TSV schlägt Heu­chel­heim im Spit­zen­spiel / Al­len­dorf II muss in Re­le­ga­ti­on - Da sich die TSF Heu­chel­heim im Spit­zen­spiel der Be­zirks­li­ga ge­gen den TSV Klein-Lin­den II ei­ne knap­pe 7:9-Heim­nie­der­la­ge leis­te­ten, kann der Post SV Gie­ßen, der sei­ner­seits ge­gen Auf­stei­ger SV Grün-Weiß Gie­ßen zu ei­nem 9:1-Hei­mer­folg kam, schon jetzt die Meis­ter-Sekt­kor­ken knal­len las­sen. Da­mit ist in der obe­ren Ta­bel­len­hälf­te fast al­les ge­klärt, aber auch in den hin­te­ren Ge­fil­den fiel ei­ne wich­ti­ge Ent­schei­dung: Der VfB Rup­perts­burg re­van­chier­te sich für die in der Vor­run­de beim TSV Al­len­dorf/Lum­da II er­lit­te­ne Nie­der­la­ge und schickt die Lum­da­ta­ler durch sei­nen 9:5-Heim­sieg in die Re­le­ga­ti­on. Der Ab­stieg für Leih­ge­stern und Mü­cke II ist nicht mehr zu ver­mei­den.

 Gießener Anzeiger

 
Herren

Oberliga Hessen

Bericht von Nils Torben Keune

Details

 

Hessenliga

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Auf­stiegs­fei­er rückt nä­her

Mit Sta­rauf­ge­bot trat Hes­sen­li­gist NSC Wat­zen­born-Stein­berg – al­so mit Flo­ri­an Mül­ler und Tors­ten Kirch­herr – ge­gen den Ta­bel­len­drit­ten TTC Höchst/Nid­der an und sieg­te mit 9:3. Da­mit ist – bei den noch aus­ste­hen­den drei Mat­ches ge­gen Stein­heim, den TTV Richts­berg und den TTC Hof­geis­mar – für die Wat­zen­bor­ner der De­ckel auf den Wie­der­auf­stieg in die Ober­li­ga fast drauf.

NSC Wat­zen­born-Stein­berg – TTC Höchst/Nid­der 9:3: Der Start in die vor­ent­schei­den­de Be­geg­nung um die Hes­sen­li­ga-Meis­ter­schaft war nicht un­be­dingt ver­hei­ßungs­voll, denn Tors­ten Kirch­herr/Den­nis Grötzsch be­müh­ten sich ge­gen Som­mer/Jä­ger beim 1:3 ver­geb­lich und Jan Hart­mann/Ja­kob Arm­brüs­ter ga­ben an Kohl­stet­ter/Kin­ner nach 2:1-Füh­rung noch mit 6:11 und 9:11 ab. Aber dem NSC-Ein­ser-Duo Flo­ri­an Mül­ler/Ste­fan Har­nisch ge­lang ge­gen Löff­ler/Sche­rer ein al­les in al­lem si­che­rer 3:1-Er­folg. - Star­kes vor­de­res Paar­kreuz - Auf den Po­si­tio­nen 1 bis 3 lie­ßen Mül­ler, der frisch­ge­ba­cke­ne Hes­si­sche Se­nio­ren­meis­ter Kirch­herr und Har­nisch nichts an­bren­nen und hol­ten ge­gen Som­mer, Löff­ler und Kohl­stet­ter bzw. Jä­ger al­le sechs mög­li­chen Ein­zel­zäh­ler. Grötzsch un­ter­lag Jä­ger mit 1:3, da­mit wa­ren die Gäs­te noch ein letz­tes Mal beim 4:3 für den NSC na­he her­an­ge­kom­men. Da aber auch Arm­brüs­ter und Stall­mach mit Er­fol­gen über Sche­rer und Kin­ner kei­ne Zwei­fel auf­kom­men lie­ßen, kön­nen die Wat­zen­bor­ner schon fast für die Auf­stiegs­fei­er pla­nen.

Details

 

Verbandsliga Mitte

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Pa­cken­der Kri­mi

Klein-Lin­den nach bit­te­rer Der­by-Nie­der­la­ge in höch­ster Ab­stiegs­ge­fahr - Da sich der TV Gro­ßen-Lin­den im Ver­bands­li­ga-Der­by beim TSV Klein-Lin­den oh­ne Gna­de zeig­te und 9:7 ge­wann, lie­gen die Hoff­nun­gen der Vor­städ­ter auf ei­nen Klas­sen­ver­bleib auf den Geg­nern des ak­tu­ell noch punkt­glei­chen TTC Dor­heim. Die­ser hat noch ge­gen die drei Ta­bel­le­ners­ten zu spie­len, wäh­rend die „Li­nes­ser“ beim TTC Höchst/Nid­der II und in Sal­müns­ter an­tre­ten müs­sen. Ge­gen Sal­müns­ter hat man in der Vor­run­de ge­won­nen. Das Spie­le­ver­hält­nis könn­te letzt­lich die Ent­schei­dung brin­gen, ob man in der Re­le­ga­ti­on ei­ne Chan­ce auf den Klas­sen­er­halt hat. Jen­seits von Gut und Bö­se teil­te sich der TSV Al­len­dorf/Lum­da mit dem TTC Höchst/Nid­der II die Punk­te, Höchst ist auch so die Vi­ze­meis­ter­schaft prak­tisch nicht zu neh­men.

