Ganze drei Zähler trennen den aktuell Tabellenvierten der Tischtennis-Bezirksliga 1, den VfB Ruppertsburg, vom Tabellenvorletzten TTG Eberstadt-Muschenheim. Und es muss von einem regelrechten Aufstand im Tabellenkeller gesprochen werden: Während sich Eberstadt-Muschenheim gegen den abgeschlagenen Letzten TTG Mücke nur mit Mühe mit 9:7 behaupten kann, muten das 9:4 der SG Climbach bei der TTG Kirtorf-Ermenrod und das 9:3 des SV Odenhausen/Lumda gegen den bis dato unumstrittenen Tabellenzweiten TSV Allendorf/Lumda II ein wenig sensationell an.

Gießener Anzeiger

 
Herren

Oberliga Hessen

Bericht von Nils Torben Keune

Gießener SV nimmt Revanche

Schwimmer schlagen Schlusslicht Besse und verlassen erstmals Abstiegsränge / NSC hält gegen Topteam lange mit

In der Tischtennis-Oberliga Hessen ließen sich die Spitzenteams der Liga auf keine Kompromisse ein. Der NSC Watzenborn-Steinberg musste sich dem TV Braunfels mit 6:9 geschlagen geben. Dem Gießener SV wurde von der TG Langenselbold mit 4:9 die Grenzen aufgezeigt. Die Sieger des Spieltags waren trotzdem die „Schwimmer“, die einen Tag später durch einen 9:2-Sieg gegen Schlusslicht TSV Besse erstmals die Abstiegsränge verließen.

TV Braunfels – NSC Watzenborn-Steinberg 9:6: Verstärkt durch Florian Müller sprang im Doppel eine 2:1-Führung heraus. Fabian Moritz/Jakob Armbrüster setzten sich gegen Mohamed Gaber Elzaher/Kai Dworschak durch und Müller/Dennis Grötzsch übertrumpften gegen Michael Mengel/Gregor Pitsch eine 2:1-Satzführung. Im Einzel überzeugte Mannschaftsführer Harnisch mit zwei Siegen gegen Elzaher (8:11, 5:11, 11:6, 11:9 und 11:6) und Dworschak. Moritz musste sich zwar im ersten Einzel Mengel geschlagen geben. In seinem zweiten Einzel setzte er sich gegen Spitzenspieler Gao nach fünf umkämpften Sätzen mit 11:9 im Entscheidungssatz durch. Auch Armbrüster trug sich gegen Lattermann in die Liste der Sieger ein. Am Ende mussten die NSCler aber die Klasse ihres Gegners anerkennen.

Gießener SV – TG Langenselbold 4:9: Jan Limbach/Xiayong Zhu sorgten mit einem hauchdünnen 12:10-Sieg im Doppel gegen Christoph Waltemode/Matthias Leißner für den einzigen Gießener Punktgewinn im Doppel. Während sich Johannes Linnenkohl/Christian Güll dem TG-Duo Richard Prause/Thomas Hartmann knapp mit 8:11, 11:7, 11:9, 10:12 und 7:11 geschlagen geben mussten, fanden Samuel Preuss/Dieter Buchenau gegen Andreas Schmitz/Andre Winkler überhaupt nicht ins Spiel. Im vorderen Paarkreuz demonstrierten Zhu und Güll gegen Prause ihre Klasse. Außer einem Sieg von Buchenau gegen Leißner sprang in den Einzeln aber nichts Zählbares heraus.

TSV Besse – Gießener SV 2:9: Nach der bitteren 7:9-Hinspielniederlage gegen den TSV Besse trumpften die Gießener dieses Mal von Beginn an auf und schossen die TSVler mit 9:2 aus der eigenen Halle. Güll/Linnenkohl zogen dem TSV-1er-Duo Milosz Przybylik/Mateusz Kaszuba in drei Sätzen den Zahn. Zudem setzten sich Preuss/Buchenau im Duell der 3er-Doppel gegen Kacper Malinowski/Peter Beck mit 11:7 im fünften Satz durch.Im Anschluss bestimmten die Gießener noch klarer das Geschehen.

Keine Zweifel

Zhu kämpfte sich erst gegen Pfaff mit 12:10 im Entscheidungssatz zum Sieg und setzte sich dann sicher im Duell der Spitzenspieler gegen Przybylik, dem sich Güll zuvor noch geschlagen geben musste, durch. Güll demonstrierte gegen Pfaff seine Klasse. In der Mitte ließen Preuss und Limbach gegen Malinowski und Beck keinen Satzverlust zu und hinten ließen Buchenau und Linnenkohl nie wirklich Zweifel daran aufkommen, dass sie als Sieger die Platte verlassen.

