Berichte von Mannschaften aus dem Kreis Gießen

In der Tischtennis-Bezirksoberliga der Herren kam der TTC Wißmar bereits zum zweiten Mal kampflos in dieser Saison zu einem doppelten Punktgewinn. Am Sonntag ließ er dem mit 9:0 gewerteten Spiel gegen die FT Fulda einen 9:5-Auswärtserfolg in Angersbach folgen und festigte damit seinen zweiten Tabellenplatz. Auch die TTG Mücke war siegreich und bezwang am Sonntag den ersatzgeschwächten TSV Allendorf/Lumda III, der tags zuvor gegen Horas Fulda eine 5:9-Heimpleite kassiert hatte, mit 9:3.

 

 
Herren

Oberliga Hessen

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Details

 

Hessenliga Nord-Mitte

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Details

 

Verbandsliga Mitte

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Leicht Punkte gesammelt

Siege für PSV Gießen und Großen-Linden II - Jannik Bäumler und sein Post-SV Gießen haben beim 9:1 gegen Großenlüder keine Probleme - Sowohl der TV Großen-Linden II als auch der Post-SV Gießen packten durch hohe Heimsiege gegen den TTC RS Fulda-Maberzell III bzw. die DJK Großenlüder jeweils zwei Habenzähler auf ihr Punktekonto in der Tischtennis-Verbandsliga. Nun steht ein spannender Vierkampf bezüglich der Halbzeitmeisterschaft an, denn das Führungsquartett trennt nur zwei Zähler: Die Lindener (vierter Rang) müssen am kommenden Spieltag zum Spitzenreiter nach Salmünster. Und am letzten Vorrundenspieltag treffen die TSF Heuchelheim (3.) und die TG Langenselbold III (2.) aufeinander.

TV Großen-Linden II - TTC Fulda-Maberzell III 8:2: Die Fuldaer machten es den Lindenern sehr leicht, denn nur Kosler aus der Stammbesetzung war mitgekommen, dazu zwei Kreisklassen-Akteure. Diese bildeten dann auch noch das einzig mögliche TTC-Doppel - für Carsten Jung/Uwe Schreiber ein müheloser Sieg. Kosler gewann seine beiden Einzel gegen Alexander Roßbild (3:0) und Jung mit 3:1. Schreiber und Andre Malsch kamen zu zwei kampflosen Einzelzählern.

Post-SV Gießen - DJK SSV Großenlüder 9:1: Erst nach dem 0:4-Rückstand (Post-Zähler durch Alec Matsch/Jannik Bäumler, Tim Birkenhauer/Arvid Volkmann, Metsch und Birkenhauer) begann sich der Tabellenletzte zu wehren. Bäumler hatte große Mühe mit Sauer, aber auch Metsch gegen Keller und Volkmann gegen Sauer mussten in die Entscheidungssätze, behaupteten sich da aber sicher. Der Glücklichere war Birkenhauer bei seinem 12:10 im fünften Satz über Flörsch, Bäumler hatte dagegen mit Reinhardt keine Probleme beim 3:0. Den Ehrenzähler gab Volkmann an die Gäste ab, der Reinhardt mit 1:3 unterlag.

Details

 

Bezirksoberliga Mitte Gruppe 1

Bericht von Richard Albrecht

TTG Mücke lässt nichts anbrennen

9:3 gegen Allendorf/Lda. III - Wißmar 9:5-Sieger - In der Tischtennis-Bezirksoberliga der Herren kam der TTC Wißmar bereits zum zweiten Mal kampflos in dieser Saison zu einem doppelten Punktgewinn. Am Sonntag ließ er dem mit 9:0 gewerteten Spiel gegen die FT Fulda einen 9:5-Auswärtserfolg in Angersbach folgen und festigte damit seinen zweiten Tabellenplatz. Auch die TTG Mücke war siegreich und bezwang am Sonntag den ersatzgeschwächten TSV Allendorf/Lumda III, der tags zuvor gegen Horas Fulda eine 5:9-Heimpleite kassiert hatte, mit 9:3.

