Berichte von Mannschaften aus dem Kreis Gießen

 Das Hessenliga-Vereinsduell zwischen der GSV-Zweiten und GSV-Dritten verlief bei gleichem Endergebnis von 6:4 allerdings anders als in der Vorrunde. Diesmal stand der GSV III vorzeitig als Sieger fest, ehe die Zweite die Niederlage noch erträglich gestaltete. Es bleibt abzuwarten, welche Auswirkungen das Ergebnis auf die Aufstiegsambitionen des GSV II bzw. die Verhinderung des Abstiegs der GSV-Dritten haben wird. [Update 01.02.2024 09:41]

 
Herren

 

Oberliga Hessen

Bericht von Dr. Norbert Englisch

TSV noch nicht in Tritt - Allendorfer spielen Remis

TSV Allendorf/Lumda - TTC Elz 5:5: Zwiespältige Gefühle bei Mannschaftsführer Stefan Harnisch nach dem Remis: »Ein Punkt gegen einen Abstiegskandidaten ist gut, der Punktverlust ist dennoch ärgerlich. Mit Rozinek und Müller sollten wir demnächst aber wieder in die Spur zurückfinden«. - Auf Augenhöhe - Die Lumdataler und die Elzer lieferten sich ein Duell auf Augenhöhe, 21 der insgesamt 37 ausgespielten Sätze gingen nur knapp an die jeweiligen Sieger. Erneut ohne Vojtech Rozinek verlief die Begegnung ausgeglichen bis zum letzten Match: Da führte Torsten Kirchherr gegen Knossalla mit 2:1 und 10:7, musste nach 10:12 und 9:11 jedoch den fünften Zähler der Gäste zulassen. Mit Fabian Moritz als Doppelpartner war jedoch auch Kirchherr beim 3:1 über Jeuck/Knossalla als Punktesammler beteiligt, Stefan Harnisch/Nico Grohmann hatten gegen Güll/Schneider mit 0:3 abgegeben.

Bei den Gastgebern überragte Moritz mit zwei Einzelsiegen über Jeuck und Güll. Harnisch setzte sich ebenfalls gegen Güll durch, kassierte gegen Jeuck allerdings eine 0:3-Niederlage. Grohmann verlor zunächst gegen Knossalla, sorgte mit einem 3:0 über Schneider für die hoffnungsvolle 5:4-Führung der Lumdataler. Zum ersten Rückrundenerfolg reichte es aber noch nicht.

Details

 

Hessenliga Nord-Mitte

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Hessenliga-Vereinsduell geht an GSV III

Das Hessenliga-Vereinsduell zwischen der GSV-Zweiten und GSV-Dritten verlief bei gleichem Endergebnis von 6:4 allerdings anders als in der Vorrunde. Diesmal stand der GSV III vorzeitig als Sieger fest, ehe die Zweite die Niederlage noch erträglich gestaltete. Es bleibt abzuwarten, welche Auswirkungen das Ergebnis auf die Aufstiegsambitionen des GSV II bzw. die Verhinderung des Abstiegs der GSV-Dritten haben wird.

Gießener SV II - Gießener SV III 4:6: Das Spitzenpaarkreuz des GSV III mit Tony Santolaya Wu und Neuzugang Amirhossein Seddigh sorgte mit vier Einzelzählern über Christian Löffler und Luis Frettlöh hauptsächlich für die 6:2-Führung. Der Iraner Seddigh hatte mit Taha Mert Kilicoglu zudem das Anfangsdoppel gegen Timo Geier/Alexandru Bajurean gewonnen, Kilicoglu mit dem 3:0-Erfolg über Bajurean ebenfalls seinen Beitrag zum Gesamtsieg geleistet. Bei der GSV-Reserve überzeugte Geier mit zwei Einzelsiegen, Bajurean ließ abschließend Luca Wiegel beim 3:0 keine Chance. Pech hatte Frettlöh, der in seinen Einzeln zweimal 2:1 in Führung liegend jeweils mit leeren Händen dastand.

Details

 

Verbandsliga Mitte

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Details

 

Bezirksoberliga Mitte Gruppe 1

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Allendorf III verschafft sich Luft

Der zweite Rückrundenspieltag verlief für den heimischen Bezirksoberligisten TSV Allendorf/Lumda III überaus erfolgreich, mit einem 9:1-Heimsieg über den SV Uttrichshausen schlugen sie einen direkten Konkurrenten um den Relegationsplatz nach unten.

