NSC unterstreicht in Hessenliga Aufstiegsambitionen - Den klaren Worten von Mannschaftsführer Stefan Harnisch ließen die Watzenborner in der Tischtennis-Hessenliga Taten folgen. Der NSC unterstrich mit deutlichen Auftaktsiegen seine Wiederaufstiegsambitionen. Die beiden 9:0-Siege bedeuteten letztlich zwei Trainingseinheiten, um für die entscheidenden Begegnungen im November gerüstet zu sein. Aufsteiger TV Großen-Linden greift erst am kommenden Wochenende ins Ligageschehen ein.

Gießener Anzeiger

 
Herren

Oberliga Hessen

Bericht von Nils Torben Keune

Details

 

Hessenliga Nord-Mitte

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Lockerer Aufgalopp

NSC unterstreicht in Hessenliga Aufstiegsambitionen - Den klaren Worten von Mannschaftsführer Stefan Harnisch ließen die Watzenborner in der Tischtennis-Hessenliga Taten folgen. Der NSC unterstrich mit deutlichen Auftaktsiegen seine Wiederaufstiegsambitionen. Die beiden 9:0-Siege bedeuteten letztlich zwei Trainingseinheiten, um für die entscheidenden Begegnungen im November gerüstet zu sein. Aufsteiger TV Großen-Linden greift erst am kommenden Wochenende ins Ligageschehen ein.

SV Mittelbuchen – NSC Watzenborn-Steinberg 0:9: Sechs 3:0-Siege, zwei 3:1-Erfolge und der Fünfsatzsieg im Doppel von Florian Müller/Stefan Harnisch gegen Nowigk/Geyer sprechen eine deutliche Sprache. Fabian Moritz/Dennis Grötsch und Jan Hartmann/Jakob Armbrüster gaben sich bei ihren 3:0-Doppelerfolgen keine Blöße. Im Match von Moritz gegen Nuri wurde es nach zwei deutlichen Satzerfolgen etwas enger, Harnisch hatte gegen Wilkes Robles einen Fehlstart. Mit 11:3, 11:8 und 11:0 wurde dieser jedoch eindrucksvoll korrigiert.

NSC W.-Steinberg – SC Niestetal 9:0: Jan Hartmann/Jakob Armbrüster hatten im 4. Satz beim 20:18 gegen Graf/Schuwirth lange zu kämpfen, ehe der 3:1-Erfolg in trockenen Tüchern war. Es gab weitere vier 3:1-Erfolge, die allerdings im entscheidenden Satz klar für die Watzenborner Akteure ausgingen. Auch Florian Müller/Stefan Harnisch und Fabian Moritz/Dennis Grötsch gingen im Doppel und ihren Einzelbegegnungen ungeschlagen aus der Partie.

Details

 

Verbandsliga Mitte

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Mit Cordero und Boldt zum Punkt

Gießener SV II startet mit wichtigem Unentschieden in Verbandsliga-Saison / Aufsteiger Heuchelheim kassiert herbe Niederlage

Dem Gießener SV II gelang gegen den TTC Salmünster nach dreieinhalb Stunden Spieldauer ein wichtiger Teilerfolg. In zwei Doppelbegegnungen sowie zwei Matches der ersten Einzelrunde fehlte Aufsteiger TSF Heuchelheim das berühmte Quäntchen Glück, um besser als mit einer Niederlage in die Tischtennis-Verbandsliga-Runde zu starten. Gegner TTC Höchst-Nidder II wurde im Vorfeld als Abstiegskandidat gehandelt, und diesem unterlagen die TSF nun 5:9.

TSF Heuchelheim – TTC Höchst/Nidder II 5:9: Nur das „weiße“ Doppel mit Alexander Weiß und Michel Weiss ging als Sieger vom Tisch, aber Fabian Lenke/Martin Hajdu und Jannik Schaaf/Tom Aeberhard kassierten teils sehr bittere Satzverluste (dreimal 10:12, je einmal mit 9:11 und 11:13). So bekamen die Gäste mächtig Rückenwind und zogen auf 7:2 davon.

