Für die Hessenliga-Damen des TTC Wißmar geht es momentan Schlag auf Schlag. Der Wahl zur Mannschaft des Jahres in Mittelhessen folgte der 50. Sieg in Serie und nun wurde der Aufstieg perfekt gemacht. Dies gelang mit einem 8:3 beim SC Niestetel II. Als i-Tüpfelchen auf diese Erfolgsgeschichte wurden Ausschnitte des Matchs in Niestetal im Fernsehen übertragen.

Gießener Anzeiger

 
Herren

Oberliga Hessen

Bericht von Nils Torben Keune

Details

 

Hessenliga Nord-Mitte

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Details

 

Verbandsliga Mitte

Bericht von Dr. Norbert Englisch

GSV II festigt zweiten Tabellenplatz

Der Gießener SV II hat den stärksten Widersacher um die Vizemeisterschaft und den Aufstiegs-Relegationsplatz in der Tischtennis-Verbandsliga eindrucksvoll abgeschmettert. Die Weststädter gewannen mit 9:3 beim TTC Salmünster.

TTC Salmünster – Gießener SV II 3:9: Timo Geier/Tim Birkenhauer fanden sich nach 1:2-Rückstand gegen Sangals/Lorenz immer besser zurecht und siegten noch deutlich mit 11:5 und 11:6, Domingo Cordero/Jürgen Boldt kamen zu einem klaren 3:0-Sieg über Mehmet/Bläser. Phillip auf dem Brinke/Luis Frettlöh mussten gegen Grothe/Leibman allerdings passen. In der ersten Einzelrunde verlor allein auf dem Brinke sein Match gegen Grothe, und das auch erst im 5. Satz. Da Geier seinen zweiten Einzeleinsatz gegen Mehmet mit 1:3 verlor, musste Boldt noch einmal ran, der sich jedoch wie Cordero als zweifacher Punktesammler auszeichnete. Geier hatte zunächst gegen Sangals haushoch gewonnen, Birkenhauer und Frettlöh sorgten für die restlichen Zähler zum überaus klaren GSV-Auswärtserfolg.

Details

 

Bezirksoberliga Mitte Gruppe 1

Bericht von Dr. Norbert Englisch

NSC mit Kraftakt

Watzenborn II wahrt in Bezirksoberliga Aufstiegschance - Nur zu fünft angetreten schrammte Bezirksoberliga-Spitzenreiter Post SV Gießen knapp an seiner ersten Saisonniederlage beim TV Angersbach vorbei. Der TV Großen-Linden II konnte seinen 9:4-Heimcoup bei den TTF Niederbieber nicht wiederholen und unterlag diesmal mit dem gleichen Ergebnis. Der TV kämpft damit weiterhin mit dem TTC Wißmar um den direkten Verbleib in der BOL, die Wißmarer unterlagen bei den FT Fulda mit 5:9. Ebenfalls im Zweikampf befindet sich weiterhin der NSC Watzenborn-Steinberg II mit dem FV Horas Fulda II um den Aufstiegs-Relegationsplatz. Durch das Unentschieden in Fulda können die Watzenborner aber weiter hoffen.

FV Horas-Fulda II – NSC Watzenborn-Steinberg II 8:8: Die NSClerTim Neuhof/Maxi Dörr kamen um eine 2:3-Niederlage gegen Ackermann/Unger nicht umhin und Felix Stallmach/Martin Richter blieben gegen Gerk/Weber ohne Chance. Spektakulär jedoch das dritte Doppel zwischen Röttgen/Wagner und Bernd Commerscheidt/Thomas Domicke: Alle fünf Sätze wurden erst in der Verlängerung entschieden (13:15, 13:11, 14:12, 12:14), mit einem 13:11 verhinderte das NSC-Duo die totale Doppelpleite gerade so. Dann erhöhten die Watzenborner durch Neuhof, Stallmach und Commerscheidt auf 4:2. Nach den Niederlagen von Richter, Dörr und Domicke liefen die Gäste aber bis zum Schlussdoppel einem Rückstand hinterher. Überragend agierten Stallmach und Commerscheidt mit zwei Einzelsiegen, Neuhof und Dörr punkteten jeweils einmal. Stallmach/Richter steigerten sich im Schlussdoppel gegen Ackermann/Unger stark und erkämpften dem NSC II das verdiente Unentschieden.