Details

 

Hessenliga Nord-Mitte

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Leichtes Spiel für Primus

Nach dem SV Mittelbuchen vor Wochenfrist kassierte auch der TTC Höchst/Nidder – immerhin Tabellenfünfter – eine 1:9-Niederlage beim designierten Tischtennis-Oberliga-Aufsteiger TSV Allendorf/Lumda.

TSV Allendorf/Lumda – TTC Höchst/Nidder 9:1: Die Gäste hatten sich augenscheinlich nichts ausgerechnet und kamen mit Ersatzleuten aus ihrer vierten und fünften Garnitur ins Lumdatal. Mit sechs 3:0- und drei 3:1-Erfolgen fiel der Allendorfer Gesamtsieg entsprechend klar aus. Von den drei Doppeln gab von den TSV-Duos Michal Kuternozinski/Nico Grohmann, Marco Grohmann/Manfred Krupenkow und Arvid Volkmann/Walter Grohmann nur das Letztere einen Satz ab. Kuternozinski unterlag Sommer mit 0:3, dafür konnte sich Marco Grohmann zweimal im Einzel auszeichnen.

Details

 

Verbandsliga Mitte

Bericht von Dr. Norbert Englisch

NSC gelingt Überraschungscoup

Watzenborn-Steinberg II holt unerwarteten Sieg / Neuhof und Commerscheidt überragend

Mit einem zumindest in der Höhe überraschenden 9:4-Heimerfolg über den Tabellenvierten TTG Margretenhaun-Künzell hat der NSC Watzenborn-Steinberg II in der Tischtennis-Verbandsliga die Hoffnung genährt, dem Abstieg und vielleicht sogar der Abstiegsrelegation entgehen zu können.

NSC Watzenborn-Steinberg II – TTG Margretenhaun-Künzell 9:4: Durch drei, davon zwei hart erkämpfte, Doppelsiege verschafften sich die Watzenborner eine gute Ausgangsbasis. David Malaika/Thomas Domicke hatten beim 13:11 im fünften Satz das nötige Quäntchen Glück gegen das TTG-Einserdoppel auf ihrer Seite, die Erfolge von Tim Neuhof/Felix Stallmach und Bernd Commerscheidt/Maxi Dörr fielen etwas deutlicher aus.

In der ersten Einzelrunde gaben Stallmach gegen Kömpel und Dörr gegen Th. Müller ab, aber die anderen NSCler kamen zu Siegen, bemerkenswert dabei besonders das 3:2 von Malaika über N. Müller nach 0:2-Rückstand. Da neben Neuhof auch Commerscheidt an diesem Abend nicht zu schlagen war, fielen die Niederlagen von Stallmach und Malaika zum 8:4-Zwischenstand nicht sehr ins Gewicht.

Details

 

Bezirksoberliga Mitte Gruppe 1

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Langsdorf Matchwinner nach Fünfsatz-Krimi

Bezirksoberliga: Klein-Linden ringt Mücke nieder / Wißmar erfüllt Pflicht souverän / Auch Post SV siegt

Nach den beiden Auswärtserfolgen des TTC Wißmar und des TSV Klein-Linden sowie dem Heimsieg des Post SV Gießen mit 9:5 gegen die FT Fulda, verfügen alle heimischen Tischtennis-Bezirksoberligisten über ein positives Punktverhältnis und können somit unbeschwert in das letzte Drittel der Saison gehen.

TTC Grebenhain – TTC Wißmar 2:9: Nach nur wenig mehr als zwei Stunden konnten die Wißmarer nach ihrem klaren Pflichtsieg die Heimreise aus dem Vogelsberg antreten. Die Gegenzähler des designierten Absteigers resultierten aus zwei 1:3-Niederlagen von Alec Metsch/Tom Tworuschka im Doppel gegen Winter/Göbel sowie der von Michel Seibert gegen Bauer. Mit Timo Geier hatte Seibert das zweite Doppel mit 3:2 gegen Meuer/Bauer für sein Team entschieden. Gunter Penzel/Moritz Schreiber hatten die Gäste in Führung gebracht, bei denen Metsch und Geier mit jeweils zwei Einzelzählern überragten.

Post SV Gießen – FT Fulda 9:5: Zur Halbzeit stand es nur knapp mit 5:4 für die Schwarzgelben, da Andreas Schmalz/Fabian Büttner und Andreas Morsch/Jannik Bäumler ihre Doppel abgegeben hatten und Schmalz und Bäumler ihre Einzel glatt mit 0:3 verloren. In der zweiten Einzelrunde gab allein Schmalz sein Match gegen Pfeiffer ab. Simon Burkhardt und Simon Welker blieben im gemeinsamen Doppel sowie in ihren beiden Einzelpartien ungeschlagen. Aber auch Andreas Morsch und Fabian Büttner trugen jeweils zwei Einzelsiege zum Gesamterfolg bei. Die Gäste sind bei 27 Satzgewinnen im Endergebnis ein wenig zu schlecht weggekommen.