Für den Verbandsliga-Aufsteiger punktete im ersten Einzeldurchgang allein Michel Weiss, der später gegen Schneider noch einen zweiten Sieg folgen ließ. Schaaf und Hajdu verloren im 5. Satz mit 10:12 und 9:11 sehr unglücklich gegen Schneider bzw. Kreuscher. Für Lenke setzte sich das Debakel aus dem Doppel gegen Kessel mit zweimal 10:12 und 7:11 fort, aber auch Weiß war gegen Winterstein beim 1:3 nicht chancenlos. Youngster Aeberhard nahm Liedtke und später auch Kreuscher jeweils einen Satz ab. Weiß und Lenke sorgten mit zwei Einzelsiegen über Kessel und Winterstein dafür, dass die Niederlage nicht noch höher ausfiel.

Gießener SV II – TTC Salmünster 8:8: Vor allem dank Domingo Cordero und Jürgen Boldt, die für fünf Zähler verantwortlich zeichneten, erkämpften sich die Schwimmer ein Unentschieden gegen den TTC Salmünster. Die Gäste waren nahezu den gesamten Spielverlauf immer einen Wimpernschlag vorn, ehe das GSV-Paradeduo mit seinem zweiten Doppelsieg den 8. Zähler für den GSV sicherstellte. Timo Geier/Phillip auf dem Brinke und Markus Geißler/Tim Birkenhauer gaben ihre Doppelbegegnungen ab. In der Mitte verlor auf dem Brinke beide Matches knapp in fünf Sätzen, Boldt besiegte Mehmet glatt mit 3:0. D. Cordero holte beide Einzel, und da Geier gegen Grothe den Tisch als 3:1-Gewinner verließ, war das Manko des mittleren Paarkreuzes ausgeglichen.

Hinten besiegten Geißler und Birkenhauer den TTCler Stelting, besaßen jedoch gegen Lorenz keine Chance. Bei 32:32-Sätzen gab es ein leistungsgerechtes Unentschieden – und für den GSV II ist der erste Schritt in eine sorgenfreie Runde gemacht.

Details

 

Bezirksoberliga Mitte Gruppe 1

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Post SV stürmt an Tabellenspitze

Der 1. Spieltag der Tischtennis-Bezirksoberliga war geprägt von haushohen Heimerfolgen. Der Post SV Gießen stand gleich zweimal an den Tischen und hievte sich mit dem 9:4 gegen den TSV Klein-Linden und dem 9:2 gegen die TTF Niederbieber an die Tabellenspitze.

Die heimischen Aufsteiger TSV Allendorf/Lumda II und TV Großen-Linden II unterlagen bei den starken Favoriten FV Fulda-Horas II bzw. dem TV Angersbach jeweils 1:9. Ebenfalls 1:9 verlor der TTC Wißmar, der dabei fünf Fünfsatzniederlagen einstecken musste, beim NSC Watzenborn-Steinberg II.

Post SV Gießen - TSV Kleinlinden 9:4: Im Stadtderby punkteten bei den Gießener Vorstädtern nur drei Spieler. Elmar Schaub/Frank Drolsbach erwiesen sich Andreas Morsch/Jannik Bäumler als überlegen, Schaub besiegte zudem Simon Burkhart mit 3:0 und Drolsbach schlug A. Morsch wie im Doppel mit 3:1. Ersatzmann Matthis Zörb holte am Ende der ersten Einzelrunde mit einem 3:0 über Bäumler zugleich den dritten und letzten Gegenzähler für den TSV. Matthias Nicolai, Jörg Drolsbach und Ersatzmann Jörn Lenz gingen leer aus.

Klarer Derbysieg

Alec Metsch/Simon Burkhardt sowie Fabian Büttner/Andreas Schmalz und Metsch 2, Burkhardt, Büttner 2 und A. Morsch führten den Post SV zum klaren Derbysieg.

