SchlägerparadeBeim Großkampfwochenende in der Tischtennis-Bezirksoberliga kamen alle vier heimischen Vertreter zu Punktgewinnen. Tabellenführer TSF Heuchelheim kam zu zwei überaus deutlichen Erfolgen – und wenn man dabei den Tabellenzweiten SV Uttrichshausen mit 9:1 abkanzelt, kann an der Meisterschaft eigentlich kein Zweifel mehr bestehen. In der Auseinandersetzung zweier punktgleicher Teams setzte sich der TSV Klein-Linden mit 9:5 gegen den TV Angersbach durch. Zu einem Pflichtsieg kam der Post SV Gießen mit 9:3 gegen den Vorletzten FV Horas III. Und beinahe wären die heimischen BOL mit einer blütenweißen Weste aus dem zweiten Rückrundenspieltag gegangen, denn der TTC Wißmar führte beim FV Horas II mit 8:3, bevor der Faden riss und man sich mit dem Unentschieden zufriedengeben musste.

Gießener Anzeiger

 
Herren

Oberliga Hessen

Bericht von Nils Torben Keune

NSC ersatzgeschwächt auf verlorenem Posten

Oberligist kassiert Pleite gegen Topteam Biebrich / Positive Schlagzeilen von Moritz / GSV mit Joker konkurrenzfähig, aber nicht siegreich - Nach den Punktgewinnen zum Rückrundenauftakt ist bei den heimischen Vertretern in der Tischtennis-Oberliga-Hessen nun Ernüchterung eingekehrt. Ohne Florian Müller, Torsten Kirchherr und Dennis Grötzsch stand der NSC Watzenborn-Steinberg gegen den TTC Biebrich von Beginn an auf verlorenem Posten und musste sich mit 4:9 geschlagen geben. Der Gießener SV setzte gegen TuS Kriftel erneut Xiayong Zhu ein. Trotz des Einsatzes des Jokers verlor der GSV am Ende mit 6:9, da die Gastgeber alle drei Fünfsatz-Matches für sich entschieden.

NSC Watzenborn-Steinberg – TTC Biebrich 4:9: Das Spitzenteam des TTC Biebrich war gegen die erstgeschwächten NSCler von Beginn an zu keinen Kompromissen bereit. Im Doppel sprang erneut nur ein Punkt für die Hausherren heraus. Fabian Moritz/Jakob Armbrüster ließen Matthias Bomsdorf/Marc Köhler mit 11:6, 11:6 und 11:6 keine Chance. Sowohl Jan Hartmann/Stefan Harnisch als auch das ins Team aufgerückte Duo Tim Neuhof/Felix Stallmach kassierten Niederlagen gegen Oleksii Rybka/Frank Stephan bzw. Jens Lilienthal/Andreas Gehm.

In den Einzeln war die Überlegenheit der Gäste nicht zu übersehen. Für positive Schlagzeilen sorgte erst Moritz gegen Rybka, der sich mit 12:10, 11:3, 10:12 und 11:5 durchsetzte. Dann fuhr Neuhof einen Pflichtsieg gegen Ersatzspieler Köhler ein und in der zweiten Einzelrunde revanchierte sich Harnisch bei dem gebürtigen Gießener Frank Stephan mit 11:4, 9:11, 11:6 und 11:5 für die Hinspielniederlage. Stephan hatte sich im ersten Einzelblock eine spannende Partie mit Armbrüster geliefert, in der der TTCler mit 12:10 im fünften Satz das bessere Ende für sich hatte.

TuS Kriftel – Gießener SV 9:6: Im Doppel trumpften Christian Güll/Johannes Linnenkohl gegen das TuS-Spitzenduo Christian Schneider/Matthias Stockhofe in vier Sätzen auf. In den übrigen Doppeln hatten die Schwimmer das Nachsehen. Zhu/Jan Limbach blieb nach vier Sätzen gegen Tobias Schneider/Malte Klute nur die Gratulation an die Gegner und Samuel Preuss/Dieter Buchenau gingen gegen Markus Grothe/Martin Schlicht in drei Sätzen unter.

