[Update 02.10.2019]   Der TSG Wieseck und der TSV Utphe ärgern in der Bezirksklasse der Herren den TSV Klein-Linden II - Zwei Spiele und nur einen Punkt; das ist die Wochenbilanz von Mitfavorit Klein-Linden II. Die Tabellenspitze der Tischtennis-Bezirksklasse 1 der Herren übernahm die TSG Leihgestern durch ein deutliches 9:2 beim TSV Allendorf/Lda. III. Der TSV Utphe überraschte mit seinem 9:4 gegen Klein-Linden 2. Nach dem Sieg in Staufenberg bleibt der Aufsteiger Großen-Linden III weiter ohne Punktverlust.

Gießener Anzeiger

 
Herren

Oberliga Hessen

Bericht von Nils Torben Keune

„Das war ein Traumstart“

Gießener SV lässt in der Oberliga sowohl Lorsch als auch Stadtallendorf keine Chance - Der Gießener SV ist in die Tischtennis Oberliga Hessen mit zwei klaren Siegen aus zwei Spielen gestartet. Erst gewann das Team von Mannschaftsführer Samuel Preuss mit 9:3 bei Aufsteiger TTV Lorsch. Einen Tag später empfingen die „Weststädter“ den Absteiger TTV Stadtallendorf und schickten diesen ebenfalls mit einer 3:9-Niederlage auf den Heimweg.

„Das war ein Traumstart. Besser hätte es nicht laufen können“, gab der gelöste Kapitän nach dem Spiel zu Protokoll. Der neue Gießener Spitzenspieler Nicolas Burgos schlug dabei fantastisch ein und sicherte sich mit vier Einzel- und zwei Doppelsiegen die volle Ausbeute: „Nicolas ist für uns eins ein Glücksgriff! Trotz seines jungen Alters (17) ist er ein sehr besonnener Spieler mit einem tollen Offensivspiel. Seine Qualitäten haben dem gesamten Team Sicherheit gegeben“, lobte Preuss.

TTV Lorsch – Gießener SV 3:9: Nicolas Burgos/Christian Güll und Dieter Buchenau/Samuel Preuss sicherten den Gießenern mit Siegen gegen Artjom Lohvinov/Sascha Baumgart und Phillipp Mostowys/Bastian Goisser eine 2:1-Führung in den Doppeln. Gegen das TTV-Spitzenduo AndrasTurocyk/Partick Nicklas stemmten sich Igor Maruk/Domingo Cordero vergeblich gegen eine Niederlage.

In der ersten Einzelrunde sorgte die Nervenstärke von Buchenau und Preuss dafür, dass die Gießener in Führung gingen. Erst setzte sich Routinier Buchenau gegen Lohvinov mit 11:9 im fünften Satz durch. Dann servierte der Kapitän den TTVler Goisser ebenfalls mit 11:9 im Entscheidungssatz ab. Zuvor hatte Burgos mit Nicklas kurzen Prozess gemacht. Cordero ließ zudem Baumgart keine Chance und sicherte den Mittelhessen damit eine beruhigende 6:3-Führung.

In der zweiten Einzelrunde brachten Burgos und Güll die GSVler mit zwei weiteren Erfolgen gegen Turoczy und Nicklas auf die Siegerstraße. Maruk machte schließlich mit einem sehenswerten und spannungsvollen 11:8-, 7:11-, 11:8-, 9:11- und 14:12-Sieg gegen Lohvinov den Sack zu.

Gießener SV – TTV Stadtallendorf 9:3: Einen Tag später wollten die „Schwimmer“ gegen den TTV Stadtallendorf nachlegen. Burgos/Güll siegten gegen Matas Vilkas/Thomas Möhl. Parallel gelang es auch Maruk/Cordero, das TTV-Einser Duo Guillermo Gasio/Jochen Schmitt mit 3:2 zu übertrumpfen. Zu einer 3:0-Führung reichte es nicht. Preuss/Buchenau mussten sich gegen Carsten Zulauf/Grzegorz Pociask mit 6:11 im Fünften geschlagen geben.

Mit zwei klaren Siegen im vorderen Paarkreuz von Burgos und Güll gegen Vilkas und Gasio starteten die Gießener furios in die Einzel. Die Gäste zeigten jedoch Gegenwehr und kamen durch zwei Siege in der Mitte auf 3:4 heran. Dann waren die Gäste geschlagen, denn die Gießener gaben keinen weiteren Punkt ab. Cordero besiegte Möhl, Preuss schoss Posciak von der Platte, Burgos behielt gegen Gasio mit 11:4 im Entscheidungssatz die Oberhand, Güll siegte ebenfalls in fünf Sätzen gegen Volkas und Maruk sorgte, wie am Vortag, gegen Schmitt für den 9:3-Endstand.

Überbewerten wollte Preuss die zwei Siege nicht. „Besonders positiv finde ich, dass die Siege durch zwei geschlossene Mannschaftsleistungen zustande gekommen sind“, ordnete der Kapitän ein.

