Nicolas Burgos Gießener SV 2020Ersatzgeschwächter GSV kassiert Niederlage - Einen Tag, bevor das Sturmtief „Sabine“ Hessen lahmlegen sollte, überrollte eine Grippewelle die Meisterschaftsambitionen des Gießener SV in der Tischtennis-Oberliga. Kapitän Samuel Preuss war zwar physisch anwesend. Dem Treiben an der Platte musste er aber fern bleiben. Dieter Buchenau trat erst gar nicht den Weg nach Gießen an.
Trotzdem setzten sich die „Weststädter“ im Derby beim TSV Allendorf/Lda mit 9:6 durch. TSV-Mannschaftsführer Marco Grohmann zeigte sich zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft. „Mit ein bisschen Glück wäre sogar mehr drin gewesen“, so Grohmann, der sich mit dem Abstieg in die Hessenliga bereits abgefunden hat. „Wir wollen jetzt die Runde gut zu Ende spielen und noch das ein oder andere Spiel gewinnen oder Remis spielen“, gab der TSVler als Devise für die restlichen Spiele heraus.

Einen Tag später reichte es für die ersatzgeschwächten Gießener nicht zu einem Sieg. Gegen den TTC Biebrich um den heimischen Akteur Frank Stephan mussten sich die GSVler mit 6:9 geschlagen geben. Damit hat der Tabellenführer aus Mittelhessen noch drei Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten TTC OE Bad Homburg II.

TSV Allendorf/Lda – Gießener SV 6:9: Im Doppel sicherten M. Grohmann/Liva Gilberto Martinez Pino gegen Igor Maruk/Tim Birkenhauer in drei Sätzen einen Punkt für die Gastgeber. Auf der anderen Seite waren Nicolas Burgos/Christian Güll und Domingo Cordero/Jürgen Boldt gegen Michal Kuternozinski/Nico Grohmann bzw. Amnfred Krupenkow/Nico Grohmann ebenfalls satzverlustfrei erfolgreich. So führt der Gast mit 2:1.

Besonders im vorderen Paarkreuz wurde wieder Tischtennis der Extraklasse geboten. Der Gießener Spitzenspieler Burgos schoss erst Martinez Pino von der Platte und revanchierte sich dann auch bei Marco Grohmann für seine Hinrundenniederlage. Güll zeigte sich gegen Grohmann in ausgezeichneter Form und behielt mit 11:9, 10:12, 8:11, 11:3 und 11:5 die Oberhand. Für den einzigen TSV-Punkt im vorderen Paarkreuz war Martinez Pino verantwortlich, indem er Güll nach drei Sätzen vom Tisch schickte.

In der Mitte bestätigte Maruk seine starke Form mit zwei Siegen gegen Kuternozinski und Nico Grohmann. Die Spiele von Preuss gingen kampflos auf das Konto der Gastgeber. Im hinteren Paarkreuz setzte der Allendorfer Krupenkow ein Ausrufezeichen. Erst siegte er in fünf Sätzen gegen Boldt. Dann übertrumpfte er gegen Cordero noch eine 2:0-Satzführung und setzte sich letztlich mit 9:11, 5:11, 11:6, 11:6 und 11:6 durch. Ansonsten hielten Boldt und Cordero das hintere Paarkreuz mit Drei-Satz-Siegen gegen Volkmann ausgeglichen. Das reichte den Gästen dann auch aus, um den 9:6-Erfolg zu sichern.

Gießener SV – TTC Biebrich 6:9: Den besseren Start hatten die GSVler. Burgos/Güll und Cordero/Boldt sorgten gegen Frank Stephan/Paul Schuster und Kishore Kumar/Björn Kannenberg für eine 2:1-Führung nach den Doppeln, die Burgos in drei Sätzen gegen Gao Xiayun auf 3:1 ausbaute. Im Anschluss übernahmen die Gäste mit 4:3 die Führung. Stehle setzte sich gegen Güll durch, Kumar rang Maruk nieder und das Spiel von Preuss ging kampflos an die Biebricher.

Es folgte ein Dreier-Pack der „Schwimmer“. Cordero behielt gegen Schuster klar die Oberhand, Boldt setzte sich im Entscheidungssatz gegen Kannenberg durch und Burgos zeigte sich gegen Stehle nervenstark und gewann mit 5:11, 11:7, 6:11, 11:7 und 13:11. Das bessere Ende hatten dann die Gäste, die sich in allen fünf weiteren Einzeln durchsetzten. Am knappsten schrammte Cordero an einem weiteren Sieg vorbei. Am Ende musste er sich Kannenberg mit 10:12 im fünften Satz geschlagen geben.

Mannschaftsführer Preuss trug die Niederlage mit Fassung: „Wir haben immer noch drei Punkte Vorsprung auf Bad Homburg. Es war klar, dass wir nicht jedes Spiel gewinnen werden und Biebrich hat eine sehr starke Mannschaft“, so Preuss und nahm sich Zeit für ein Kompliment an den Gießener Spitzenspieler Burgos: „Es bereitet einfach Freude, ihm beim Spielen zuzuschauen. Wir sind sehr glücklich, dass er für den Gießener SV spielt!“

Details

Gießener Anzeiger

 

You have no rights to post comments

Wir verwenden Cookies, um auf unserer Internetpräsenz den Komfort zu erhöhen! Durch die weitere Nutzung dieser Internetseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzbestimmungen zu!