In der ersten Einzelrunde hielten Zhu, Limbach und Buchenau die Gießener gegen T. Schneider, Grothe und Klute im Rennen. Güll verlangte zuvor C. Schneider alles ab, musste sich am Ende aber mit 13:11, 8:11, 13:11, 8:11 und 6:11 geschlagen geben. Zu Beginn des zweiten Einzelblocks glich Zhu gegen C. Scheider mit einem klaren 3-Satz-Sieg auf 5:5 aus. Dann sicherten sich die Hausherren vier der anschließenden fünf Einzel. Einzig Buchenau konnte gegen Schlicht punkten. Limbach blieb gegen Stockhofe glücklos und Preuss und Linnenkohl mussten sich im Entscheidungssatz Grothe und Klute geschlagen geben.

Details

 

Hessenliga Nord-Mitte

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Aufstiegstür für TSV weit offen

Da Eintracht Felsberg zwei Niederlagen kassierte, kann Hessenliga-Aufsteiger TSV Allendorf/Lumda den Meistersekt schon früh kaltstellen. Bei sieben Zählern Vorsprung auf die Kasselaner und noch sieben ausstehenden Partien steht die Tür zur Hessenliga-Meisterschaft und dem Oberliga-Aufstieg jedenfalls sperrangelweit offen.

TSV Allendorf/Lumda – SV Mittelbuchen 9:1: Marco Grohmann/Michal Kuternozinski und Manfred Krupenkow/Walter Grohmann legten einen Fehlstart hin, korrigierten die Angelegenheiten jedoch souverän. Arvid Volkmann/Uli Bandt ließen Wilkes/Robles/Schwabel keine Chance. In den Einzeln ließen die Allendorfer Akteure fünfmal mit 3:0-Siegen überhaupt nichts anbrennen, Volkmann gab gegen Wilkes Robles nur den zweiten Durchgang ab. Den Ehrenzähler für die Gäste holte Schwabel. Nach nicht einmal zwei Stunden konnte Mittelbuchen die Heimreise antreten.

Details

 

Verbandsliga Mitte

Bericht von Dr. Norbert Englisch

GSV II muss abreißen lassen

Schwimmer verlieren Anschluss an Verbandsliga-Spitze / Watzenborn-Steinberg II wendet Desaster ab - Das Standardergebnis der heimischen Tischtennis-Verbandsligisten lautete am vergangenen Spieltag 9:5. Allerdings ging nur der TV Großen-Linden beim TFC Steinheim als Sieger von den Platten, während der Gießener SV II und der Watzenborn-Steinberg II Niederlagen einsteckten. Die Weststädter verabschieden sich damit erst einmal aus dem Kampf um den Titel.

SV Buchonia Flieden – NSC Watzenborn-Steinberg II 5:9: Beim 1:6-Zwischenstand sah es zunächst nach einem Desaster für die Watzenborner aus, das jedoch merklich abgemildert werden konnte. Tim Neuhof/Felix Stallmach besiegten das Fliedener Duo M. Bode/Barth, während Martin Richter/Maxi Dörr und Bernd Commerscheidt/Thomas Domicke mit 1:3 unterlagen. In der ersten Einzelrunde setzte es dann zunächst vier klare Niederlagen, Dörr und Domicke verkürzten auf 3:6. Im Duell der Spitzenspieler gab Neuhof mit 2:3 gegen Viel ab, aber Stallmach und Richter brachten den NSC auf 5:7 heran. Die 1:3-Niederlagen von Commerscheidt und Domicke machten Flieden dann zum Gesamtsieger.

TTC Höchst/Nidder II – Gießener SV II 9:5: Ohne Johannes Linnenkohl (Knieprobleme, Schonung für Oberliga-Einsatz) sowie Michael Merkel (berufsbedingte Auszeit) stand die Sache beim TTC Höchst/Nidder II auf tönernen Füßen. Mutig wurde das Match angegangen, die Doppelerfolge von Domingo Cordero/Jürgen Boldt und Phillip auf dem Brinke/Markus Geißler sowie die anschließenden 3:2-Einzelsiege von D. Cordero und Boldt waren der Lohn. Geißler fegte N. Gnann im ersten Durchgang mit 11:2 vom Tisch, nach der 1:3-Niederlage war der Faden gerissen. Cordero besiegte auch A. Gnann, ansonsten hagelte es drei 0:3- und vier 1:3-Niederlagen.