Details

 

Bezirksliga Mitte Gruppe 1

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Stiehlers starker Einstand

Mit dem SV GW Gießen, der zweimal in Climbach und gegen Oppenrod haushoch verlor, und der TTG Eberstadt-Muschenheim (2:9 beim Aufsteiger Gießener SV III) stehen bereits nach dem ersten Spieltag der Tischtennis-Bezirksliga die Mannschaften ganz hinten in der Tabelle, die dort zu erwarten waren. Im Spitzenspiel unterlagen die TSF Heuchelheim II beim Favoriten TTG Büßfeld knapp mit 7:9, die Büßfelder hatten allerdings einen Tag zuvor überraschend beim anderen Aufsteiger SSV Lardenbach/Klein-Eichen mit 7:9 abgegeben. Zumindest in der Höhe ein wenig überraschend mit 4:9 verlor der SV Odenhausen/Lumda zuhause gegen den VfB Ruppertsburg.

TTG Büßfeld – TSF Heuchelheim II 9:7: Die Doppel und das hintere Paarkreuz (jeweils 1:3) verdarben den TSF einen gelungenen Saisoneinstand. Wie eng man am Favoriten dran war, zeigt die Bilanz der Gewonnenen/verlorenen Ballwechsel, die nur mit einem minimalen Vorsprung (612:610) an die Gastgeber ging. Uwe Nitschke/Jonas Stiehler und Uwe Weber mit Ersatzmann Andrzej Janicki unterlagen jeweils 1:3, während Christian Spee/Martin Hajdu einen 1:2-Rückstand gegen Habermehl/U. Winkler noch zum 3:2-Sieg drehten. Vorn bezwangen Nitschke und Spee den Büßfelder Kräupl, bissen sich aber an Schönfelder die Zähne aus. Youngster Stiehler feierte mit zwei Einzelerfolgen einen hervorragenden Einstand in der TSF-Zweiten, aber Martin Hajdu konnte einen 2:0-Vorsprung gegen Ch. Winkler nicht erfolgreich abschließen und gab im 4. Satz sehr unglücklich mit 10:12 und im 5. mit 7:11 ab. Ersatzmann Janicki unterlag zweimal 1:3, Weber musste im ersten Einzeldurchgang gegen Beyer eine bittere 2:3-Niederlage hinnehmen. Sein Soll erfüllte Weber jedoch mit einem 3:2 über U. Winkler.

Details 

 

Bezirksklasse Mitte Gruppe 1

Bericht von Volker Sahl

Start mit Turbulenzen

Am ersten Spieltag der Tischtennis-Bezirksklasse Gießen gab es gleich einige dicke Überraschungen, denn der Aufsteiger Rüddingshausen feierte einen ebenso gelungenen wie unerwarteten Auftaktsieg gegen den SV Geilshausen. Die Geilshäuser wiederum hielten sich gegen den hochgehandelten TSV Utphe beim 9:6-Sieg schadlos. Die Topfavoriten aus Rödgen und vom TSV Klein-Linden II kamen mit klaren Siegen gegen Klein-Linden III gut aus den Startlöchern. Dem Aufsteiger Großen-Linden III (9:5 gg. Lich) und der TSG Leihgestern (9:5 gg. Staufenberg) gelangen ebenfalls Auftakte nach Maß.

Spiel des Tages

FC Rüddingshausen – SV Geilshausen 9:6: Superstart für den Aufsteiger! Durch ein (allerdings glückliches) 11:9 im 5. Satz gegen Burmann/Jannis Groh im gemeinsamen Doppel und den Siegen von Maximilian Preis (2) und Oliver Kawurek vorne hatte dabei das Spitzenduo der Gastgeber einen großen Anteil am ersten Bezirksklassen-Sieg. Becker/Müller überraschten Hecker/Tizian Groh mit einem glatten 3:0-Doppelerfolg; der ganz starke Michael Reuter steuerte im mittleren Paarkreuz zwei Siege bei. Den Rest besorgten Marcel Koch (11:9 im 5. gg. Heinl) und Rene Müller „hinten“. Die Gäste holten durch die beiden Ex-Grünberger Heinl/Fleischer einen knappen Doppelsieg (11:8 im 5. gg. Reuter/Koch). Die Einzelpunkte von Bernd Burmann, Jan Christoph Fleischer, Tizian Groh, Patrick Heinl (13:11 im 5. gg. Müller) und Jannis Groh (11:9 im 5. gg. Koch) waren dann unter dem Strich zuwenig für ein mögliches Remis.

