Nicolas Burgos Gießener SV 2019 Christian Güll Gießener SV 2019

Gießener SV lässt in der Oberliga sowohl Lorsch als auch Stadtallendorf keine Chance - Der Gießener SV ist in die Tischtennis Oberliga Hessen mit zwei klaren Siegen aus zwei Spielen gestartet. Erst gewann das Team von Mannschaftsführer Samuel Preuss mit 9:3 bei Aufsteiger TTV Lorsch. Einen Tag später empfingen die „Weststädter“ den Absteiger TTV Stadtallendorf und schickten diesen ebenfalls mit einer 3:9-Niederlage auf den Heimweg.

„Das war ein Traumstart. Besser hätte es nicht laufen können“, gab der gelöste Kapitän nach dem Spiel zu Protokoll. Der neue Gießener Spitzenspieler Nicolas Burgos schlug dabei fantastisch ein und sicherte sich mit vier Einzel- und zwei Doppelsiegen die volle Ausbeute: „Nicolas ist für uns eins ein Glücksgriff! Trotz seines jungen Alters (17) ist er ein sehr besonnener Spieler mit einem tollen Offensivspiel. Seine Qualitäten haben dem gesamten Team Sicherheit gegeben“, lobte Preuss.

TTV Lorsch – Gießener SV 3:9: Nicolas Burgos/Christian Güll und Dieter Buchenau/Samuel Preuss sicherten den Gießenern mit Siegen gegen Artjom Lohvinov/Sascha Baumgart und Phillipp Mostowys/Bastian Goisser eine 2:1-Führung in den Doppeln. Gegen das TTV-Spitzenduo AndrasTurocyk/Partick Nicklas stemmten sich Igor Maruk/Domingo Cordero vergeblich gegen eine Niederlage.

In der ersten Einzelrunde sorgte die Nervenstärke von Buchenau und Preuss dafür, dass die Gießener in Führung gingen. Erst setzte sich Routinier Buchenau gegen Lohvinov mit 11:9 im fünften Satz durch. Dann servierte der Kapitän den TTVler Goisser ebenfalls mit 11:9 im Entscheidungssatz ab. Zuvor hatte Burgos mit Nicklas kurzen Prozess gemacht. Cordero ließ zudem Baumgart keine Chance und sicherte den Mittelhessen damit eine beruhigende 6:3-Führung.

In der zweiten Einzelrunde brachten Burgos und Güll die GSVler mit zwei weiteren Erfolgen gegen Turoczy und Nicklas auf die Siegerstraße. Maruk machte schließlich mit einem sehenswerten und spannungsvollen 11:8-, 7:11-, 11:8-, 9:11- und 14:12-Sieg gegen Lohvinov den Sack zu.

Gießener SV – TTV Stadtallendorf 9:3: Einen Tag später wollten die „Schwimmer“ gegen den TTV Stadtallendorf nachlegen. Burgos/Güll siegten gegen Matas Vilkas/Thomas Möhl. Parallel gelang es auch Maruk/Cordero, das TTV-Einser Duo Guillermo Gasio/Jochen Schmitt mit 3:2 zu übertrumpfen. Zu einer 3:0-Führung reichte es nicht. Preuss/Buchenau mussten sich gegen Carsten Zulauf/Grzegorz Pociask mit 6:11 im Fünften geschlagen geben.

Mit zwei klaren Siegen im vorderen Paarkreuz von Burgos und Güll gegen Vilkas und Gasio starteten die Gießener furios in die Einzel. Die Gäste zeigten jedoch Gegenwehr und kamen durch zwei Siege in der Mitte auf 3:4 heran. Dann waren die Gäste geschlagen, denn die Gießener gaben keinen weiteren Punkt ab. Cordero besiegte Möhl, Preuss schoss Posciak von der Platte, Burgos behielt gegen Gasio mit 11:4 im Entscheidungssatz die Oberhand, Güll siegte ebenfalls in fünf Sätzen gegen Volkas und Maruk sorgte, wie am Vortag, gegen Schmitt für den 9:3-Endstand.

Überbewerten wollte Preuss die zwei Siege nicht. „Besonders positiv finde ich, dass die Siege durch zwei geschlossene Mannschaftsleistungen zustande gekommen sind“, ordnete der Kapitän ein.

Details

Gießener Anzeiger

 

You have no rights to post comments

Wir verwenden Cookies, um auf unserer Internetpräsenz den Komfort zu erhöhen! Durch die weitere Nutzung dieser Internetseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzbestimmungen zu!
Akzeptieren