Details

 

Hessenliga Nord-Mitte

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Details

 

Verbandsliga Mitte

Bericht von Dr. Norbert Englisch

GSV II ungeschlagen

In seinem bereits vierten Saisonspiel blieb die Mannschaft des Gießener SV II zum vierten Mal ungeschlagen in der Tischtennis-Verbandsliga der Herren. Relativ besser steht jetzt nur noch der TTC Höchst/Nidder da, der den TTC RS Fulda-Maberzell III im Spitzenspiel besiegte.

Gießener SV II – TTC Höchst/Nidder II 9:5: Von den fünf Begegnungen, die von den Weststädtern verloren wurden, gingen vier erst im 5. Satz weg – drei davon auch noch sehr knapp.

Zum Pechvogel des Abends avancierte Phillip auf dem Brinke, der das Doppel mit Tim Birkenhauer sowie seine beiden Einzel mit 2:3 abgab. Da Timo Geier/Markus Geißler und Domingo Cordero/Jürgen Boldt ihre Doppel gewonnen hatten und Cordero, Geier und Boldt noch einen Dreierpack daraufsetzten, lag der GSV II mit 5:1 in Front. Dann verloren auf dem Brinke und Geißler im Entscheidungssatz. Birkenhauer stellte mit einem 3:0 über Liedtke auf den 6:3-Halbzeitstand. Das Gießener Spitzenduo erhöhte auf 8:3, dann verspielte Boldt einen 2:1-Vorsprung gegen Schneider. Im abschließenden Einzel hatte Geißler mit Liedtke mehr Mühe als ihm lieb war, gewann jedoch nach 1:2-Rückstand nach hartem Kampf glücklich mit 12:10 und 11:9.

Details

 

Bezirksoberliga Mitte Gruppe 1

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Kreilings grandioses Debüt

In einem erwartungsgemäß relativ einseitigen Derby der Tischtennis-Bezirksoberliga besiegte der NSC Watzenborn-Steinberg II den Aufsteiger TSV Allendorf/Lumda II mit 9:3. Noch deutlicher fertigte der Post SV Gießen den TV Angersbach ab.

Zu zwei ganz wichtigen Zählern gegen den Abstieg kam der TTC Wißmar gegen die TTG Mücke – dabei überragte Youngster No?l Kreiling. Neben dem NSC II und den Schwarzgelben ist jetzt nur noch der FV Horas II ohne Punktverlust, der allerdings erst ein Spiel ausgetragen hat.

TTC Wißmar – TTG Mücke 9:5: Mit drei 3:0-Erfolgen feierte No?l Kreiling einen fantastischen Einstand im TTC-Team. Sowohl im Doppel mit Michel Seibert als auch in seinen beiden Einzelbegegnungen ging der Youngster ohne Satzverlust von den Tischen.

Auch Jähn glänzt

Aber auch Ersatzmann Ralf Jähn trug mit einem Einzelsieg zum Wißmarer Gesamterfolg bei, im Doppel mit Carsten Schmidt unterlag Jähn unglücklich im 5. Satz gegen Wendel/Metz. Gunter Penzel/Moritz Schreiber gewannen ihr Doppel gegen Schwebel/Linker, verloren im Einzel aber beide gegen Schwebel. Gegen Wendel gingen die TTCler aber als Sieger von der Platte. Neben Kreiling überragte auch Schmidt mit zwei Einzelsiegen, während Seibert leer ausging.

Details

 

Bezirksliga Mitte Gruppe 1

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Einbruch in zweiter Hälfte

Der SV Odenhausen/Lumda hatte bei seinen beiden Spieltagbegegnungen in der Tischtennis-Bezirksliga sowohl bei der TTG Eberstadt-Muschenheim als auch beim SSV Lardenbach/Klein-Eichen Schwerstarbeit zu verrichten, die nach einem 7:9 bzw. drei Tage später 9:7 mit einer ausgeglichenen Bilanz abschloss.

Weiter ungeschlagen blieben die SG Climbach nach einem 9:6-Auswärtserfolg beim TTC Vockenrod und der Gießener SV III, der den VfB Ruppertsburg an dessen eigenen Tischen nach 4:5-Rückstand noch deutlich mit 9:5 besiegte.

VfB Ruppertsburg – Gießener SV III 5:9: Die Gäste gingen durch Tim Birkenhauer/Jessika Andraczek und Robin Kehr/Arne Appunn mit Viersatzsiegen in Führung und hätten die Doppelbilanz sogar makellos gestalten können.

Denn Markus Geißler und Ersatzmann Dasdan Sener lagen gegen Daniel Kozy/Michael Hahn mit 2:1 in Führung, mussten dem VfB-Duo aber nach 9:11 und 6:11 den Zähler noch überlassen. Nach vier Einzelsiegen durch D. Kozy, Michael Hahn, Alexander Kozy und Patrick Strack lagen die Gastgeber zur Halbzeit aber doch knapp mit 5:4 in Führung. Für die Gießener hatten nur Geißler (3:1 über Benedikt Vogeltanz) und Andraczek (3:0 über Julian Vogeltanz) ihr Matches gewinnen können.

