Neben den Vorstädtern wird auch Klein-Linden III hoch gehandelt / TV Lich will Klasse halten - Der TSV Klein-Linden II oder der TTC Rödgen? Einer macht das Rennen! Das sind zumindest die Ansagen der Mannschaftssprecher der Tischtennis-Bezirksklassen-Teams. Aber auch dem TSV Utphe, Großen-Linden III, Leihgestern und Geilshausen wird einiges zugetraut. Geht es um die hinteren Tabellenränge werden die Mannschaften aus Lich, Staufenberg, Rüddingshausen und Wieseck vermutlich vor einer schweren Saison stehen.

Die Favoritenstellung will der TSV Klein-Linden II nicht annehmen, denn man wird nicht immer in Bestbesetzung spielen können. So gibt Teamchef Matthias Zörb erstmal nur als Saisonziel aus: „Keine Verletzungen und keine Krankheiten innerhalb des Teams wäre unser größter Wunsch und das obere Drittel der Tabelle am Ende der Runde.“

Der TSV Utphe wird weit vorne erwartet. Ganz so optimistisch sieht es Stefan Büttel nicht „Mit Lutz Zoppke haben wir einen guten Spieler aus der Bezirksliga bekommen und wollen deswegen unsere Vorjahresplatzierung halten und wenn möglich verbessern. Rang drei bis fünf ist angestrebt“. Jürgen Zitzer sieht für den TSV Klein-Linden III eine eher schwierige Saison kommen : „Wir haben Julia Zitzer dazu bekommen und geben dafür Bastian Helm in die 4. Mannschaft ab. Wir werden uns im unteren Mittelfeld der Tabelle bewegen“ Aufsteiger Großen-Linden III will sich in der neuen Umgebung erstmal etablieren. „Als Aufsteiger in diese Klasse ist unser Minimalziel, nicht direkt wieder abzusteigen. Mit Hans-Jürgen Künz und Dennis Weiser konnten wir unsere Mannschaft im mittleren und hinteren Paarkreuz verstärken. Wir erhoffen uns daher einen hinteren Mittelfeldplatz“, lautet die verhaltene Saisonprognose von Dima Severin.

Bernhard Lani-Wayda legt die Ratingsummen der Teams zugrunde und ermittelt seine TSG Wieseck dabei weit hinten: „Unser Team ist unverändert, aber wir haben auch das Problem, dass Pascal Pausch häufig nicht spielen kann.“ Saisonziel für Wieseck: ein Mittelplatz. Der SV Staufenberg strebt nach dem Last-Minute-Klassenerhalt einen Mittelfeldplatz an. Als Grund für diesen Optimismus sieht Teamchef Dennis Kleinwort die Neuverpflichtung Jennifer Will vom NSC Watzenborn-Steinberg: „Wir haben mit Jennifer eine neue Spielerin bekommen, die in der Mitte spielen wird. Ansonsten hoffe ich, dass wir relativ oft komplett spielen können. Dann sollte ein Mittelfeldplatz das Ziel sein. Wenn wir oft mit Ersatz spielen, müssen wir uns sicherlich wieder nach hinten orientieren.“

Saisonziel Klassenerhalt

Klaus Kliemann vom Aufsteiger TSV Allendorf/Lda. III gibt das Saisonziel Klassenerhalt aus, da man in der angedachten Formation nicht oft wird spielen können. Die TSG Leihgestern will in der neuen Runde wieder im oberen Tabellenbereich mitspielen: „Wir haben mit Rolf Ginter leider einen wichtigen Spieler verloren, da er eine TT-Pause einlegen möchte. Unser Ziel ist es, eine sorgenfreie Runde ohne viele Ersatzstellungen zu spielen, sollte dies gelingen, ist eine erneute Platzierung im oberen Tabellendrittel meiner Meinung nach realistisch“, ist die Meinung von Mannschaftsführer Maximilian Heß. Für den Aufsteiger SV Rüddingshausen zählt für Oliver Kawurek nur der Klassenerhalt. Dabei wird man sich wohl mit den Teams aus Wieseck, Staufenberg und Lich auseinandersetzen müssen. Der TTC Rödgen hat die Zielsetzung ganz oben mitzumischen: „Wir haben uns mit Nils Keune von GW Gießen verstärkt, der als Neuzugang ins mittlere Paarkreuz rückt. Mit dem dazugehörenden Stammpersonal der letzten Runde geht es für uns darum, oben mitzuspielen“, lässt Christian Langer keine Zweifel an den berechtigten Ambitionen der Vorstädter aufkommen.

Ganz anders die Zielsetzung beim TV Lich. „Adam Zawalski wird nicht mehr zum Einsatz kommen können. Wir werden uns bei jedem Spiel mit Ersatz verstärken müssen. Unsere Zielsetzung ist ganz klar der Klassenerhalt“, ist dann auch die realistische Marschrichtung laut Teamchef Andreas Spangenberger. Beim SV Geilshausen wird Jan Fleischer aus Grünberg den Platz von Frank Sagrauske einnehmen. „Unsere Zielsetzung ist ein guter Mittelfeldplatz“, berichtet Jan Hecker.

You have no rights to post comments

Wir verwenden Cookies, um auf unserer Internetpräsenz den Komfort zu erhöhen! Durch die weitere Nutzung dieser Internetseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzbestimmungen zu!
Akzeptieren