TSV Klein-Lin­den – TV Gro­ßen-Lin­den 7:9: Die 3:1-Bi­lanz aus den Dop­peln ent­schied letzt­lich das Lin­den-Der­by zu­guns­ten des TV, in den Ein­zeln be­geg­ne­te man sich eben­bür­tig mit je­weils sechs Er­fol­gen. Bei acht Fünf­satz­mat­ches und vier Vier­satz­be­geg­nun­gen zog sich die Par­tie auf vier Stun­den in die Län­ge. Fast über die ge­sam­te Spiel­dau­er la­gen die Gäs­te je­doch nur knapp in Füh­rung. Dirk Schnei­der/Sa­da Ka­ra­ca un­ter­la­gen dem TSV-Duo El­mar Schaub/Frank Drols­bach 2:3. Die TVler Ar­vid Volk­mann/Uwe Schrei­ber und Stef­fen Pohl/Tho­mas Krä­mer be­sieg­ten Mat­thi­as Ni­co­lai/Se­bas­ti­an Oe­lig­hoff so­wie Jörg Drols­bach/Chris­ti­an Fens­te­rer aber eben­falls nur hauch­dünn mit 3:2. Vorn ging bei den Gast­ge­bern Schaub, der nicht sei­nen be­sten Tag er­wischt hat­te, leer aus, aber Ni­co­lai be­zwang Schnei­der und Volk­mann.

In der Mit­te er­gab sich ein leich­tes TV-Über­ge­wicht dank Schrei­ber (2) und Ka­ra­ca, der al­ler­dings J. Drols­bach un­ter­lag. Dies kom­pen­sier­ten Frank Drols­bach (2) und Fens­te­rer im hin­te­ren Paar­kreuz, da punk­te­te nur Krä­mer ge­gen Fens­te­rer für die Gäs­te. Das be­deu­te­te dann al­ler­dings den 8:7-Vor­sprung vor dem Schluss­dop­pel. Schaub/F. Drols­bach wehr­ten sich ge­gen Volk­mann/Schrei­ber nach Kräf­ten, ka­men aber um ei­ne 0:3-Nie­der­la­ge (zwei­mal 9:11 und 10:12) nicht um­hin.

TSV Al­len­dorf/Lum­da – TTC Höchst/Nid­der II 8:8: Mit Ase­nov, aber oh­ne Eng­lisch und Bandt konn­ten sich die Gast­ge­ber vor al­lem auf Asen Ase­nov und Ni­co Groh­mann ver­las­sen, die das er­ste Paar­kreuz mit vier 3:0-Sie­gen ein­deu­tig be­herrsch­ten. Da die bei­den TSV-Spit­zen­ak­teu­re auch an den drei Dop­pel­sie­gen ih­ren An­teil hat­ten, ist klar, wem der Punkt­ge­winn in der Haupt­sa­che zu­zu­rech­nen ist.

Aber auch Man­fred Kru­pen­kow trug sein Scher­flein bei, denn mit N. Groh­mann hol­te er das An­fangs- so­wie das Schluss­dop­pel, zu­dem be­deu­te­te der 3:2-Er­folg ge­gen N. Gnann in der zwei­ten Ein­zel­run­de die 7:5-Füh­rung für die Lum­da­ta­ler. Ase­nov/Lu­kas Mo­ser be­zwan­gen das TTC-Ein­ser­dop­pel Kes­sel/N. Gnann, was für die Gäs­te ei­nem Warn­schuss gleich­kam. Wal­ter Groh­mann/Frank Flohr un­ter­la­gen Stib­be/Sei­fert und konn­ten wie auch Mo­ser sonst nichts Zähl­ba­res bei­tra­gen. Des­halb wan­del­te sich in bei­den Ein­zel­run­den ein TSV-Vor­sprung zum Rück­stand: Erst 4:1, dann 4:5, spä­ter wur­de aus 7:5 ein 7:8-Rück­stand. Aber N. Groh­mann/Kru­pen­kow mach­ten auch ih­re zwei­te Sa­che ge­gen Kes­sel/N. Gnann gut und Al­len­dorf freu­te sich über ei­nen doch et­was un­er­war­te­ten Punkt­ge­winn.

Details

 

Bezirksoberliga Mitte Gruppe 1

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Meis­ter­sekt kalt ge­stellt

Das Rück­spiel der bei­den Be­zirks­ober­li­ga-Spit­zen­mann­schaf­ten kam nicht zu­stan­de, weil der TTC Ma­ber­zell III zur fäl­li­gen Be­geg­nung nach Gie­ßen nicht an­reis­te. Kurz­fri­stig war kein Er­satz­ter­min zu ver­ein­ba­ren. Dem GSV II fehlt da­mit nur noch ein Sieg zu Meis­ter­schaft und Ver­bands­li­ga-Auf­stieg, der am kom­men­den Spiel­tag beim Ta­bel­len­letz­ten in Büß­feld fäl­lig wer­den dürf­te. Der NSC Wat­zen­born-Stein­berg II kam bei der TTG Kir­torf-Er­men­rod zu fast so ei­nem kla­ren Er­folg wie in der Vor­run­de zu Hau­se.

