Drei Ver­bands­li­ga-Te­ams be­fin­den sich zum Ab­schluss der Vor­run­de punkt­gleich an der Ta­bel­len­spit­ze, mit da­bei der TV Gro­ßen-Lin­den als Ta­bel­len­füh­rer und der Gie­ße­ner SV II nach sei­nem knap­pen Der­by­sieg über den NSC Wat­zen­born-Stein­berg II. Dem NSC als Ta­bel­le­nach­ten steht hin­ge­gen ei­ne schwe­re Rück­run­de im Ab­stiegs­kampf be­vor. Zwi­schen Rang fünf und Rang neun liegt nur ein Zäh­ler.

NSC Wat­zen­born-Stein­berg II – Gie­ße­ner SV II 6:9: Die West­städ­ter la­gen im ge­sam­ten Spiel­ver­lauf vorn, nach­dem sie mit zwei Dop­pe­ler­fol­gen von Jo­han­nes Lin­nen­kohl/Phil­lip auf dem Brin­ke und Mar­kus Geiß­ler/Ro­bin Kehr ge­star­tet wa­ren. Letz­te­re sorg­ten mit ih­rem 3:2-Er­folg über Tho­mas Do­mi­cke/Ma­xi Dörr für ei­ne er­ste gro­ße Über­ra­schung. Fe­lix Stall­mach/Mar­tin Rich­ter hat­ten Do­min­go und Ju­lio Cor­de­ro ge­schla­gen. Die 3:1-Über­le­gen­heit im Spit­zen­paar­kreuz war von den Gie­ße­nern er­war­tet wor­den. Für die Gast­ge­ber ver­kürz­te Stall­mach ge­gen Lin­nen­kohl zum 4:7-Zwi­schen­stand. In der Mit­te und hin­ten trenn­ten sich die Kon­tra­hen­ten 4:4, wo­bei Rich­ter auf der ei­nen und Er­satz­mann Ro­bin Kehr auf der an­de­ren Sei­te zwei­mal zu Ein­zel­sie­gen ka­men. Tho­mas Do­mi­cke schlug auf dem Brin­ke mit 12:10 im Ent­schei­dungs­satz, Dörr be­zwang J. Cor­de­ro im Fünf­ten klar mit 11:5. J. Cor­de­ro hat­te mit Ste­fan Sol­bach kei­ne Pro­ble­me und Geiß­ler gab ge­gen Do­mi­cke nur den zwei­ten Satz ab. Den Schluss­punkt setz­te im Du­ell der „ech­ten“ Er­satz­leu­te der Gie­ße­ner Kehr ge­gen Sol­bach.

Details

You have no rights to post comments

Wir verwenden Cookies, um auf unserer Internetpräsenz den Komfort zu erhöhen! Durch die weitere Nutzung dieser Internetseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzbestimmungen zu!
Akzeptieren