SchlägerparadeKlare 9:2-Auswärtssiege und 9:4-Heimerfolg des TSV Allendorf/Lumda bei den Herren - Drei 9:2-Auswärtserfolge und der 9:4-Heimsieg des TSV Allendorf/Lumda gegen den TTC Höchst/Nidder dokumentieren die aktuelle Dominanz der drei heimischen Vertreter in der Hessenliga. Nach drei Spieltagen liegt der TV Großen-Linden an der Spitze, aber auch der Gießener SV II steht mit zwei Saisonsiegen noch zu null.

 

Gießener Anzeiger

 
Herren

Regionalliga West

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Details

 

Oberliga Hessen

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Details

 

Hessenliga Nord-Mitte

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Heimische Vertreter dominieren die Hessenliga

Klare 9:2-Auswärtssiege und 9:4-Heimerfolg des TSV Allendorf/Lumda bei den Herren - Drei 9:2-Auswärtserfolge und der 9:4-Heimsieg des TSV Allendorf/Lumda gegen den TTC Höchst/Nidder dokumentieren die aktuelle Dominanz der drei heimischen Vertreter in der Hessenliga. Nach drei Spieltagen liegt der TV Großen-Linden an der Spitze, aber auch der Gießener SV II steht mit zwei Saisonsiegen noch zu null.

Eintracht Felsberg – Gießener SV II 2:9: Cyril Mener ging im Doppel (mit Christian Schmirler) und Einzel gegen Heimel – nach 2:0-Führung – leer aus. Michael Fuchs/Timo Geier und Luis Frettlöh/Jürgen Boldt holten ihre Doppel und Einzel. Schmirler blieb zudem 3:0-Sieger über Hellwig.

SC Niestetal – TV Großen-Linden 2:9: Die beiden Doppelsiege von Andrius Preidzius/Matas Vilkas und Carsten Jung/Philipp Horvath sowie die anschließenden hart erkämpften Siege im Spitzenpaarkreuz durch Vilkas (12:10 im fünften Satz über Klee) und 3:1 von Preidzius gegen Graf ebneten den Weg zu einem klaren Auswärtssieg. Roland Fritsch/Simon Frodl-Dietschmann hatten anfangs 0:3 gegen Klee/Ciepluch abgegeben, Carsten Jung hatte gegen Englich einen 0:2-Rückstand egalisiert. Im Entscheidungssatz setzte sich der Niestetaler durch. Erneut Preidzius und Vilkas sowie Fritsch, Frodl-Dietschmann und Horvath zeichneten für den klaren Auswärtssieg verantwortlich.

SVH Kassel II – TV Großen-Linden 2:9: Eine nahezu lupenreine Kopie der Vortagsbegegnung lieferten die Großen-Lindener beim SVH Kassel II ab. Carsten Jung verlor sein Einzel gegen Gleitsmann erneut im 5. Satz, und auch Preidzius (gegen Hilgenberg) sowie Frodl-Dietschmann (gegen Martin) benötigten den Entscheidungssatz zum Sieg. Die Siegzähler des TV wurden durch Preidzius/Vilkas, Jung/Horvath, Preidzius und Vilkas (jeweils 2) und Fritsch, Frodl-Dietschmann und Horvath erspielt.

TSV Allendorf/Lumda – TTC Höchst/Nidder 9:4: Die Allendorfer Lebensversicherung durch Marco Grohmann und Oliver Welt schlug mit fünf Zählern (ein Doppel, vier Einzel) erneut zu. Slawomir Karwatka/Uli Bandt und Manfred Krupenkow/Maximilian Preis ließen sich im Doppel allerdings auch erst im fünften Satz mit 7:11 bezwingen. Und die beiden Einzelniederlagen gingen ebenfalls erst im Entscheidungssatz weg: Karwatka unterlag Kohlstetter mit 7:11, Preis bezog gegen Vidovic mit 11:13 eine bittere Niederlage im Endspurt.

Details

 

Verbandsliga Mitte

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Die beiden erwartungsgemäßen Niederlagen des Verbandsliga-Neulings Post SV Gießen beim TTC Salmünster und den TSF Heuchelheim beim Topfavoriten TTC Fulda-Maberzell III stellen angesichts der Stärke der Konkurrenten keine Standortbestimmung für die heimischen Teams dar.