TTC Kir­torf-Er­men­rod – NSC Wat­zen­born-Stein­berg II 4:9: Nach drei Dop­pel­sie­gen durch Mar­tin Rich­ter/Jes­si­ka An­drac­zek, Ma­xi Dörr/Tho­mas Do­mi­cke und Tors­ten We­ber/Jan­nik Bäum­ler, die al­les­amt mit 3:2 nur knapp aus­fie­len, ge­wann je­der NSC-Ak­teur noch „sein“ Ein­zel. - Star­ke Dop­pel - Da Do­mi­cke und Dörr in der er­sten und Rich­ter so­wie We­ber zu Be­ginn der zwei­ten Ein­zel­run­de im Dop­pel­pack ab­ga­ben, kam die TTG kurz­zei­tig auf 2:5 bzw. spä­ter 4:7 he­ran. Für bei­de Te­ams ist die Run­de ge­lau­fen, man hat mit oben und un­ten nichts zu tun.

Details

 

Bezirksliga Mitte Gruppe 1

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Klein-Lin­den II macht Post SV vor­zei­tig zum Meis­ter

TSV schlägt Heu­chel­heim im Spit­zen­spiel / Al­len­dorf II muss in Re­le­ga­ti­on

Da sich die TSF Heu­chel­heim im Spit­zen­spiel der Be­zirks­li­ga ge­gen den TSV Klein-Lin­den II ei­ne knap­pe 7:9-Heim­nie­der­la­ge leis­te­ten, kann der Post SV Gie­ßen, der sei­ner­seits ge­gen Auf­stei­ger SV Grün-Weiß Gie­ßen zu ei­nem 9:1-Hei­mer­folg kam, schon jetzt die Meis­ter-Sekt­kor­ken knal­len las­sen. Da­mit ist in der obe­ren Ta­bel­len­hälf­te fast al­les ge­klärt, aber auch in den hin­te­ren Ge­fil­den fiel ei­ne wich­ti­ge Ent­schei­dung: Der VfB Rup­perts­burg re­van­chier­te sich für die in der Vor­run­de beim TSV Al­len­dorf/Lum­da II er­lit­te­ne Nie­der­la­ge und schickt die Lum­da­ta­ler durch sei­nen 9:5-Heim­sieg in die Re­le­ga­ti­on. Der Ab­stieg für Leih­ge­stern und Mü­cke II ist nicht mehr zu ver­mei­den.

Post SV Gie­ßen – SV Grün-Weiß Gie­ßen 9:1: Nach drei Dop­pel­sie­gen der Gast­ge­ber so­wie ei­nem 3:2 von Mar­co Morsch über An­dre­as Schirl war der GW-Wi­ders­tand ge­bro­chen. Mar­co und An­dre­as Morsch mach­ten mit Chris­ti­an Görg­mayr/Axel Heck­ner nicht viel Fe­der­le­sen, aber An­dre­as Schmalz/Hen­ning Bart­ko­wi­ak so­wie Mi­cha­el Morsch/Bi­jan Fink muss­ten über die vol­le Dis­tanz zu ih­ren Sie­gen über Tim Bir­ken­hau­er/Gi­an­lu­ca El­ler bzw. An­dre­as Schirl/Flo­ri­an Rink. Bir­ken­hau­er war für den GW-Eh­ren­zäh­ler mit ei­nem 3:1 über Bart­ko­wi­ak ver­ant­wort­lich.

TTC Wiß­mar – TSG Leih­ge­stern 9:2: Er­neut mit den Youngs­ters Alec Metsch und Ti­mo Gei­er auf Wiß­ma­rer Sei­te war für die Gäs­te nicht viel zu ho­len. Die bei­den TTCler blie­ben im ge­mein­sa­men Dop­pel (3:1 ge­gen Ra­fa­el Volk-de la Ve­ga/Jo­han­nes Leun) und ih­ren drei Ein­ze­lein­sät­zen un­ge­schla­gen. Metsch be­sieg­te Repp und Volk-de la Ve­ga je­weils 3:0, Gei­er eben­falls klar Chris­ti­an Jung. Jung führ­ten mit Ale­xan­der Repp im Dop­pel ge­gen To­bi­as Gold­mann/Marc Hen­kel 2:0, aber un­ter­la­gen noch 2:3. Eben­so er­ging es Mar­co Speng­ler/Wil­li Drechs­ler ge­gen Gun­ter Pen­zel/Frank Fahr­land, wo­bei das En­de im 5. Satz mit 16:18 für die Leih­ge­ster­ner be­son­ders bit­ter aus­fiel. Volk-de la Ve­ga schlug Gold­mann glü­cklich mit zwei­mal 11:9 in den letz­ten bei­den Sät­zen und Drechs­ler kam ge­gen Fahr­land zum zwei­ten TSG-Ge­gen­zäh­ler, der Rest ging mit na­he­zu aus­nahms­los 3:0-Sie­gen an Wiß­mar.

