Schlägerparade

Der Tabellenletzte VfL Lauterbach trat zum letzten Vorrundenmatch beim Bezirksoberliga- Tabellenführer Gießener SV III nicht an. Die knappe 5:9-Niederlage des TTC Wißmar beim TLV Eichenzell könnte sich noch sehr negativ auswirken.

Gießener Anzeiger

 
Herren

Regionalliga West

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Spaßeinsatz für Gau

Gegen den in Bestbesetzung an die Lahn gekommenen BV Borussia Dortmund II gelangen Tischtennis-Regionalligist Gießener SV ganze zwei Satzgewinne. Die chancenlosen Schwimmer erlaubten es sich, ihren treuen Zuschauer Rolf Gau im Doppel als »Spaßspieler« einzusetzen.

Gießener SV – BVB Dortmund II 0:10: Michael Fuchs konnte mit Rückenbeschwerden nicht eingesetzt werden, Cyrill Menner spielte kein Doppel. Denn Rolf Gau kam zu einem Ehreneinsatz an der Seite von Timo Geier gegen Qi/ Fadeev – dabei ging der zweite Durchgang nur knapp verloren. Luis Frettlöh/Christian Schmirler überraschten Panic/ Verdonschot im ersten Satz, hatten danach aber keine Chance mehr. In den Einzeln mussten die Gießener – bis auf eine Ausnahme – die große Überlegenheit der Dortmunder anerkennen. Geier war dann aber auf den Weg zum Ehrenzähler: Nach dem Verlust des ersten Satzes überrumpelte er Verdonschot mit 11:4, verlor den dritten Durchgang nur knapp mit 9:11. Letztlich gab Geyer eine hohe 8:3-Führung im 4. Satz noch ab, unterlag noch unglücklich mit 14:16.

Details

 

Oberliga Hessen

Bericht von Dr. Norbert Englisch

NSC im Frust

Nach den beiden hohen Auswärtsniederlagen der Watzenborner Oberliga-Herren klang Stefan Harnisch einigermaßen ernüchtert: »Das war ein ganz schweres Wochenende für uns. Vor allem im Match beim TV Dreieichenhain gingen alle knappen Sätze gegen uns aus..« Oberliga-Aufsteiger NSC Watzenborn-Steinberg ist sich darüber im Klaren, dass der Abstieg wohl kaum zu verhindern sein wird. »Wir sind aber richtig in der Klasse, und wir wollen in der Rückrunde noch ein paar Punkte holen«, bleibt Harnisch kämpferisch.

TTC Langen – NSC Watzenborn- Steinberg 7:3: So weit weg vom Gegner, wie es das Endergebnis aussagt, waren die Watzenborner beileibe nicht (Bilanz der Bälle 346:320). Während Fabian Moritz/ Florian Müller klar verloren, behaupteten sich Stefan Harnisch/Jan Hartmann nach knappem Gewinn des ersten Satzes noch mehr als deutlich. Moritz verlor beide Einzel gegen Nogami und Ratushniak in nahezu allen Sätzen knapp, Müller aber deutlich. Hartmann und Harnisch bezwangen Giemsa mit 3:1, unterlagen Mosiuk glatt mit 0:3.

TV Dreieichenhain – NSC Watzenborn-Steinberg 8:2: Mehr als die Hälfte der verlorenen Sätze (insgesamt 15 von 26) gingen mit 8:11, 9:11 oder in der Verlängerung verloren. Sechsmal unterlagen die Watzenborner dabei mit 1:3, nur zwei Matches – nämlich die von Florian Müller – endeten mit 0:3. Stefan Harnisch/Torsten Kirchherr hatten dabei noch glücklich mit 11:9 im 5. Satz gegen Gehm/Dörner für einen guten Auftakt gesorgt. Fabian Moritz, der mit Florian Müller das Doppel gegen Bomsdorf/Werner abgegeben hatte, glich mit einem 3:0 über Gehm zum 2:2 aus – das sollte es dann aber gewesen sein für den NSC an diesem Nachmittag.

