Drucken

Im Spiel der Kreisliga Gr. 2 traf der Gießener SV IV am Donnerstag, den 02. Dezember im 7. Saisonspiel auf den FC 1927 Weickartshain. Die Gastgeber behielten bei ihrem 9:1-Erfolg die Punkte in weniger als 2 Stunden dabei sehr sicher. Das Satzverhältnis von 28:9 zeigt, wie deutlich es letztlich war. 

Mit den Eröffnungsdoppeln ging es los. Recht kurzen Prozess machten Geißler / Kehr beim 3:0 mit Groh / Stephan. Da gab es nichts zu rütteln. Probleme zu Beginn des Spiels mussten Birkenhauer / Kocsis zunächst überwinden, bevor ihr 3:1-Erfolg eingetütet war. Der Start in die Partie hätte für Maier / Wech besser laufen können, doch gewannen sie nach Verlust des ersten Satzes das Spiel gegen Schuch / Riffel noch in vier Sätzen und steuerten somit einen Punkt für die Mannschaft bei. Nach den anfänglichen Paarungen standen sich nun der Topspieler der Heimmannschaft und die Nummer 2 des Gastteams bei einem Stand von 3:0 gegenüber. Tim Birkenhauer hatte gegen Frank Groh bei seinem 3:0 keine Schwierigkeiten. Da gab es nichts zu rütteln. Beim anschließenden Sieg in drei Sätzen gegen Mike Scharmann zeigte Markus Geißler seinem Kontrahenten die Grenzen auf. Beim Stand von 5:0 ging es nun weiter, als das mittlere Paarkreuz die Schläger kreuzte. Auf Messers Schneide stand nachfolgend die Partie zwischen Robin Kehr und Dietmar Schuch, ehe sich der Gastgeber in fünf Sätzen durchsetzen konnte. Der gute Start half im Endeffekt nichts, so dass Markus Kocsis eine Vier-Satz-Niederlage gegen Oliver Stephan kassierte. Bei einem Spielstand von 6:1 ging dann das untere Paarkreuz an die Tische. Einen Sieg fuhr Reiner Maier bei seinem 3:1 gegen Paul Riffel ein. Norbert Wech kam mit der Spielweise von Volker Mehmet am Tisch gut zu Recht und musste letztlich lediglich einen Satz abgeben. Die Partie endete mit einem 3:1-Erfolg. Es folgte das Spiel der nominell besten Spieler. Tim Birkenhauer war im Einzel gegen Mike Scharmann nicht zu stoppen und ging mit einem 3:0-Erfolg durchs Ziel. Das letzte Spiel führte somit im Ergebnis zum eindeutigen Endstand von 9:1.

Nach nun 4 Siegen in Serie heißt es für den Gießener SV IV nun an die letzten Erfolge anzuknüpfen und das nächste Spiel gegen den VfR SchwR 1946 Lindenstruth am 10.12.2021 möglichst erneut erfolgreich zu gestalten. Das Team des FC 1927 Weickartshain wird nach dieser Niederlage im nächsten Spiel am 21.01.2022 gegen den TSV Beuern erneut versuchen, Punkte einzufahren.

Statistik:

Gießener SV IV

Doppel: Geißler / Kehr 1:0, Birkenhauer / Kocsis 1:0, Maier / Wech 1:0

Einzel: T. Birkenhauer 2:0, M. Geißler 1:0, R. Kehr 1:0, M. Kocsis 0:1, R. Maier 1:0, N. Wech 1:0

FC 1927 Weickartshain

Doppel: Scharmann / Mehmet 0:1, Groh / Stephan 0:1, Schuch / Riffel 0:1

Einzel: M. Scharmann 0:2, F. Groh 0:1, O. Stephan 1:0, D. Schuch 0:1, V. Mehmet 0:1, P. Riffel 0:1

Details

 

Textmaschine-click-TT.de

 

 