Details

 

Bezirksliga Mitte Gruppe 1

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Birkenhauer mit weißer Weste

Nur zwei Begegnungen gab es am vergangenen Bezirksliga-Spieltag. Dabei kam Spitzenreiter Gießener SV III zum erwartet klaren Auswärtserfolg bei der TTG Kirtorf-Ermenrod. Der VfB Ruppertsburg – aktuell Tabellendritter – hielt seinen Verfolger TTC Vockenrod durch ein Unentschieden auf Distanz.

TTG Kirtorf-Ermenrod – Gießener SV III 2:9: Pejman Khameghir/Arne Appunn verloren ihren ersten gemeinsamen Doppeleinsatz gegen Seibert/Flohr noch nach 2:1-Führung und auch Nils Mengel/Robin Kehr konnten ihre Bilanz (1:3) nicht aufbessern. Tim Birkenhauer/Markus Geißler dagegen sind als Duo weiterhin ungeschlagen. In den Einzeln gaben sich die Weststädter dagegen keinerlei Blöße. Nach Birkenhauer (2), der nunmehr mit 11:0 zu Buche steht, und Geißler (2) trugen sich auch alle anderen GSVler einmal in die Siegerliste ein.

TTC Vockenrod – VfB Ruppertsburg 8:8: Daniel Kozy/Michael Hahn sorgten mit zwei Doppelsiegen sowie drei Einzelerfolgen – Kozy 2, Hahn 1 – für den Löwenanteil der VfB-Zähler. Patrick Strack ragte neben D. Kozy als Einzelkönner mit zwei Siegen hervor. Im Endspurt nach 5:8-Rückstand trug auch Ersatzmann Simon Schunk mit seinem Sieg über Späth zum Remis bei.

Details 

 

Bezirksklasse Mitte Gruppe 1

Bericht von Volker Sahl

Zörb gibt den Matchwinner

Mit einem 9:7-Sieg kehrte der TSV Klein-Linden II im Gastspiel in der Tischtennis-Bezirksklasse 1 aus Allendorf zurück. Durch ein klares 9:3 gegen Rüddingshausen stürmt der TSV Utphe zumindest vorübergehend auf Tabellenplatz zwei.

TSV Allendorf/Lda. III – TSV Klein-Linden II 7:9: Mächtig strecken musste sich Klein-Linden II beim hauchdünnen Sieg in Allendorf. Nach einem doch kuriosen Spielverlauf (3:1, 3:6, 6:6, 7:9) wäre ein Remis sicher das gerechtere Ergebnis gewesen. So aber kamen Eißer/Backes, Ingo Eißer, der starke Matthias Zörb (2), Oliver Borchardt, ein gut aufgelegter Norbert Backes (2) und Fabian Drolsbach durch den Sieg ihres Schlussdoppels Langsdorf/Borchardt mit einem glücklichen Sieg davon. Die Hausherren begannen durch Blahowetz/Sporer, Stein/Drommershausen und Lukas Blahowetz stark, mussten dann aber gleich fünf Niederlagen in Folge hinnehmen. Der überragende Blahowetz, Timon Schwarz und Friedrich Stein waren dann aber beim 6:6 wieder dran. Jürgen Drommershausen verkürzte später noch auf 7:8, aber das Schlussdoppel Schwarz/Schwarz war gegen Langsdorf/Borchardt absolut chancenlos. 30:30 Sätze nutzten den Gastgebern nicht viel; die Punkte waren weg.

Details

 

Damen

Hessenliga Nord-Mitte

Bericht von Uwe Weichsel

Matchball verwandelt, Aufstieg gesichert

Für die Hessenliga-Damen des TTC Wißmar geht es momentan Schlag auf Schlag. Der Wahl zur Mannschaft des Jahres in Mittelhessen folgte der 50. Sieg in Serie und nun wurde der Aufstieg perfekt gemacht. Dies gelang mit einem 8:3 beim SC Niestetel II. Als i-Tüpfelchen auf diese Erfolgsgeschichte wurden Ausschnitte des Matchs in Niestetal im Fernsehen übertragen.