Details

 

Hessenliga Nord-Mitte

Bericht von Dr. Norbert Englisch

TV Großen-Linden weiter auf Platz 2

Mit einem klaren 9:3-Heimerfolg über den TSV Breitenbach festigte der TV Großen- Linden den zweiten Platz in der Hessenliga hinter dem spielfreien Gießener SV II. Gleichzeitig leisteten die Lindener damit dem TSV Allendorf/Lumda etwas Schützenhilfe, denn die Lumdataler unterlagen ersatzgeschwächt beim TSV Eintracht Felsberg mit 4:9. So blieb der Abstand von vier Zählern zu Breitenbach und den gefährdeten Rängen erhalten.

Eintracht Felsberg – TSV Allendorf/Lumda 9:4: Ohne Slawomir Karwatka und Manfred Krupenkow blieb es erneut wieder Marco Grohmann und Oliver Welt vorbehalten, den Felsbergern einigermaßen Paroli zu bieten. Nach etwas schwierigem Auftakt wurden Heimel/Zimmermann im Doppel mit 3:0 geschlagen. Grohmann gewann sowohl gegen Imberger (3:1) als auch Blumhardt, benötigte dafür aber fünf Sätze. Welt gab gegen Blumhardt in fünf Sätzen ab, siegte aber gegen Imberger ebenfalls mit 3:1. Im letzten Einzelmatch des Abends bot sich Maximilian Preis die Chance auf einen weiteren Zähler, nach 2:0-Führung gegen Merle musste der Lumdataler jedoch noch seinem Kontrahenten zum Sieg gratulieren. Timon Schwarz, Uli Bandt und Tim Leipold hielten zumindest phasenweise gut mit.

TV Großen-Linden – TSV Breitenbach 9:3: Das Endergebnis liest sich sehr deutlich, die Breitenbacher machten den Gastgebern aber mächtig zu schaffen. Sechsmal ging es in den Entscheidungssatz, viermal dabei endeten die Begegnungen für den TV. Nur drei Begegnungen endeten 3:0 für Gr.-Linden (Carsten Jung/ Philipp Horvath, Andrius Preidzius und Matas Vilkas im jeweils zweiten Einzel). Preidzius und Vilkas blieben aber insgesamt ungeschlagen. Zwei Fünfsatzsiege gingen auf das Konto von Roland Fritsch, der mit Alexander Roßbild anfangs das Doppel abgegeben hatte. Jung und Roßbild führten gegen Bauer bzw. Küllmer mit 2:1, kassierten aber bittere Niederlagen. Auch Horvath trug sich gegen Kalem in die Einzel-Siegerliste ein.

Details

 

Verbandsliga Mitte

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Es hagelt Niederlagen

In der Verbandsliga bleiben heimische Teams punktlos - Gegen die drei aus der oberen Tabellenhälfte positionierten Spieltaggegner hatten die heimischen Verbandsligisten einen schweren Stand: Die TSF Heuchelheim standen gegen den Tabellenführer SV Flieden ebenso auf verlorenem Posten wie der Post SV Gießen gegen den Tabellendritten und auch der NSC. 

Post SV Gießen – TTG Biebergemünd 3:9: 20 Satzgewinne und vier Fünfsatzniederlagen – da sind die Postler bei drei Gegenzählern etwas schlecht weggekommen. Alec Metsch/Jannik Bäumler gewannen ihr Doppel gegen Grothe/ Bönsel, Marco Morsch/Jessika Andraczek und Andreas Schmalz/Torsten Metz gaben ab. Metsch besiegte den Ex- NSCler Wytrykusch. Schmalz verkürzte gegen Grothe zum 3:4-Zwischenstand.

TSF Heuchelheim – SV Flieden 2:9: Nur in der Anfangsphase hielten die Heuchelheimer die Begegnung spannend. Samuel Preuss/Fabian Lenke übertrumpften noch die 2:1-Führung von Viel/Kaloc, aber Alexander Weiß/Jürgen Ernst und Michel Weiss/Christian Bauer verloren deutlich. Preuss lieferte in seiner ersten Einzelbegegnung eine Kopie des Doppels mit Lenke ab und besiegte Snasel mit 3:2.