9:1 Heimsieg in der Kreisliga Gr. 2 für den Gießener SV IV
Im Spiel der Kreisliga Gr. 2 traf der Gießener SV IV am Donnerstag, den 02. Dezember im 7. Saisonspiel auf den FC
1927 Weickartshain. Die Gastgeber behielten bei ihrem 9:1-Erfolg die Punkte in weniger als 2 Stunden dabei sehr
sicher. Das Satzverhältnis von 28:9 zeigt, wie deutlich es letztlich war. Auffällig war, dass der Gießener SV IV diese
Partie mit 4 Ersatzspielern bestritt.
Mit den Eröffnungsdoppeln ging es los. Recht kurzen Prozess machten Geißler / Kehr beim 3:0 mit Groh / Stephan.
Da gab es nichts zu rütteln. Probleme zu Beginn des Spiels mussten Birkenhauer / Kocsis zunächst überwinden,
bevor ihr 3:1-Erfolg eingetütet war. Der Start in die Partie hätte für Maier / Wech besser laufen können, doch
gewannen sie nach Verlust des ersten Satzes das Spiel gegen Schuch / Riffel noch in vier Sätzen und steuerten
somit einen Punkt für die Mannschaft bei. Nach den anfänglichen Paarungen standen sich nun der Topspieler der
Heimmannschaft und die Nummer 2 des Gastteams bei einem Stand von 3:0 gegenüber. Tim Birkenhauer hatte
gegen Frank Groh bei seinem 3:0 keine Schwierigkeiten. Da gab es nichts zu rütteln. Beim anschließenden Sieg in
drei Sätzen gegen Mike Scharmann zeigte Markus Geißler seinem Kontrahenten die Grenzen auf. Beim Stand von
5:0 ging es nun weiter, als das mittlere Paarkreuz die Schläger kreuzte. Auf Messers Schneide stand nachfolgend die
Partie zwischen Robin Kehr und Dietmar Schuch, ehe sich der Gastgeber in fünf Sätzen durchsetzen konnte. Der
gute Start half im Endeffekt nichts, so dass Markus Kocsis eine Vier-Satz-Niederlage gegen Oliver Stephan kassierte.
Bei einem Spielstand von 6:1 ging dann das untere Paarkreuz an die Tische. Einen Sieg fuhr Reiner Maier bei
seinem 3:1 gegen Paul Riffel ein. Norbert Wech kam mit der Spielweise von Volker Mehmet am Tisch gut zu Recht
und musste letztlich lediglich einen Satz abgeben. Die Partie endete mit einem 3:1-Erfolg. Es folgte das Spiel der
nominell besten Spieler. Tim Birkenhauer war im Einzel gegen Mike Scharmann nicht zu stoppen und ging mit einem
3:0-Erfolg durchs Ziel. Das letzte Spiel führte somit im Ergebnis zum eindeutigen Endstand von 9:1.
Nach nun 4 Siegen in Serie heißt es für den Gießener SV IV nun an die letzten Erfolge anzuknüpfen und das nächste
Spiel gegen den VfR SchwR 1946 Lindenstruth am 10.12.2021 möglichst erneut erfolgreich zu gestalten. Das Team
des FC 1927 Weickartshain wird nach dieser Niederlage im nächsten Spiel am 21.01.2022 gegen den TSV Beuern
erneut versuchen, Punkte einzufahren.
Statistik:
Gießener SV IV
Doppel: Geißler / Kehr 1:0, Birkenhauer / Kocsis 1:0, Maier / Wech 1:0
Einzel: T. Birkenhauer 2:0, M. Geißler 1:0, R. Kehr 1:0, M. Kocsis 0:1, R. Maier 1:0, N. Wech 1:0
FC 1927 Weickartshain
Doppel: Scharmann / Mehmet 0:1, Groh / Stephan 0:1, Schuch / Riffel 0:1
Einzel: M. Scharmann 0:2, F. Groh 0:1, O. Stephan 1:0, D. Schuch 0:1, V. Mehmet 0:1, P. Riffel 0:1

Zugriffe: 959