TFC Steinheim – TV Großen-Linden 5:9: Carsten Jung ist von seiner Bestform immer noch weit entfernt, mit Dirk Schneider verlor er das Doppel sowie später seine beiden Einzelbegegnungen. Schneider glich die Bilanz der Spieler des zweiten Paarkreuzes aber mit zwei Einzelsiegen aus.

Weit weg von Bestform

Matchwinner waren Andrius Preidzius und Uwe Schreiber, die ihr gemeinsames Doppel sowie jeweils beide Einzel zugunsten des TV entschieden. Roland Fritsch/Simon Frodl-Dietschmann hatten die Gastgeber in Führung gebracht und Fritsch trug mit seinem 3:1-Erfolg über F. Bohländer noch einen wichtigen Einzelzähler bei. Großen-Linden lag von Anfang an in Führung, der Sieg stand zu keiner Zeit in Frage.

Details

 

Bezirksoberliga Mitte Gruppe 1

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Heuchelheim fegt ärgsten Verfolger von der Platte

Bezirksoberliga-Spitzenreiter mit 9:1-Sieg über Uttrichshausen / Wißmar verspielt 8:3-Führung - Beim Großkampfwochenende in der Tischtennis-Bezirksoberliga kamen alle vier heimischen Vertreter zu Punktgewinnen. Tabellenführer TSF Heuchelheim kam zu zwei überaus deutlichen Erfolgen – und wenn man dabei den Tabellenzweiten SV Uttrichshausen mit 9:1 abkanzelt, kann an der Meisterschaft eigentlich kein Zweifel mehr bestehen. In der Auseinandersetzung zweier punktgleicher Teams setzte sich der TSV Klein-Linden mit 9:5 gegen den TV Angersbach durch. Zu einem Pflichtsieg kam der Post SV Gießen mit 9:3 gegen den Vorletzten FV Horas III. Und beinahe wären die heimischen BOL mit einer blütenweißen Weste aus dem zweiten Rückrundenspieltag gegangen, denn der TTC Wißmar führte beim FV Horas II mit 8:3, bevor der Faden riss und man sich mit dem Unentschieden zufriedengeben musste.

TSF Heuchelheim – TTG Mücke 9:0: Nur in den beiden Anfangsdoppeln gaben Asen Asenov/Fabian Lenke und Alexander Weiß/Michel Weiss überhaupt einen Satz ab, Andre Malsch/Jonathan Kollmar siegten 3:0. Mit dem gleichen Ergebnis gingen auch alle sechs Einzelbegegnungen an den Favoriten, bei dem Jannik Schaaf für Kollmar auf Position 6 zum Einsatz kam.

TSF Heuchelheim – SV Uttrichshausen 9:1: Die Doppel waren allesamt umkämpft, während dies bei den sieben ausgetragenen Einzeln nur in zwei Fällen noch so war. Asen Asenov/Ralf Neul waren bei ihrem 3:1 über Breitenbach/Frischkorn noch am wenigsten gefährdet. Alexander Weiß/Michel Weiss lagen gar mit 1:2 gegen Kapusta/Malkmus im Hintertreffen, mit 11:6 und 11:7 ging dieser Punkt jedoch ebenfalls an die Gastgeber. Fabian Lenke/Andre Malsch mussten gegen Kimpel/Schäfer zwar zweimal den Satzausgleich hinnehmen, behaupteten sich jedoch mit 11:8 im Entscheidungssatz.

In der Folge ging alles bis auf die Begegnungen von Lenke und Weiss recht schnell. Weiß unterlag dabei dem SV-Spitzenspieler Kapusta mit 0:3, aber Asenov (2) und Malsch gewannen ihre Matches klar. Neul bezwang Kimpel sicher mit 3:1, während sich Lenke des Uttrichshauseners Breitenbach beim 13:11 im dritten und vierten Durchgang erwehren musste. Die härteste Auseinandersetzung lieferten sich jedoch Weiss und Schäfer, bei der der Heuchelheimer nach 1:2-Rückstand mit 12:10 und 13:11 das glücklichere Händchen hatte.

