Synnove Ehrt siegte bei den hessischen Mini-Meisterschaften im Tischtennis. Die Spielerin der TSF Heuchelheim blieb bei dem Turnier in Schotten ungeschlagen. Sie trat in der Altersklasse der Jahrgänge 2013 und jünger an. Ihre Gruppe gewann Ehrt mit drei Siegen und 9:1 Sätzen. Hier traf sie bereits auf ihre spätere Endspiel-Gegnerin Maike Platen (TSV Bleidenstadt, Bezirk West) und behielt mit 3:1 die Oberhand. In der folgenden K.-o.-Runde erreichte Synnove Ehrt dann mit zwei klaren 3:0-Erfolgen das Finale. Dieses verlief ausgeglichen, ehe sich die Heuchelheimerin im Entscheidungssatz durchsetzte.

In den Jahrgängen 2009/2010 ging Anton Geipert vom TTC Wißmar an den Start. Der Meister des Bezirks Mitte wurde mit knappem Vorsprung in seiner Gruppe Erster. Zwei Partien gewann er dabei 3:1, während er einmal nach fünf Durchgängen das Nachsehen hatte. Im Viertelfinale musste Geipert eine weitere knappe Fünfsatzniederlage hinnehmen, weshalb er die Medaillenränge verpasste.

Drei heimische Spielerinnen hatten sich bei den Jahrgängen 2011/2012 für den Verbandsentscheid der Mini-Meisterschaften qualifiziert.

In Schotten gelang Alina Seibert (TSF Heuchelheim), Fee Dietrich und Jana Kumpf (beide FSV Lumda) allerdings nicht der Sprung in die Hauptrunde. Seibert und Dietrich wurden mit jeweils einem Sieg Dritte in ihren Gruppen. Ohne Erfolgserlebnis blieb Kumpf, die aber immerhin einen Satz auf der Hessenebene ergatterte.

 

 

You have no rights to post comments

Wir verwenden Cookies, um auf unserer Internetpräsenz den Komfort zu erhöhen!
Durch die weitere Nutzung dieser Internetseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies
gemäß unserer Datenschutzbestimmungen zu!