TV Angersbach - TTC Wißmar 5:9: Beim Tabellenvierten erwischten die Wißmarer einen Traumstart. Moritz Schreiber/Tom Tworuschka rangen nach 0:2-Satzrückstand das Doppel eins der Gastgeber noch nieder, Noël Kreiling/Tim Neuhof punkteten nach vier Sätzen - und Carsten Schmidt/Tom Penzel bauten die Führung aus (3:0). Nach Niederlagen von Neuhof und Kreiling (beide 0:3) blieben im zweiten Paarkreuz Schmidt und Schreiber ohne Satzverlust. Dann unterlag Penzel in drei Sätzen - und nachdem Tworuschka und im Spitzeneinzel Kreiling sich jeweils nach 2:1-Satzführung noch hatten geschlagen geben müssen, hatten die Gastgeber den 5:5-Ausgleich geschafft. Neuhof drehte seinerseits sein Match nach 1:2-Satzrückstand zum wichtigen erneuten Führungstreffer, dann kamen Schreiber und Schmidt erneut ohne Satzverlust von der Platte. Tworuschka setzte mit seinem Dreisatzerfolg den Schlusspunkt. »Hier haben wir uns schon des Öfteren schwer getan, aber nach den Doppeln war es nicht nötig, dass es in der Mitte noch einmal so spannend wurde«, zeigte sich Mannschaftssprecher Carsten Schmidt anschließend erleichtert. »Vorne und hinten lief es nicht so gut, aber es ist ein Mannschaftssport, dann springen andere ein. Mit dem bisherigen Saisonverlauf sind wir sehr zufrieden.«

TTG Mücke - TSV Allendorf/Lumda III 9:3: »Mit einem so deutlichen Ergebnis hatten wir nicht gerechnet. Dass bei den Gästen Felix Stallmach fehlte, hat uns sicherlich in die Karten gespielt«, freute sich Mückes Mannschaftssprecher Markus Schwebel nach dem Heimsieg. Zwar gingen die gehandicapten Gäste durch Kevin-Falco Krendl/Lukas Moser, die Mückes Doppel eins Jonas Stiehler/Johannes Füg in drei Sätzen bezwangen, in Führung, doch Jonas Benzler/Tobias Metz schafften gegen Maximilian Preis/Sebastian Haupt postwendend den Ausgleich (3:1). Danach hatten Markus Schwebel/Tobias Metz gegen das von der Papierform her klar unterlegene Doppel drei der Gäste Robin Schwarz/Mika Schlapp mehr Mühe als ihnen lieb war, ehe nach fünf Sätzen der zweite Zähler eingefahren war. Benzler gewann das erste Einzelmatch gegen Preis in drei Sätzen, für Stiehler war die Nummer eins der Gäste Krendl eine Nummer zu groß (0:3). Auch im zweiten Paarkreuz konnte die TTG sich noch nicht absetzen, dem 3:1 von Schwebel gegen Moser folgte das 1:3 von Füg gegen Haupt. Die Dreisatzsiege im dritten Paarkreuz Metz gegen Schlapp und Wendel gegen Schwarz zum 6:3-Zwischenstand nach dem ersten Einzeldurchgang bedeuteten dann doch die Vorentscheidung. Im Spitzeneinzel musste Benzler nach 2:0-Satzführung gegen Krendl doch noch in den Entscheidungssatz, blieb dann aber siegreich, wie auch Stiehler, der sich in vier Sätzen gegen Preis behauptete. Schwebel holte gegen Haupt (3:0) den Siegpunkt für die Gastgeber, die sich damit in der Mitte der Tabelle behaupten, während die Gäste vor den Abstiegszone dümpeln. »Wir wussten, dass es mit unserer Personalsituation schwer werden würde, entsprechend war der Spielverlauf«, nahm TSV-Mannschaftssprecher Sebastian Haupt die Niederlage bei der TTG Mücke sportlich. »Wegen diverser Ursachen konnten wir nie die Bestbesetzung aufbieten und hoffen natürlich, dass sich das spätestens in der Rückrunde entspannt«, so Haupt weiter

Bericht Dr. Norbert Englisch

Wißmarer Doppelstärke

TTC beißt sich auf Rang zwei in der Bezirksoberliga fest - Während sich der TTC Wißmar durch den 9:5-Auswärtssieg beim TV Angersbach auf Rang 2 in der Tischtennis-Bezirksoberliga festbeißt, hat der TSV Allendorf/Lumda III erneut zwei Niederlagen zu verkraften. Gegen den FV Horas Fulda führten die Lumdataler durch Maxi Preis/Sebastian Haupt, Felix Stallmach/Kevin Krendl sowie Stallmach, Preis und Lukas Moser mit 5:4, um am Ende noch glatt mit 5:9 den Kürzeren zu ziehen. Am Tag darauf gelangen bei der TTG Mücke nur drei Gegenzähler durch Krendl/Moser, Krendl und Haupt.