Post SV Gießen – FV Horas Fulda III 9:3: Die Schwarzgelben dominierten von Spielbeginn an, die drei klaren Doppelsiege von Simon Burkhardt/Simon Welker, Andreas Schmalz/Fabian Büttner und Andreas Morsch/Jannik Bäumler stellten keineswegs eine Überraschung dar. Vorn unterlagen Burkhardt und Schmalz dem Fuldaer Spitzenmann Röttgen etwas unglücklich mit 2:3, kamen gegen Müller jedoch zu 3:1-Siegen. Büttner unterlag Wagner noch mit 1:3, während Welker und Bäumler im hinteren Paarkreuz zu vorentscheidenden 3:2-Erfolgen kamen. Überragend präsentierte sich zudem A. Morsch mit zwei 3:0-Siegen.

TSV Klein-Linden - TV Angersbach 9:5: Bis zum 5:5-Zwischenstand war die Partie sehr ausgeglichen, ehe Alexander Roßbild mit einem 12:10 im 5. Satz über Möller zur Schlussoffensive einläutete. Dabei hatte ausgerechnet Roßbild mit Christian Fensterer sein Doppel unglücklich mit 10:12 im Entscheidungssatz abgegeben. Die beiden wurden mit jeweils zwei Einzelerfolgen neben Frank Drolsbach, der überhaupt ungeschlagen blieb, zu Matchwinnern. Elmar Schaub und Ersatzmann Julian Langsdorf hatten mit F. Drolsbach bzw. Jörg Drolsbach ihre Doppel gewonnen, blieben in ihren Einzeln jedoch erfolglos. J. Drolsbach unterlag zunächst Bönsel, machte mit einem 3:2 über Faust dann aber den vorentscheidenden Schritt zum Gesamtsieg.

FV Horas Fulda II – TTC Wißmar 8:8: Die Spitzenspieler Alec Metsch und Timo Geier waren für insgesamt fünf Zähler (jeweils zwei Einzel sowie Gewinn des Eingangsdoppels) gut, kassierten allerdings im Schlussdoppel mit 10:12 im 5. Satz gegen Unger/Schneider eine ganz bittere Niederlage. Tom Tworuschka/Marc Henkel und Gunter Penzel/Moritz Schreiber hatten zwar ihre Doppelbegegnungen abgegeben, die Wißmarer gingen jedoch nach fünf Einzelsiegen in der ersten Einzelrunde mit 6:3 in Führung. Als Metsch und Geier zu Beginn der zweiten Einzelrunde die beiden Fuldaer Spitzenleute erneut abgekanzelt hatte, sah es beim 8:3 nach einem sicheren TTC-Gesamtsieg aus. Doch der Faden riss: Tworuschka und Henkel verloren 2:3, Penzel und Schreiber blieben gänzlich ohne Chance.

Details

 

Bezirksliga Mitte Gruppe 1

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Odenhausen atmet auf

Vom an der Tabellenspitze der Tischtennis-Bezirksliga liegenden Trio kamen Spitzenreiter TV Großen-Linden II und die TTG Büßfeld zu klaren 9:1-Auswärtserfolgen. Bis zum 6:6-Zwischenstand hielt Aufsteiger SG Climbach beim Tabellenzweiten TSV Allendorf/Lumda wacker mit, unterlag jedoch mit 6:9.

Ab Tabellenrang vier kassierten jedoch alle Teams Punktverluste: Während sich die TTG Kirtorf-Ermenrod (8:8 gegen den VfB Ruppertsburg) und Grün-Weiß Gießen noch relativ in Sicherheit wiegen können, beginnt ab Rang sechs mit dem VfB die Abstiegszone. Am meisten Boden gut machen konnte dabei der SV Odenhausen/Lda, dem mit dem Heimerfolg gegen den TSV Klein-Linden II Big-Points gelangen. Und auch gegen Eberstadt-Muschenheim führten die Lumdataler bereits mit sage und schreibe 7:2, mussten sich jedoch noch mit der Punkteteilung zufriedengeben.

