Im Spiel der 1. Kreisklasse Gr. 1 traf die Mannschaft des Gießener SV VI am vergangenen Donnerstag im 7. Saisonspiel auf die Mannschaft des SV Grün-Weiß Gießen 1952 III. Die Spieler der Heimmannschaft behielten bei ihrem 9:3-Erfolg dabei die Punkte nach ca. 3 Stunden ohne allergrößte Mühe. Den Siegpunkt erspielte Norbert Wech. Garant für diesen Heimspielsieg waren Reiner Maier und Norbert Wech, die in allen Einzeln und im Doppelmatch ungeschlagen blieben.

Bemerkenswert war, dass der SV Grün-Weiß Gießen 1952 III dieses Match mit 4 Ersatzspielern bestritt. Zum Auftakt des Mannschaftkampfes standen sich zunächst die Eröffnungsdoppel der Teams gegenüber. Maier / Wech gewannen ihr Spiel gegen Klingelmeier / Schleicher eher ungefährdet mit 3:0. Erkal / Benhardt hatten gegen Mohr / Sahl beim 9:11, 8:11, 8:11 wenig auszurichten. Da war final wirklich nichts zu holen. In einem sehr ausgeglichenen Spiel bezwangen Bellof / Weeg Steuber / Dietrich in fünf Sätzen. Nach den ersten Paarungen gingen nun der Topspieler der Heimmannschaft und die Nummer 2 des Gastteams bei einem Stand von 2:1 an den Tisch. Nicht einen Satzgewinn überließ Mehmet Ziya Erkal seinem Gegner Bettina Steuber beim sicheren 3:0-Sieg und holte damit einen Punkt für die Heimmannschaft. Es dauerte eine Weile, bis Reiner Maier sein 3:2 gegen Udo Mohr unter Dach und Fach hatte. Wenig später ging es beim Spielstand von 4:1 weiter, als das mittlere Paarkreuz zum Einsatz kam. Anlaufschwierigkeiten musste Norbert Wech zunächst überwinden, bevor sein 3:1-Erfolg eingetütet war. So gut wie gewonnen schien das Spiel von Williams Bellof gegen Udo Klingelmeier, als es zwischenzeitlich 2:0 hieß. Am Ende hatte Udo Klingelmeier jedoch die richtige Taktik gefunden und siegte noch in fünf Sätzen. Was eine Aufholjagd! Beachtenswert war das Resulat des fünften Satzes, den Klingelmeier mit dem kleinstmöglichen Vorsprung von nur zwei Punkten gewann. Bevor sich dann wenig später das untere Paarkreuz duellierte, stand es zu diesem Zeitpunkt 5:2. Es dauerte eine Weile, bis Waldemar Benhardt den Fünf-Satz-Sieg gegen Nina Dietrich unter Dach und Fach hatte. Das folgende Einzel zwischen Gerhard Weeg und Volker Sahl endete mit einem hart erarbeiteten 3:2-Erfolg für den Gastspieler. Extrem ausgeglichen war hierbei der fünfte Satz, der mit nur zwei Punkten Vorsprung für Sahl zu Ende ging. Es folgte das Spiel der nominell besten Spieler. Lange umkämpft war derweil die Partie zwischen Mehmet Ziya Erkal und Udo Mohr, ehe sich der Gastgeber in fünf Sätzen durchsetzen konnte. Extrem ausgeglichen war hierbei der fünfte Satz, der mit nur zwei Punkten Vorsprung für Erkal zu Ende ging. Reiner Maier hatte gegen Bettina Steuber bei seinem 3:0 keine Probleme. Norbert Wech hatte im Einzel gegen Udo Klingelmeier am Ende mit 3:1 die Nase vorn und steuerte somit einen Punkt für das Team bei. Extrem eng wurde es in der Gesamtbetrachtung dieses Matches am Ende also nicht. Der Erfolg im letzten Spiel führte somit zum 9:3- Heimsieg.

Nach diesem Ergebnis weist der Gießener SV VI nun ein Punktekonto von 6:8 Punkten auf, während der SV Grün- Weiß Gießen 1952 III vor dem nächsten Spiel, das am 03.12.2021 gegen den TTC Wißmar III ansteht, 4:8 Punkte zu verzeichnen hat. Die Mannschaft des Gießener SV VI bestreitet unterdessen das nächste Spiel am 20.01.2022
gegen den SV 1899 Staufenberg II.

Statistik:
Gießener SV VI
Doppel: Maier / Wech 1:0, Erkal / Benhardt 0:1, Bellof / Weeg 1:0
Einzel: M. Erkal 2:0, R. Maier 2:0, N. Wech 2:0, W. Bellof 0:1, W. Benhardt 1:0, G. Weeg 0:1
SV Grün-Weiß Gießen 1952 II
Doppel: Mohr / Sahl 1:0, Klingelmeier / Schleicher 0:1, Steuber / Dietrich 0:1
Einzel: U. Mohr 0:2, B. Steuber 0:2, U. Klingelmeier 1:1, D. Schleicher 0:1, V. Sahl 1:0, N. Dietrich 0:1

Details

 

 Textmaschine-click-TT.de

You have no rights to post comments

Wir verwenden Cookies, um auf unserer Internetpräsenz den Komfort zu erhöhen!
Durch die weitere Nutzung dieser Internetseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies
gemäß unserer Datenschutzbestimmungen zu!