Schlägerparade
TV Großen-Linden und Gießener SV II stehen nach weiteren Erfolgen nun direkt vor dem spielfreien TSV Allendorf/Lumda - Der diesmal spielfreie TSV Allendorf/Lumda rangiert auf den dritten Tabellenplatz in der Tischtennis-Hessenliga der Herren, davor mit blütenreiner Weste nach vier Saisonerfolgen der TV Großen-Linden und der Gießener SV II. Das Spitzenduo besiegte den TTC Lieblos jeweils glatt. Am Sonntag war der GSV II dann noch zu Gast beim SC Niestetal und gewann in Nordhessen ebenfalls klar mit 9:3.

Gießener Anzeiger

 
Herren

Regionalliga West

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Zoff, Pech und ein gutes Gefühl

Gießener SV zeigt, dass das Team in der Regionalliga mithalten kann, bleibt aber glücklos - Die Akteure des Gießener SV können spielerisch in der Regionalliga mithalten – vier Fünfsatzniederlagen, davon drei mit 9:11 im Entscheidungssatz, belegen dies ausdrücklich. Was fehlt, ist ein Quäntchen Glück, das zu einem kleinen zählbaren Erfolgserlebnis führt. Dieses blieb den Schwimmern auch beim TTC Porz in Köln beim 2:8 versagt. Rückenwind für das hessische Kellerderby bei der TG Obertshausen am kommenden Spieltag sollte die gezeigte Leistung allemal darstellen.

TTC RG Porz – Gießener SV 8:2: Gastgeber TG Porz erwies sich im vorderen Paarkreuz für die GSV-Akteure Dennis Tschunichin und Oldie Igor Maruk als zu stark. Maruk ließ sich in seinem ersten Einzel gegen Fischer aber erst im 5. Satz bezwingen. Da Tschunichin/Michael Fuchs und Maruk/Cyrill Menner die Doppel abgegeben hatten, hätte das allein bereits die Niederlage besiegelt. Doppel 2 ging als erste von drei Begegnungen, die mit 9:11 im 5. Satz unglücklich gegen die Gießener endete, verloren. Aber im zweiten Paarkreuz war durchaus mehr drin, denn Menner und Fuchs verkürzten durch Fünfsatzerfolge über Röll bzw. Hübner zunächst auf 2:4 aus Sicht der Gäste. In der zweiten Einzelrunde eskalierte die aufgestaute Stimmung dann in einem Zoff zwischen Menner, seinem Gegenspieler Hübner und dem Oberschiedsrichter. Beide Matches gingen jedenfalls mit 9:11 im Entscheidungssatz verloren. „Wir sind aber mit den Kölnern im Guten auseinandergegangen“, berichtet Fuchs weiter. „Es ist ein gutes Gefühl, dass wir konkurrenzfähig sind – obwohl wir auf dem Papier allen anderen weit unterlegen sind“.

Details

 

Oberliga Hessen

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Details

 

Hessenliga Nord-Mitte

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Heimische Teams mischen Hessenliga auf

TV Großen-Linden und Gießener SV II stehen nach weiteren Erfolgen nun direkt vor dem spielfreien TSV Allendorf/Lumda - Der diesmal spielfreie TSV Allendorf/Lumda rangiert auf den dritten Tabellenplatz in der Tischtennis-Hessenliga der Herren, davor mit blütenreiner Weste nach vier Saisonerfolgen der TV Großen-Linden und der Gießener SV II. Das Spitzenduo besiegte den TTC Lieblos jeweils glatt. Am Sonntag war der GSV II dann noch zu Gast beim SC Niestetal und gewann in Nordhessen ebenfalls klar mit 9:3.