Spiele der Woche

SV Odenhausen/Lumda – TSV Klein-Linden II 9:4: Die Gäste traten mit sieben Akteuren, darunter aber drei Ersatzleuten aus der dritten Garnitur, an. Klein-Linden erwischte mit den beiden Doppelerfolgen von Niklas Grabbe/Julian Langsdorf und Fabian Drolsbach/Ralf Sänger zwar den besseren Start, kassierte in der ersten Einzelrunde aber fünf Niederlagen. Nur Ralf Sänger behauptete sich gegen Michael Groß. Den vierten TSV-Zähler erspielte Grabbe. Mit Sebastian Haupt hatte St. Groß das Anfangsdoppel gewonnen, vorn trug er neben Haupt (2) noch einen Einzelerfolg bei. Überragend beim SV zudem Steffen Kühnel und Marko Benner, die in der Mitte ungeschlagen blieben. Hinten schlug Tino Magel den TSVler Dirk Eschenburg mit 3:0.

Details 

 

Bezirksklasse Mitte Gruppe 1

Bericht von Volker Sahl

Pleite trotz imposantem Duo

Im Verfolgerduell hinter dem siegreichen Spitzenduo Heuchelheim II und Leihgestern in der Tischtennis-Bezirksklasse 1 hat sich der Gießener SV II mit einem hauchdünnen 9:7 gegen den TTC Rödgen durchgesetzt. Auch der TSV Utphe bleibt nach einem 8:8 in Lich oben dran. Zu zwei kampflosen aber dennoch wichtigen Punkten kam Klein-Linden III in Beuern.

Spiel der Woche

Gießener SV III – TTC Rödgen 9:7: Auch fünf (!) Punkte des überragenden Duos Langer/Theiß reichte dem TTC nicht zum Punktgewinn bei den Schwimmern. Spitzenspieler Christian Langer setzte sich vorne gegen Khamehgir und Geißler durch, Kevin Theiss gewann hinten sehr überzeugend zweimal 3:0 gegen Appunn und Prell. Zudem holten die beiden auch noch einen Doppelsieg. Da aber nur Alexander Möll und Simon Wrobel noch in die Siegerliste der Gäste kamen, blieb es bei sieben Punkten. Da waren die Hausherren ausgeglichener besetzt, denn mit Markus Geißler, Robin Kehr (11:9 im Fünften gg. Schöppe), dem starken Sener Dasdan (2), Arne Appunn, Christian Prell und den Doppeln Geißler/Khamehgir (2) und Kehr/Appunn punkteten alle Akteure. Pech für den TTC, dass drei der vier Fünfsatzentscheidungen an den GSV gingen. Bei 30:30-Sätzen wäre ein Remis durchaus gerecht gewesen.

Details

 

Bezirksklasse Mitte Gruppe 2

Bericht von Nils Torben Keune

Details

 

Damen

Regionalliga West

Bericht von Uwe Weichsel

Fünfsatzspiele werden zum Knackpunkt

Der Rückrundenstart hatte es in sich für die Damen des NSC W.-Steinberg. Zuletzt war der Regionalliga-Spitzenreiter zu Gast in Watzenborn und diesmal der Tabellenzweite. Beim 4:8 gegen Mariaweiler hielten die Pohlheimerinnen bis zum 4:4-Zwischenstand alles offen.

NSC W.-Steinberg – TTC Mariaweiler 4:8: Melanie Morsch und Jessika Andraczek gewannen zu Beginn ihr Doppel, während sich Petra Frank und Sarah Trojahn geschlagen geben mussten. In den folgenden Einzeln gab es fünf Fünfsatzspiele. Zwei davon gingen an den NSC. In beiden siegte Morsch, die am Ende der Partie allerdings auch einmal im Entscheidungssatz verlor. Beim Stand von 4:3 wurden die 2:3-Niederlagen von Frank und Andraczek zum Knackpunkt. Jessika Andraczek, die nun auf Position drei spielt, hatte zuvor den dritten Watzenborner Punkt geholt.