TTC Salmünster – NSC W.- Steinberg II 9:4: Die Watzenborner waren infolge krankheitsbedingter Ausfälle nur zu fünft nach Salmünster gereist. Martin Richter/Bernd Commerscheidt verkürzten zum 1:2, Richter gegen Leibman dann zum 2:4. Commerscheidt besorgte den Halbzeitstand von 3:6, den vierten Gegenzähler schaffte Kevin Krendl nach 0:2-Rückstand gegen Leibman.

Details

 

Bezirksoberliga Mitte Gruppe 1

Bericht von Dr. Norbert Englisch

GSV III ungeschlagen Halbzeitmeister

Die knappe 5:9-Niederlage des TTC Wißmar beim TLV Eichenzell könnte sich noch sehr negativ auswirken. Der Tabellenletzte VfL Lauterbach trat zum letzten Vorrundenmatch beim Bezirksoberliga- Tabellenführer Gießener SV III nicht an.

TLV Eichenzell – TTC Wißmar 9:5: Drei Fünfsatzniederlagen, davon zwei ganz bittere, besiegelten das Schicksal der Wißmarer in einer Begegnung, die bei einem Sieg zum Befreiungsschlag hätte werden können. Der TTC ging durch Tom Tworuschka/Moritz Schreiber und Carsten Schmidt/Michel Seibert in Führung. Schmidt glich durch einen Sieg über Kress zum 3:3 aus, aber Seibert unterlag Alt nach 2:0-Führung im 5. Satz mit 11:13. Norbert Paulsen brachte Wißmar zur Halbzeit auf 4:5 heran, Schreiber verkürzte gegen Roseneck noch zum 5:6. Erst in der Endphase mussten sich die Wißmarer geschlagen geben: Penzel unterlag Kress mit 1:3, Schmidt dem Eichenzeller Leitsch nach 2:0-Führung mit 2:3 und Paulsen nach sehr wechselhaftem Verlauf gegen Alt mit 12:14 im Entscheidungssatz. Das Glück war wahrlich nicht auf Wißmarer Seite.

Details

 

Bezirksliga Mitte Gruppe 1

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Spitzenspiel fällt aus

Sehr bedauerlich war, dass die TTG Mücke krankheitsbedingt keine Mannschaft zusammenbekam und das fällige Spitzenspiel beim Post SV Gießen II damit ins Wasser fiel.

In der Klasse konnten sich der TTC Gießen-Rödgen (9:4 über die TSF Heuchelheim II), der TSV Allendorf/Lumda II (9:3 beim SSV Lard./Kl.-Eichen) und auch die TSF II durch den klaren Derbysieg gegen den TSV Klein-Linden von den hinteren Rängen entfernen.

TTG Kirtorf-Ermenrod – SV Odenhausen/Lumda 9:6: Der Ausfall von Steffen Groß erwies sich bei den Gästen als zu großes Handicap. So lagen die Lumdataler bereits zur Halbzeit mit 3:6 im Rückstand, die Gegenzähler gelangen Sebastian Haupt/Marko Benner sowie Haupt und Tino Magel. Zu Beginn der zweiten Einzelrunde kam der SV erneut durch Haupt und Magel sowie Benner auf 6:7 heran. Die Misserfolge von Harald Römer (1:3 gegen Kräling) und Bernd Lang (11:13 im 5. Satz gegen Diebel) führten dann zu der bitteren Niederlage der Odenhausener.

Details 

 

Bezirksklasse Mitte Gruppe 1

Bericht von Volker Sahl

Details

Bezirksklasse Mitte Gruppe 2

Bericht von Volker Sahl

Details

 

Kreisliga Gießen

Details  Gruppe 1 | Gruppe 2

 

1. Kreisklasse Gießen

Details  Gruppe 1 | Gruppe 2

 

2. Kreisklasse Gießen

Details  Gruppe 1 | Gruppe 2

 

3. Kreisklasse Gießen

Details  Gruppe 1 | Gruppe 1 (4er) | Gruppe 2 (4er)  | Gruppe 3 (4er)

 

Damen

Oberliga Hessen

Bericht von Uwe Weichsel

Details

 

Hessenliga

Bericht von Uwe Weichsel

TSF klettern auf Platz zwei

Einen deutlichen Sieg feierten die Heuchelheimer Damen in der Hessenliga. Beim SV Rennertehausen gewannen sie 6:1 und kletterten auf den zweiten Tabellenplatz.

