Mit einer Rumpfmannschaft war das Tischtennis-Verbandsligateam des Gießener SV bei seinem Gastspiel beim Spitzenreiter TTC Lieblos chancenlos und unterlag mit 1:9. Lieblos hat nur noch zwei Spiele auszutragen und drei Minuspunkte Vorsprung auf den TV Großen-Linden, der noch eine Partie in Rückstand ist. Ein Sieg im nächsten Spiel würde den Aufstieg der Liebloser schon perfekt machen.

TTC Lieblos – Gießener SV II 9:1: Mit Johannes Linnenkohl, Cordero Domingo und Jürgen Boldt fehlten die drei Topakteure. So musste man bei den Gießenern in den unteren Mannschaften einiges zusammenkratzen, um fünf Akteure und damit ein spielfähiges Team zum Spitzenreiter zu entsenden. Im Aufgebot standen mit Abulfaizal Razzaie und Ahmet Celayir zwei Spieler, die in dieser Saison vorwiegend in der Kreisklasse zum Einsatz kamen.

Razzaie unterlag an der Seite von Robin Kehr erwartungsgemäß dem Spitzendoppel der Gastgeber in drei Sätzen, Philipp auf dem Brinke/Markus Geißler schafften in der zweiten Doppelpartie einen Satzgewinn.

Nachdem Geißler gegen die Liebloser Nummer eins Christian Träger nur knapp einen möglichen Satzgewinn verpasste, zeigte auf dem Brinke im zweiten Spiel des ersten Paarkreuzes eine starke Leistung und gewann in vier Sätzen. Mehr ließ der Favorit dann nicht mehr zu. Razzaie, Kehr und Celayir mussten sich jeweils in drei Sätzen geschlagen geben. Im Spitzeneinzel gegen Träger war dann auch auf dem Brinke kein Satzgewinn vergönnt, der Gießener SV belegt bei noch zwei ausstehenden Spielen weiterhin den dritten Tabellenplatz.

You have no rights to post comments

Wir verwenden Cookies, um auf unserer Internetpräsenz den Komfort zu erhöhen! Durch die weitere Nutzung dieser Internetseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzbestimmungen zu!
Akzeptieren