VfB Rup­perts­burg – TSV Al­len­dorf/Lda 9:5: Die Gäs­te hat­ten durch Stef­fen Vo­gel/Tom Two­rusch­ka und Chris­ti­an Keil/Ge­rhard Hauk den bes­se­ren Start und blie­ben bis zum 5:5-Zwi­schen­stand dran. Ju­li­an Vo­gel­tanz/Ale­xan­der Ko­zy hiel­ten den VfB auf Kurs. In der Fol­ge ent­schied die po­si­ti­ve Bi­lanz von 4:3 in den sie­ben Fünf­satz­par­tien die­se Be­geg­nung.

Vo­gel kam bei sei­nen Ein­ze­ler­fol­gen ge­gen Vo­gel­tanz und D. Ko­zy zu 3:2-Sie­gen, Schulz be­zwang so Hahn. Two­rusch­ka führ­te 2:0 ge­gen Vo­gel­tanz, gab aber 2:3 ab. Et­was an­ders ver­lief die Par­tie zwi­schen A. Ko­zy und Schulz. Der VfBler führ­te 2:0, Schulz ega­li­sier­te zum 2:2, ver­lor Durch­gang fünf je­doch mit 8:11. Hin­ten er­spiel­ten die Rup­perts­bur­ger durch Strack (2) und Ge­bau­er ein kla­res Über­ge­wicht.

TV Gro­ßen-Lin­den II – Sport­freun­de Op­pen­rod 8:8: Die Ge­schich­te des Un­ent­schie­den ist schnell er­zählt, wenn das Match auch fast drei­ein­halb Stun­den dau­er­te. Gro­ßen-Lin­den do­mi­nier­te in den Dop­peln und in der Mit­te mit 3:1, die Gäs­te vorn und hin­ten eben­falls mit 3:1. Die Lin­de­ner To­bi­as We­ber/Si­mon Frodl-Diet­schmann wa­ren in bei­den Dop­peln nicht zu schla­gen, aber nur Frodl-Diet­schmann ge­wann ein Ein­zel ge­gen Stein­bre­cher. Tho­mas Krä­mer/Di­mi­tri Se­ve­rin un­ter­la­gen den Sport­freun­den Se­bas­ti­an Stein­bre­cher/Lutz Zopp­ke, die Lin­de­ner Da­ni­el Schmidt/Hans-Jür­gen Künz müh­ten sich zu ei­nem 3:2 über Mar­kus Hen­rich/Ma­nu­el Ru­schig. Ne­ben Frodl-Diet­schmann punk­te­ten Krä­mer (2), Schmidt und Se­ve­rin in den Ein­zeln, Op­pen­rod hielt durch Schmidt, Ru­schig (je­weils 2), Stein­bre­cher und Fie­ser da­ge­gen.

SV RW Oden­hau­sen/Lda – TTG Mü­cke II 9:5: Bis zur Halb­zeit hiel­ten die Mü­cker ei­ni­ger­ma­ßen mit, nach­dem sie in den Dop­peln so­gar in Füh­rung gin­gen. Mi­cha­el Groß/Frank Wal­len­fels ga­ben näm­lich ge­gen Stieh­ler/Metz ab und Mar­ko Ben­ner/Ti­no Ma­gel un­ter­la­gen Kratz/Schwen­zer mit 2:3. Stef­fen Groß/Se­bas­ti­an Haupt punk­te­ten kampf­los ge­gen Wen­del/Ni­cklas. Wen­del gab zu­dem bei­de Ein­zel ver­let­zungs­be­dingt ab. Mi­cha­el Groß und Ben­ner muss­ten Metz die Zäh­ler über­las­sen und Wal­len­fels rich­te­te ge­gen Schwen­zer nichts aus. Beim Stand von 6:4 bäum­ten sich die Gäs­te noch ein­mal auf, aber drei Fünf­satz­sie­ge durch Haupt, M. Groß und Wal­len­fels mach­ten die Be­mü­hun­gen zu­nich­te. Stef­fen Groß trug eben­falls mit zwei Zäh­lern zum SV-Ge­samt­er­folg bei.

TSF Heu­chel­heim – TSV Klein-Lin­den II 7:9: In der Vor­run­de hat­te man sich Un­ent­schie­den ge­trennt, die TSF hat­ten die­ses Re­mis erst durch ei­nen End­spurt er­reicht. Dies­mal reich­te ein sol­cher nicht, da die Gäs­te ih­re Gast­ge­ber mit ei­nem 3:0 in den Dop­peln re­gel­recht dü­pier­ten und beim 7:2-Halb­zeit­stand wie die si­che­ren Sie­ger aus­sa­hen. Al­le vier Dop­pel­be­geg­nun­gen en­de­ten 3:1 für Klein-Lin­den: Ale­xan­der Roß­bild/Chris­ti­an Fens­te­rer hat­ten si­cher­lich auch das nö­ti­ge Quänt­chen Glück bei ih­rem Sieg über Ralf Neul/Mi­chel Weiss, ein we­nig deut­li­cher fie­len die Er­fol­ge von Oli­ver Bor­chardt/Wil­li Zam­pe­dri ge­gen Mar­tin Haj­du/And­re Malsch bzw. Chris­ti­an Jung/Dirk Eschen­burg ge­gen Jo­nat­han Koll­mar/Oli­ver Bu­ckolt aus.