TV Angersbach - TTC Wißmar 5:9: Ein bärenstarker Start sowie eine überragende Schlussoffensive ließen den TTC die Punkte aus Angersbach entführen. Den drei Doppelsiegen von Moritz Schreiber/Tom Tworuschka (nach 0:2-Rückstand gegen Schmidt/Faust), Noel Kreiling/Tim Neuhof und Carsten Schmidt/Tom Penzel folgte ein kleiner Einbruch mit 0:3-Niederlagen von Neuhof und Kreiling. Dann schlugen die überragenden Schmidt und Schreiber das erste Mal zu. Da aber Penzel und Tworuschka hinten abgaben, stand es zur Halbzeit nur noch 5:4 für die Gäste. Dann verlor auch noch Kreiling sein zweites Einzel gegen Schmidt unglücklich mit 10:12 im 5. Satz. Neuhof gelang nach 1:2-Rückstand dann jedoch gegen Möller eindrucksvoll die Wende. Erneut Schreiber und Schmidt sowie Tworuschka mit jeweils 3:0-Erfolgen ließen Wißmar jubeln.

Details

 

Bezirksliga Mitte Gruppe 1

Bericht von Richard Albrecht

Zwei Siege aus drei Begegnungen

Rödgen gewinnt in Geilshausen und Lich und verliert in Büßfeld - In der Tischtennis Bezirksliga der Herren landete die TSG Leihgestern im Abstiegskampf einen wertvollen Auswärtssieg beim FSV Lumda. Für die mitabstiegsbedrohten Teams des TSV Klein-Linden (1:9 gegen Vockenrod), SV Geilshausen (2:9 gegen Gießen-Rödgen) und TV Lich (3:9 gegen Gießen-Rödgen) gab es dagegen nichts zu holen. Der Post-SV Gießen II wies Vockenrod in seine Schranken (9:2). Durch das 7:9 in Büßfeld verpasste Rödgen seinen dritten Sieg nur knapp, der FSV siegte am Samstag gegen Vockenrod, unterlag tags darauf beim Tabellenzweiten Großen-Linden III deutlich. Durch einen etwas schiefen Spielplan haben der TTC Rödgen und der FSV Lumda ihre Vorrunde bereits abgeschlossen.

FSV Lumda - TSG Leihgestern 6:9: Jan Müller/Christoph Tschernatsch und Steffen Kühnel/Dennis Scholl sorgten mit ihren Dreisatzsiegen für die Führung der Gastgeber nach den Doppeln, Johannes Leun/Maximilian Heß (3:1) hatten für die TSG gepunktet. Im ersten Paarkreuz baute der FSV seine Führung durch Patrick Linker (3:1) und Müller (3:0) aus und schien nach dem Fünfsatzerfolg von Tschernatsch über Heß zum zwischenzeitlichen 5:1 auf der Siegerstraße, doch Mario Kirsch (3:2 gegen Kühnel) leitete eine Siegesserie der Gäste ein, die Willi Drechsler (3:1) Lukas Budak (3:1) sowie Sarkis Melkun mit seinem Viersatzerfolg im Spitzeneinzel gegen Linker zum 5:5 fortsetzten. Auch von Müllers dritten Punktgewinn ohne Satzverlust ließen sich die Gäste nicht mehr aufhalten, Kirsch drehte seine Partie gegen Tschernatsch noch nach 0:2-Satzrückstand zum erneuten Ausgleich, Heß und Budak sorgten mit ihren Dreisatzerfolgen für die Gästeführung. In einem spannenden Match (viermal 11:9) holte Drechsler nach 1:2-Satzrückstand gegen Steffen Wenzel den Siegpunkt für die Gäste.