TTC Lieblos – Gießener SV II 2:9: Die beiden Gießener Altmeister Jürgen Boldt und Igor Maruk gaben die beiden Gegenzähler an die Gastgeber ab, da führten die Gäste aber bereits mit 7:0. Maruk führte im Duell der Spitzenspieler mit 2:0 gegen Träger, musste seinem Kontrahenten aber nach einem unglücklichen 9:11 im Entscheidungssatz zum Sieg gratulieren. Maruk/Cyrill Menner und Luis Frettlöh/Boldt hatten für eine 3:0-Führung gesorgt. Die Begegnung war auch deshalb bereits nach knapp zwei Stunden zu Ende, weil Gundlach verletzungsbedingt Doppel und beide Einzel kampflos an die Gießener abgab. Die übrigen Einzel gingen unumstritten an Michael Fuchs (2), Frettlöh, Menner und Timo Geier.

SC Niestetal – Gießener SV II 3:9: Allein dem überragenden Niestetaler Spitzenspieler Klee hatten die Schwimmer nichts entgegenzusetzen. Maruk/Menner kassierten gegen Klee/Ciepluch eine 0:3-Niederlage, aber Tschunichin/Fuchs und Frettlöh/Geier sorgten für die Führung. Tschunichin lieferte Klee einen überragenden Kampf, nach zwei knappen Satzverlusten führte er den nordhessischen Abwehrspieler geradezu vor (11:3, 11:5).

Tschunichin hatte dann bei 10:8-Führung Matchball – Sieger wurde aber der Niestetaler. Maruk wurde später mit 3:0 von Klee deklassiert. Der Gesamterfolg der Weststädter durch Maruk, Tschunichin, Fuchs, Menner, Frettlöh und Geier stand zu keiner Zeit infrage.

TV Großen-Linden – TTC Lieblos 9:1: Die Gastgeber hielten sich nicht lange mit dem TTC Lieblos auf, zumal dieser nur zu fünft angereist war. Nur die letzte Begegnung der Partie, das Duell der Spitzenspieler zwischen Andrius Preidzius und Träger, ging in den Entscheidungssatz mit 11:8 für den TVler.

Carsten Jung/Philipp Horvath hatten anfangs gegen Träger/Blum abgegeben. Danach ließ sich der Siegeszug der Gastgeber nicht mehr aufhalten. Die weiteren Punkte gingen an: Peidzius, Matas Vilkas, Jung, Horvath, Uwe Schreiber. Simon Frodl-Dietschmann hatte einen ganz entspannten Abend, denn er musste überhaupt nicht an den Tisch.

Details

 

Verbandsliga Mitte

Bericht von Dr. Norbert Englisch

TSF in Verbandsliga chancenlos

Das hatten die Verbandsliga-Herren der TSF Heuchelheim als Gastgeber des TTC Salmünster „so nicht eingeplant“, wie Alex Weiss unumwunden zugab. Mit 0:9 bezogen die TSF eine ganz bittere Klatsche an den eigenen Tischen, aber: „Im nächsten Spiel gegen Fulda Horas wollen wir es besser machen und zwei Punkte holen“.

TSF Heuchelheim – TTC Salmünster 0:9: Viermal 1:3, einmal 2:3 und viermal 0:3 – das liest sich eindeutig. Die einzige Chance auf den Ehrenzähler verpasste Fabian Lenke im Entscheidungssatz gegen Lorenz, der jedoch 9:11 verloren ging. Samuel Preuss/Lenke, Alexander Weiß/Michel Weiss und dem Youngster-Duo Tom Aeberhard/Shady Elzaher gelangen insgesamt nur zwei Satzgewinne. Preuss und Weiß unterlagen 1:3. Weiss, Aeberhard und Elzaher waren an diesem Abend chancenlos.