Im Dop­pel funk­tio­nier­te das Duo Neul/Weiss dies­mal nicht, denn man ver­lor auch das Schluss­dop­pel ge­gen Bor­chardt/Zam­pe­dri mit 1:3. Die bei­den Heu­chel­hei­mer fan­den dann aber in den Ein­zeln Ge­nug­tu­ung, denn sie hol­ten vorn bzw. in der Mit­te bei­de Zäh­ler. Den Vor­sprung aus den Dop­peln bau­ten die Gie­ße­ner Vor­städ­ter im Ver­lauf der er­sten Ein­zel­run­de aus: Roß­bild schlug Haj­du. Jung ließ Malsch beim 3:0 kei­ne Chan­ce und hin­ten war für Nitsch­ke und Bu­ckolt ge­gen Eschen­burg und Fens­te­rer nichts zu ho­len. Die Heu­chel­hei­mer zeig­ten sich aber auch an­ge­sichts des 2:7-Rück­stands kei­nes­wegs kons­ter­niert, son­dern ka­men auf den Po­si­tio­nen 1 bis 4 zu Sie­gen. Fens­te­rer schlug Nitsch­ke, aber Bu­ckolt ver­kürz­te ge­gen Eschen­burg in fünf Sät­zen zum 7:8. Der Rest ist be­reits be­kannt.

Details

 

Bezirksklasse Mitte Gruppe 1

Bericht von Volker Sahl

Mit star­kem Trio zum Be­frei­ungs­schlag

TSV Ut­phe er­ringt wich­ti­ge Punk­te im Kampf um Klas­sen­er­halt / Grün­berg und Grün-Weiß II vor Ab­stieg

Durch ei­nen in die­ser Hö­he über­ra­schen­des 9:3 ge­gen den TSV Grün­berg hat der TSV Ut­phe zu­min­dest den Re­le­ga­ti­ons­platz in der Be­zirks­klas­se 1 wohl si­cher. Da­ge­gen kann den TSV Grün­berg und die Gie­ße­ner Grün-Wei­ßen (1:9 beim NSC) nur noch ein Wun­der vor dem di­rek­ten Ab­stieg ret­ten. Der Gie­ße­ner SV II ist nach sei­nem sou­ver­änen Sieg in Lich wie­der auf Kurs. Durch­wachs­ene Wo­che da­ge­gen für Beu­ern: Dem 9:7-Sieg ge­gen Reis­kir­chen folg­te ein kampf­lo­ses 0:9 ge­gen Clim­bach.

TV Lich – Gie­ße­ner SV III 4:9: Hät­ten die Schwim­mer mal lie­ber in der Vor­wo­che bei ih­rer Nie­der­la­ge die „Li­cher“ Be­set­zung an die Ti­sche ge­bracht....In Lich ge­riet man zwar nach den Dop­peln in Rück­stand, aber der star­ke Ar­ne Frie­de (2), Mat­thi­as Heick­mann, die über­ra­gen­de Mit­te mit Ju­lio Cor­de­ro (2) und Ti­mo Bäu­er­lein (2) so­wie Rei­ner Mei­er und Heick­mann/Cor­de­ro brach­ten den Sieg nach Hau­se. Auf Li­cher Sei­te wehr­ten sich Za­wal­ski/Jung, Ei­er­danz/Böspf­lug, Adam Za­wal­ski (3:1 gg. Heick­mann !) und Ju­rij Böspf­lug (11:9 im 5. gg. Er­kal) er­folg­reich – mehr war nicht drin.

NSC W.-Stein­berg III – GW Gie­ßen II 9:1: Ein Kan­ter­sieg der Pohl­hei­mer, der aber zu hoch aus­fiel. Für die Gäs­te war die Eh­ren­ret­tung durch Nils Keu­ne (3:2 gg. Se­ra­fin) aber un­ter dem Strich das ein­zig Zähl­ba­re. Sar­kis/Bu­dak, Se­ra­fin/Bem­be­nek (3:2 nach 0:2 gg. Kam­per­mann/Bel­lof), Diet­rich/Fel­de, ein ner­ven­star­ker Mel­kun Sar­kis (gleich zwei­mal 11:9 im 5. gg. Keu­ne und Heck­ner), Lu­kas Bu­dak, Hen­ning Bem­be­nek, Bernd Fel­de (3:0 gg. Horst-Ver­tre­ter Wiet­he) und Mar­kus Diet­rich fei­er­ten ei­nen ver­dien­ten, aber et­was zu deut­li­chen Sieg, zu­mal der fei­ne Er­folg von Axel Heck­ner ge­gen An­ja Se­ra­fin nicht mehr in die Wer­tung kam.

