Eine Klasse tiefer hält der Gießener SV IV in der Bezirksliga die Konkurrenz dank eines 9:3-Sieges in Lich auf Distanz. Die Licher mussten sich zudem dem Rangdritten aus Rödgen mit 3:9 geschlagen geben.

TV Lich - Gießener SV IV 3:9: Nach genau zwei Stunden war der Spuk für die Brauereistädter vorbei. In den Doppelpartien holten Amirhossein Seddigh/Taha Mert Kilicoglu sowie Jürgen Boldt/Alexandru Bajurean mit je 3:0-Siegen die ersten GSV-Punkte. Für die Gastgeber waren Thomas Röhm/Fabian Bösinghaus, ebenfalls mit 3:0, erfolgreich. Im ersten Paarkreuz machten die Gießener dann schon den Sieg beinahe perfekt. Mit vier Dreisatzsiegen hatten Kilicoglu (über Adam Zawalski), Seddigh (über Torben Jung), Bajurean (über Jurij Böspflug) sowie Boldt (über Michael Kreß) wenig Probleme. Für die Licher holten in dieser Runde Bösinghaus (3:0 über Luca Wiegel) und Thomas Röhm (3:2 über Robin Kehr, darunter ein 12:10-Krimi im fünften Satz) zwei Ehrenzähler. Da sich in der zweiten Runde die GSV-Akteure Seddigh, Kilicoglu und Boldt erneut schadlos hielten, war die Partie früh entschieden.

Details

Giessener Anzeiger


  Copyright © Gießener SV Tischtennis 2000-2023            

 
 
Wir verwenden Cookies, um auf unserer Internetpräsenz den Komfort zu erhöhen!          
Durch die weitere Nutzung dieser Internetseite stimmen Sie dem Einsatz
von Cookies gemäß unserer Datenschutzbestimmungen zu!