Details

 

Damen

Hessenliga Nord-Mitte

Bericht von Uwe Weichsel

Details

 

Verbandsliga Mitte

Bericht von Uwe Weichsel

Gelungener Start für Heuchelheim

Einen gelungenen Start feierten die Damen der TSF Heuchelheim in der Verbandsliga. Sie siegten 8:6 über Lauterbach, während die erste Mannschaft des NSC W.-Steinberg knapp in Rommerz unterlag. Tags darauf gewann die Watzenborner „Erste“ das vereinsinterne Duell 8:2 gegen die „Zweite“.

TTC Rommerz – NSC W.-Steinberg 8:5: In dieser interessanten Begegnung hatten die Pohlheimerinnen hauchdünn das Nachsehen. So auch im ersten Doppel, das Christine Peschke und Claudia Meiß mit 9:11 im fünften Durchgang verloren. Der NSC musste zunächst einem 0:4-Rückstand hinterherlaufen. Die Aufholjagd eröffneten Jacqueline Schreiner und Ulrike Leyrer. Sie errangen auch die Punkte zum 6:4-Zwischenstand, wobei Leyrer einmal im Entscheidungssatz die Nase vorn hatte. Peschke brachte ihr Team bis auf einen Zähler heran, ehe sich Schreiner der Nummer eins des TTC, Heike Firle, nach fünf Sätzen geschlagen geben musste. Damit reichte es nicht mehr zu einem Remis.

NSC Watzenborn-Stbg. II – NSC W.-Steinberg 2:8: Die „Zweite“ des NSC trat nur zu dritt an. So gingen drei Zähler kampflos an die erste Garnitur. Diese gewann zudem mit 13:11 im Entscheidungssatz das spannendste Spiel der Partie. Hier siegte das Duo Vivienna Morsch/Ulrike Leyrer knapp über Jacqueline Schreiner und Anne Raade. Im weiteren Verlauf holte Schreiner beide Punkte für die Watzenborner Reserve. Auf der anderen Seite waren Christine Peschke, Ulrike Leyrer und Claudia Meiß erfolgreich. Im letzten ausgespielten Match gelang Celine Magnus ein Satzgewinn gegen Vivienna Morsch. Mehr ließ Morsch jedoch nicht zu und machte so für die „Erste“ alles klar.

TSF Heuchelheim – VfL Lauterbach 8:6: Im letzten Spiel der vergangenen Saison unterlag Heuchelheim 6:8 gegen Lauterbach. Zum Neustart drehten die TSF das Ergebnis. Die Grundlage dafür bildete ein 2:0-Vorsprung aus den Doppeln. Erfolgreich waren dabei Christine Lenke/Meike Schmidt und Stephanie Seibert/Linda Beukemann. Seibert/Beukemann schafften in diesem Match den einzigen Fünfsatzerfolg der Gastgeberinnen. Bei den weiteren Partien, die über die volle Distanz gingen, waren Schmidt und zweimal Beukemann im Pech. Bis zum 5:6-Zwischenstand holten Lenke, Schmidt und Seibert die TSF-Zähler. Dann brachten Lenke und Seibert Heuchelheim wieder in Führung, bevor Beukemann den Siegpunkt errang.

Details

 

 

 

Nachwuchs

Hessenliga Nachwuchs

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Details  Jungen 18  Jungen 15  Mädchen 18

 

Alle Ergebnisse der letzten 10 Tage   weiter

Alle aktuellen Tabellen des Kreises   weiter

 

 

You have no rights to post comments

Wir verwenden Cookies, um auf unserer Internetpräsenz den Komfort zu erhöhen! Durch die weitere Nutzung dieser Internetseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzbestimmungen zu!
Akzeptieren