klang oh­ne Plei­te

Zum Vor­run­den­ab­schluss gibt es von den hei­mi­schen Nach­wuchs-Hes­sen­li­gis­ten Er­freu­li­ches zu ver­mel­den: Die Jun­gen der TSF Heu­chel­heim lie­ßen dem Ta­bel­len­letz­ten Ein­tracht Frank­furt kei­ne Chan­ce.

Nach der TTG Vo­gels­berg knöpf­te der NSC Wat­zen­born-Stein­berg dem Ta­bel­len­füh­rer TTF Ober­zeuz­heim bei den Mäd­chen den zwei­ten Sai­son­zäh­ler ab, und auch beim TTC El­gers­hau­sen spiel­te man un­ent­schie­den. Mit 12:2 be­zie­hungs­wei­se 11:2 er­spiel­ten sich die bei­den über­ra­gen­den Wat­zen­bor­ne­rin­nen Sa­rah Pe­ter und Lo­re­na Morsch aber die be­sten Ein­zel­bi­lan­zen und mit 7:0 die be­ste Dop­pel­bi­lanz der Hes­sen­li­ga.

Schü­ler

TSF Heu­chel­heim – Ein­tracht Frank­furt 6:0: Ei­ne gu­te Stun­de dau­er­te die Be­geg­nung mit dem au­gen­schein­lich über­for­der­ten Ta­bel­len­letz­ten, der nur den Eh­ren­satz in Heu­chel­heim ge­wann. Jo­nas Stieh­ler/Chris­ti­an Spee und Tom Ae­be­rhard/Til­mann Molz­ber­ger zeig­ten sich den Frank­fur­ter Kon­tra­hen­ten im Dop­pel wie in den Ein­zeln hoch über­le­gen.

Schü­ler­in­nen

NSC Wat­zen­born-Stein­berg – TTF Ober­zeuz­heim 5:5: Die Wat­zen­bor­ne­rin­nen konn­ten nur zu dritt an­tre­ten, so gin­gen drei Zäh­ler kampf­los an den Ta­bel­len­füh­rer.

Über­ra­gen­des Duo

Da Emi­ly Stan­ko bei­de Ein­zel deut­lich ab­gab, be­durf­te es ei­ner über­ra­gen­den Leis­tung von Sa­rah Pe­ter und Lo­re­na Morsch, um et­was Zähl­ba­res zu er­gat­tern. Und die bei­den NSC-Spit­zen­spie­le­rin­nen lie­ßen Krieß­bach und Ibel vom TTF im Dop­pel und in den vier Ein­zeln nur gan­ze drei Satz­ge­win­ne und führ­ten die NSC-Ju­ni­orin­nen da­mit zum Punkt­ge­winn.

TTC El­gers­hau­sen – NSC Wat­zen­born-Stein­berg 5:5: Emi­ly Stan­ko und An­ge­li­na Morsch gin­gen leer aus, aber Sa­rah Pe­ter und Lo­re­na Morsch schlu­gen in El­gers­hau­sen er­neut er­bar­mungs­los zu. Im Dop­pel ge­wan­nen die bei­den NSCle­rin­nen glatt mit 3:0 ge­gen Hoß­feld/Oliv. In den Ein­zeln hat­te man ge­gen Hoß­feld und Schin­köt­he ei­ni­gen Wi­ders­tand zu über­win­den, aber nur Morsch gab über­haupt ei­nen Satz an Hoß­feld ab.

 

Alle Ergebnisse der letzten 10 Tage   weiter

Alle aktuellen Tabellen des Kreises   weiter

 

 

You have no rights to post comments

Wir verwenden Cookies, um auf unserer Internetpräsenz den Komfort zu erhöhen! Durch die weitere Nutzung dieser Internetseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzbestimmungen zu!
Akzeptieren