TSV Allendorf/Lumda III - SV Uttrichshausen 9:1: Mika Schlapp gab beim 8:0-Zwischenstand für die Gastgeber den Ehrenzähler durch seine Niederlage gegen Frischkorn ab. Nur zweimal wurde es ansonsten für TSV-Akteure eng: Sebastian Haupt und Lukas Neumann mussten gegen Malkmus bzw. Mack in die Entscheidungssätze, die jedoch mit 11:9 bzw. 11:8 für die Lumdataler ausgingen. Felix Stallmach/Kevin Krendl, Manfred Krupenkow/Lukas Neumann und Sebastian Haupt/Mika Schlapp steuerten einem ungefährdeten Heimerfolg zu. Man verschafft sich damit mächtig Luft zu den Abstiegsrängen.

Details

 

Bezirksliga Mitte Gruppe 1

Bericht von Richard Albrecht

Ligaprimus eine Klasse für sich

Im Topspiel der Tischtennis-Bezirksliga der Herren kam kaum Spannung auf, Spitzenreiter Gießener SV IV ließ seinem Verfolger TV Großen-Linden III keine Chance und baute seine Tabellenführung aus. Neuer Tabellenzweiter ist jetzt der Post-SV Gießen II, der in Kleinlinden ebenfalls einen Kantersieg landete. Auch die TTG Büßfeld kam gegen den abstiegsbedrohten SV Geilshausen in eigener Halle zu einem ungefährdeten Erfolg.

Gießener SV IV - TV Großen-Linden III 9:1: Erstmals hatte der Spitzenreiter seine Nummer eins, den Iraner Amirhossein Seddigh im Aufgebot, der sich gleich mit zwei Dreisatzsiegen glänzend einführte. Im Doppel bezwang er an der Seite von Taha Kilicoglu Christian Fensterer/Martin Cebulla, im ersten Einzel behielt er gegen Thomas Krämer nach knappen Sätzen die Oberhand. Zwischenzeitlich hatten Timo Geier/Luca Wiegel (3:0 gegen Thomas Krämer/Daniel Schmidt) und Tobias Steinbrenner/Arne Appunn (3:1 gegen Dennis Weiser/Lars Wagner) auf 3:0 nach den Doppeln erhöht. Nach dem 3:1 von Kilicoglu gegen Fensterer ging im zweiten Paarkreuz die Siegesserie des GSV weiter, Geier behielt gegen Weiser die Oberhand (3:0), Steinbrenner setzte sich in fünf Sätzen gegen Schmidt durch. Cebulla sorgte dann gegen Wiegel für den Ehrenpunkt der Gäste, dann machten Appunn gegen Wagner und im Spitzeneinzel Seddigh gegen Fensterer mit Dreisatzsiegen den Deckel drauf. »Der Gießener SV IV hat noch nicht einmal mit der stärksten Besetzung gespielt, die sind in dieser Liga schlicht unterfordert und könnten sicherlich zwei Klassen höher noch vorne mitspielen«, zog Großen-Lindens Mannschaftssprecher Thomas Krämer ein für die Konkurrenz ernüchterndes Fazit, sodass es am Ende wohl nur auf einen spannenden Kampf um den Relegationsplatz hinauslaufen wird.

 

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Ausnahmslos hohe Favoritensiege ergaben sich ebenfalls in der Bezirksliga: Der Post SV Gießen II fertigte den TSV Klein-Linden an dessen eigenen Tischen mit 9:1 ab, die TTG Büßfeld ließ dem SV Geilshausen gerade einen Gegenzähler mehr. »Es war im Grunde kein Spitzenspiel, die Mannschaft des GSV war so überlegen, dass wir nicht den Hauch einer Chance hatten. Diese Mannschaft mit solch einer Aufstellung kann kein anderes Team in dieser Klasse schlagen« lautet die ernüchterte Bestandsaufnahme des Mannschaftsführers des bisherigen Tabellenzweiten TVG III, Thomas Krämer.