TTC Fulda-Maberzell III – TSF Heuchelheim 9:1: Mit drei Ersatzleuten, darunter die beiden Youngster Tom Aeberhard und Shady Elzaher, hatten die Heuchelheimer in Fulda keine Chance. Die Youngsters schlugen als Duo voll ein, denn sie bezwangen Wilhelm/Zupan noch nach 1:2-Rückstand. In seinem Einzel konnte Elzaher gegen Wilhelm zumindest einen Satzgewinn verbuchen. Zwei Begegnungen gingen erst im Entscheidungssatz weg: Samuel Preuss glich gegen Kosler zum 2:2 aus, hatte im fünften Satz aber klar das Nachsehen. Jannik Schaaf lag gegen Zupan mit 2:0 in Führung, kassierte mit 12:14 im fünften Satz eine bittere Niederlage. Schaaf ging also neben Alexander Weiß, Preuß und Michel Weiss leer aus.

TTC Salmünster – Post SV Gießen 9:6: Die sechs Gegenzähler der Schwarzgelben kamen kurioserweise allesamt mit 3:1 zustande. Alec Metsch/Simon Burkhardt im Doppel, Metsch (2), Burkhardt, Jannik Bäumler und Torsten Metz hielten die Begegnung bis zur Halbzeit offen – da stand es nämlich 4:5 aus Sicht der Gießener Postler. In der zweiten Einzelrunde gelangen jedoch nur noch Metsch und Bäumler Punktgewinne, sodass das Spiel schließlich doch erwartungsgemäß an Salmünster ging.

Details

 

Bezirksoberliga Mitte Gruppe 1

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Großen-Linden II muss in Großenlüder die Segel streichen

Wiederum sehr deutlich mit 9:1 fiel die Auswärtsbegegnung für den neuen Spitzenreiter Gießener SV III in Fulda aus. Der TV Großen-Linden II kassierte dagegen in Großenlüder seine erste Saisonniederlage im Duell zweier bislang ungeschlagener Teams.

DJK-SSV Großenlüder – TV Gr.-Linden II 9:5: Die Schlussphase der Begegnung mit vier Fünfsatzspielen wurde besonders spannend. Die Gastgeber waren durch drei Doppelsiege in Führung gegangen, in der ersten Einzelrunde konnten nur Andre Malsch und Uwe Schreiber punkten. Erneut Schreiber und Malsch verkürzten zwar auf 4:7, aber Steffen Pohl musste Reinhardt nach hartem Widerstand im fünften Satz zum Sieg gratulieren, Daniel Schmidt setzte sich in einem – vom vierten Satz abgesehen – engen Match glücklich mit 13:11 im fünften Satz gegen Seuring durch. Dieses Glück fehlte Thomas Krämer, der gegen Keller den neunten TV-Gegenzähler hinnehmen musste – beim 15:17 allerdings sehr, sehr unglücklich.

Details

 

Bezirksliga Mitte Gruppe 1

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Die Bezirksliga hat erst einmal den Rückzug des VfB Ruppertsburg zu verdauen. Verdauen musste auch der TSV Allendorf/Lumda seine erste Saisonniederlage gegen die TTG Büßfeld. Die beiden übrigen ausgetragenen Partien endeten mit 9:1-Siegen der TSF Heuchelheim (gegen den SSV Lardenbach/Kl.-Eichen) sowie der TTG Mücke gegen den SV Odenhausen/Lumda.

TSV Allendorf/Lumda II – TTG Büßfeld 5:9: Die favorisierten Gäste lagen von Anfang an in Führung. Maximilian Preis/Lukas Moser gewannen ein Doppel für die Gastgeber, spielten im Spitzenpaarkreuz gegen Schönfelder und J.Kräupl in den Einzeln aber 0:4. Nur in der Mitte ergab sich ein TSV-Übergewicht durch Tim Leipold (2) und Timon Schwarz. Hinten besiegte Christian Keil zwar K.Kräupl, musste aber später den Siegzähler durch Winkler zulassen.

