Timo Geier Gießener SV 2020/21Zählte die Bilanz der gewonnenen Ballwechsel (477:475), wäre der Gießener SV II als Sieger gegen den Mitaufsteiger TTC Lüdersdorf in die Tischtennis-Hessenliga von den Tischen gegangen. Nach drei Fünfsatzniederlagen reichte es bei einer 5:7-Niederlage noch nicht zum ersten Saisonzähler.

Gießener SV II – TTC Lüdersdorf 5:7: Timo Geier und Jürgen Boldt hatten noch ihre Regionalliga-Einsätze vom Nachmittag in den Knochen, wenigstens konnte Boldt mit einem knappen 3:2-Erfolg über Meise etwas Zählbares beitragen. In der Mitte bezwangen Christian Schmirler und Thomas Möhl den Lüdersdorfer Mangold, unterlagen Schubert jedoch mit 10:12 bzw. 9:11 im 5. Satz sehr unglücklich. Schmirler hatte in der Partie gar 2:0 geführt.

Hinten hatten Tim Birkenhauer und Markus Geißler in der ersten Einzelrunde für den zwischenzeitlichen 3:3-Ausgleich gesorgt. Die beiden Weststädter mussten sich allerdings in den Duellen 5 gegen 5 und 6 gegen 6 zum 5:7-Endstand geschlagen geben.

Details 

Gießener Anzeiger

You have no rights to post comments

Wir verwenden Cookies, um auf unserer Internetpräsenz den Komfort zu erhöhen! Durch die weitere Nutzung dieser Internetseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzbestimmungen zu!