TSV Ut­phe – TSV Grün­berg 9:3: Au­ßer Ralf Sieg­fried fehl­te den Gast­ge­bern auch noch Jo­chen Ran­ge. Schlech­te Vor­aus­set­zun­gen ei­gent­lich für ein so wich­ti­ges Spiel. Den­noch lie­ßen die Haus­her­ren von An­fang an kei­ne Zwei­fel am Sie­ger auf­kom­men: Wen­zel/Büt­tel, Lands­ber­ger/Schei­ter, Stef­fen Wen­zel, Ste­fan Büt­tel (3:0 gg. Klinc) und Klaus Lands­ber­ger stell­ten bei ei­nem Ge­gen­punkt von Dörr/Schar­mann schnell auf 5:1. Erst Man­fred Dörr ge­lang ein Ein­zel­sieg der Gäs­te. TSV-Er­satz­mann Mi­cha­el Bieh­ler hielt dann Ale­xan­der Piel­ka mit 3:2 in Schach, be­vor Wer­ner Schar­mann schon den letz­ten Gäs­te­sieg ein­sack­te. Die star­ken Wen­zel, Büt­tel und Lands­ber­ger mach­ten mit ih­ren zwei­ten Ta­ges­sie­gen dann al­les klar.

SV Stau­fen­berg – SG Clim­bach 4:9: Die Gast­ge­ber muss­ten ihr hal­bes Te­am er­set­zen, die Gäs­te ka­men da­ge­gen in Best­be­set­zung. Die Dop­pel be­gan­gen sehr un­glü­cklich für die Burg­städ­ter, denn Hass­el­bach/Klein­wort (9:11 im 5. gg. Zim­mer/Bä­cker) und auch Be­cker/Franz (2:3 gg. Mu­cha­met­ga­riev/Wag­ner) gin­gen als knap­pe Ver­lie­rer vom Tisch. Mat­tern/Frick, Ar­tur Mu­cha­met­ga­riev und Nils Zim­mer leg­ten für die SG zum 5:0 nach. Erst Jens Be­cker brach­te die Haus­her­ren auf die An­zei­ge­ta­fel. Mar­cel Mat­tern (11:8 im 5. gg. An­dre­as Franz), Oscar Bä­cker (11:9 im 5. gg. Rolf Asche­berg) und Wolf­gang Frick (3:0 gg. Ul­rich Bu­ckolt) bau­ten die Füh­rung zum 8:1 (!) aus. Im Spit­zen­ein­zel ge­wann dann Christ­oph Hass­el­bach 3:2 ge­gen Zim­mer, und auch Den­nis Klein­wort und dem star­ken Be­cker ge­lang noch Er­geb­nis­kos­me­tik. Ste­fan Wag­ner be­en­de­te aber dann das Zwi­schen­hoch des SV zum deut­li­chen Aus­wärts­sieg.

TSV Beu­ern – TSG Reis­kir­chen 9:7: Acht (!) der neun Punk­te kam wie­der vom Trio Rei­schel, Bur­mann und Stein­mül­ler. Jo­han­na Klitsch (3:2 gg. Jens Laun­spach) hol­te den neun­ten Punkt der Haus­her­ren. Horst/Holl­na­gel, An­to­ni/Sau­er, Ale­xan­der An­to­ni, Björn Kaas (2) und Thors­ten Sau­er (2, da­bei ein hauch­dün­nes 17:15 im 5. Satz gg. Jen­ny Wag­ner) hiel­ten das Match bis zum Ab­schluss­dop­pel of­fen; hier un­ter­la­gen aber Horst/Holl­na­gel in fünf Sät­zen ge­gen Rei­schel/Bur­mann.

TSV Grün­berg – TSV Klein-Lin­den 8:8: 8:8 Punk­te, 33:33 Sät­ze und knap­pe 620:624 Bäl­le...al­les an­de­re als ein Re­mis wä­re hier un­ge­recht ge­we­sen. Die Haus­her­ren tra­ten in Best­be­set­zung an, die Gäs­te muss­ten auf Ralf Sän­ger ver­zich­ten. Ein Drei­er­pack in den Dop­peln durch die Gäs­te-Du­os Ba­ckes/Schrei­ber, Grab­be/Zörb (3:2 gg. Klinc/Piel­ka) und Helm/Si­mon (15:13 im 5. gg. Dörr/Schar­mann) brach­te ein schnel­les 0:3. Die Gast­ge­ber zeig­ten sich we­nig be­ein­druckt und hol­ten bis zur Halb­zeit mäch­tig auf: Da­ni­el Klinc, Man­fred Dörr, Wer­ner Schar­mann und Ale­xan­der Piel­ka (3:2 gg. Schrei­ber) lie­ßen nur noch zwei Punk­te von Nik­las Grab­be und Mat­thi­as Zörb zu.

Der bä­ren­star­ke Klinc hielt dann im Spit­zen­ein­zel auch Grab­be mit 3:2 nie­der und schaff­te den Aus­gleich. Nor­bert Ba­ckes, der über­zeu­gen­de Zörb so­wie Ro­bin Schrei­ber hol­ten die Punk­te sechs bis acht für Klein-Lin­den und da­mit ein si­che­rers Re­mis. Für die zum Un­ent­schie­den drei nö­ti­gen Punk­te der Grün­ber­ger sorg­ten Pa­trick Heinl, Ale­xan­der Piel­ka und das Schluss­dop­pel Flei­scher/Klinc, das nach ei­nem 0:2-Satz­rück­stand Grab­be/Zörb noch ganz knapp mit 11:9 im 5. Satz ab­fan­gen und auf das ge­rech­te En­der­geb­nis stel­len konn­te.