TTC Vockenrod - TSV Klein-Linden 9:1: Viermal zogen die Gäste in Fünfsatzmatches den Kürzeren, es hätte also etwas knapper ausgehen können. Niklas Grabbe/Norbert Backes hatten mit einem Viersatzsieg gegen das Doppel eins der Gastgeber Hoffnungen geweckt, Ingo Eißer/Daniel Zitzer verpassten nach 2:1-Satzführung nur knapp den nächsten Zähler. Julia Törner/Dirk Eschenburg mussten sich ebenso in vier Sätzen geschlagen geben wie im ersten Paarkreuz Eißer und Grabbe. Törner war bei ihrem ersten Saisoneinsatz in ihrer Einzelpartie chancenlos (0:3). Die Chance auf eine Aufholjagd verpassten Zitzer und Backes, die beide nach 2:0-Satzführung noch als Verlierer von der Platte mussten, Eschenburgs 0:3-Niederlage bedeutete eine Sieglosserie in allen Einzeln. Das Spitzeneinzel war noch einmal hart umkämpft, aber auch hier war Grabbe nach fünf Sätzen kein Erfolg vergönnt.

SV Geilshausen - TTC Rödgen 2:9: Nach dem Auftaktsieg von Bernd Burmann/Jannis Groh (3:0) zugunsten der Gastgeber kippte das Spiel schnell. Alexander Möll/Andreas Schirl (3:0) und Simon Wrobel/Markus Bonin (3:1) sorgten für die Gästeführung nach den Doppeln. Im ersten Paarkreuz bauten Christian Langer (3:1) und Möll mit einem hart umkämpften Fünfsatzsieg gegen Burmann die Führung aus, ehe Tino Magel den zweiten SV-Zähler verbuchte (3:1). Wrobel punktete erneut für die Gäste (3:0), Bonin behielt gegen Jan Christopher Fleischer in fünf Sätzen die Oberhand, Kevin Theiss schloss den ersten Einzeldurchgang mit einem 3:0-Sieg zum 7:2 ab. Möll rang Hecker im Spitzeneinzel in vier Sätzen nieder, Langer (3:0) setzte den Schlusspunkt unter einen ungefährdeten Gästeerfolg.

Post-SV Gießen II - TTC Vockenrod 9:2: Manuel Ruschig/Torsten Metz (3:0), Marco und Andreas Morsch (3:0) und Andreas Schmalz/Fabian Büttner (3:1) stellten in den Doppeln die Weichen schnell auf Sieg. Schmalz ließ in seiner ersten Einzelpartie nichts anbrennen (3:0), Marco Morsch unterlag der Nummer eins der Gäste in fünf Sätzen. Im zweiten Paarkreuz wurden von Ruschig (3:0) und Andreas Morsch (3:1) ebenso klare Siege eingefahren wie im dritten Paarkreuz durch Metz und Büttner, die beide ohne Satzverlust blieben. Im Spitzeneinzel unterstrich Vockenrods Nummer eins Jonas Fey seine gute Form mit seinem zweiten Einzelsieg, Schmalz unterlag in vier Sätzen. Marco Morsch setzte nach drei knappen Sätzen den Schlusspunkt.

TV Lich - TTC Rödgen 3:9: Christian Langer/Kevin Theiss mussten gegen das Licher Doppel eins Torben Jung/Jochen Dürr über fünf Sätze gehen, Alexander Möll/Andreas Schirl sich nach fünf Sätzen gegen Jurij Böspflug/Alexander Eise sogar geschlagen geben. Simon Wrobel/Markus Bonin (3:1) ließen die Gäste dann mit einer Führung in den ersten Einzeldurchgang starten. Nach den knappen Doppelmatches blieben im ersten Paarkreuz Langer und Möll auf Gästeseite ohne Satzverlust, Schirl baute mit einem Fünfsatzerfolg gegen Böspflug die Führung weiter aus, ehe Thomas Röhm (3:1) und Stefan Endres (3:0) für die Licher punkteten. Dann nahmen wieder die Gäste das Zepter in die Hand, Theiss beendete den ersten Einzeldurchgang mit einem Dreisatzsieg. Das Spitzeneinzel gewann Möll in vier Sätzen gegen Torben Jung, Langer ließ einen Dreisatzsieg folgen und Wrobel machte mit seinem 3:1 den Deckel drauf.