Details

 

Hessenliga Nord-Mitte

Bericht von Uwe Weichsel

Sprung auf Platz fünf

Der NSC W.-Steinberg II kletterte in der Hessenliga mit einem Sieg auf Platz fünf.

SV Rennertehausen – NSC W.-Steinberg II 5:8: Iris Jacob sprang bei der zweiten Mannschaft ein und ist damit schon die zwölfte eingesetzte Spielerin des Teams in dieser Saison. Jacob holte zusammen mit Julia Zitzer den ersten NSC-Zähler. Karolin Schäfer und Jacqueline Schreiner unterlagen derweil im Entscheidungssatz. Dafür gewann Schäfer ihre beiden Einzel und Schreiner verbuchte einen Punkt. Jeweils zwei Einzelerfolge gelangen Zitzer und Jacob, wobei Zitzer durch ein 10:12 im Fünften knapp einen dritten Sieg verpasste.

Details

 

Verbandsliga Mitte

Bericht von Uwe Weichsel

Findt rettet Frankenbach

Die dritte Damen-Mannschaft des NSC W.-Steinberg verabschiedete sich mit zwei Erfolgen aus der Abstiegszone der Verbandsliga. Dabei gewannen sie auch das Derby in Heuchelheim. Einen Punkt holte Frankenbach und Wißmar feierte den elften Saisonsieg.

TTC Rommerz – TTC Wißmar 2:8: Auch ohne Mannschaftsführerin Céline Kreiling siegte der TTC deutlich. Die Doppel Alisa Dietz/Theresa Neumann und Christine Prell/Annette Kreiling legten vor. Dietz und Neumann hielten zunächst den Vorsprung, ehe sie in der zweiten Einzelrunde noch einmal erfolgreich waren. Fünfsatzerfolge von Prell und A. Kreiling machten den Sieg perfekt.

TSF Heuchelheim – NSC W.-Steinberg III 3:8: Antje Bayer half diesmal bei der Heuchelheimer Ersten aus. Als die TSF bereits 0:6 zurücklagen, holten Christine Lenke, Stephanie Seibert (13:11 im Fünften gg. Schreiner) und Luisa Heuser hintereinander die Punkte ihres Teams. Für den NSC punkteten Christine Peschke/Claudia Meiß, Jacqueline Schreiner/Iris Jacob, Peschke (2), Schreiner, Meiß und Jacob (2).

TSC Freigericht – Spvgg. Frankenbach 7:7: Den Frankenbacherinnen gelang ein perfekter Start mit den Siegen von Susanne Pulz/Kathrin Wack und Julia Findt/Nicole Schmidt. Bis zum 5:5-Zwischenstand waren Findt, Pulz und Wack erfolgreich. Nachdem Pulz ihr Team noch einmal in Führung gebracht hatte, folgte der erste Rückstand, wobei Wack ihre zweite Fünfsatzniederlage hinnehmen musste. Findt rettete schließlich das Remis im Entscheidungssatz des letzten Matchs.

NSC W.-Steinberg III – SG Rodheim II 8:1: Watzenborn gewann erneut beide Doppel. In den Einzeln folgten zwei Fünfsatzspiele. Hier unterlag Christine Peschke und Claudia Meiß siegte. Mit fünf 3:1-Erfolgen wurde dann durch Iris Jacob (2), Vivienna Morsch, Peschke und Meiß alles klar gemacht.

Details

 

Bezirksoberliga Mitte Gruppe 1 

Bericht von Nils Torben Keune

Details

 

Nachwuchs

Hessenliga Nachwuchs

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Details  mJugend  wJugend

 

Alle Ergebnisse der letzten 10 Tage   weiter

Alle aktuellen Tabellen des Kreises   weiter

 

 

You have no rights to post comments

Wir verwenden Cookies, um auf unserer Internetpräsenz den Komfort zu erhöhen! Durch die weitere Nutzung dieser Internetseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzbestimmungen zu!
Akzeptieren