Gießener SV IV - TV Großen-Linden III 9:1: Nach nicht einmal zwei Stunden war die »Spitzenbegegnung« zwischen dem Ersten und Zweiten, die kein Spitzenspiel war, vorüber. Beim Stand von 0:7 besiegte Martin Cebulla den Gießener Luca Wiegel, zuvor hatte Daniel Schmidt bei eigener 2:1-Führung gegen Tobias Steinbrenner einen TV-Gegenzähler noch verpasst. Neuzugang Amirhossein Seddigh mit Taha Mert Kilicoglu als Doppelpartner, Timo Geier/Luca Wiegel und Tobias Steinbrenner/Arne Appunn waren für Christian Fensterer, Thomas Krämer, Dennis Weiser und Lars Wagner nicht zu schlagen.

Details 

 

Bezirksklasse Mitte Gruppe 1

Details

 

Bezirksklasse Mitte Gruppe 2

Details

 

Kreisliga Gießen

Details  Gruppe 1 | Gruppe 2

 

1. Kreisklasse Gießen

Details  Gruppe 1 | Gruppe 2

 

2. Kreisklasse Gießen

Details

 

3. Kreisklasse Gießen

Details  Gruppe 1 (3er) | Gruppe 2 (3er)  | Gruppe 3 (3er)

 

Damen

Oberliga Hessen

Bericht von Uwe Weichsel

Erster Sieg für die TSF

Die Damen der TSF Heuchelheim haben ihren ersten Saisonsieg in der Tischtennis-Oberliga errungen. Bei dem Vorletzten des Klassements, der SG Rodheim, gewannen sie mit 6:4.

SG Rodheim – TSF Heuchelheim 4:6: Zwei Erfolge in den Doppeln zu Beginn der Partie bildeten die Grundlage des TSF-Triumphs. Überraschend deutlich war dabei das 3:0 von Maria Franz und Luisa Heuser in der Begegnung mit dem Rodheimer Doppel ein, Cordula Munzert/Kerstin Wirkner. Im Entscheidungssatz die Oberhand behielten derweil Jasmin Hahn und Christine Lenke gegen Jeanette Möcks/Eileen McChesney. Den erspielten Vorsprung verteidigten Maria Franz und Christine Lenke in der ersten Einzelrunde. Beide gestalteten auch ihre zweiten Soloauftritte erfolgreich und sicherten so den Gesamtsieg der Heuchelheimerinnen.

Details

 

Verbandsliga Mitte

Bericht von Uwe Weichsel

Starker Rückrundenauftakt

Ein starker Rückrundenauftakt ist den Verbandsliga-Damen der TSF Heuchelheim II gelungen. Nachdem sie sich im letzten Match des vergangenen Jahres der TTG Büdingen-Lorbach geschlagen geben mussten, erreichten sie beim Wiedersehen einen 8:2-Auswärtssieg.

TTG Büdingen-Lorbach – TSF Heuchelheim II 2:8: Wie im Hinspiel kam den Fünfsatzspielen eine entscheidende Rolle zu. Diesmal hatte in diesen allerdings Heuchelheim die Nase vorn. Dreimal gewannen die TSF im Entscheidungssatz. Den ersten 3:2-Erfolg verbuchten Nicole Aeberhard und Linda Beukemann im Doppel, während das Duo Meike Schmidt/Samira Safabakhsh mit 12:10, 12:10, 11:9 siegte. Meike Schmidt ließ durch ein 11:8 im Fünften den Zähler zum 3:1 für Heuchelheim folgen, ehe Linda Beukemann und Samira Safabakhsh den Vorsprung auf 5:1 ausbauten. Den Punkt zum 6:2 besorgte Aeberhard. Dabei holte sie einen 0:2-Satzrückstand auf und entschied den abschließenden Durchgang mit 11:9 für sich. Für den 8:2-Endstand zugunsten der Gäste sorgten schließlich Beukemann und Safabakhsh.

Details

 

Bezirksoberliga Mitte Gruppe 1

Details

 

Bezirksliga Mitte Gruppe 1

Details

 

Bezirksklasse Mitte Gruppe 1

Details

 

Alle Ergebnisse der letzten 10 Tage   weiter

Alle aktuellen Tabellen des Kreises   weiter

 

 


  Copyright © Gießener SV Tischtennis 2000-2023            

 
 
Wir verwenden Cookies, um auf unserer Internetpräsenz den Komfort zu erhöhen!          
Durch die weitere Nutzung dieser Internetseite stimmen Sie dem Einsatz
von Cookies gemäß unserer Datenschutzbestimmungen zu!