Befragt nach der Einschätzung der bisher gezeigten Leistungen der Youngster erläutert Weiß: „Bei Tom ist es klar gewesen, dass er aufgrund seiner Spielstärke Stammspieler der 1. Herren ist und somit für alle Spiele dort eingeplant ist. Insofern war es dann auch unser Ziel, mit Shady einem weiteren Youngster Einsatzzeiten zu geben. Die bisherigen Leistungen bei Shady sind mit gut bis sehr gut zu bewerten (u.a. Sieg gegen Commerscheid). Bei Tom ist aufgrund eines Materialwechsels noch Luft nach oben, wobei er bedingt durch den beruflichen Ausfall von Fabian Lenke auch zweimal im mittleren Paarkreuz spielen musste.“

Details

 

Bezirksoberliga Mitte Gruppe 1

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Bis auf eine Ausnahme gab es für die heimischen Bezirksoberligisten deutliche Spielausgänge. Wiederum sehr klar mit 9:0 fiel die Auswärtsbegegnung für Spitzenreiter Gießener SV III bei der SG Marbach aus. Der TTC Wißmar trägt nach dem 0:9 gegen den Titelkandidaten TTG Margretenhaun-Künzell die rote Laterne. Auf Rang 4 steht der TV Großen-Linden II, der gegen TLV Eichenzell ebenfalls zu einem hohen 9:1-Erfolg kam.

TV Gr.-Linden II – TLV Eichenzell 9:1: Alexander Roßbild/Andre Malsch ließen ihren Gegnern keinen, Uwe Schreiber/Daniel Schmidt einen Satzgewinn. Zwischen den Duos Steffen Pohl/Thomas Krämer und Leitsch/Müller ging es hin und her, das bessere Ende hatten aber die Lindener. Den einzigen 3:0-Erfolg in den Einzeln holte Schreiber gegen Roseneck. Roßbild, Krämer und Schreiber im abschließenden Match siegten 3:1. Während Malsch und Schmidt ihre Fünfsatzmatches gegen Leitsch bzw. Müller erfolgreich abschlossen, unterlag Pohl nach 2:1-Führung gegen Kress sehr unglücklich mit 9:11 und 10:12.

Details

 

Bezirksliga Mitte Gruppe 1

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Glücklos im Schlussdoppel

Das Bezirksliga-Spitzenspiel der TSF Heuchelheim beim TTC Vockenrod fiel aus, da Heuchelheim nicht antrat. Das Spitzentrio mit der TTG Büßfeld (9:2 über Gießen-Rödgen), Post SV II (9:0 über den SV Odenhausen/Lumda) und der TTG Mücke kam zu eindeutigen Erfolgen.

Im Kreisderby bezwang der FSV Lumda den TSV Klein-Linden ebenfalls glatt mit 9:2. Durch das 8:8 des TSV Allendorf/Lumda bei der TTG Kirtorf-Ermenrod – das aber nach 8:3-Führung! – setzten sich die Lumdataler an die Spitze der zweiten Tabellenhälfte. Da weisen sechs Mannschaften allesamt ein negatives Punkte- und Spieleverhältnis auf

TTG Kirtorf-Ermenrod - TSV Allendorf/Lumda II 8:8: Beim 8:3-Zwischenstand für die Gäste aus dem Lumdatal riss bei diesen der Faden. Durch Maxi Preis/Lukas Moser und Christian Keil/Uwe Schomber sowie jeweils zweimal Preis und Moser und Robin Schwarz (3:1 über Diebel) stand der TSV kurz vor dem Gesamterfolg. Dann hagelte es ausnahmslos Niederlagen: Timon Schwarz (0:3 gegen Seibert), Keil (verletzungsbedingt kampflos), R. Schwarz mit 1:3 gegen Kräling. Schomber lag gegen Diebel mit 2:0 in Front, baute dann aber immer mehr ab. Im Schlussdoppel fehlte Preis/Moser dann das Glück gegen Wolf/Seibert beim 10:12 und 15:17 im dritten und vierten Durchgang. In der Gesamtbetrachtung geht die Punkteteilung bei 33:32 Sätzen und 600:606 Bällen allerdings voll in Ordnung.

