Nicolas Burgos Gießener SV 2020In der Oberliga Hessen der Tischtennis Herren ließ der Gießener SV erneut Punkte auf dem Weg zur Meisterschaft liegen. Mit dem TTV Stadtallendorf und der TG Langenselbold hatte der Spitzenreiter jedoch zwei dicke Bretter zu bohren. Am Ende ging der GSV dennoch gestärkt aus dem Wochenende. Zwar verlor das Team von Mannschaftsführer Samuel Preuss mit 6:9 gegen den TTV Stadtallendorf. Dafür hielten die GSVler einen Tag später den ärgsten Verfolger, die TG Langenselbold, mit einem 9:6-Sieg auf Abstand. Zudem profitierten die Mittelhessen davon, dass auch der Konkurrent TTC OE Bad Homburg II beim 6:9 in Dreieichenhain wichtige Punkte für eine Aufholjagd liegen ließ. „Wir sind in dieser Saison schon oft mit einem blauen Auge davon gekommen. Im Spiel gegen Stadtallendorf hat es uns erwischt. Das kann passieren. Unsere Personalsituation ist im Moment nicht optimal. Jürgen Boldt ist in den beiden Spielen im Doppel eingesprungen und Timo Geier hat die Einzel gespielt“, sagte Kapitän Preuss.

TTV Stadtallendorf – Gießener SV 9:6: Mit einer 2:1-Führung ging der Gießener SV aus den Doppeln. Nicolas Burgos/Christian Güll bezwangen Matas Vilkas/Grzegorz Pociask und Domingo Cordero/Jürgen Boldt behielten in fünf Sätzen gegen Jochen Schmitt/Carsten Zulauf die Oberhand. Mit Ausnahme des Matches von Burgos gegen Andrei Tsiarokhin gingen alle Partien des ersten Einzelblocks an die Hausherren. Sowohl Güll als auch Cordero mussten sich in ihren Partien gegen Gasio und Pociask knapp im fünften Satz geschlagen geben. In der zweiten Einzelrunde kamen die Gießener nochmal durch Siege von Burgos, Güll und Preuss gegen Gasio, Tsiarokhin und Schmitt auf 6:7 heran. Für mehr reichte es an diesem Tag nicht mehr.

Gießener SV – TG Langenselbold 9:6: Einen Tag später musste sich der Gießener SV erneut gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Aufstieg beweisen. Wieder erwischten die „Weststädter“ den besseren Start und behaupteten sich mit 2:1 in den Doppeln. Burgos/Güll ließen gegen Richard Prause/Thomas Hartmann keinen Satzverlust zu und Cordero/Boldt setzten sich im fünften Satz mit 11:2 gegegn Harun Morkramer/Andre Winkler durch. In der ersten Einzelrunde gingen drei Matches im fünften Satz an die Gäste: Sowohl Güll als auch Maruk und Geier mussten sich im Entscheidungssatz Christoph Waltemode, Morkramer und Hartmann geschlagen geben. Siegreich gingen nur Burgos und Cordero gegen Prause und Winkler aus der Partie.

In der zweiten Einzelrunde zeigten die GSVler Moral und entschieden fünf vpn sechs Partien für sich: Burgos und Güll gaben gegen Waltemode und Prause keinen Satz ab, Igor Maruk und Samuel Preuss setzten sich gegen Tronin und Morkramer ebenfalls in drei Sätzen durch und Timo Geier bog gegen Winkler noch einen 1:2-Satzrückstand um und avancierte gegen Winkler zum 9:6-Matchwinner.


Details
Gießener Anzeiger

 

You have no rights to post comments

Wir verwenden Cookies, um auf unserer Internetpräsenz den Komfort zu erhöhen! Durch die weitere Nutzung dieser Internetseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzbestimmungen zu!