Karsten Zipp - Gießener AnzeigerKommentar Wenn Völker an einem Tisch sitzen, ist das ein Zeichen für Verständigung. Wenn jungen Männer aus verschiedenen Kontinenten an einem Tisch spielen, kann das Spitzensport sein. Ganz gewiss sogar Spitzensport boten beim Oberliga-Derby zwischen dem Gießener SV und dem TSV Allendorf/Lumda zwei Talente aus Chile und Malaysia. Was der Südamerikaner Nicolas Burgos und der Asiate Brandon Fong Jay Shern am vergangenen Sonntag in der Wiesecker Friedrich-Ebert-Schule den Zuschauern boten, war Werbung für das Tischtennis. Werbung aber auch für den Sport insgesamt, der Völker zusammenführt. Wo sonst treffen sich ansonsten Menschen aus Chile und Malaysia und unterhalten sich nach ihrem Wettkampf auch noch aufs Freundlichste? Völkerball in Wieseck also.

Dass der Gießener SV mit seinem chilenischen Spieler die Begegnung 9:3 gewann, dürfte danach nicht einmal die Aufsteiger aus Allendorf groß geärgert haben. Wichtiger für alle Beteiligten war die schöne Kulisse von fast 100 Zuschauern und damit die Erkenntnis, dass Spitzen-Tischtennis in Gießen ein Magnet sein kann. Da kann man nur hoffen, dass der GSV seine Vereinsprobleme schnell löst und vielleicht sogar in einem neu gegründeten TTC Gießen seine ehrgeizigen Ziele erreicht. Schließlich wollen die derzeit nach Wieseck ausgelagerten Weststädter höher hinaus als Oberliga. Für das heimische Tischtennis kann das nur gut sein.n

Ein Chilene im Gießener Trikot, ein Malaysier in Allendorfer Reihen, chinesische Studenten, die bei Grün-Weiß Gießen Tischtennis spielen oder ein Portugiese, der bei der HSG Wetzlar Handball spielt: Der Sport führt tatsächlich Menschen zusammen. Und wen wundert es da schon, dass der neue Star-Trainer der Gießener Tänzer von der TSG Blau-Gold aus Belem kommt? Ein brasilianischer Tanzstar, bekannt aus zahlreichen Fernsehauftritten, vermittelt jetzt sein Können in Mittelhessen. Auch eine schöne Geschichte. Und wer die Künste von Fabricio Inacio Aviz Dos Santos bewundern will, hat demnächst dazu Gelegenheit. Am 3. November tritt der Mann bei „Gießen tanzt“ in der Kongreßhalle auf. Auch eine Art Völkerball.

You have no rights to post comments

Wir verwenden Cookies, um auf unserer Internetpräsenz den Komfort zu erhöhen! Durch die weitere Nutzung dieser Internetseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzbestimmungen zu!