TTG Mücke – TSV Klein-Linden 6:9: Die Gießener Vorstädter legten einen Blitzstart mit drei 3:1-Doppelsiegen von Roßbild/Fensterer, Schaub/F. Drolsbach und J. Drolsbach/Langsdorf sowie zwei Einzelerfolgen von Alexander Roßbild und Elmar Schaub hin. Jörg Drolsbach hatte nicht seinen besten Tag erwischt und kassierte zwei Niederlagen, dies glich jedoch Christian Fensterer mit zwei Siegen aus.

Nachdem Julian Langsdorf und Frank Drolsbach vor sowie Schaub und Roßbild nach der Halbzeit abgegeben hatten, waren die Gastgeber auf 5:6 herangerückt. F. Drolsbach zog sich nach 2:0-Führung und dem Ausgleich durch Wendel mit 13:11 nur glücklich aus der Affäre. Die letzte Begegnung der Partie zwischen Metz und Langsdorf entwickelte sich dann zum Hit des Nachmittags: Metz ging mit 13:11 und 12:10 in Führung, aber Langsdorf hatte schließlich mit 12:10, 16:14 und 12:10 das bessere Ende für sich und sein Team.

Details

 

Bezirksliga Mitte Gruppe 1

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Aufstand im Tabellenkeller

Ganze drei Zähler trennen den aktuell Tabellenvierten der Tischtennis-Bezirksliga 1, den VfB Ruppertsburg, vom Tabellenvorletzten TTG Eberstadt-Muschenheim. Und es muss von einem regelrechten Aufstand im Tabellenkeller gesprochen werden: Während sich Eberstadt-Muschenheim gegen den abgeschlagenen Letzten TTG Mücke nur mit Mühe mit 9:7 behaupten kann, muten das 9:4 der SG Climbach bei der TTG Kirtorf-Ermenrod und das 9:3 des SV Odenhausen/Lumda gegen den bis dato unumstrittenen Tabellenzweiten TSV Allendorf/Lumda II ein wenig sensationell an.

Allendorf II von der Rolle

Eine Wende zum Besseren erscheint angesichts der aktuellen Schwierigkeiten der Allendorfer (mehrere angeschlagene Spieler), nicht unbedingt zu erwarten – die TTG Büßfeld ist jedenfalls bis auf einen Zähler herangerückt und besitzt bereits das bessere Spieleverhältnis. Der 9:5-Heimsieg des VfB Ruppertsburg gegen Grün-Weiß Gießen führt dazu, dass neben den Grün-Weißen, der TTG Kirtorf-Ermenrod und dem TSV Klein-Linden II nun auch die Sportfreunde Oppenrod nach ihrer zu erwartenden Niederlage beim Tabellenführer TV Großen-Linden II dick im Abstiegsgeschäft vertreten sind.

Spiel der Woche

SV Odenhausen/Lumda – TSV Allendorf/Lumda II 9:3: Die mit dreifachem Ersatz angetretenen Gäste wurden in den Doppeln kalt erwischt (0:3). Nachdem Tim Leipold gegen Steffen Groß eine 2:1-Führung noch hergegeben hatte, gingen die folgenden drei Einzel klar weg. Allendorf verkürzte durch einen Dreierpack von Lukas Neumann, Gerhard Hauk und Uli Bandt zwar auf 3:7, mit zwei Dreisatzsiegen der überragenden SVler Sebastian Haupt und Steffen Kühnel kam Odenhausen aber zum sensationell hohen Heimsieg gegen den vermeintlichen Favoriten. Die SV-Punktesammler: St. Groß/Haupt, Kühnel/M. Groß, Marko Benner/Tino Magel, St. Groß, Haupt 2, Kühnel 2, Benner.

Details 

 

Bezirksklasse Mitte Gruppe 1

Bericht von Volker Sahl

Dort krönt TSV-Aufholjagd

Nach weiteren, teils heftigen Niederlagen in der Tischtennis-Bezirksklasse 1 gibt es für Grün-Weiß Gießen II und den SV Staufenberg wohl kaum noch Chancen auf den Klassenerhalt. Lediglich der Relegationsplatz ist noch in Reichweite. Vorne konnte sich Heuchelheim II etwas absetzen. Im Spiel der Woche gewann Beuern etwas glücklich in Wieseck.

