SchlägerparadeTTC feiert in Tischtennis-Bezirksoberliga wichtigen Auswärtssieg - Der TV Großen-Linden II verkaufte sich beim Topfavoriten der Tischtennis-Bezirksoberliga, der TTG Margretenhaun-Künzell, eigentlich gut, ist aber bei 18 Satzgewinnen und nur zwei Gegenzählern absolut zu schlecht weggekommen. Einen ganz wichtigen Sieg verbuchte der TTC Wißmar beim TV Angersbach. Die Wißmarer verlassen damit zunächst die Abstiegszone, während der TV mit den (3:7) punktgleichen TTF Niederbieber und dem VfL Lauterbach um den Relegationsplatz kämpft.

Gießener Anzeiger

 
Herren

Regionalliga West

Bericht von Nils Torben Keune

Details

 

Oberliga Hessen

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Details

 

Hessenliga Nord-Mitte

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Durchbruch dank Fritsch und Jung

Der TV Großen-Linden bleibt auch nach seinem fünften Hessenliga-Einsatz weiter ungeschlagen. Domingo Cordero und Simon Frodl-Dietschmann holten ihre beiden Einzel, aber zwei andere TV-Akteure schafften den endgültigen Durchbruch zum Gesamterfolg.

TTC Hofgeismar – TV Großen-Linden 4:8: Die Lindener gingen durch Domingo Cordero und Andrius Preidzius in Führung, da Carsten Jung und Roland Fritsch gegen Binder bzw. Sonnabend unterlagen, kamen die Gastgeber zum Ausgleich.

Simon Frodl-Dietschmann und Philipp Horvath sorgten erneut für einen Zwei-Zähler-Vorsprung, aber Preidzius kassierte gegen Knittel unglücklich mit 9:11 im Entscheidungssatz seine zweite Saisonniederlage. Cordero zog nach 0:2-Rückstand dem Hofgeismarer Hinz noch sicher den Zahn.

Jetzt kam es darauf an, dass von den beiden Verlierern der ersten Einzelrunde etwas Zählbares kam: Fritsch lag dabei gegen Binder eigentlich hoffnungslos zurück, kämpfte sich mit 11:9 wieder ins Match und behielt glücklich mit 13:11 im 5. Satz die Oberhand.

Spannung im Fünften

Auch Jung musste einen 1:2-Rückstand gegen Sonnabend übertrumpfen, der Satzausgleich zum 2:2 gelang nur knapp mit 12:10. Im Entscheidungssatz setzte sich Jung dann mit 11:7 durch – der Gesamtsieg war damit in trockenen Tüchern. Horvath unterlag dann Rüddenklau mit 0:3, aber Frodl-Dietschmann setzte bei einem Aussetzer im 2. Satz mit zweimal 11:4 und 11:5 noch den achten TV-Zähler drauf.

Details

 

Verbandsliga Mitte

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Details

 

Bezirksoberliga Mitte Gruppe 1

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Schreiber und Tworuschka als Retter im Wißmarer Krimi

TTC feiert in Tischtennis-Bezirksoberliga wichtigen Auswärtssieg - Der TV Großen-Linden II verkaufte sich beim Topfavoriten der Tischtennis-Bezirksoberliga, der TTG Margretenhaun-Künzell, eigentlich gut, ist aber bei 18 Satzgewinnen und nur zwei Gegenzählern absolut zu schlecht weggekommen. Einen ganz wichtigen Sieg verbuchte der TTC Wißmar beim TV Angersbach. Die Wißmarer verlassen damit zunächst die Abstiegszone, während der TV mit den (3:7) punktgleichen TTF Niederbieber und dem VfL Lauterbach um den Relegationsplatz kämpft.

TTG Margretenhaun-Künzell – TV Großen-Linden II 10:2: Simon Frodl-Dietschmann und Andre Malsch bezwangen die TTG-Nummer 2 M. Müller. Die Gäste kassierten insgesamt vier Fünfsatzniederlagen, wobei es Steffen Pohl mit zweimal 9:11 im Entscheidungssatz am heftigsten traf. Nur zwei Matches, jeweils eins gegen Thomas Krämer und Daniel Schmidt endeten 0:3. Aber auch Arne Friede blieb mit zweimal 1:3 erfolglos.

TV Angersbach – TTC Wißmar 5:7: Wie knapp das Match verlief, beweist am besten die Bilanz der Ballwechsel, die mit 439:435 nur knapp für die Wißmarer ausging. Bis zum 4:4 war die Partie absolut ausgeglichen, bevor Moritz Schreiber mit seinem zweiten Erfolg und Carsten Schmidt mit seinem 3:1 über Langwasser für die Vorentscheidung sorgten. Neben Schreiber überragte Tom Tworuschka, der sowohl gegen Möller als auch M. Schmidt 3:1-Sieger blieb. Hinten bezwangen Norbert Paulsen und Michel Seibert den Angersbacher Ortwein, sodass nur Gunter Penzel leer ausging.