Details 

 

Bezirksklasse Mitte Gruppe 1

Bericht von Volker Sahl

Details

Bezirksklasse Mitte Gruppe 2

Bericht von Volker Sahl

Details

 

Kreisliga Gießen

Details  Gruppe 1 | Gruppe 2

 

1. Kreisklasse Gießen

Details  Gruppe 1 | Gruppe 2

 

2. Kreisklasse Gießen

Details  Gruppe 1 | Gruppe 2

 

3. Kreisklasse Gießen

Details  Gruppe 1 | Gruppe 1 (4er) | Gruppe 2 (4er)  | Gruppe 3 (4er)

 

Damen

Oberliga Hessen

Bericht von Uwe Weichsel

Details

 

Hessenliga

Bericht von Uwe Weichsel

Perfekter Einstand für Maria Franz

In der Hessenliga feierten die Heuchelheimer Damen ihren ersten Saisonsieg. Bei dem 6:1 in Eschwege gelang Neuzugang Maria Franz ein perfekter Einstand. Verbandsligist Spvgg. Frankenbach bekam für die Partie beim TTC Salmünster II kein Team zusammen. Zu viele Spielerinnen fehlten aus unterschiedlichen Gründen. Einen erfreulichen Grund hatte Mannschaftsführerin Julia Findt, die durch ihre Schwangerschaft in dieser Runde allerdings nicht mehr zum Einsatz kommen wird.

Eschweger TSV – TSF Heuchelheim 1:6: Spannend waren die ersten drei Begegnungen dieses Matchs. Alle gingen über die volle Distanz. Knapp das Nachsehen hatten dabei Luisa Heuser und Stephanie Seibert in ihrem Doppel. Besser lief es für das Duo Maria Franz/Solveig Ehrt. Einen Sieg im Entscheidungssatz errang dann auch Luisa Heuser im Einzel. Wesentlich deutlicher war der Ausgang der folgenden Spiele. Zu zwei sicheren 3:0-Erfolgen kam Maria Franz bei ihrem Debüt. Jeweils einen Einzelzähler verbuchten Stephanie Seibert und Solveig Ehrt.

Details

 

Verbandsliga Mitte

Bericht von Uwe Weichsel

Details

 

Bezirksoberliga Mitte Gruppe 1

Details

 

Bezirksliga Mitte Gruppe 1

Details

 

Kreisliga Gießen

Details

 

Nachwuchs

Hessenliga Nachwuchs

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Kreiling im Pech

Die Jungen18 des TTC Wißmar mussten am Wochenende zweimal ran. Und das mit unterschiedlichem Erfolg: Zuhause besiegte man die TSG Sulzbach mit 6:2, am Folgetag kassierte man jedoch in Frankfurt bei der SG Sossenheim eine 3:6-Niederlage.

TTC Wißmar – TSG Sulzbach 6:2: Noël Kreiling und Luca Franz holten beide Einzel und das gemeinsame Doppel und blieben damit ungeschlagen. Tom Penzel und Tom Kremer konnten gegen Christian/Fey einen Satzgewinn verbuchen. Während Penzel sein Einzel gegen Volz gewann, musste Kremer seinem Kontrahenten Kaiser zum 3:0-Erfolg gratulieren.

SG Sossenheim – TTC Wißmar 6:3: Bis zum 3:3-Zwischenstand hielten die Wißmarer dank Kreiling/Franz sowie den 3:1-Einzelsiegen von Kreiling und Penzel gut mit. Die Vorentscheidung fiel, als Kreiling im Duell der Spitzenspieler gegen Tomic im 3. Satz nur sehr unglücklich mit 12:14 verlor. Letztlich gewann der Frankfurter dann den Entscheidungssatz mit 11:5. Während Franz und Jona Ehler ihre Einzelmatches glatt abgaben, ging es im zweiten Spiel von Penzel knapp hin und her. Die 1:3-Niederlage des Wißmarers bedeutet schließlich den 3:6-Endstand.

Details  Jungen 18 | Jungen 15 | Mädchen 18

 

Alle Ergebnisse der letzten 10 Tage   weiter

Alle aktuellen Tabellen des Kreises   weiter

 

 

You have no rights to post comments

Wir verwenden Cookies, um auf unserer Internetpräsenz den Komfort zu erhöhen!
Durch die weitere Nutzung dieser Internetseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies
gemäß unserer Datenschutzbestimmungen zu!