FSV Lumda - TTC Vockenrod 9:3: Dreimal ging es in den ersten fünf Matches über fünf Sätze. Jan Müller/Christoph Tschernatsch und Steffen Kühnel/Dennis Scholl punkteten im Doppel jeweils nach drei Sätzen, Patrick Linker/Steffen Wenzel unterlagen nach fünf. Im ersten Paarkreuz gingen beide Matches über die volle Distanz, Linker und Müller bauten die Führung aus und Tschernatsch holte den fünften Zähler (3:1), während Kühnel sich 0:3 geschlagen geben musste. Das dritte Paarkreuz ging durch Scholl (3:1) und Wenzel (3:0) glatt an die Gastgeber. Der zweite Einzeldurchgang begann mit dem 1:3 von Linker im Spitzeneinzel, ehe Müller (3:1) und Tschernatsch (3:2) alles klar machten.

Entscheidung im Abschlussdoppel

TTG Büßfeld - TTC Rödgen 9:7: Drei Partien innerhalb einer Woche hatten den Gästen wohl doch zu viele Körner gekostet, auch wenn Alexander Möll/Andreas Schirl und Simon Wrobel/Markus Bonin mit Dreisatzsiegen für die Gästeführung nach den Doppeln gesorgt hatten, nachdem Janis Kräupl/Daniel Schönfelder (3:0) die Gastgeber zunächst in Führung gebracht hatten. In allen drei Paarkreuzen gab es dann für beide Sieg und Niederlage. Kräupl (3:0), Stefan Wagner (3:2) und Jannik Schultheiß (3:0) punkteten für die Gastgeber, Möll (3:2), Wrobel (3:2) und Bonin (3:2) sorgten dafür, dass nach dem ersten Einzeldurchgang die Gästeführung hielt (5:4). Im Spitzeneinzel bezwang Kräupl Möll in vier Sätzen zum erneuten Ausgleich. Christian Langer (3:0) und Wrobel (3:2 gegen Wagner) sorgten für die vermeintliche Vorentscheidung zugunsten der Gäste. Aber Büßfeld kam noch mal zurück. Paul Wendland (3:1), Schultheiß (3:0) und Mario Beyer (3:1) schickten ihr Doppel eins Kräupl/Schönfelder mit einer Führung ins Entscheidungsmatch. Diese und Möll/Schirl auf Gästeseite schenkten sich nichts, am Ende triumphierten die Gastgeber in fünf Sätzen.

TV Großen-Linden III - FSV Lumda 9:2: Die Lindener lagen nach den Doppeln durch Daniel Schmidt/Thomas Krämer (3:0), Andre Malsch/Christian Fensterer (3:1) und Dennis Kostka/Ingo Holland-Nell (3:0) in Führung. Malsch geriet gegen Christoph Tschernatsch zunächst mit 0:2 ins Hintertreffen, setzte sich dann aber doch in fünf Sätzen durch. Auch Patrick Linker zeigte, dass sich die Gäste nicht kampflos ergeben wollten und punktete gegen Fensterer nach fünf Sätzen. Ohne Satzverlust blieben Schmidt, Krämer und Kostka zum zwischenzeitlichen 7:1, Pascal Kratz sorgte dann im letzten Match des ersten Einzeldurchgangs für die letzte Ergebniskorrektur zugunsten der Gäste (3:0). Jeweils in vier Sätzen sorgten dann Malsch im Spitzeneinzel gegen Linker sowie Fensterer dafür, dass TV Tabellenführer Gießener SV IV dicht auf den Fersen bleibt.

 

Bericht von Dr. Norbert Englisch

In der Bezirksliga verlor der TTC Rödgen nach zwei klaren Siegen (9:2 über Geilshausen, 9:3 über Lich) etwas den Anschluss an den 2. Tabellenrang, da man bei der TTG Büßfeld nach 7:5-Führung noch eine bittere Niederlage einsteckte. Einen Rückschlag zu verkraften hatte auch der FSV Lumda durch die beiden Misserfolge gegen die TSG Leihgestern (6:9) und beim TV Großen-Linden III (2:9). Durch den 9:2-Heimsieg über den TTC Vockenrod bleibt der Post SV Gießen II im Rennen um den 2. Platz. Vockenrod verpasste seinerseits dann noch dem TSV Klein-Linden eine deftige 1:9-Pleite.

TTG Büßfeld - TTC Gießen-Rödgen 9:7: Rödgen ging durch Alexander Möll/Andreas Schirl und Simon Wrobel/Markus Bonin in Führung und hielt diese bis zum 7:5.