Dann ging aber für die Ruppertsburger nichts mehr: Geißler und Andraczek mit ihren zweiten Einzelsiegen, sowie Birkenhauer, Kehr und Sener drehten ein 4:5 zum 9:5-Auswärtssieg.

Details 

 

Bezirksklasse Mitte Gruppe 1

Bericht von Volker Sahl

Lani-Wayda und Arnold überragen

TSG Wieseck und TSV Utphe ärgern in der Bezirksklasse der Herren den TSV Klein-Linden II - Zwei Spiele und nur einen Punkt; das ist die Wochenbilanz von Mitfavorit Klein-Linden II. Die Tabellenspitze der Tischtennis-Bezirksklasse 1 der Herren übernahm die TSG Leihgestern durch ein deutliches 9:2 beim TSV Allendorf/Lda. III. Der TSV Utphe überraschte mit seinem 9:4 gegen Klein-Linden 2. Nach dem Sieg in Staufenberg bleibt der Aufsteiger Großen-Linden III weiter ohne Punktverlust.

TSV Klein-Linden II - TSG Wieseck 8:8: Nach der Niederlage in Utphe kam der TSV selbst an eigenen Tischen nur zu einem sogar recht glücklichen Unentschieden, denn nach Sätzen hatten die Gäste deutlich die Nase vorn. Vier der fünf Fünfsatzmatches gingen an die Hausherren; ein weiterer Beleg dafür, wie knapp die TSG vor einer noch größeren Überraschung stand.

Eißer/Backes und Langsdorf/Zitzer (12:10 im 5. gg. Arnold/Hermann) brachten den TSV bei einem Gegenpunkt von Boller/Kaganov zunächst in Führung, aber Bernhard Lani-Wayda, Claus Boller und Tim Arnold konterten zur eigenen 4:2-Führung.

In ihrer stärksten Phase holten die Gastgeber durch Matthias Zörb (3:2 gg. Kaganov), Norbert Backes (11:1, 13:11, 11:13, 18:20 und 11:6 gg. Maininger) sowie Jürgen Zitzer vier Punkte in Folge zum 6:4. Der überragende Lani-Wayda, ein bärenstarker Arnold, Hannes Hermann (12:10 im 5. gg. Backes!) und Alexej Maininger verhalfen der TSG zur 8:7-Führung vor dem Schlussdoppel. Denn nur Julian Langsdorf (11:8 im 5. gg. Kaganov) gelang noch ein Klein-Lindener Einzelsieg.

Starkes Schlussdoppel

Dass die Woche nicht völlig punktlos endete, verdankten die Hausherren dann ihrem starken Spitzendoppel Eißer/Backes, die sich recht deutlich gegen Boller/Kaganov durchsetzen konnten.

Details

 

Damen

Hessenliga Nord-Mitte

Bericht von Uwe Weichsel

Details

 

Verbandsliga Mitte

Bericht von Uwe Weichsel

Peschke führt NSC zu Sieg

Die Damen des NSC W.-Steinberg siegten in der Verbandsliga über die TTG Vogelsberg II. Mit diesem Erfolg kamen sie auf 4:2 Punkte und kletterten so an die Tabellenspitze.

NSC W.-Steinberg – TTG Vogelsberg II 8:5: Zwei gewonnene Doppel legten die Grundlage für den Sieg der Watzenborner „Ersten“. Iris Jacob und Ulrike Leyrer behielten dabei im Entscheidungssatz die Oberhand, während Christine Peschke und Claudia Meiß nach vier Durchgängen am Ziel waren. In der ersten Einzelrunde verteidigten Peschke und Meiß den Vorsprung des NSC. Jacob hatte hier nach fünf Sätzen das Nachsehen. Auch Claudia Meiß musste anschließend eine Fünfsatzniederlage hinnehmen, die mit 10:12 und 14:16 in den letzten beiden Abschnitten besonders knapp ausfiel. Dennoch blieben die Pohlheimerinnen in Führung. Bis zum Stand von 7:5 steuerte Christine Peschke zwei Punkte dazu bei und Ulrike Leyrer einen. Alles klar machte schließlich Iris Jacob.

Details

 

 

 

Nachwuchs

Hessenliga Nachwuchs

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Details  Jungen 18  Jungen 15  Mädchen 18

 

Alle Ergebnisse der letzten 10 Tage   weiter

Alle aktuellen Tabellen des Kreises   weiter

 

 

You have no rights to post comments

Wir verwenden Cookies, um auf unserer Internetpräsenz den Komfort zu erhöhen! Durch die weitere Nutzung dieser Internetseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzbestimmungen zu!
Akzeptieren