Lea Grohmann heißt die neue Hessenmeisterin im Tischtennis. Bei den in Selters ausgetragenen Titelkämpfen siegte die Nordeckerin in einem sehr spannenden Endspiel nach sieben Sätzen. Dazu holte sie noch mit ihrer Vereinskollegin Amelie Rocheteau vom TTC Staffel die Goldmedaille im Doppel. An der Seite des für den TTV Stadtallendorf spielenden Heuchelheimers Adam Janicki erreichte Lea Grohmann das Halbfinale des Mixed-Wettbewerbs. In die Vorschlussrunde kamen die beiden durch ein 14:12 im Entscheidungssatz. Ausgeschieden sind Grohmann/Janicki gegen Dominik Scheja/Anastasia Bondareva (TTC OE Bad Homburg/VfR Fehlheim). Der Beuerner Scheja gewann anschließend auch mit seiner Mixed-Partnerin das Endspiel. Das Duo gab in allen vier Spielen keinen Satz ab. Der vierte Teilnehmer aus dem heimischen Raum war Johannes Linnenkohl vom Gießener SV.

Mit zwei Siegen und einer Niederlage wurde er Zweiter seiner Vorrundengruppe und schaffte so den Sprung in die Hauptrunde. Hier kam jedoch das Aus. Lospech hatte Johannes Linnenkohl im Doppel, das er gemeinsam mit Gregor Pitsch (TV Braunfels) bestritt. Linnenkohl/Pitsch trafen bereits in Runde eins auf die späteren Sieger Matthias Bomsdorf/Tom Schmidt (TTC Biebrich/SVH Kassel) und unterlagen 1:3. Das Duo Adam Janicki/Dominik Scheja gelangte ins Viertelfinale, wo jedoch Endstation war.

Die Einzel-Konkurrenz der Herren begann für die gesetzten Spieler wie Janicki und Scheja erst im Achtelfinale. Hier traf Scheja auf Alexander Krenz (TTC Seligenstadt), der sich in der Vorrunde mit 3:0 Spielen und 9:0 Sätzen „eingespielt“ hatte. Krenz siegte 4:2 gegen den Beuerner und wurde erst im Halbfinale vom neuen Hessenmeister Kirill Fadeev (VfR Fehlheim) gestoppt. Adam Janicki kämpfte sich mit einem 4:3-Erfolg ins Viertelfinale, in dem er dann Fadeev den Vortritt lassen musste. Im Endspiel siegte dieser 4:2 über Matthias Bomsdorf (TTC Biebrich).

Drei Spielerinnen des TTC Staffel, dem Ausrichter der Hessenmeisterschaften, standen im Doppel-Finale der Damen. Grohmann/Rocheteau entschieden dieses Match gegen Anastasia Bondareva und Ayumuim Tsutsui (TTC Staffel) im fünften und letzten Durchgang für sich.

Im Damen-Einzel standen sich Grohmann und Bondareva bereits im Semifinale gegenüber. Bondareva ist bei Fehlheim gemeldet und spielt zugleich für den Bundesligisten TV Busenbach. Lea Grohmann gewann gegen sie beim Stand von 2:2 Sätzen die folgenden Durchgänge 11:9 und 12:10. Damit hatte die Nordeckerin ihr großes Ziel, die Qualifikation für die deutschen Meisterschaften in Wetzlar, geschafft. Nun sollte auch noch der Hessentitel folgen. Im Finale stand ihr die erfahrene Sonja Busemann vom TSV Langstadt gegenüber. Die ersten zwei Sätze waren verloren und der dritte auch fast weg. Diesen gewann sie aber noch 12:10 und glich anschließend aus. Ärgerlich war der fünfte Abschnitt, den sie nach einer 10:6-Führung noch 13:15 verlor. Die Sätze sechs und sieben gingen schließlich an Lea Grohmann – die neue Hessenmeisterin.

You have no rights to post comments

Wir verwenden Cookies, um auf unserer Internetpräsenz den Komfort zu erhöhen! Durch die weitere Nutzung dieser Internetseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzbestimmungen zu!
Akzeptieren