Christian Langer/Holger Simon waren gegen Kräupl/Schönfelder chancenlos, aber Möll, Wrobel und Bonin sorgten dafür, dass die Gäste zur Halbzeit mit 5:4 noch leicht im Vorsprung blieben. Langer und Wrobel erhöhten sogar auf 7:5, dann brachen alle Dämme: Schirl, Bonin und Simon verloren ihre Einzel gegen Wendland, Schultheiß und Beyer recht deutlich.

Im Schlussdoppel fehlte Möll/Schirl dann auch noch das berühmte Quäntchen beim 10:12 im Entscheidungssatz gegen Kräupl/Schönfelder. Der TTC stand also mit leeren Händen da.

Details 

 

Bezirksklasse Mitte Gruppe 1

Details

 

Bezirksklasse Mitte Gruppe 2

Details

 

Kreisliga Gießen

Details  Gruppe 1 | Gruppe 2

 

1. Kreisklasse Gießen

Details  Gruppe 1 | Gruppe 2

 

2. Kreisklasse Gießen

Details

 

3. Kreisklasse Gießen

Details  Gruppe 1 (3er) | Gruppe 2 (3er)  | Gruppe 3 (3er)

 

Damen

Oberliga Hessen

Bericht von Uwe Weichsel

Wißmar siegt im Derby

Die Damen des TTC Wißmar gewannen das Lokalderby der Tischtennis-Oberliga bei den TSF Heuchelheim. Wißmar erspielte sich damit ein ausgeglichenes Punktekonto, während die TSF weiter auf den ersten Zähler warten müssen.

TSF Heuchelheim – TTC Wißmar 3:7: Den Gästen fehlte Emily Stanko, für die Katharina Krätschmer einsprang. Sie siegte im Doppel an der Seite von Jennifer Carixas Tavares 12:10 im Entscheidungssatz über Maria Franz und Luisa Heuser. Im vierten Durchgang mit 11:9 erfolgreich war das TTC-Duo Céline Kreiling/Paulina Hauf gegen Christine Lenke/Jasmin Hahn. Franz brachte Heuchelheim in den Einzeln auf 1:2 heran, doch Lenke musste sich kurz darauf Kreiling im Fünften geschlagen geben. Spannend war auch die Begegnung von Hahn und Krätschmer. Hier hatte Hahn mit 12:14, 11:7, 12:10, 16:14 das bessere Ende für sich. Anschließend gelangen den Wißmarerinnen drei Viersatzsiege hintereinander durch Carixas Tavares, Kreiling und Hauf. So war das Match entschieden, was die Spielerinnen nicht davon abhielt, weiter um jeden Punkt zu kämpfen. Dabei siegte Hahn 12:10 im fünften Durchgang gegen Carixas Tavares. Den 3:7-Endstand stellte Krätschmer für Wißmar her.

Details

 

Verbandsliga Mitte

Bericht von Uwe Weichsel

Doppel ebnen Weg zum Remis

In der Damen-Verbandsliga erreichten die TSF Heuchelheim II ein 5:5-Unentschieden beim TSC Freigericht.
TSC Freigericht – TSF Heuchelheim II 5:5: Die Doppel zu Beginn der Partie gingen beide an die TSF. Erfolgreich waren hier Samira Safabakhsh und Linda Beukemann sowie Melanie Ehrt und Nicole Aeberhard. Nach den ersten drei Einzeln stand es dann jedoch 3:2 für die Gastgeberinnen. Den Ausgleich zum 3:3 errang Beukemann mit einem Fünfsatzsieg. Safabakhsh gelang der vierte Heuchelheimer Zähler. Noch einmal über die volle Distanz ging es beim Stand von 5:4 im Abschlussmatch. In diesem sicherte Nicole Aeberhard das Remis zugunsten ihres Teams.

Details

 

Bezirksoberliga Mitte Gruppe 1

Details

 

Bezirksliga Mitte Gruppe 1

Details

 

Bezirksklasse Mitte Gruppe 1

Details

 

Alle Ergebnisse der letzten 10 Tage   weiter

Alle aktuellen Tabellen des Kreises   weiter

 

 


  Copyright © Gießener SV Tischtennis 2000-2023            

 
 
Wir verwenden Cookies, um auf unserer Internetpräsenz den Komfort zu erhöhen!          
Durch die weitere Nutzung dieser Internetseite stimmen Sie dem Einsatz
von Cookies gemäß unserer Datenschutzbestimmungen zu!