Luca Wiegel Gießener SVGroßer Jubel herrschte am Freitag beim Heimteam des Gießener SV IV, als Neuzugang und Spitzenspieler Amirhossein Seddigh das Einzel gewinnen und damit den klaren 9:1 Sieg in der heimischen Halle gegen den Verfolger TV 1892 Großen-Linden III sicherstellen konnte. Erfolgsgarant war insbesondere Amirhossein Seddigh, der seine Partien allesamt gewann. Nur Geburtstagkind Luca Wiegel zeigte sich großzügig und schenkte dem Gast einen Punkt. Nach 2 Stunden war das Spiel vor sage und schreibe ca. 25 Zuschauern (meist Geburtstagsgäste von Luca) in stimmungsvoller Atmosphäre beendet.

Zum Auftakt des Mannschaftkampfes standen sich zunächst die Eröffnungsdoppel der Teams gegenüber. Auf dem falschen Fuß erwischten Seddigh / Kilicoglu ihre Gegner Fensterer / Cebulla beim überzeugenden 3:0-Gewinn. Überzeugend war der 3:0-Erfolg von Geier / Wiegel gegen Krämer / Schmidt. Da gab es nichts zu rütteln. Nach anfänglichem Satzrückstand konnten Steinbrenner / Appunn die Partie gegen Weiser / Wagner noch in vier Sätzen, also mit 3:1 für sich entscheiden. Das Zwischenergebnis zeigte nach den Eingangsdoppeln ein 3:0. Weiter ging es anschließend mit den Einzeln. Beim 3:0-Erfolg gelang es Amirhossein Seddigh den Gastspieler Thomas Krämer in die Schranken zu weisen und einen Punkt für die Heimmannschaft einzufahren. Das war ein souveräner Sieg. Taha Mert Kilicoglu kam mit der Spielweise von Christian Fensterer am Tisch gut zu Recht und musste schlussendlich nur einen Satz abgeben. Die Partie, in die er auf dem Papier als sehr großer Favorit gegangen war, endete mit einem 3:1-Sieg. Beim Spielstand von 5:0 ging es nun weiter, als das mittlere Paarkreuz sich duellierte. Einen eher schnellen Punkt für sein Team holte Timo Geier beim 16:14, 11:6, 11:9 gegen Dennis Weiser. Da gab es nichts zu rütteln. Ein aufgrund der großen TTR-Unterschiede nicht so erwartbares hartes Stück Arbeit hatte Tobias Steinbrenner gegen Daniel Schmidt zu verrichten, bevor sein Fünf-Satz-Sieg eingetütet war. Bei einem Spielstand von 7:0 ging dann das untere Paarkreuz an die Tische. In toller Verfassung präsentierte sich Luca Wiegel im ersten Satz. Danach lief es so jedoch nicht mehr ganz weiter und der Punkt ging durch ein 1:3 an Martin Cebulla. Eher wenig Gegenwehr bekam Arne Appunn dann beim 14:12, 12:10, 11:8 von Lars Wagner. Das war ein souveräner Sieg. Es folgte das Spiel der nominell besten Spieler des Gießener SV IV und des TV 1892 Großen-Linden III. Keine Chancen ließ Amirhossein Seddigh beim 11:6, 11:5, 11:7 seinem Gegner Christian Fensterer. Durch den Ausgang dieses Einzels hat Fensterer nun 9 Siege und 8 Niederlagen in seiner Bilanz für die aktuelle Saison stehen. Ein unterm Strich einseitiger Mannschaftskampf wurde mit diesem Einzel beendet.
Nach nun 5 Siegen in Folge heißt es für den Gießener SV IV nun an die letzten Erfolge anzuknüpfen und das nächste Spiel gegen den TV 1860 Lich am 02.02.2024 möglichst erneut siegreich zu gestalten. Das Team des TV 1892 Großen-Linden III wird nach dieser Niederlage im nächsten Spiel am 09.02.2024 gegen den TV 1860 Lich erneut versuchen, zu punkten.

Statistik:
Gießener SV IV
Doppel: Seddigh / Kilicoglu 1:0, Geier / Wiegel 1:0, Steinbrenner / Appunn 1:0
Einzel: A. Seddigh 2:0, T. Kilicoglu 1:0, T. Geier 1:0, T. Steinbrenner 1:0, L. Wiegel 0:1, A. Appunn 1:0

TV 1892 Großen-Linden III
Doppel: Krämer / Schmidt 0:1, Fensterer / Cebulla 0:1, Weiser / Wagner 0:1
Einzel: C. Fensterer 0:2, T. Krämer 0:1, D. Schmidt 0:1, D. Weiser 0:1, L. Wagner 0:1, M. Cebulla 1:0

Details

 

Textmaschine-click-TT.de

 

 


  Copyright © Gießener SV Tischtennis 2000-2023            

 
 
Wir verwenden Cookies, um auf unserer Internetpräsenz den Komfort zu erhöhen!          
Durch die weitere Nutzung dieser Internetseite stimmen Sie dem Einsatz
von Cookies gemäß unserer Datenschutzbestimmungen zu!