Details

 

Bezirksliga Mitte Gruppe 1

Bericht von Dr. Norbert Englisch

In Bezirksliga macht Lumda Furore

Für die SG Climbach war es bereits die achte Saisonpartie in der Bezirksliga, während der spielfreie VfB Ruppertsburg erst vier absolviert hat. Insofern wiegt die 3:9-Niederlage der SG bei den TSF Heuchelheim II schwer, nur noch der SSV Lardenbach/Klein-Eichen und die TSF III stehen nämlich schlechter da. Weiter für Furore sorgt dagegen Neuling FSV Lumda, der sich gegen den TTC Vockenrod mit 9:3 klar behauptete.

TSF Heuchelheim II – SG Climbach 9:3: Die Gastgeber verfügen eindeutig über das bessere Ersatzreservoir, denn neben Uwe Nitschke blieben auch die Youngster Tom Aeberhard und Shady Gaber Elzaher ungeschlagen. Gleiches trifft auch noch auf Oliver Buckolt zu. Der dritte TSF-Youngster Christian Spee verlor im Spitzenpaarkreuz gegen Artur Muchametgariev und Max Höfliger deutlich. Den dritten SG-Gegenzähler holte Tobias Kutscher mit einem 3:2 über Pavez Widi, letzterer hielt sich jedoch an SG-Ersatz David Coble schadlos. Ohne Zimmer und Mattern fiel die SG-Niederlage sehr deutlich aus, wobei Tristan Kutscher, Wolfgang Frick und Coble kein Erfolgserlebnis vergönnt war.

FSV Lumda – TTC Vockenrod 9:3: Steffen Kühnel hatte einige Mühe, ehe J. Fey mit 3:2 bezwungen war, aber Jan Müller war 3:0-Sieger über Hollenbach geblieben und schlug später auch Fey. Die 2:0-Führung wurde kontinuierlich ausgebaut, da auch in der Mitte (Dennis Scholl 2, Christoph Tschernatsch) und hinten durch Patrick Linker (2) und Hendrik Kratz jeweils eine 3:1-Bilanz erspielt wurde.

Details 

 

Bezirksklasse Mitte Gruppe 1

Bericht von Volker Sahl

Details

 

Kreisliga Gießen

Details  Gruppe 1 | Gruppe 2

 

1. Kreisklasse Gießen

Details  Gruppe 1 | Gruppe 2

 

2. Kreisklasse Gießen

Details

 

Damen

Oberliga Hessen

Bericht von Uwe Weichsel

Erste Niederlage

Nach 54 Spielen ohne Niederlage hatten die Damen des TTC Wißmar nun erstmals das Nachsehen. Sie unterlagen in der Tischtennis-Oberliga dem TTC Staffel III mit 4:8.
Bedingt durch die gestiegenen Corona-Fallzahlen abgesagt wurden die Begegnungen der TSF Heuchelheim (Damen-Hessenliga) und Spvgg. Frankenbach (Damen-Verbandsliga).

TTC Staffel III – TTC Wißmar 8:4: Wißmar fehlten in dieser Partie mehrere Spielerinnen, sodass Annette Kreiling einspringen musste. Die Gäste gerieten direkt mit 0:4 in Rückstand. Dabei verlor Céline Kreiling 9:11 im Entscheidungssatz gegen Jessica Wissler, die durch ihre Stationen in Heuchelheim und Watzenborn im heimischen Raum bekannt ist. Einst ebenfalls im Kreis Gießen aktiv war Kerstin Beck (geb. Christ), die für Watzenborn und Großen-Linden gespielt hatte. Im Duell mit ihr gelang Céline Kreiling der erste Wißmarer Punktgewinn. Bis zum Stand von 1:7 sollte es aber der einzige bleiben. In diesem Spielabschnitt musste Annette Kreiling eine Fünfsatzniederlage hinnehmen. Céline Kreiling und Paulina Hauf verkürzten anschließend auf 3:7. Den Zähler zum 4:8-Endstand aus Wißmarer Sicht errang Christine Prell mit einem Fünfsatzerfolg.

Details

 

Hessenliga

Bericht von Uwe Weichsel

Bedingt durch die gestiegenen Corona-Fallzahlen abgesagt wurde die Begegnung der TSF Heuchelheim.

Details

 

Verbandsliga Mitte

Bericht von Uwe Weichsel

Bedingt durch die gestiegenen Corona-Fallzahlen abgesagt wurde die Begegnung der Spvgg. Frankenbach.

Details

 

Bezirksoberliga Mitte Gruppe 1

Details

 

Bezirksliga Mitte Gruppe 1

Details

 

Kreisliga Gießen

Details

 

Nachwuchs

Hessenliga Nachwuchs

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Details  Jungen 18 | Jungen 15 | Mädchen 18

 

Alle Ergebnisse der letzten 10 Tage   weiter

Alle aktuellen Tabellen des Kreises   weiter

 

 

You have no rights to post comments

Wir verwenden Cookies, um auf unserer Internetpräsenz den Komfort zu erhöhen! Durch die weitere Nutzung dieser Internetseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzbestimmungen zu!