Johannes Linnenkohl Gießener SV  2019 GSVler überragt mit vier Punkten bei Remis im Verbandsliga-Derby beim TV Großen-Linden - Wie in der Vorrunde trennten sich der TV Großen-Linden und der Gießener SV II in der Tischtennis-Verbandsliga unentschieden. Während der Punktgewinn für die Weststädter „sehr überraschend“ (Markus Geißler) kam, bedeutet der Punktverlust für den TV einen kleinen Dämpfer im Kampf um den Vizetitel. Am Tag zuvor hatten die Schwimmer mit einem klaren 9:3-Heimerfolg über den TV Okarben dafür gesorgt, dass man den restlichen Saisonspielen jetzt „entspannt und gelöst entgegensehen kann“ (Geißler).

Gießener SV II – TV Okarben 9:3: Gießen gewann alle drei Doppel und führte nach drei weiteren Einzelsiegen bereits mit 6:0, ehe die Niederlagen von Phillip auf dem Brinke, Markus Geißler und Robin Kehr den Siegeszug kurzzeitig stoppten. Aber Johannes Linnenkohl, Domingo Cordero und Jürgen Boldt sorgten mit ihren zweiten Einzelerfolgen für die Entscheidung.

TV Großen-Linden – Gießener SV II 8:8: Das Rückspiel war nahezu eine Kopie der Vorrundenpartie. Die Bilanzen der einzelnen Mannschaftsteile gingen allesamt mit 3:1 beziehungsweise 1:3 aus, wobei die Gastgeber im hinteren und mittleren Paarkreuz die Nase vorn hatten. Überragend präsentierte sich bei den Gießenern Johannes Linnenkohl mit zwei Doppel- und zwei Einzelerfolgen.
Da auch Domingo Cordero/Jürgen Boldt gegen Andrius Preidzius/Uwe Schreiber gewonnen hatten und auch Phillip auf dem Brinke und Markus Geißler in der ersten Einzelrunde erfolgreich waren, bauten die Gießener ihren Vorsprung auf 7:4 aus. Doch die Großen-Lindener schlugen durch vier Siege von Carsten Jung, Dirk Schneider (2), Uwe Schreiber (2) und Simon Frodl-Dietschmanns 3:0 über den GSV-Ersatz Sener Dasdan zurück. Preidzius/Schreiber gingen im Schlussdoppel gegen Linnenkohl/auf dem Brinke zwar mit 1:0 in Führung, mussten dem GSV-Duo aber beim 1:3 den Sieg überlassen. „Es war ein sehr faires und spannendes Derby mit einigen knappen Spielen, jedoch mit einem gerechten Ergebnis.“, analysierte TV-Kapitän Schreiber bei Satzgleichheit von 30:30 den Ausgang des Derbys ähnlich wie sein GSV-Pendent Geißler.

Details

You have no rights to post comments

Wir verwenden Cookies, um auf unserer Internetpräsenz den Komfort zu erhöhen! Durch die weitere Nutzung dieser Internetseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzbestimmungen zu!
Akzeptieren