Spiel der Woche

TSG Wieseck – TSV Beuern 6:9: Bis zur 6:5-Führung sah es noch gut aus für die TSG, danach gelang dem Gast ein 4:0-Lauf mit zum Teil glücklichen Siegen. Zunächst alles in der Reihe: Boller/Kaganov hatten keine Probleme gegen Steinmüller/Dort, für den TSV gewannen Baldschus/Stephahn gegen Lani-Wayda/Maininger. Das wichtige Doppel Nummer drei ging hauchdünn an die Wiesecker Arnold/Hermann. Im ersten Einzel überraschte Holger Stephan gegen Lani-Wayda, hatte aber später gegen Boller keine Chance. Umgekehrt lief es für Tom Baldschus, der Boller glatt den Zahn zog, aber gegen Lani-Wayda mit 10:12, 13:11, 10:12 und 10:12 unterlag. Jury Kaganov und Hannes Hermann besorgten die weiteren TSG-Punkte, dann aber war das Pulver verschossen. Norbert Steinmüller und Manfred Noske gewannen gegen Arnold beziehungsweise Maininger, Steinmüller blies dann mit einem 12:10 im Fünften gegen Kaganov zur Aufholjagd. Tilo Schäfer und Ersatzmann Manfred Dort (überraschender 3:1-Sieg gg. Maininger) machten aus dem 5:6 ein 9:6-Erfolg.

Details

 

Bezirksklasse Mitte Gruppe 2

Bericht von Nils Torben Keune

Details

 

Damen

Regionalliga West

Bericht von Uwe Weichsel

Details

 

Hessenliga Nord-Mitte

Bericht von Uwe Weichsel

Fünfsatzniederlagen kosten Remis

Drei Fünfsatzniederlagen brachten die Hessenliga-Damen des NSC W.-Steinberg II um ein mögliches Remis gegen Margretenhaun-Künzell.

NSC W.-Steinberg II – TTG Margretenhaun-Künzell 6:8: Diese Niederlage war besonders ärgerlich für Watzenborn, da die Gäste nur zu dritt angetreten waren und so vier Punkte kampflos an den NSC gingen. Zudem wurde von den vier Fünfsatzspielen der Partie nur eines gewonnen. Dieser Erfolg gelang Karolin Schäfer. Sie holte damit den Punkt zum 3:5-Zwischenstand und zugleich der ersten herausgespielten Zähler der Pohlheimerinnen. Im Doppel hatte sie zuvor an der Seite von Jacqueline Schreiner ein 12:14 im Entscheidungssatz hinnehmen müssen. Zweimal hauchdünn in den Einzeln das Nachsehen hatte Jessica Blahusch. Julia Zitzer war die einzige NSClerin, die noch ein weiteren erspielten Sieg errang.

Details

 

Verbandsliga Mitte

Bericht von Uwe Weichsel

TSF gewinnen Kellerderby

In der Damen-Verbandsliga hat Heuchelheim das Kellerderby gegen Frankenbach für sich entschieden. Die TSF kehren damit zurück auf den Relegationsrang neun. Durch den Sieg des TTC Rommerz ist der Abstand zu Platz acht allerdings auch für sie nicht geringer geworden. Unbeirrt seine Kreise zieht Spitzenreiter TTC Wißmar.

Spvgg. Frankenbach – TSF Heuchelheim 2:8: Die Frankenbacherinnen kämpften stark, letztlich sprangen aber nur zwei Punkte durch Kathrin Wack und Susanne Pulz heraus. Wenn es enger wurde, bewiesen stets die TSF den längeren Atem. So gelangen Stephanie Seibert zwei Fünfsatzsiege (gegen Susanne Pulz und Julia Findt). Im „Schmidt-Duell“ siegte Meike nach fünf Durchgängen über Nicole. Zwei Viersatzsiege erspielte sich Luisa Heuser und Christine Lenke einen. Dazu waren Seibert/Heuser und Lenke/Schmidt im Doppel erfolgreich.

TTC Wißmar – TLV Eichenzell 8:0: Wenn der Tabellenerste auf den -dritten trifft, ist eigentlich kein Klassenunterschied zu erwarten. Nicht so in der Verbandsliga. Hier bilden Wißmar und Florstadt eine Klasse für sich. Eichenzell nahm aus Wißmar nur zwei Sätze mit nach Hause. Diese Satzverluste musste Annette Kreiling bei ihrem 3:2-Sieg hinnehmen. Christine Prell gab in ihrem Einzel insgesamt nur 15 Punkte ab. Ähnlich deutlich fielen die jeweils zwei Siege von Alisa Dietz und Céline Kreiling aus.

Details

 

Bezirksoberliga Mitte Gruppe 1 

Bericht von Nils Torben Keune

Details

 

Nachwuchs

Hessenliga Nachwuchs

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Details  mJugend  wJugend

 

Alle Ergebnisse der letzten 10 Tage   weiter

Alle aktuellen Tabellen des Kreises   weiter

 

 

You have no rights to post comments

Wir verwenden Cookies, um auf unserer Internetpräsenz den Komfort zu erhöhen! Durch die weitere Nutzung dieser Internetseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzbestimmungen zu!
Akzeptieren