Großer Jubel herrschte am Freitagabend beim Heimteam vom Gießener SV VI, als Waldemar Benhardt sein Einzel gewinnen und damit den 9:4-Sieg gegen die Gäste des TSV Langgöns 1898 II perfekt machte. Eine gute Leistung zeigten an diesem Tag Bajurean und Kocsis, die ihre Einzel und auch ihr jeweiliges Doppel siegreich gestalteten. In ihrem 6. Saisonspiel waren die Gäste vom TSV Langgöns 1898 II ersatzgeschwächt angetreten und taten sich vielleicht auch deshalb gegen die Gastgeber schwer. Das Spiel war nach insgesamt rund 3 Stunden beendet.

Der Verlauf im Einzelnen: Auf verlorenem Posten standen Bajurean / Kocsis in den ersten beiden Sätzen zunächst gegen Rudolf / Kramer, kämpften sich dann jedoch erfolgreich zurück und trugen sich mit einem 3:2-Sieg noch in die Siegerliste ein. Hitchcock hätte das Drehbuch zu diesem Spiel nicht spannender schreiben können. Im Satzergebnis eindeutig verlief das Match von Maier / Benhardt, das sie mit 0:3 und damit ohne Satzgewinn gegen Herget / Brückel verloren. Bellof / Weeg bekamen dann ihre Gegner Schneider / Schwertfeger beim klaren 8:11, 7:11, 3:11 nicht richtig in den Griff. Die Anzeigetafel zeigte nun ein 1:2. Weiter ging es anschließend mit den Einzel-Matches. Alexandru Bajurean war im Einzel gegen Gerhard Herget nicht zu stoppen und ging mit einem 3:0- Erfolg durchs Ziel. Lediglich einen Satzerfolg verbuchte wiederum Reiner Maier bei seiner Pleite gegen Dirk Rudolf. Dann ging es beim Stand von 2:3 weiter, als das mittlere Paarkreuz sich duellierte. Einen Sieg fuhr dagegen Markus Kocsis beim 11:9, 11:8, 9:11, 11:7 gegen Manfred Schneider ein. Beim folgenden Sieg in drei Sätzen gegen Herbert Brückel zeigte Waldemar Benhardt seinem Gegner die Grenzen auf. Da gab es nichts zu rütteln. Bei einem Spielstand von 4:3 ging dann das untere Paarkreuz an die Tische. Williams Bellof hatte im Spiel gegen Christian Kramer am Ende mit 3:1 die Nase vorn und steuerte somit einen Punkt für das Team bei. Hin und her schaukelte das Spiel zwischen Gerhard Weeg und Werner Schwertfeger, bevor das 2:3 feststand. Vor dem Duell der Einser stand es mittlerweile 5:4. Beim 11:13, 12:10, 11:7, 11:5-Erfolg gegen Dirk Rudolf kam Alexandru Bajurean nur im ersten Satz in die Bredouille. Bei diesem Satzverlust blieb es aber auch. Die richtige Herangehensweise hatte Reiner Maier beim 3:0-Erfolg gegen Gerhard Herget von Beginn an. Beim 11:4, 11:4, 12:10 gegen Herbert Brückel fand Markus Kocsis von Anfang an die richtige Taktik in seinem Spiel. Nach dem Einzel der Dreier stand es nun 8: 4. Überzeugend war der 3:0-Erfolg von Waldemar Benhardt danach gegen Manfred Schneider. Der 9:4-Heimsieg war somit unter Dach und Fach.
Nach nun 4 Siegen in Serie heißt es für den Gießener SV VI nun an die letzten Erfolge anzuknüpfen und das nächste Spiel gegen die TSF Heuchelheim 1888 III am 20.01.2023 möglichst erneut siegreich zu gestalten. Das Team des TSV Langgöns 1898 II wird nach dieser Niederlage im nächsten Spiel am 27.01.2023 gegen den TTC Wißmar III erneut versuchen, zu punkten.

Statistik:
Gießener SV VI
Doppel: Bajurean / Kocsis 1:0, Maier / Benhardt 0:1, Bellof / Weeg 0:1
Einzel: A. Bajurean 2:0, R. Maier 1:1, M. Kocsis 2:0, W. Benhardt 2:0, W. Bellof 1:0, G. Weeg 0:1
TSV Langgöns 1898 II
Doppel: Herget / Brückel 1:0, Rudolf / Kramer 0:1, Schneider / Schwertfeger 1:0
Einzel: D. Rudolf 1:1, G. Herget 0:2, H. Brückel 0:2, M. Schneider 0:2, W. Schwertfeger 1:0, C. Kramer 0:1

Details

 

Textmaschine-click-TT.de


  Copyright © Gießener SV Tischtennis 2000-2023            

 
Wir verwenden Cookies, um auf unserer Internetpräsenz den Komfort zu erhöhen!          
Durch die weitere Nutzung dieser Internetseite stimmen Sie dem Einsatz
von Cookies gemäß unserer Datenschutzbestimmungen zu!