Details

 

Bezirksklasse Mitte Gruppe 2

Bericht von Nils Torben Keune

Lar­den­ba­cher Sie­ges­ex­press

Der SSV Lar­den­bach/Kl.-Ei­chen bleibt wei­ter­hin im Ren­nen um den be­gehr­ten zwei­ten Platz in der Be­zirks­klas­se 2 der Her­ren. Mit 9:1 schick­te der SSV den Vor­letz­ten TGV Schot­ten auf die Heim­rei­se.

SSV Lar­den­bach/Kl-Ei­chen – TGV Schot­ten 9:1: Die ein­zi­ge Nie­der­la­ge kas­sier­ten D. Berg/Hol­le­de­rer im Dop­pel. Da­für ver­lie­ßen so­wohl Schmidt/G. Berg als auch Han­sel/Wee­ke er­folg­reich die Plat­te. Im Ein­zel presch­te der SSV-Ex­press er­bar­mungs­los ins Ziel. Schmidt be­zwang Deu­bel und Mat­tern. Eben­falls er­folg­reich ge­gen Mat­tern war D. Berg; Han­sel punk­te­te ge­gen Rühl; Hol­le­de­rer be­hielt ge­gen Heu­chert die Ober­hand und Wee­ke und G. Berg lie­ßen ge­gen Gries und Mat­tes im hin­te­ren Paar­kreuz nichts an­bren­nen.

Details

 

Damen

Oberliga Hessen

Bericht von Uwe Weichsel

Details

 

Hessenliga Nord-Mitte

Bericht von Uwe Weichsel

Beuern unterliegt knapp

Wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt verloren Heuchelheim und Beuern in der Damen-Hessenliga.

TSF Heuchelheim – TTC Bottenhorn 4:8: Die Heuchelheimerinnen erwischten einen unglücklichen Start mit zwei verlorenen Doppeln. Luisa Kristin Siewert und Nadine Weber unterlagen dabei 8:11 im Entscheidungssatz. In den Einzeln hielten die TSF das Match bis zum 4:6-Zwischenstand offen. Christine Lenke, Nadine Weber, Luisa Kristin Siewert und Meike Schmidt holten die Punkte, ehe Bottenhorn die Partie zu seinen Gunsten entschied.

TSV Beuern – 1. TTV Richtsberg II 6:8: Bei Beuern spielte Lena Balzer für die fehlende Antje Weber. Balzer holte an der Seite von Johanna Klitsch den ersten TSV-Zähler. Das Duo Alisa Dietz/Stephanie Seibert baute durch einen Fünfsatzsieg die Führung aus. Als Solistin sorgte Dietz für das 3:0, ehe die Gäste mit fünf Siegen in Folge konterten. Dabei musste Klitsch im vorderen Paarkreuz ein 8:11 im Entscheidungssatz hinnehmen. Seibert gelang dafür ein 3:2-Erfolg über die ehemalige TSVlerin Theresa Neumann. Bis zum Stand von 6:7 punkteten außerdem Dietz und Klitsch. Schließlich hatte Lena Balzer gegen die Richtberger Nummer zwei, Rabea Becker, nach fünf Abschnitten das Nachsehen.

Details

 

Verbandsliga Mitte

Bericht von Uwe Weichsel

Zwei Siege für Watzenborn

Zwei Siege feierten die Damen des NSC W.-Steinberg III in der Verbandsliga. Damit ist ihnen der dritte Tabellenplatz fast schon sicher. Die Spvgg. Frankenbach musste sich derweil dem Meisterschaftsanwärter TTG Vogelsberg geschlagen geben.

NSC W.-Steinberg III – TTC Salmünster II 8:4: Der NSC ging durch die Doppel Iris Jacob/Ulrike Leyrer und Christine Peschke/Claudia Meiß 2:0 in Führung. Peschke und Jacob hielten in der ersten Einzelrunde den Vorsprung, während Meiß und Leyrer jeweils hauchdünne Fünfsatzniederlagen hinnehmen mussten. Zwei sehr spannende Spiele hatte anschließend auch noch Jacob, die dabei einmal gewann und einmal verlor. Die weiteren Punkte errangen Leyrer und zweimal Peschke.

Spvgg. Frankenbach – TTG Vogelsberg 0:8: Die Frankenbacherinnen waren nur zweimal nahe dran an einem Punktgewinn. Susanne Pulz und Kathrin Wack verlorenen im Doppel 2:3. Julia Findt/Nicole Schmidt unterlagen derweil dem hinter Peschke/Meiß (NSC) zweitbesten Doppel der Klasse Vivien und Sina Marie Jöckel 3:11, 9:11, 9:11. Im Einzel hatte Findt gegen Vicky Jöckel mit 11:13 im Entscheidungssatz das Nachsehen.

TV Kesselstadt – NSC W.-Steinberg III 2:8: Watzenborn startete erneut mit zwei gewonnenen Doppeln. Erfolgreich waren hier Jacob/Leyrer und Peschke/Meiß (im Fünften). Für Kesselstadt punktete allein Hildegard Georgi, die eine Einzelbilanz von 40:6 Spielen vorzuweisen hat. Die NSC-Zähler kamen von Christine Peschke, Ulrike Leyrer (2), Iris Jacob (2) und Claudia Meiß.

