Christian Prell Gießener SV 2018Mit dem fünften Sieg in Folge mausert sich der Gießener SV III in der Tischtennis-Bezirksklasse 1 nach dem 9:7-Erfolg gegen Tabellenführer Heuchelheim II heimlich still und leise zum Titelkandidaten. Ansonsten gab es ausnahmslos klare Ergebnisse: Dabei überraschte das deutliche 9:2 des TSV Beuern gegen die TSG Leihgestern besonders. - Spiel der Woche

Gießener SV III - TSF Heuchelheim II 9:7: Das Spitzenspiel lieferte einen kuriosen Spielverlauf: Zunächst wurden die Schwimmer eiskalt erwischt, denn Schaaf/Nitschke, Hajdu/Kollmar und Feiling/Janicki erwischten einen Traumstart in den Doppeln. Die Gastgeber schlugen aber postwendend zurück und konnten durch Siege von Markus Geißler, Pejman Khamehgir und Robin Kehr ausgleichen. Martin Hajdu brachte seine Farben erneut in Führung, bevor Christian Prell und Timo Bäuerlein (11:9 im Fünften gg. Feiling) auf 5:4 zur Halbzeit für die Hausherren stellen konnten.

Jannik Schaaf und Uwe Nitschke drehten den Spieß vorne mit klaren 3:1-Siegen um; die Führung war wieder beim Gast angekommen. Der starke Kehr landete einen tollen 3:0-Erfolg über Hajdu und glich die Partie beim 6:6 wieder aus. Jonathan Kollmar brachte die TSF zwar noch einmal mit 7:6 in Front aber zwei weitere Siege der überragenden Prell und Bäuerlein (immerhin beide aus der Vierten „ausgeliehen“) ermöglichten dann dem Duo Geißler/Khamehgir mit dem glatten 3:0 gegen Hajdu/Kollmar den einzigen aber ganz wichtigen Doppelsieg der Schwimmer an diesem Abend. Das Ergebnis mag glücklich daherkommen, aber klare 34:27-Sätze zeugen auch durchaus von einem verdienten Sieg.

Details

You have no rights to post comments

Wir verwenden Cookies, um auf unserer Internetpräsenz den Komfort zu erhöhen! Durch die weitere Nutzung dieser Internetseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzbestimmungen zu!
Akzeptieren