Heuchelheimer Damen setzen in neuer Saison der Tischtennis-Verbandsliga auf Rückkehrerin - Die Runde der Tischtennis-Damen-Verbandsliga beginnt mit drei Teams aus dem Kreis Gießen. Über die Relegation den Klassenerhalt geschafft haben die TSF Heuchelheim. Als Tabellenvierter geblieben ist die bisherige dritte Mannschaft des NSC Watzenborn-Steinberg, die nun zur ersten geworden ist. Hinzu kommt eine zweites Team des NSC. Aus der Klasse verabschiedet haben sich der TTC Wißmar nach oben und die Spvgg. Frankenbach nach unten.

Bei den TSF Heuchelheim freut man sich über die Rückkehr von Jasmin Hahn, die lange für den Verein in der Oberliga gespielt hat. Sie wechselt vom NSC W.-Steinberg zu den TSF, spielte zuletzt aber nur selten. Wenn sie bei Heuchelheim möglichst oft zum Einsatz käme, würde dies eine große Verstärkung bedeuten. Eine solche wäre wichtig, weil Luisa Heuser und Anke Etzelmüller pausieren, wobei Etzelmüller auch den Verein verlassen hat. „Deshalb werden wir wie in der vergangenen Saison mit den Spielerinnen der zweiten Mannschaft rotieren. Somit gehen Nicole Aeberhard, Linda Beukemann, Melanie Ehrt und Meike Schmidt mit auf Punktejagd, während Nadine Bernhardt auch eine Pause einlegt“, erklärt TSF-Mannschaftsführerin Christine Lenke. Zusammen mit Stephanie Seibert bildet sie das Grundgerüst des Teams. Zum Heuchelheimer Saisonziel sagt Lenke: „Wir wollen mit Spaß eine gute Runde spielen, am liebsten im oberen Tabellenfeld. Das wird schwer, aber unmöglich ist es nicht“.

Eine schwierige Spielzeit dürfte den beiden Watzenborner Teams bevorstehen. Nach vielen Abgängen ist die Personaldecke im Damenbereich dünn geworden. Zudem gehört Lara Nohl zwar zum Kader, will sich aber auf Handball konzentrieren. Somit stehen in der ersten Mannschaft Christine Peschke, Iris Jacob und Claudia Meiß. Die „Zweite“ muss also immer eine Ergänzung bieten. Dazu erklärt Christine Peschke: „Prinzipiell wollen wir eine ,alte‘ und eine ,junge‘ Mannschaft stellen. Man muss sehen, ob sich das über die Saison durchhalten lässt. Da nicht alle Spielerinnen alle Spiele bestreiten können, ist ein Saisonziel, am Ende auch noch zwei Mannschaften zu haben. Das zweite Ziel ist der Nichtabstieg. Das wird schwer“.

Mannschaftsführerin des zweiten NSC-Teams ist Jacqueline Schreiner. Gemeinsam mit Julia Metz, Vivienna Morsch, Ulrike Leyrer, Silke Hirz und Anne Raade hofft sie „auf eine gute Position im Mittelfeld“. Dabei mithelfen wird auch der einzige Neuzugang in den Reihen der Pohlheimerinnen. Amelie Reitmeier (bisher TTC Schönstadt II) hat sich dem NSC W.-Steinberg angeschlossen.

Aufstellung TSF Heuchelheim: Jasmin Hahn, Christine Lenke, Stephanie Seibert, Luisa Heuser.

Aufstellung NSC W.-Steinberg: Lara Nohl, Christine Peschke, Iris Jacob, Claudia Meiß.

Aufstellung NSC W.-Steinberg II: Julia Metz, Jacqueline Schreiner, Vivienna Morsch, Amelie Reitmeier, Ulrike Leyrer, Silke Hirz, Anne Raade, Celine Magnus.

You have no rights to post comments

Wir verwenden Cookies, um auf unserer Internetpräsenz den Komfort zu erhöhen! Durch die weitere Nutzung dieser Internetseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzbestimmungen zu!
Akzeptieren