Details 

 

Bezirksklasse Mitte Gruppe 1

Bericht von Volker Sahl

Details

Bezirksklasse Mitte Gruppe 2

Bericht von Volker Sahl

Details

 

Kreisliga Gießen

Details  Gruppe 1 | Gruppe 2

 

1. Kreisklasse Gießen

Details  Gruppe 1 | Gruppe 2

 

2. Kreisklasse Gießen

Details  Gruppe 1 | Gruppe 2

 

3. Kreisklasse Gießen

Details  Gruppe 1 | Gruppe 1 (4er) | Gruppe 2 (4er)  | Gruppe 3 (4er)

 

Damen

Oberliga Hessen

Bericht von Uwe Weichsel

Kassel zu stark

In der Oberliga gab es für die Damen des TTC Wißmar eine Niederlage. Sie unterlagen dem favorisierten Team der Kasseler Spvgg. Auedamm II mit 3:7.

TTC Wißmar – Kasseler Spvgg. Auedamm II 3:7: Ihr drittes Saisonspiel begann für die TTClerinnen mit einem 1:1 in den Doppeln. Céline Kreiling und Christine Prell hatten mit 1:3 das Nachsehen, während das Duo Alisa Dietz/Emily Stanko mit diesem Ergebnis erfolgreich war. In den Einzeln mussten sich Dietz und Kreiling im ersten Paarkreuz dann jeweils knapp geschlagen geben. Erst Emily Stanko brach vor 23 Zuschauern den Bann und punktete zum 2:4-Zwischenstand. Im Anschluss gelang Alisa Dietz mit einem Fünfsatzsieg der dritte Zähler für die Gastgeberinnen. Zu mehr sollte es jedoch nicht reichen, wobei sich Stanko in ihrem zweiten Einzel erst im Entscheidungssatz geschlagen geben musste. Nun wird es fast einen Monat dauern, ehe das nächste Match der Wißmarerinnen folgt.

Details

 

Hessenliga

Bericht von Uwe Weichsel

Details

 

Verbandsliga Mitte

Bericht von Uwe Weichsel

Unglücklicher Auftakt für Frankenbach

Die Verbandsliga-Damen der Spvgg. Frankenbach starteten unglücklich in die neue Spielzeit. Der VfL Lauterbach entführte mit einem 3:6 beide Punkte.

Spvgg. Frankenbach – VfL Lauterbach 3:6: Bis zum Stand von 2:2 verlief diese Partie ausgeglichen. Jessica Blahusch und Susanne Herritsch waren für Frankenbach im Doppel erfolgreich. Derweil unterlagen Kathrin und Birgit Wack mit 9:11, 7:11 und 10:12 gegen das VfL-Duo Gertrud Ruge/Monika Geißel. Nach dem folgenden Einzelsieg von Blahusch, errangen die Gäste drei Zähler hintereinander. Herritsch verkürzte zwar anschließend noch einmal zum 3:5, doch Lauterbach ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen.

Details

 

Bezirksoberliga Mitte Gruppe 1

Details

 

Bezirksliga Mitte Gruppe 1

Details

 

Kreisliga Gießen

Details

 

Nachwuchs

Hessenliga Nachwuchs

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Es sah nach Remis aus

Das Spiel der Mädchen 18 der TSF Heuchelheim bei der DJK BW Münster wurde verlegt. Die TTC-Jungen18 des TTC Wißmar verloren zuhause gegen den GSV Baunatal unglücklich mit 4:6.

TTC Wißmar – GSV Baunatal 4:6: Beim 3:3-Halbzeitstand schien alles auf eine Punkteteilung hinzulaufen. Noël Kreiling/Luca Franz hatten sich 3:1 behauptet, aber Tom Penzel/Alexander Krastev mit 17:19 im Entscheidungssatz nur unglücklich verloren. Kreiling und Krastev sorgten für den Gleichstand. Im Duell der Spitzenspieler schrammte Kreiling am Entscheidungssatz beim 10:12 gegen Ringsleben vorbei, aber Franz führte gegen Klippert unangefochten 2:0. Nach 8:11, 6:11 und 5:11 war die zweite Chance auf eine Punkteteilung für Wißmar dahin. Denn danach spielten Penzel (Sieg gegen Eilert) und Krastev (Niederlage gegen Reh) nämlich wieder ausgeglichen.

Details  Jungen 18 | Jungen 15 | Mädchen 18

 

Alle Ergebnisse der letzten 10 Tage   weiter

Alle aktuellen Tabellen des Kreises   weiter

 

 

You have no rights to post comments

Wir verwenden Cookies, um auf unserer Internetpräsenz den Komfort zu erhöhen!
Durch die weitere Nutzung dieser Internetseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies
gemäß unserer Datenschutzbestimmungen zu!