SV Rennertehausen – TSF Heuchelheim 1:6: Das spannendsten Spiel dieser Begegnung gab es direkt zu Beginn. In diesem unterlag das TSF-Duo Christine Lenke/Melanie Ehrt nach langem Kampf mit 14:12, 8:11, 10:12, 11:8 und 9:11 gegen Nina Klaus-Mertena und Jessica Engelbach. Das zweite Doppel hatten derweil Maria Franz und Solveig Ehrt erfolgreich gestaltet. In den Einzeln brachten Christine Lenke, Maria Franz und Melanie Ehrt Heuchelheim mit 4:1 in Führung. Über fünf Sätze ging es dann im Aufeinandertreffen von zwei der stärksten Spielerinnen im hinteren Paarkreuz. Solveig Ehrt gab dabei Jessica Engelbach das Nachsehen. Den Schlusspunkt für die Gäste setzte Maria Franz, die damit ihre Einzelbilanz auf 13:1 Spiele ausbaute.

Details

 

Verbandsliga Mitte

Bericht von Uwe Weichsel

Details

 

Bezirksoberliga Mitte Gruppe 1

Details

 

Bezirksliga Mitte Gruppe 1

Details

 

Kreisliga Gießen

Details

 

Nachwuchs

Hessenliga Nachwuchs

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Niederlagen für TT-Nachwuchs

Die Tischtennis- Jungen 18 des TTC Wißmar und die Mädchen 18 der TSF Heuchelheim hatten vor Wochenfrist ein schwarzes Wochenende erlebt (drei Niederlagen). Diese Negativserie setzte sich am vergangenen Spieltag fort. Die Wißmarer verkauften sich dabei gegen den Tabellenführer TTC Königstein mit drei Gegenzählern noch ganz gut, den Heuchelheimerinnen gelang im Nachholspiel bei der SG Bruchköbel aber nur der Ehrenzähler.

TTC Wißmar – TTC Königstein 3:6: Während Tom Penzel und Alexander Krastev im gemeinsamen Doppel und ihren Einzeln leer ausgingen, konnten Noël Kreiling und Luca Franz durch das 3:0 im Doppel gegen Herzog/Friedel und durch den anschließenden Einzelerfolg von Kreiling gegen Herzog die Begegnung bis zum 2:2-Zwischenstand offenhalten. Durch drei aufeinanderfolgende Niederlagen von Penzel, Krastev und Kreiling gingen die Gäste mit 5:2 in Führung. Franz gelang mit einem 3:2 gegen Herzog noch der dritte Gegenzähler – mehr war gegen den Spitzenreiter nicht drin.

SG Bruchköbel – TSF Heuchelheim 6:1: Vier Satzgewinne konnten die Heuchelheimerinnen auf der Habenseite verbuchen. Drei davon gingen auf das Konto von Selis Su Schmalz, die beim Stand von 0:5 aus Sicht der TSF den Ehrenzähler durch ein 3:1 über Klamann holte. Und auch beim vierten Satzgewinn war Schmalz mit Kira Aeberhard im Doppel beteiligt. Paula Engel und Frieda Dietz gingen dagegen leer aus.

Details  Jungen 18 | Jungen 15 | Mädchen 18

 

Alle Ergebnisse der letzten 10 Tage   weiter

Alle aktuellen Tabellen des Kreises   weiter

 

 

You have no rights to post comments

Wir verwenden Cookies, um auf unserer Internetpräsenz den Komfort zu erhöhen!
Durch die weitere Nutzung dieser Internetseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies
gemäß unserer Datenschutzbestimmungen zu!