Das war eine gute Leistung: Nach rund 2 Stunden stand der 9:3-Auswärtserfolg des Gießener SV V im Spiel der Kreisliga Gr. 2 beim VfR SchwR 1946 Lindenstruth fest. Beide Teams hatten in diesem Spiel mit ihrer Personalsituation zu kämpfen. Somit traten sowohl für den VfR SchwR 1946 Lindenstruth, als auch für den Gießener SV V am Freitagabend Ersatzspielern an. Eine sichere Bank war an diesem Tag insbesondere Alexandru Bajurean, der seine Partien allesamt gewann.

Mit den Eröffnungsdoppeln ging es los. Einen eher schnellen Punkt für ihr Team holten Heuel / Then bei ihrem Sieg in drei Sätzen gegen Kehr / Nowak. Keinen Zähler beisteuern konnten Peinert / Heck im Match gegen Bajurean / Wigger, das 0:3 verloren ging. Ein Satz reichte nicht, weshalb Fink / Hochmuth die Begegnung gegen Kocsis / Erkal mit 1:3 verloren. Das Zwischenergebnis zeigte nach den Eingangsdoppeln ein 1:2. Weiter ging es anschließend mit den Einzel-Matches. Kathrin Peinert hatte gegen Maximilian Wigger beim 11:4, 11:7, 11:5 indessen wenig Schwierigkeiten und überraschte Wigger, dem im Vorfeld zumindest auf dem Papier die eindeutige Favoritenrolle zugewiesen wurde. Da gab es nichts zu rütteln. Bei seiner Drei-Satz-Niederlage gegen Alexandru Bajurean wurden Andre Heuel indes unterm Strich die Grenzen aufgezeigt. Da war final wirklich nichts zu holen. Beim Stand von 2:3 ging es nun weiter, als das mittlere Paarkreuz sich duellierte. 2: 3 endete das im Vorhinein bereits als fifty-fifty-Partie zu erwartende Einzel zwischen Stefan Then und Markus Kocsis aus Sicht der Heimmannschaft, so dass am Ende der Zähler auf das Konto der Gäste ging. Recht schnell besiegelt war die Niederlage von Karl-Heinz Fink beim letztendlich klaren 0:3 gegen Robin Kehr. Im Anschluss stand sich das untere Paarkreuz bei einem Spielstand von 2:5 gegenüber und kreuzte die Schläger. Genügend spielerische Mittel hatte Tobias Heck letztlich an der Hand, um Silas Leon Nowak zu distanzieren, somit stand es am Ende 3:0. Ein Satz reichte nicht, weshalb Maximilian Hochmuth die Partie gegen Mehmet Ziya Erkal mit 1:3 verlor. Es folgte das Spiel der nominell besten Spieler des VfR SchwR 1946 Lindenstruth und des Gießener SV V. Kathrin Peinert verlor dann ihre Partie gegen Alexandru Bajurean unterm Strich eindeutig und nicht überraschend in drei Sätzen. Durch das Ergebnis dieses Einzels liegt die Saison-Bilanz von Peinert nun bei 8:8, während Bajurean bislang 14 Siege und eine Niederlage zu verzeichnen hat. Ernüchtert über seine 2:3-Niederlage gegen Maximilian Wigger war am Nachbartisch Andre Heuel, obwohl er alles gegeben hatte. Der finale Durchgang endete hierbei im Übrigen mit nur zwei Punkten Vorsprung. Mit 8:11, 11:8, 3:11, 5:11 verlor dann Stefan Then seine Partie gegen Robin Kehr, in die Kehr im Vorfeld bereits als großer Favorit gegangen war. Damit hat Kehr nun ein 11:0 in der Saison- Bilanzübersicht an Siegen und Niederlagen zu verbuchen. Der Erfolg im letzten Spiel führte somit zum 9:3-Auswärtssieg.
Nach diesem Ergebnis weist der VfR SchwR 1946 Lindenstruth nun ein Punktekonto von 4:18 Punkten auf, während der Gießener SV V vor dem nächsten Spiel, das am 29.01.2024 gegen den TSV Beuern ansteht, 18:4 Punkte zu verzeichnen hat. Die Mannschaft des VfR SchwR 1946 Lindenstruth bestreitet unterdessen das nächste Spiel am 22.01.2024 gegen den SV 1899 Staufenberg II.

Statistik:
VfR SchwR 1946 Lindenstruth
Doppel: Heuel / Then 1:0, Peinert / Heck 0:1, Fink / Hochmuth 0:1
Einzel: K. Peinert 1:1, A. Heuel 0:2, S. Then 0:2, K. Fink 0:1, T. Heck 1:0, M. Hochmuth 0:1
Gießener SV V
Doppel: Bajurean / Wigger 1:0, Kehr / Nowak 0:1, Kocsis / Erkal 1:0
Einzel: A. Bajurean 2:0, M. Wigger 1:1, R. Kehr 2:0, M. Kocsis 1:0, M. Erkal 1:0, S. Nowak 0:1

Details

 

 Textmaschine-click-TT.de


  Copyright © Gießener SV Tischtennis 2000-2023            

 
 
Wir verwenden Cookies, um auf unserer Internetpräsenz den Komfort zu erhöhen!          
Durch die weitere Nutzung dieser Internetseite stimmen Sie dem Einsatz
von Cookies gemäß unserer Datenschutzbestimmungen zu!