SC Niestetal II – TTC Wißmar 3:8: Bereits in ihrem viertletzten Saisonspiel hatten die Wißmarerinnen die Chance, sich die Meisterschaft zu sichern. Diesen Matchball nutzten sie vor den laufenden Kameras des Hessischen Rundfunks (HR). Zum Start in die Partie mussten die Gäste allerdings zwei Niederlagen hinnehmen. Dies kommentierte der TTC-Vorsitzende Steffen Kreiling so: „Die Doppel liefen gut, allerdings nicht für uns, sondern für unsere sehr netten Gastgeber/innen, die alles bestens organisiert hatten. Es gab Kaffee und Kuchen für alle und auch der HR wurde unterstützt, so dass die TV-Aufzeichnung möglich wurde“.
In den Einzeln lief es dann deutlich besser für Wißmar. Theresa Neumann musste zwar noch eine Fünfsatzniederlage hinnehmen, doch alle anderen Spiele wurden gewonnen. Dreimal erfolgreich war dabei Alisa Dietz. Zwei Punkte erspielte Céline Kreiling, wobei sie gegen Julia Klee einen 0:2-Satzrückstand aufholte. Ebenfalls zwei Zähler gingen auf das Konto von Karolin Schäfer und einen verbuchte Theresa Neumann.
Damit war der 51. Sieg hintereinander und der dritte Aufstieg in Folge unter Dach und Fach. Das Ziel Oberliga wurde dadurch sogar noch ein Jahr früher erreicht als geplant. Aufgestellt wurde dieser Plan im Jahr 2017, nachdem die damalige weibliche Jugend als Hessenmeister das Startrecht in der Damen-Bezirksoberliga erhalten hatte.
Zu den Erwartungen für die kommende Runde erklärte Steffen Kreiling: „Unsere Planungen für die kommende Oberligasaison sind noch nicht konkret. Zum Klassenerhalt sollte es aber reichen, auch wenn die Siegesserie der letzten Jahre sicher nicht so weitergehen wird. Personell wird uns Theresa Neumann durch ihre Ausbildung wahrscheinlich nicht so oft zur Verfügung stehen. Das Teams bleibt allerdings zusammen und vielleicht findet sich noch eine Spielerin, die mit uns in die Oberliga gehen möchte.“

Details

 

Verbandsliga Mitte

Bericht von Uwe Weichsel

Ungleiches Derby

Das Lokalderby der Damen-Verbandsliga wurde zu einer unerwartet deutlichen Angelegenheit. Der NSC W.-Steinberg siegte 8:0 über die TSF Heuchelheim und hat den Klassenerhalt damit praktisch sicher.

NSC W.-Steinberg – TSF Heuchelheim 8:0: Die Gäste traten mit ihrem Kreisliga-Team in Watzenborn an. Dazu sagte TSF-Mannschaftsführerin Christine Lenke: „Wir hatten erhebliche Personalprobleme im Vorfeld des Spiels und sind daher sehr froh, dass unsere dritte Damenmannschaft für uns eingesprungen ist“. Den Heuchelheimerinnen Antje Beyer, Kerstin Bender, Daniela Rinn und Monika Weiss blieb in der Verbandsliga kaum eine Chance. So hatte der NSC das Derby bereits nach einer guten Stunde für sich entschieden. Dabei punkteten Jacqueline Schreiner und Julia Metz gemeinsam im Doppel sowie jeweils zweimal als Solistinnen. Je ein Einzel gewannen Claudia Meiß und Ulrike Leyrer. Dazu kam noch der Erfolg des Duos Christine Peschke/Claudia Meiß.

Details

 

 

 

Nachwuchs

Hessenliga Nachwuchs

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Details  Jungen 18  Jungen 15  Mädchen 18

 

Alle Ergebnisse der letzten 10 Tage   weiter

Alle aktuellen Tabellen des Kreises   weiter

 

 

You have no rights to post comments

Wir verwenden Cookies, um auf unserer Internetpräsenz den Komfort zu erhöhen! Durch die weitere Nutzung dieser Internetseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzbestimmungen zu!