Details

 

Bezirksoberliga Mitte Gruppe 1 

Bericht von Nils Torben Keune

Über­ra­gen­de Hol­land-Nell

Der TSV Beu­ern hat im Ab­stiegs­kampf der Da­men-Be­zirks­ober­li­ga im rich­ti­gen Mo­ment die Wei­chen auf Sieg um­ge­stellt. Nach drei Nie­der­la­gen zu Rück­run­den­be­ginn ge­wan­nen die TSVler vier der letz­ten fünf Par­tien. Dies­mal sieg­te das Te­am von Ka­thrin Fi­na mit 8:4 beim TSV Il­bes­hau­sen. Um­ge­kehrt ver­läuft die Rück­run­de für Grün-Weiß Gie­ßen. Nach tol­lem Be­ginn kas­sier­ten die ver­let­zungs­ge­plag­ten GWGler ge­gen die SG Mar­bach mit 3:8 die vier­te Nie­der­la­ge in Fol­ge.

Grün-Weiß Gie­ßen – SG Mar­bach 3:8: Ei­ne gu­te Leis­tung von Ni­na Diet­rich und ein sehr star­ker Auf­tritt von Dé­si­rée Wirk­ner reich­ten nicht aus, um den Sieg der SG ernst­haft zu ge­fähr­den. Nach zwei Nie­der­la­gen im Dop­pel tri­ump­hier­te Wirk­ner ge­gen Ju­lia Mon­dry in vier Sät­zen, und Diet­rich lie­fer­te sich ge­gen Ma­ri­on Motz­kus ei­nen Fight über fünf Sät­zen, den sie nach Ab­wehr zahl­rei­cher Match­bäl­le für sich ent­schied. Im An­schluss ge­lang ein­zig Wirk­ner ein Sieg im Du­ell der Spit­zen­spie­le­rin­nen.

TSV Il­bes­hau­sen – TSV Beu­ern II 4:8: In den Dop­peln lief gar nichts nach Plan für die Gäs­te. So­wohl Fi­na/Le­na Bal­zer als auch Chris­ta Hol­land-Nell/Gud­run Jung muss­ten sich der Kon­kur­renz ge­schla­gen ge­ben. Im Ein­zel lief es da­für um­so bes­ser. An­ge­führt von der über­ra­gen­den Hol­land-Nell (3) si­cher­ten Fi­na (2), Bal­zer (2) und Jung den wich­ti­gen Sieg.

Details

 

Nachwuchs

Hessenliga - Verbandsliga

Bericht von Dr. Norbert Englisch

TTC-Jungs ganz groß

Es feh­len noch ein paar Spiel­ge­win­ne aus den rest­li­chen bei­den Be­geg­nun­gen, aber der Hes­sen­meis­ter­ti­tel und die Teil­nah­me an den Deut­schen Mann­schafts­meis­ter­schaf­ten ist den Jun­gen des TTC Wiß­mar nach den Er­fol­gen ge­gen Wal­lau und Se­li­gens­tadt nicht mehr zu neh­men.

TTC Wiß­mar – TV Wal­lau (Schü­ler) 6:3: Alec Metsch/Tim Neu­hof be­sieg­ten Klu­te/Ecker in drei Sät­zen, aber Ti­mo Gei­er/Mi­chel Sei­bert muss­ten Rehm/Nis­sen nach fünf Durch­gän­gen zum Sieg gra­tu­lie­ren. Neu­hof hat­te nicht sei­nen be­sten Tag er­wischt und un­ter­lag Klu­te und Rehm, aber Metsch kom­pen­sier­te das mit Sie­gen ge­gen die bei­den Wal­lau­er. So muss­te Gei­er zwei­mal ran und blieb bei­de Ma­le Sie­ger. Sei­bert zeig­te sich zu­dem wie im Hin­run­den­match Nis­sen über­le­gen.

TTC Wiß­mar – TTC Se­li­gens­tadt 6:3: Wie in der Vor­run­de ge­wann ein TTC-Dop­pel, das an­de­re ver­lor. Alec Metsch/Tim Neu­hof be­zwan­gen Blä­ser/Ro­se drei­mal 11:7. Ti­mo Gei­er/Mi­chel Sei­bert star­te­ten ge­gen Fel­zer/L. Rauck eben­falls mit ei­nem Satz­ge­winn, muss­ten dann aber die Über­le­gen­heit der Se­li­gens­täd­ter an­er­ken­nen. Metsch und Neu­hof hol­ten ge­gen Fel­zer und Blä­ser al­le vier mög­li­chen Zäh­ler, da aber Gei­er und Sei­bert in der er­sten Ein­zel­run­de ab­ga­ben, stand es zwi­schen­zeit­lich 3:3. Gei­er re­ha­bi­li­tier­te sich dann aber mit ei­nem 3:1 ge­gen L. Rauck.

Hessenliga mJugend Details
Hessenliga wJugend/Schülerinnen Details
 

Alle Ergebnisse der letzten 10 Tage   weiter

Alle aktuellen Tabellen des Kreises   weiter

 

 

You have no rights to post comments

Wir verwenden Cookies, um auf unserer Internetpräsenz den Komfort zu erhöhen! Durch die weitere Nutzung dieser Internetseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzbestimmungen zu!